Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Godzilla: Save the Earth - Déjá Vu Erlebnisse mit Godzilla - Leser-Test von Goreminister

    Godzilla: Save the Earth - Déjá Vu Erlebnisse mit Godzilla - Leser-Test von Goreminister Über fünfzig Jahre lang hat die teils gutmütige, teils böse Echsenkreatur Godzilla die Kinoleinwände unsicher gemacht, bevor mit Final Wars der wohl letzte Film des Monsters erschienen ist...Sagen zumindest die Leute seiner Geburtsstätte mit Namen TOHO. Ob es auch in Zukunft Filme mit dem "sympathischen Monster von nebenan" geben wird ist sicherlich ungewiss, dabei hat der grüne Gigant mehr Filme auf seinem Konto als andere Serienhelden wie z.B. James Bond. Ganze 28 Streifen zählt die Filmographie und gehört somit zu einer der längsten Auflistung im Filmbusiness. Angefangen mit dem 1954er Original, über mäßige Hollywood-Remakes bis hin zum (vorläufigen) Ende in Form des oben erwähnten Films, hat sich Godzilla immer wieder gegen unzählige Monster zur Wehr setzen müssen.
    Natürlich zieht eine solche Filmreihe, gerade in der heutigen Zeit, auch eine Menge von Videospielen nach sich, so das man auch hierbei auf insgesamt acht Spiele kommt, welche auf den unterschiedlichsten Systemen veröffentlicht wurden. Zu 95% handelte es sich hierbei natürlich im Prügelspiele, welche die jeweiligen Kämpfe mit Godzillas Feinden wiederspiegeln... So auch im vorliegenden Spiel Godzilla - Save the Earth, doch ob Godzilla hiermit die breite Masse erreicht oder, wie in den vorhergegangenen Games, eher eine Nischenerscheinung bleibt, könnt ihr im folgenden Test nachlesen.

    Zuerst einmal sei erwähnt, das es bei einigen unter euch zu Déjá Vu Erlebnissen kommen könnte, solltet ihr das Spiel Godzilla - Destroy all Monsters Melee im Regal stehen haben. Warum wird der geneigte Spieler schnell genug herausfinden, sobald er als Erstes einmal das wirklich fulminante Intro genießen konnte. Dies zeigt Godzilla, sowie weitere bekannte Monster der Reihe in einer wirklich schönen Rendersequenz, bevor man in das eigentliche Spiel eintauchen kann.
    Dabei ist die Story schnell erzählt. Böse Außerirdische, welche die Erde aus unbekannten Gründen erobern wollen, nutzen die Macht diverser Titanen wie King Ghidorah um ihr niederträchtiges Ziel zu erreichen und schicken diese Richtung Erde. Klingt schon einmal bekannt, oder? Richtig, denn eine ähnliche, wenn nicht gleiche Story, beinhaltet auch Godzilla - Destroy All Monsters. Sogar beinahe die gleiche Sequenz wurde hierzu verwendet und schickt den Spieler nach der Wahl seines Monsters in den Kampf um die Rettung der Erde. Dabei stehen zu Anfang Godzilla selber, sowie die Godzilla 2000 Variante zur Verfügung, welche erstmals im Film Godzilla Millennium auftauchte. Dazu gesellen sich bekannte Kreaturen wie der stachelige Anguirus, "Vogelschnauze" Gigan, Flugsaurier Rodan, Megalon oder aber das dreiköpfige Ungetüm King Ghidorha. Nach und nach können aber noch weitere Monster, wie z.B. Spacegodzilla, Destoroyah, Orga, Mothra oder Baragon freigespielt werden um nur einige zu nennen. Sind alle Monster frei geschaltet könnt ihr immerhin aus stolzen 18 Kreaturen wählen, von denen anfangs nur sechs zur Verfügung stehen.

    Im Gegensatz zu anderen Genrevertretern muss man zum Freischalten der verschiedenen Charaktere nicht mit jedem Einzelnen den Arcade (hierbei Action) Modus absolvieren, sondern einfach Highscore Punkte sammeln, die dann anschließend eingelöst werden können. Dieses System ist sogar ziemlich gut und motivierend, da man auf diese Art und Weise und mit den unterschiedlichsten Monstern auf Punktejagd gehen kann um nach und nach neue Kontrahenten frei spielen zu können. Auch Artworks, neue Arenen und verschiedene Bilder aus den Filmen können so erspielt werden, was sich natürlich sehr positiv auf die Langzeitmotivation des Spiels auswirkt.
    Aber natürlich gibt es nicht nur den Action Modus, sondern auch altbekannte Modi wie den Survival oder den Versus Modus, die ja bereits aus anderen Genrevertretern hinlänglich bekannt sein dürften. Neu ist hingegen der Challenge Modus in dem man einige Mini-Spiele bestreiten kann. Sei es nun einen futuristischen Gebäudekomplex vor der Zerstörung durch fliegende Untertassen zu bewahren oder aber durch einen Fluss getrennte Gegner mittels Werfen von Felsbrocken "umzukegeln". Oder aber man nimmt das Spiel "Schiffe versenken" wörtlich und bombardiert vorbeifahrende Kampfschiffe mit Felsbrocken. Auch Freiwürfe in einer Art Basketball-Minispiel kann man werfen, wobei es hierbei ankommt, die beste Punktzahl der insgesamt drei Kontrahenten zu erzielen. Allerdings sieht es eher witzig aus, wenn die Monstern zum fröhlichen Körbewerfen einladen. Auf jeden Fall bringen die Minispiele frischen Wind in die ganze Sache, wenngleich diese auch nicht wirklich revolutionör daher kommen. Zu guter Letzt finden wir dann noch den Melee-Modus vor, bei dem es möglich ist mit bis zu vier Spielern gleichzeitig anzutreten um sich entweder im Team oder Einzeln ordentlich auf das Monsterfressbrett zu geben.

  • Godzilla: Save the Earth
    Godzilla: Save the Earth
    Developer
    Pipeworks Software
    Release
    08.12.2004
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 04/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 03/2017
    PC Games 04/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1005742
Godzilla: Save the Earth
Godzilla: Save the Earth - Déjá Vu Erlebnisse mit Godzilla - Leser-Test von Goreminister
http://www.gamezone.de/Godzilla-Save-the-Earth-Spiel-4128/Lesertests/Godzilla-Save-the-Earth-Deja-Vu-Erlebnisse-mit-Godzilla-Leser-Test-von-Goreminister-1005742/
06.03.2007
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2005/03/dinocode.jpg
lesertests