Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • GTR Racing im Gamezone-Test

    Mit GTR Racing präsentieren uns die SimBim-Studios eine erstaunlich gut zu fahrende Simulation.

    Mit GTR Racing kommt wieder einmal eine der seltenen und von den Freaks umso geliebteren Fahrsimulationen auf den Markt, die keinesfalls mit irgendwelchen Arcade-Racern auf eine Stufe gestellt werden will. Denn auch wenn uns GTR Racing auch einen Arcade-Mode bietet, handelt es sich doch um eine handfeste Simulation mit dem Schwerpunkt auf den vielen kleinen Dingen die einem das Leben als Rennfahrer schwer machen.

    Simulation par excellence

    In der Box In der Box Denn einfach aufs Gas zu steigen und volle Pulle in die nächste Kurve zu fahren führt sicher nicht zum Erfolg, ganz im Gegenteil ist die halbe Arbeit bereits vor dem Rennen zu tun. Die richtigen Reifen wollen gewählt werden und viele Einstellungen warten darauf, dass wir Hand anlegen. Zwar gehen die Optionen nicht ganz so weit wie beispielsweise in "Richard Burns Rally", trotzdem gibt es einige Bildschirme voller Regler und Schalter die darauf warten von uns verstellt zu werden. Haben wir den Wagen unseren Wünschen angepasst können wir uns auch schon ins Rennwochenende stürzen, welches mit den beiden Trainingstagen beginnt, über die Qualifizierung und das WarmUp geht und schließlich mit dem Rennen selbst auf uns wartet. Dabei hält sich die Simulation streng an die originalen Regeln, inklusive Flaggen und Boxenstopps. Allerdings unterscheidet sich der Anspruch recht stark, je nachdem ob wir den Arcade-, den SemiPro, oder den Professional-Mode gewählt haben. Der Arcade-Mode eignet sich ideal um das erste Mal ins Spiel zu schnuppern, den hierbei wird uns unter die Arme gegriffen wo es nur geht. Das Auto bremst automatisch wenn wir uns einer Kurve zu schnell nähern, das Schalten übernimmt ebenfalls der Computer und so Dinge wie Spritverbrauch oder Reifenabnutzung werden im Arcade-Mode selbstverständlich ebenfalls nicht berechnet. Dieser Mode dient wirklich nur dazu schnell und unkompliziert Spaß am Fahren zu haben, weswegen es in diesem auch keine Meisterschaft auszutragen gibt, lediglich Einzelrennen sind möglich.

    Das Starterfeld Das Starterfeld Wer sich aber eine Simulation vom Schlage eines GTR Racing zulegt wird den Arcade-Mode nur beiläufig bemerken, denn das Hauptaugenmerk liegt natürlich auf den Simulationsaspekt der uns erst im SemiPro- und Professional-Mode geboten wird. Dort wird uns nicht nur eine komplette Meisterschaft geboten, welche die Saisondaten des Jahres 2003 enthält, selbstverständlich mit allen zehn Strecken und den originalen Fahrzeugen, sondern auch alles was man von einer Rennsimulation erwarten darf. Zwar gehen die Einstellungsmöglichkeiten nicht ganz so weit wie beispielsweise in Richard Burns Rally, trotzdem ist praktisch alles vorhanden was man erwartet. An allen wichtigen teilen können wir Einstellungen vornehmen, je nach eingestellter Härte der Simulation nutzen sich die Reifen ab, der Sprit geht zur Neige und je länger das Rennen dauert und je mehr wir gerempelt haben desto höher wird die Wahrscheinlichkeit eines technischen Defekts. Sehr stark auf das Fahrverhalten wirkt sich auch die Strecke selbst aus, die im Laufe des Rennens auf der Ideallinie immer griffiger wird, ab davon aber sammelt sich immer mehr Staub und Dreck der uns jedwede Bodenhaftung kosten kann.

