Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Ubisoft: Rainbow Six Vegas in Aktion

    Während einer Pressevorführung gestattet uns Ubisoft einen weiteren überaus spielerischen Einblick in die Welt von Rainbow Six Vegas, welches für Xbox 360 erscheinen soll. Die gezeigte Version war ebenfalls die Xbox 360 Version und gesamt machte diese einen schon recht weit fortgeschrittenen Eindruck - auch wenn der spielende Designer immer wieder darauf hingewiesen hat, dass es sich nur um "work in progress" handeln würde. Für die Demonstration selbst zeigte man neue Bereiche und verwies darauf, dass es sich hierbei um neues Material handle und die gezeigte bzw. live gespielten Szenen nicht die gleichen seien wie man sie vielleicht noch von der E3 in Erinnerung haben könnte.

    Das Spiel wurde im Helikopter gestartet. Die Spezialeinheit, deren Mitglieder je nach Auftrag bzw. Mission variiert, befindet sich im Landeanflug auf ein Casino, welches von einer Terroristengruppe eingenommen worden ist. Bauarbeiten auf dem Dach erschweren das Landen, so dass sich das Team schnell und lautlos aus dem Heli abseilen muss. Auf dem Dach angekommen, erteilt ihr als Leader zunächst einen Cover- als auch Inspektionsbefehl, so dass ihr schnell wisst, was auf dem Dach des Casinos eigentlich los ist. Hierbei sei angemerkt, dass alle auszuführenden als auch zu sehenden Aktionen in real time vonstatten gehen. Sequenzen hat man sich weitestgehend geschenkt und gesamt setzt man auf Action geladenes, aber verdammt taktisches als auch strategisches Gameplay.

    Die Neuerungen, welche man in erster Linie im Detail finden wird, sorgen für ein ganz neues Rainbow Six Spielgefühl. So können Spieler erstmals richtig in Deckung gehen und ihre Deckung auch für einen gekonnten als auch einen blinden Schusswechsel voll ausnutzen. So kann man wahlweise einfach ins "Blaue schießen" (die Figur schießt einfach mal in die Menge, ohne das man dazu guckt) oder aber man sucht sich sein Ziel genau aus und erfasst dies dann, drückt ab und geht zurück in Deckung. In selbiger Position lassen sich auch Grananten gut und gerne einsetzen, vor allem dann, wenn man sich einer größeren Horde an Widersachern gegenüber sieht. Um in der Deckung den Überblick nicht zu verlieren, haben die Entwickler dafür gesorgt, dass ihr einen 360 Grad Rundumblick haben werdet, ohne dass ihr aus dem Versteck hervor kommen müsst.

    Wichtig für das erfolgreiche Bestehen ist auch die gekonnte Koordination des jeweiligen Teams. Dieses arbeitet, so bald der entsprechende Befehl erteilt ist, dank ausgefeilter KI vollkommen selbstständig. Ist das jeweils vorgegeben Ziel erreicht, z.B. eine bestimmte Position eingenommen oder vorgegebene Gegner ausgeschaltet, erwartet die Crew den nächsten Befehl. Hierbei zeigen sich dann auch verschieden Neuerungen, welche dem Spiel eine gekonnte und interessante Würze verpassen. So steht man als Spieler gerne mal davor, ein Areal einnehmen zu müssen, dass z.B. eine Etage tiefer ist und nur schlecht bis gar nicht von oben eingesehen werden kann. So sucht man denn nicht länger nach einer Treppe, sondern viel mehr nach einer Gelegenheit sich abseilen zu können. Ein entsprechender Befehl sorgt dafür, dass die Kumpanen in Position gehen. Man selbst richtet sich ebenfalls passend dazu aus und so kann dann in das unten liegende Territorium eingefallen, der Gegner überrascht und ausgeschaltet werden.

    Eine weitere Möglichkeit unerkannt und um Verborgenen zu observieren ist die Möglichkeit unter Türen durch zu spicken So verfügt ihr als Teamleader über eine Apparatur (Sneak-Cam), mit der ihr unter einem Türspalt hindurch verschlossene Räume inspizieren könnt. So lässt sich ausspähen, wo Gegner stehen, Geiseln zu schützen sind und wie bzw. wo ihr ggf. weiter kommt. Habt ihr die Situation erfasst, gilt es das Team in Position zu bringen und den passenden Befehl zu erlassen. So stürmt ihr den Raum, bringt die Widersacher um die Ecke und schützt bzw. befreit die Geiseln.

