Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Ubisoft: GC-Präsentation Teil 3

    Unser Besuch bei Ubisoft war mit Farcry 2, den Siedlern und JamSession noch lange nicht beendet. Wir haben uns außerdem noch Naruto, die Ravenden Rabbids und ein Wortschatzspiel angeschaut und wollen euch sogleich schildern, wie diese Games auf uns gewirkt haben.

    Naruto - Rise of a Ninja

    Normalerweise handelt es sich bei Naruto um ein reines Beat'em'Up, das auf einer Anime-Serie basiert. Mit dem Xbox360 Spiel Rise of a Ninja verhält es sich da ein wenig anders. Zunächst zeigte man uns einen Modus, in dem man ganz im Stil eines GTA durch eine Stadt läuft und allerhand Dinge erledigt. An einem Nudelrestaurant musste man für den Inhaber einige Gerichte ausliefern. Natürlich sollten diese auch noch warm sein, was durch ein Zeitlimit dargestellt wurde. Es gilt also die Nudeln noch innerhalb dieser Zeit abzuliefern und sich ordentlich zu beeilen. Dafür muss man sogar Wände hinauf laufen, was man mittels richtigem Timing und Druck auf die A-Taste hinbekommt. Solche kleinen Aufträge gibt es massig im Spiel. Man muss aber auch Jump'n'Run Einlagen bestehen. Zum Beispiel einen Parcours im Schnellschritt durchlaufen und alle Ringe passieren. Hierbei kann es durchaus vorkommen, dass man auch mal eben über das Wasser gehen muss, was durch eine Anzeige möglich wird, die man mittels LT und RT immer in der Mitte ausbalancieren muss.

    Neben diesen Abenteuern gibt es aber auch den schlichten Beat'em'Up Modus in dem ihr ganz klassisch auf euren Gegner eindrescht. Es stehen mehr als zehn Charaktere aus dem bekannten Naruto-Universum zur Auswahl und allesamt haben ihre ganz individuellen Stärken und Schwächen. Neben den normalen Angriffen lassen sich aber auch ganz besonders spektakuläre Attacken ausführen. Dies gelingt anhand einer Kombination, die mit den beiden Sticks eingegeben werden muss. Das Geschehen wird angehalten und eine kleines Minigame eingeläutet, bei welchem der Angegriffene noch versuchen kann sich gegen den Move zu wehren, indem er zur richtigen Zeit irgendwelche Tasten drückt oder geschickt ausweicht. Diese Sequenzen sind einfach klasse inszeniert und begeistern mit Zeitlupen- und Verwischeffekten. Auch sonst kann sich die Grafik sehen lassen. Der interessante Mix aus 3D und Celshading-Anime-Look harmoniert hervorragend und schafft eine tolle Atmosphäre.

    Auch wenn wir keine eingefleischten Naruto-Fans sind, hat uns dieser Titel in seinen Bann ziehen können und Lust auf mehr gemacht. Naruto - Rise of a Ninja verspricht mehr als nur eine langweilige Anime-Umsetzung zu werden. Wir sind positiv überrascht und freuen uns auch besonders auf den Online-Multiplayer-Modus.

    Rayman Raving Rabbids 2

    Nun kommen wir zu meinem ganz persönlichen Highlight bei Ubisoft: Rayman Raving Rabbids 2. Die Entwickler aus Frankreich ließen es sich nicht nehmen, das Spiel eigenhändig zu präsentieren und mit uns zu spielen. Zu viert ging es also ins Getümmel. Dieses Mal darf man auch Hasen aussuchen und nicht nur unseren Helden Rayman. Natürlich gibt es wieder einen Haufen Verkleidungen, wobei man sich selbst nicht so ganz ernst nimmt und die Bunnies unter anderem in Klamotten aus Assassins Creed herumtollen lässt. Das Menü ist dieses Mal komplett anders aufgebaut. Es steht alles unter dem Motto Urlaub und daher stellen die Minigames bestimmte Reiseziele dar, die unter verschiedenen Kontinenten zusammengefasst wurden. Das ist sehr viel übersichtlicher als in Teil 1, wo man häufig gar nicht mehr wusste unter welcher Kategorie und unter welchem Namen welche Spiele zu finden sind. Man kann sich nun seine eigene Weltreise erstellen und je nach Laune eine bestimmte Anzahl an Minigames aussuchen. Diese werden dann in der ausgewählten Reihenfolge bestritten. Und schon kann's losgehen. Da wir ein bisschen Zeit mitgebracht haben, wurden wir auf eine größere Reise geschickt.

