Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Ghouls'n Ghosts: Wer rastet, der rostet! - Leser-Test von RAMS-es

    Ghouls'n Ghosts: Wer rastet, der rostet! - Leser-Test von RAMS-es Den kernigen Rittersmann Arthur, der in GHOST'N GOBLINS seine Angetraute aus den Fängen eines abscheulichen Monsters befreien mußte, wird keine Ruhe gegönnt. Im Nachfolgespiel GHOULS'N GHOSTS von Capcom muß Arthur wieder lostigern, um seine Herzdame zu retten, die am Ende von fünf actionlastigen Levels gefangen gehalten wird.

    Das Spielprinzip ist größtenteils mit dem des Vorgängers identisch. Herumrennen, hüpfen, Monster plätten und Extras sammeln sind angesagt. GHOULS'N GHOSTS wurde den Fähigkeiten des Mega Drive entsprechend aufgepeppt. Schönere Grafik, flüssigere Animation und härtere Monster sind die offensichtlichen Verbesserungen. Berührungen mit irgendwelchen Ungeheuern oder Fallen sind auf alle Fälle zu vermeiden. Beim ersten Mal verliert Arthur seine schmucke Ritterrüstung und muß dann in seinen modischen Unterhosen weiterkämpfen. Beim zweiten Mal ist dann ein Leben futsch.

    Glücklicherweise haben sich die Programmierer für GHOULS'N GHOSTS neue, feine Extrawaffen einfallen lassen, mit denen man die Gegner schnell wegputzen kann. Zum einen gibt es die Standardbewaffnung: Lanze, Schwert, Dolch, Schild, Axt oder Feuerbälle. Jede Waffe hat ihre Vor- und Nachteile: Die eine fliegt gut und hat wenig Durchschlagskraft, die andere ist nur für den Nahkampf zu gebrauchen, haut dafür aber ordentlich zu. Nach Verlust eines Lebens behält Arthur seine letzte erworbene Waffe, mit der er jetzt auch nach oben und unten schießen kann. Zusätzlich verbergen einige Schatzkisten eine goldenen Superrüstung. Wenn Arthur diese Zauberrüstung überstülpt, wird je nachdem, welche Waffe er gerade benutzt, ein neues Super-Extra aktiviert. Wenn man zum Beispiel einen Dolch als Waffe benutzt, erscheint für gute zehn Sekunden ein wild um sich schießender Doppelgänger. Mit der Lanze zusammen gibt es einen tüchtigen Blitz, der alles vom Bildschirm fegt.

    Leider ist nicht in jeder Kiste eine Rüstung. Manchmal versteckt sich dort auch ein Zauberer, der unseren Arthur kurzer Hand in einen Tattergreis oder eine Ente verwandelt. Zum Glück hält dieser Zustand nicht ewig an. Wer alle seine Leben bei der Rettungsaktion verliert, kann mit beliebig vielen Continues im gleichen Level weiterspielen.

    GHOULS'N GHOSTS ist definitiv nichts für schwache Nerven. Der enorme Schwierigkeitsgrad wird so manchem Ritter vor Gram die Rüstung ausziehen. Wenn es nicht die Continues gäbe, hätte ich das Modul vor Frust schon längst meinem Hund zum Spielen überlassen. Spielerisch wird erfreulicherweise genug geboten. Die vielen Extras garantieren Abwechslung, und die grafisch grandiosen Gegner motivieren ordentlich, alle Level kennen zu lernen. Der tolle Sound unterstützt zudem famos die gruselige Stimmung. GHOULS'N GHOSTS ist ein ausgezeichneter Vertreter dieser berühmten Capcom Serie, auch wenn es nicht mit dem Höhepunkt SUPER GHOULS'N GHOST auf dem SNES konkurrieren kann.

