Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • GT-R 400: Grand Tour Racing im Gamezone-Test

    Rennspiel für den kleinen Geldbeutel

    Was uns midas mit diesem Titel aus dem Hause Kuju-Entertainment abliefert gehört zu der ganz einfachen Sorte der Rennspiele. Denn was uns das Game bietet geht nicht über eine recht kurz ausgefallene Meisterschaft hinaus, die garniert mit wenigen Autos höchstens für eine Stunde Spielspaß sorgen kann, denn spätestens dann hat man die sechs gebotenen Championchips auf den gerade mal acht Strecken absolviert und sich alle Autos verdient. Leider gibt es im Grunde nur sehr wenige verschiedene Autos, die zwar in mehreren Ausführungen vorhanden sind und sich vor allem in der Lackierung voneinander unterscheiden, trotzdem sind es nur sechs verschiedene Autos, die sich allesamt recht ähneln. Zusätzlich ist es möglich die acht vorhandenen Pisten auch rückwärts befahren zu können, wofür auch eine eigene Bestzeitentabelle existiert. Denn wenn uns das Game auch sonst kaum Abwechslung bietet, sind die rudimentären Spielmodi schon vorhanden, wie das Zeitrennen und der Multiplayer-Mode für zwei Spieler per Splitscreen. Ansonsten gibt es aber neben den drei Championchips nichts zu tun.

    Und damit sind wir beim eigentlichen Manko dieses Rennspiels, welches nämlich viel zu kurz ausfiel. Einmal gestartet benötigt man kaum eine Stunde um alle Strecken und Autos freizuschalten, das wars dann auch schon mit dem Spiel. Dann kennt man die wenigen Strecken in und auswendig und beginnt sich zu fragen wo denn genau der Unterschied zwischen den Gefährten ist, die in den höheren Klassen zwar immer stärker werden, wovon man aber im Spiel selbst kaum etwas merkt. Denn auch der Geschwindigkeitseindruck ist nicht unbedingt der höchste und auch die drei Kameraperspektiven helfen uns nicht dabei dem Geschwindigkeitsrausch zu frönen. Denn egal ob wir eine der beiden Verfolgerkameras benutzen oder uns für die Motorhaubensicht entscheiden, immer hat man das Gefühl im Schritttempo über die Pisten zu schleichen.

    Ebenso lasch wie sich die eigentlichen Rennen geben fiel auch die Soundkulisse aus, die uns hauptsächlich Motoren hören lässt die nicht von dieser Welt sind. Irgendwie klingen die Teile wie ein Akkuschrauber im Leerlauf, aber nicht wie hochgezüchtete Verbrennungsmotoren. Dafür kann man das Quietschen der Reifen schon durchgehen lassen, ebenso wie die Crashgeräusche bei den Kollisionen.

    Apropos Kollisionen: GT-R 400 ist tatsächlich mit einem Schadenssystem ausgestattet, welches bei Zusammenstössen schon mal die Blechteile fliegen lässt. Allerdings kann man dieses Schadenssystem nicht mit dem vergleichen was man sich eigentlich darunter vorstellt, denn die Schäden welche der Wagen davonträgt sehen nicht unbedingt echt aus. Ganz im Gegenteil beginnt sich die gesamte Struktur des Autos zu verziehen, bis es aussieht als hätte man es durch die Mangel gedreht. Allerdings gibt es keinerlei Kratzer oder Beulen am Auto, und auch sich lösende Einzelteile sind nur ganz selten zu sehen, und wenn, kann man die davonfliegenden Teile kaum dem eigenen Auto zuordnen, anscheinend weil es sich dabei um Zufallsobjekte handelt. Auch wirken sich die Schäden null auf das Fahrverhalten aus, selbst mit einem total verzogenem Wagen können wir noch immer Höchstgeschwindigkeit fahren.

    Die Steuerung und die Physik lassen kein richtiges Fahrgefühl aufkommen, selbst wenn wir im Grenzbereich agieren. Viel mehr fühlen sich die Autos an wie Leiterwägen die wir vor uns herschieben. Gerade mal in ganz engen Kurven ist es möglich den Wagen etwas ausbrechen zu lassen, die Kontrolle über ihn verlieren wir aber nie.

    GT-R 400: Grand Tour Racing (PS2)

    Singleplayer
    4,2 /10
    Multiplayer
    -
    Grafik
    5/10
    Sound
    4/10
    Steuerung
    4/10
    Gameplay
    4/10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
    Pro & Contra
    Günstiger Preis
    Nur acht Pisten
    noch weniger Fahrzeugtypen
    sehr geringer Umfang
    nur die nötigsten Spielmodi
    keinerlei Langzeitmotivation
  • GT-R 400: Grand Tour Racing
    GT-R 400: Grand Tour Racing
    Publisher
    Midas
    Release
    22.06.2004
    Leserwertung
     
    Meine Wertung

    Aktuelle Rennspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Cars Race-O-Rama Release: Cars Race-O-Rama THQ
    Cover Packshot von SBK 09 Release: SBK 09 Codemasters , Milestone
    Cover Packshot von Speed Racer: Das Videospiel Release: Speed Racer: Das Videospiel Warner Bros. Interactive , Sidhe Interactive
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 05/2017 PC Games Hardware 05/2017 PC Games MMore 05/2017 play³ 05/2017 Games Aktuell 05/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 05/2017 SpieleFilmeTechnik 04/2017
    PC Games 05/2017 PCGH Magazin 05/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
989951
GT-R 400: Grand Tour Racing
GT-R 400: Grand Tour Racing im Gamezone-Test
http://www.gamezone.de/GT-R-400-Grand-Tour-Racing-Spiel-4818/Tests/GT-R-400-Grand-Tour-Racing-im-Gamezone-Test-989951/
13.07.2004
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2004/07/TV2004071315523900.jpg
tests