    Wie für Rainbow Six üblich verfügt ihr als Spieler auch über die obligatorischen Ausrüstungsgegenstände wie Nachtsichtgerät, Wärmebildkamera und Co. Und auch die Bewaffnung darf natürlich nicht fehlen, welche dieses Mal auch eine Neuerung bereit hält. Habt ihr z.B. eure Munition so gut wie verschossen und keinen Nachschub mehr parat, könnt ihr Waffen der Gegner dieses Mal einfach einsammeln. Gesamt ist damit auch ein Waffentausch endlich problemlos möglich.

    Zu Problemen ganz anderer Art kann es kommen, wenn ihr Treffer der Gegner einstecken müsst. Das ihr getroffen seid, merkt ihr spätestens dann, wenn ihr nur noch eine verschwommene Sicht habt. Passende Schwankungen runden das Bild des Vorstatus des Abnippels ab und machen euch ganz klar deutlich, dass ihr schleunigst in Deckung gehen solltet. Dort verweilt ihr so lange, bis sich die Sicht wieder aufklart. Im Übrigen kann so auch die eigene Energie wieder etwas aufgefrischt werden, da ein Einsammeln von Medikits & Co. nicht vorgesehen ist.

    Optisch bemessen macht Rainbow Six Vegas - trotz work in Progress Status - schon einen verdammt guten Eindruck. Im höchsten Maße realistisch sorgen auch die Bewegungen euerer Team-Mitglieder und der Gegner für ein sehr echtes Gefühl. Motion Capturing sei Dank, sehen Stürm-Aktionen und Co. verdammt echt aus. Die ebenfalls hohe KI, auch bei den Gegner vorhanden, sorgen für eine extreme Herausforderungen und machen einen einfachen Durchmarsch garantiert zu Nichte. Ebenfalls als Eye-Catcher zu bezeichnen sind die in real time gehaltenen Explosionen.

    Last but not least sei erwähnt, dass die Entwickler dabei sind, eine Headset Unterstützung umzusetzten. Passende Tests laufen derzeit. Ob man dies allerdings wirklich in das finale Spiel integrieren wird oder nicht, hat man lächelnder Weise noch nicht verraten. Sicher ist dafür aber schon jetzt, dass dieser Rainbow Six Part keine Cam-unterstützung bekommen wird; Dafür wird aber ein 4-Player-Coop-Modus zum Spielen einladen.

    Quelle: www.gamezone.de

  • Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
    Von Pornobiwan
    Wird man das Spiel auch in der 3rd Person View spielen können? Das hat mir bei GRAW sogefalln. Dann wäre es ein echter…
    Von CharLu
    Auch wenn es heftig zur Sache geht, die Überischt bleibt gewahrt .. also diese Grandwanderung haben die Entwickler…
    Von StuNNeR
    man man...diese grafik is schon übelst gut...aber bei den schießerien in den kasinos mit den ganzen lichtern da…
    • Es gibt 3 Kommentare zum Artikel

      • Von Pornobiwan
        Wird man das Spiel auch in der 3rd Person View spielen können? Das hat mir bei GRAW sogefalln. Dann wäre es ein echter Pflichtkauf.
      • Von CharLu Erfahrener Benutzer
        Auch wenn es heftig zur Sache geht, die Überischt bleibt gewahrt .. also diese Grandwanderung haben die Entwickler echt gut geschafft. Wenn das auch im fertigen Spiel so bleibt, kann man echt nicht meckern - ganz im Gegenteil.
      • Von StuNNeR
        man man...diese grafik is schon übelst gut...aber bei den schießerien in den kasinos mit den ganzen lichtern da befürchte ich eine art optische reiz überflutung ^^
        da checkt man bestimmt garnicht mehr, ob das nun n blinkender automat oder mündungsfeuer einer maschinenpistole ist ^^
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
928225
Games Convention 2006
Ubisoft: Rainbow Six Vegas in Aktion
http://www.gamezone.de/Games-Convention-2006-Event-124180/News/Ubisoft-Rainbow-Six-Vegas-in-Aktion-928225/
27.08.2006
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2006/08/Panorama_InsideVegas_180_s.jpg
news