    Originalgetreue Einblendungen Originalgetreue Einblendungen Spielt man eine Meisterschaft in voller oder halber Länge, kommt man auch um den obligatorischen Boxenstopp nicht herum. Ganz wie im richtigen Rennen können wir aber nicht einfach an die Box fahren wann es uns gerade passt, vorher müssen wir per Funk unseren Stopp ankündigen, erst dann ist die Crew bereit unseren Wagen zu warten. In der Boxengasse selbst gibt es den bekannten Begrenzer, der uns auf 60 Km/h herunterbremst, und damit wir nicht an unserer Box vorbeifahren ist diese mit einem dicken roten Pfeil gekennzeichnet. Zwar bietet uns die Box selbst alle Handlungsmöglichkeiten die wir benötigen, die Arbeiten am Wagen aber werden dann von einer unsichtbaren Crew getätigt, denn in der Box steht kein Mensch.

    Joypad oder Lenkrad?

    Das Replay Das Replay Von essentieller Bedeutung bei einer Simulation dieses Kalibers ist natürlich die Steuerung selbst. Diese erlaubt uns praktisch jedes Windows-Eingabegerät zu benutzen und ganz nach unseren Wünschen zu konfigurieren. In unserem Test hatten wir keinerlei Probleme die verschiedensten Eingabegeräte zu benutzen, vom Joypad bis zu den verschiedenen Lenkrädern wurden alle einwandfrei erkannt und ließen sich ohne Probleme konfigurieren. Glückliche Besitzer eines Lenkrades mit Kupplungspedal können sogar dieses benutzen, was ja nach wie vor Seltenheitswert besitzt.

    Klar, dass man die Unterschiede zwischen den verschiedenen Modis deutlich bemerkt. Wo man im Arcade-Mode noch den Bleifuß regieren lassen kann, muss man im SemiPro-Mode schon wesentlich feinfühliger zu werke gehen. Der Professional-Mode schließlich verlangt unsere ganze Konzentration und bestenfalls auch ein Lenkrad mit Pedalen zu Steuerung, denn mit einem analogen Joypad muss man schon sehr gefühlvoll steuern. Unmöglich aber ist es nicht.

    Wechselhaftes Wetter

    Die Autoauswahl Die Autoauswahl Die verwendete und inzwischen aufgebohrte Engine, welche übrigens schon in der F1 Career Challenge von EA werkelte, bietet uns neben den mehr als gelungenen und unglaublich detaillierten Fahrzeugen selbst vor allem zehn sehr originalgetreu nachgebaute Rennpisten. Das sind zwar nicht gerade berauschend viele, mehr gab die Saison 2003 aber schlicht nicht her. Dafür wurden die einzelnen Pisten wirklich gut umgesetzt und entlohnen uns mit einem Eindruck als hätten wir tatsächlich die Originalstrecken befahren. Besonders gelungen sind die Wettereffekte, die uns auf Wunsch ein wirklich wechselhaftes Wetter bietet. Da kann es schon Mal passieren, dass wir im Sonnenschein starten, woraufhin sich der Himmel zu verdunkeln beginnt bis die ersten Tropfen vom Himmel fallen. Klar, dass sich diese wunderschön auf unserer Windschutzscheibe manifestieren und vom Fahrtwind nach außen getrieben werden.

    Der Monitor Der Monitor Wie leistungsfähig die Engine ist bemerkt man auch an der hohen Anzahl der Mitstreiter die sich auf der Piste befinden. Bis zu 37 computergesteuerte Fahrer befinden sich gleichzeitig auf der Strecke, von denen kein einziger den Eindruck hinterlässt nur Staffage zu sein, ganz im Gegenteil scheint jeder Einzelne um jeden Platz zu kämpfen. An dieser Stelle sollte man das sehr reale Verhalten der Mitstreiter erwähnen, die sich nie so verhalten als würden sie uns nicht sehen oder wie auf Schienen auf der Ideallinie fahren. Hier scheint eine richtige KI am Lenkrad zu sitzen die für den erhofften Rennspaß sorgt.

    Sound vom anderen Stern

    Detaillierte Fahrzeuginnenräume Detaillierte Fahrzeuginnenräume Fast schon für Begeisterungsstürme kann die Soundkulisse sorgen, die uns differenzierte Fahrzeuggeräusche bietet wie man sie nur selten zu Ohr bekommt. Nicht nur, dass jeder einzelne Motor sein ganz spezifisches Betriebgeräusch besitzt, auch hört man ganz genau das Pfeifen der Kupplung, das Orgeln der Schwungscheibe und sogar das Knacksen der Federung bei Überbeanspruchung. Doch auch die Steine im Kotflügel hören wir gegen das Blech schlagen so wie das Schaltgetriebe, welches richtig unangenehme Schlaggeräusche macht wenn wir zu früh herunterschalten, bis hin zum Wischermotor im Regenrennen. Schieben wir den Wagen über die Vorderräder können wir sogar den Unterschied zwischen der Ideallinie und dem Feld daneben hören, wie der Reifen über den Asphalt schiebt und die Kieselsteinchen mitnimmt.