    Zunächst spielten wir ein wenig Football und mussten versuchen den Spieler mit dem Ball umzuschmeißen, um selbst in Ballbesitz zu gelangen. Dazu wurde natürlich die Wii Remote geschüttelt. Nett, aber noch nichts was einen vom Hocker haut. Doch dann kamen die wirklich lustigen Minispiele.
    Beim Burgerbalancieren geht es darum einem Gast im Restaurant das Essen zu bringen. Er isst nur Burger, die aber möglichst dick belegt. Man muss die Wii Remote nun ganz vorsichtig nach links, recht, vorne und hinten kippen. Genau so bewegt sich dann auch der Hase, während er das Tablett jongliert. Hat man den Gast erreicht, so geht's wieder ab in die Küche. Die Burger werden immer größer, bis man einen wahren Turm transportieren muss - und das ganze zu viert auf einmal. Dieses Spiel hat so einen unglaublichen Spaß gemacht, dass ich selbst die einfachen Burger vor lauter Lachen irgendwo ins Gebüsch oder die Böschung hinunter befördert oder meine Mitspieler ständig gestört habe, da sie durch mein Anrempeln ebenfalls öfters hingefallen sind. Ich habe mehr gelacht als gespielt, denn das ist einfach nur saukomisch gewesen. Besonders mit drei Mitspielern. Ebenfalls sehr witzig war die kleine Telekinese-Einlage. Jeder muss sich an die linke Schläfe den Nunchuk und an die rechte die Wii Remote halten und sich ganz stark darauf konzentrieren zu gewinnen. Nach einigen Sekunden der geballten Konzentration wird ein Gewinner ermittelt. Total sinnlos und man kann noch nicht einmal etwas dafür, wenn man gewinnt oder verliert, aber einfach lustig.
    Auch die Musikspiele wurden nicht vergessen. Während man letztes Mal noch tanzen musste, rocken die Hasen dieses Mal in einer Band ab. Einer spielt Schlagzeug, der andere Gitarre, es gibt ein Keyboard und einer singt. Man sieht nun kleine Nunchuck- und Wii Remote-Symbole und sobald diese einen gewissen Punkt erreicht haben, muss einer der beiden (oder auch beide auf einmal) "Controller" bewegt werden. Gelingt dies, so erklingt der Ton des Instruments, bzw. der Gesang. Wenn jeder falsch spielt, hört sich das auch sehr interessant an, gibt aber leider keine Punkte. Die Steuerung funktionierte dabei sehr gut und es machte noch mehr Spaß als das Tanzen im ersten Teil der Serie.
    Danach ging es darum, dass die Hasen im Büro sitzen und immer dann Radau machen, wenn der Chef gerade nicht hinschaut. So lange dieser also das Zimmer verlässt, muss man heftig mit den Händen herumwirbeln, aber nur bis er wieder hereinkommt. Dann muss man möglichst eine starre Pose einnehmen und sich schön still verhalten. Ist der Boss wieder weg, geht erneut die Post ab. Hier sollte man besser auf der Hut sein.
    Kommen wir nun zu einem meiner Lieblingsspiele. Nennen wir es mal liebevoll das Biersaufen. Des Deutschen Königsdisziplin hat seinen Weg in Rayman Raving Rabbids 2 gefunden. Zunächst hält man die Wii Remote wie eine Bierflasche senkrecht. Diese wird dann so schnell es nur geht geschüttelt. Irgendwann reicht es mit Schütteln und man muss den A-Knopf drücken um die virtuelle Flasche zu öffnen. Nun kippt man sich den Flascheninhalt hastig in den Mund, wozu man sich die Wii Remote mit gehobenem Kopf über eben diesen hält und abermals schüttelt. Wem die Erklärung zu kompliziert war, der schaut sich dazu einfach das Video an, in dem ich dies fast in Perfektion betrieben habe. Als Deutscher muss man bei einem französischen Entwickler doch schließlich den Klischees gerecht werden. Das war auf jeden Fall auch wieder ein super spaßiges Minispiel.
    Ich könnte jetzt noch etliche aufzählen, denn die obligatorischen Sprintherausforderungen, bei denen man sich mit Wii Remote und Nunchuk nen Wolf wedelt, gibt es natürlich auch noch und unzählige weitere, aber ich denke man hat nun einen ganz guten Eindruck davon gewinnen können, was einen mit Teil 2 des Hasenspektakels so erwartet. Der freundliche Herr von Ubisoft hat übrigens keine Chance sausen lassen, uns mit unfairen Mitteln vom Sieg abzuhalten, indem er uns mitten im Spiel immer wieder am Nunchuck oder der Wii Remote herumgefummelt hat. Aber das hat es nur umso spaßiger gemacht, denn genau so könnte das auch zu Hause auf dem Sofa ablaufen.

