Gamezone - Die Community von Spielern für Spieler!

Geometry Wars Retro Evolved (X360)

Release:
02.12.2005
Genre:
Action
Publisher:
Bizarre Creations

Geometry Wars Retro Evolved: Shooter-Profis, hereinspaziert! - Leser-Test von deescalator

08.05.2008 07:34 Uhr
|
Neu
|

Geometry Wars Retro Evolved: Shooter-Profis, hereinspaziert! - Leser-Test von deescalator [Quelle: Siehe Bildergalerie] Man muss ein absolutes Faible haben, was rasend schnelle 2D-Shooter angeht, ansonsten braucht man sich "Geometry Wars: Retro Evolved" nicht anschauen. Es handelt sich dabei um ein ausschliesslich auf Xbox Live herunterladbares Arcadespiel, bei dem vielen von uns aber schon nach sehr kurzer Zeit sehr schwindlig werden kann. Schuld daran sind das heftige Tempo und die schrillen Farben, die von uns eine sehr hohe Konzentration verlangen. Neben einem ziemlich oft auftauchenden schwarzen Loch, das uns zu verschlingen droht oder nach einer Explosion weitere Objekte ins Weltall schiesst, gibt es blitzschnell auf uns zurasende Formationen an Dreiecken, Vierecken, blaue rautenartige Gebilde oder rote Kreise, so dass dennoch auch diejenigen, die in der Schule in Geometrie nie aufgepasst haben, wissen, wie es zum Titel dieses Arcade-Spiels kam. Eines muss klar und deutlich herausgestellt warden, bereits auf den ersten Blick erkennt man, dass dieser Titel ganz sicher nicht jedermanns Sache ist, allein dass her eigenwillige Design schreckt viele sicher ab. Dass Leute, die allein auf Next-Generation-Grafik Wert legen, sowieso keine Freude an diesem Spiel haben werden, versteht sich dabei eigentlich von selbst. Und den reinen Achievements- und Gamerscore-Freakss ei gesagt, dass Ihr den Grossteil der zu erbeutenden Erfolge erst nach harter Arbeit bekommt und, wenn ich ehrlich sein darf, wahrscheinlich niemals alle.

Das Spiel "Geometry Wars: Retro Evolved" beinhaltet keinen Multiplayer, doch immerhin reizt die Highscoreliste online viele von uns zur Punktejagd. Und nicht zu vergessen die Achievements dieses Xbox 360 Spiels, von denen es, wie immer im Arcade-Bereich, 12 an der Zahl sind und maximal 200 Gamerscore-Punkte zu holen sind. Diese reichen vom Sammeln einer bestimmten Bombenanzahl oder Leben, dem Durchhalten der ersten Minute ohne einmal selber zu feuern (sehr schwer!) bis hin zum Erreichen einer Punktzahl und, um es auf die Spitze zu treiben, sogar ohne ein einziges Leben zu verlieren (10000, 250000, 500000, 1000000 P.). Diese letzten vier Erfolge sind allerdings sehr happig, haben wir es doch im weiteren Verlauf mit einem sehr hohen Schwierigkeitsgrad zu tun. Wer also hofft, mit diesem Arcade-Spielchen mal ganz bequem sein Gamerscore-Konto aufzubessern, ist hier falsch. Harte Arbeit ist angesagt. Irgendwie habe ich keine Lust, von einem unfairen Schwierigkeitsgrad zu sprechen, denn eigentlich wirkt dieser Shooter gar nicht einmal so. Doch sind wir andererseits doch einmal ehrlich: wenn ich 200 Punkte Gamerscore zu vergeben habe, dann aber der meiste Teil davon ultraschwer ist, ist eventuell doch etwas dran. Ein Blick auf die Online-Rangliste zeigt zwar, dass es in der Tat zu schaffen ist, doch ist es aus meiner Sicht kaum zu glauben, jene Erfolge zu erreichen, ohne stundenlang mit stahlharten Nerven immer wieder es probiert zu haben. Und ob sich der Aufwand lohnt? Wahrscheinlich auch Geschmackssache. Tatsache ist, dass dieses 2D-Ballerspiel nur etwas ist, was Profis auf Dauer Freude bereitet.

Moderation
08.05.2008 07:34 Uhr
Jetzt ist eure Meinung gefragt: Hier könnt ihr euren Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
Dein Kommentar