    Multiplayer Fun

    Vollgas! Vollgas! Bekanntlich machen Rennspiele online noch einmal so viel Spaß, denn keine noch so gute KI kann einen menschlichen Fahrer mit all seinen Stärken und Schwächen nachahmen. Eine entsprechende Anbindung ans Internat vorausgesetzt können wir mit sage und schreibe 30 Mitspielern um den ersten Platz kämpfen. Da der Host solcher Spiele bekanntlich recht belastet wird, hat man bei 10tacel auch an einen Dedicated Server gedacht, der als eigene EXE existiert und sogar auf einem nicht DirectX 8.1 konformen Rechner ausgeführt werden kann. Einziger Stolperstein den Server nicht auf einem gemieteten Rechner ausführen zu können dürfte der Umstand sein, dass sich die Original-CD im Laufwerk besitzen muss. Um auf dem heimischen Rechner benutzt werden zu können aber reicht sie völlig aus.

    GTR Racing GTR Racing So gut die Online-Rennen selbst auch funktionieren, gibt es doch so manchen Glitsch den man sich hätte sparen sollen. Besonders lästig der kurze Aussetzer im Spiel wenn sich ein neues Spieler dazugesellt. Immer dann gibt es einen kräftigern Ruckler im Spiel der einen wissen lässt, dass sich etwas in der Lobby getan hat. Ebenfalls lästig ist das nicht ans deutsche Layout angepasste Keyboard, was unter Windows eigentlich der Vergangenheit angehören sollte. Denn irgendwie ist es unverständlich, dass zwar die deutschen Umlaute funktionieren aber nicht die Sonderzeichen. Ebenso hat anscheinend niemand die Länge der deutschen Texte kontrolliert, die manchmal die dafür vorgesehenen Felder überschreiten.

    Von diesen kleinen Ungereimtheiten abgesehen aber bietet uns GTR-Racing einen mehr als gelungenen Online-Spaß, der einen nicht nur fordert sondern richtig schwitzen lässt, wenn wir mit 270 Km/h im Pulk auf die Haarnadelkurve zupreschen während wir versuchen das Gewicht das Wagens zu verlagern ohne unseren Nachbarn zu berühren oder auf den Curps die Haftung verlieren.

    GTR Racing (PC)

    Singleplayer
    8,8 /10
    Multiplayer
    -
    Grafik
    9/10
    Sound
    9/10
    Steuerung
    9/10
    Gameplay
    8/10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
    Pro & Contra
    Sehr realistische Simulation die sich trotzdem gut fahren lässt
    einmalig authentische Motorengeräusche
    sehr originalgetreue Pisten und Fahrzeuge
    sehr hoher Simulationsgrad
    bis zu 37 Fahrer auf der Strecke
    Online bis 30 Spieler gleichzeitig
    Nur zehn Pisten
    kleinere Glitsches im Online-Gaming
  • GTR Racing
    GTR Racing
    Publisher
    Arkedo Studios
    Developer
    Simbin Studios, AB
    Release
    03.11.2004

    Aktuelle Rennspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Forza Horizon 3 Release: Forza Horizon 3 Microsoft
    Cover Packshot von F1 2016 Release: F1 2016 Koch Media , Codemasters
    Cover Packshot von Trials of the Blood Dragon Release: Trials of the Blood Dragon Ubisoft , RedLynx
    Cover Packshot von The Collider 2 Release: The Collider 2 Techland
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
990058
GTR Racing
GTR Racing im Gamezone-Test
Mit GTR Racing präsentieren uns die SimBim-Studios eine erstaunlich gut zu fahrende Simulation.
http://www.gamezone.de/GTR-Racing-Spiel-4823/Tests/GTR-Racing-im-Gamezone-Test-990058/
10.11.2004
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2004/11/GTR_2004-11-10_10-52-49-20.jpg
tests