    Wie es im Electronic Gaming Business bei Smash Hits nun einmal üblich ist wird so ein Spitzenspiel natürlich gleich auch noch auf alle möglichen Systeme konvertiert. So wurde auch GHOULS'N GHOSTS nicht nur für die gängigen Homecomputer, Commodore Amiga, Atari ST, Commodore C64, den PC und Schneider CPC umgesetzt, es gab außerdem die Portierung für den kleinen Bruder des Mega Drive, für das SEGA Master System und in Fernost wurde eine Super Grafx Version erstellt. Aber immer der Reihe nach, bitte! Fangen wir mit letzterem Port an. Verantwortlich für die Konvertierung waren mal wieder die Jungs von NEC Avenue. Das besondere an dieser Version, die im übrigen den Namen DAI MAKAI MURA trägt, ist daß das Spiel nur auf den sogenannten Super Grafx PC Engines läuft, also zu dem erlesenen Dutzend Spielen gehört die nur auf diesem System laufen. Dafür gleicht diese Fassung noch mehr als die Mega Drive Version dem Spielautomaten wie ein Ei dem anderen. Wer also dieses System sein eigen nennt oder es erwirbt sollte sich DAI MAKAI MURA nicht entgehen lassen. Folgt also das Master System, hier hatte natürlich SEGA seine Finger im Spiel. Insgesamt betrachtet ist diese Version recht ordentlich geraten, wenn man von den starken grafischen Einbußen einmal absehen möchte. Trotzdem kommt mehr also genug Spielspaß auf, denn die Steuerung ist wieder recht gut gelungen. Dafür spielt sich GHOULS'N GHOSTS auf diesem System etwas härter, da der Schwierigkeitsgrad noch einmal deutlich angehoben wurde. Bei den Homecomputer Fassungen macht die Amiga Version die beste Figur. Das Scrolling ist sauber und die grafischen Einbußen nicht ganz so dramatisch. Auch der Sound weiß zu gefallen. Auf dem Atari ST kann man richtig Augenschmerzen bekommen so garstig ist das Scrolling. Bei beiden 8 Bit Computern mag man das Spiel zuerst gar nicht mehr erkennen, so drastisch sind die grafischen Veränderungen zum Original. Der CPC bietet zwar die hübschere Grafik, gleichzeitig darf man sich über das gräßliche Scrolling auf diesem System ärgern. Auf dem C64 weiß eigentlich nur der Sound etwas zu gefallen. Die PC Version ist jenseits von Gut und Böse. Die beste Version findet man auf der Super Grafx, gefolgt von der Mega Drive Version, dann kommt schon das Master System und der Amiga. Diese Portierungen kann man sich getrost für gutes Geld zulegen. Die anderen Ports sollte man selbst geschenkt nicht eines Blickes würdigen.

    Text by Boxershortsträger AJM/FTL of RAMS-es

    Negative Aspekte:
    Etwas magerer Sound!

    Positive Aspekte:
    Qualitativ hochwertiger Port der MD Version.

    Infos zur Spielzeit:
    RAMS-es hat sich 10-20 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

    Ghouls\'n Ghosts

    Spielspaß
    Gesamtwertung
    Wertung von: RAMS-es
    7.2
    Multiplayer
    -
    Grafik
    8/10
    Steuerung
    8/10
    Sound
    6/10
    Gameplay
    7/10
    GameZone
    Spielspaß-Wertung
    -
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
  • Ghouls'n Ghosts
    Ghouls'n Ghosts
    Publisher
    Sega
    Developer
    Sega
    Release
    27.01.1990

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von Alex Kidd - The Lost Stars Release: Alex Kidd - The Lost Stars Sega , Sega
    Cover Packshot von Air Rescue Release: Air Rescue
    Cover Packshot von Golvellius Release: Golvellius Sega , Compile
    Cover Packshot von Paperboy Release: Paperboy
    Cover Packshot von Pro Wrestling Release: Pro Wrestling
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
999184
Ghouls'n Ghosts
Ghouls'n Ghosts: Wer rastet, der rostet! - Leser-Test von RAMS-es
http://www.gamezone.de/Ghoulsn-Ghosts-Classic-3812/Lesertests/Ghoulsn-Ghosts-Wer-rastet-der-rostet-Leser-Test-von-RAMS-es-999184/
17.12.2003
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2001/05/ghouls_ghost_cv.jpeg.jpg
lesertests