    Was bleibt da noch zu sagen? Die Minispiele sind dieses Mal ganz klar auf vier Leute ausgelegt, denn nahezu alles lässt sich mit drei Kumpels spielen. Man setzt mehr auf Party und hat unglaublich lustige Ideen eingebaut. Wer dachte, dass der erste Teil schon skurril und witzig sei, der wird vom zweiten Bunny-Game total überrollt und mit so vielen neuen Einfällen zu wahren Zwerchfellinfarkten getrieben. Wir sind restlos begeistert und können es kaum erwarten, bis das Spiel in den Handel kommt.

    My Word Coach

    Nach der total abgedrehten Runde Rayman Raving Rabbids 2 haben wir uns dann noch das Spiel My Word Coach für Wii und DS zeigen lassen. Viele werden nun gähnen oder diesen Abschnitt erst gar nicht zu Ende lesen, aber es lohnt sich weiterzulesen. Dieses "Spiel" (wenn man es mal als solches bezeichnen mag) befasst sich damit den Wortschatz auszubauen. Die uns vorliegende Version war leider noch in englischer Sprache gehalten. Das machte es ein wenig schwerer, da man viele Begriffe einfach nicht kannte, weil sie teilweise wenig alltagsnah waren. Wer weiß schon wie man die Währung in Afghanistan schreibt? Wie das in der deutschen Fassung aussehen wird, können wir leider noch nicht sagen. In verschiedenen Modi hat man die Möglichkeit mit bis zu drei Freunden am eigenen Wortschatz zu arbeiten. Das funktioniert dann so: Alle müssen mit der Wii Remote auf eine Fläche in der Mitte des Bildes zeigen. Ein Wort taucht auf, bei dem ein Buchstabe fehlt. In den vier Ecken befindet sich der richtige Buchstabe, plus drei weitere, die logischerweise falsch sind. Man muss nun möglichst schnell von der Mitte aus in eine der Ecken zielen, die man für die richtige hält. Der Schnellste bekommt die meisten Punkte. Es kann auch eine Frage gestellt werden und in den vier Ecken sind vier Antworten dazu. Auch hier muss wieder die richtige Lösung möglichst schnell gefunden werden. Eine Besonderheit von My Word Coach ist auf jeden Fall die Connectivity zum Nintendo DS. Hat man diesen angeschlossen und die DS-Version im Slot stecken, so kann man Buchstaben bequem mit dem Stylus auf den Touchscreen schreiben, während man auf dem Bildschirm schließlich seine Eingaben zu sehen bekommt. Das ist sehr praktisch, denn mit der Wii Remote geht das viel länger und ist wesentlich schwerer. Unser erster Eindruck ist positiv, wenngleich noch die deutsche Sprache fehlte und wir einige Begriffe als ziemlich zweifelhaft empfanden. Das Konzept wirkt durchdacht und deshalb warten wir gespannt auf weitere Informationen.

    Quelle: www.gamezone.de

  • Es gibt 5 Kommentare zum Artikel
    Von Swar
    Auf Naruto freue ich mich schon.
    Von politicus
    Also mich interessieren diese Spiele - bin sehr froh & dankbar für die tolle & ausführliche Berichterstattung …
    Von Cubey
    @tomkNunja, wir sind für jeden Spaß zu haben und machen das, was wir lustig finden einfach mit. Egal ob das…
    • Es gibt 5 Kommentare zum Artikel

      • Von Swar Erfahrener Benutzer
        Auf Naruto freue ich mich schon.
      • Von politicus
        Also mich interessieren diese Spiele - bin sehr froh & dankbar für die tolle & ausführliche Berichterstattung 
        @tomk
        wenn dich solche Spiele nicht interessieren, dann lies dir diese Berichte einfach nicht durch
        ... dadurch ersparst du uns auch deine "tollen" Kommentare   ;)

        Und das Video ist einfach nur geil 
        RRR2 werde ich mir definitiv zulegen - und Word Coach hört sich auch interessant an.
      • Von Cubey Erfahrener Benutzer
        @tomk

        Nunja, wir sind für jeden Spaß zu haben und machen das, was wir lustig finden einfach mit. Egal ob das irgendwelche Leute cool finden oder nicht ;-)
        Das hat aber nix mit Nintendo zu tun (siehe z.B. das Rock Band Video).
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
936487
Games Convention 2007
Ubisoft: GC-Präsentation Teil 3
http://www.gamezone.de/Games-Convention-2007-Event-156980/News/Ubisoft-GC-Praesentation-Teil-3-936487/
30.08.2007
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2007/08/RaymanRR2.jpg
news