Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Golden Axe: Fantasyprügelei de Luxe (?!) - Leser-Test von Goreminister

    Golden Axe: Fantasyprügelei de Luxe (?!) - Leser-Test von Goreminister Eines der ersten wirklich bedeutsamen Konsolen 2D Beat 'em Up's kam wohl seinerzeit in Form von Golden Axe daher, welches im Jahr 1989 von Sega für das MegaDrive herausgebracht wurde und zuvor bereits ein Riesenhit in den Spielhallen war. Ein klassisches Sidescrolling Prügelspiel der alten Schule, welches durch seine drei wählbaren Charaktere seinen unverwechselbaren Charme erhielt...Einige Zeit befand sich das Spiel, meines Wissens nach, sogar auf dem Index, wegen seiner Gewalttendenzen (??). Allerdings kam es auch schnell wieder in einem Value-Pack zusammen mit "Revenge of Shinobi" und "Streets of Rage" auf den Markt, also zusammen mit der Creme de la Creme der Prügelspiele für's MegaDrive. Auch ist dieses Spiel derzeit in deiner 6in1 Zusammenstellung erhältlich, welche in Form eines klassischen MegaDrive Controllers daher kommt und sich einfach an einen Fernseher anschließen lässt. Aber kümmern wir uns nicht um Technik, sondern um das Spiel und der Jagd nach der Goldenen Axt.

    Dabei ist die Story eines solchen "Kloppers" natürlich, wie so oft, sehr schnell und simpel erzählt.
    Der böse, böse Death Adder hat die Royals entführt und zudem noch die berühmte "Golden Axe" gestohlen.
    Natürlich muss man als rechtschaffender Held des Königreichs beides unversehrt wieder an den angestammten Platz zurück bringen und so beginnt für den Spieler die Odyssee und der Kampf um das Böse in seine Schranken zu weisen. Simpel, schlicht, typische Endachtziger-Beat 'em Up Story. Wer sich noch an Streets of Rage erinnert oder aber an Double Dragon hat zumindest eine vage Vergleichsmöglichkeit zu diesem Classic-Prügler.

    Wie schon gesagt begeben sich drei Gefährten auf den Weg um den Fiesling Death Adder aus dem Weg zu räumen und sein Imperium zu zerschlagen. Unter ihnen Ax-Battler, ein Barbar der etwas Conan angehaucht daher kommt, die Amazone Tyris Flair und der Dwarf Gilius Thunderhead.
    Alle drei verbindet eine Geschichte, welche sie gegen Death Adder antreten lässt. Die Mutter von Ax-Battler wurde von Death Adder getötet und von Tyris Familie ließ er gleich gar nichts mehr übrig, als er diese gnadenlos abschlachtete. Auch Gilius musste einen Verlust in Form seines Bruders erleiden, welcher dem grausamen Imperator zum Opfer fiel. Also Motivation genug für die drei Helden des Spiels, dem Bösewicht das Handwerk zu legen.

    Dabei haben alle drei verschieden magische Fähigkeiten. Ax kontrolliert die Macht der Erde, Tyris die des Feuers und Gilius ist Herr der Blitze. Das spiegelt sich in den verschiedenen Extras wieder, welche die drei im Kampf anwenden können. Dabei kann man entweder alleine oder mit einem zweiten Spieler in die Schlacht stürzen, um sich mit Axt (Gilius und Ax Waffen) oder Schwert (Tyris) durch die 8 Levels des Spiels zu fighten. Auch in der Kampfcharakteristik unterscheiden sich die drei Charaktere leicht. So kann Gilius die meisten Treffer einstecken, verfügt allerdings über keine sonderlich guten magischen Fähigkeiten. Tyris hingegen ist am Schwächsten wenn es darum geht Treffer einstecken zu müssen, aber dafür ist ihr Magieeinsatz umso vernichtender. Ax stellt somit die "goldene Mitte" dar und ist weder übermächtig stark wie Gilius, noch versteht er sich so gut im Magiegebrauch wie Tyris. Für Einsteiger der am leicht zu spielende Charakter des Spiels.
    Dabei stellt der "Magiegebrauch" hierbei lediglich eine Extrawaffe dar, die man mit dem A-Button auslösen kann und die, gerade bei Endgegnern, für verheerenden Schaden sorgt. Mehr auch nicht, aber mehr wäre bei einem solch alten Prügler auch wohl zuviel verlangt. Auf jeden Fall lockert der Aspekt alleine das Gameplay etwas auf. Die anderen Buttons sind wie üblich belegt und so springen wir mit "C" und können mittels des B-Button auf die Gegner eindreschen. Drückt man den B-Button dauerhaft hat man zudem die Möglichkeit aufeinanderfolgende Kombos auszuführen um die Gegner noch schneller zu Brei zu verarbeiten. Buttonmassage ist hierbei auf jeden Fall immer wieder angesagt.
    Möchte man seine Energie oder Magiekraft steigern um mächtigere Angriffe auszuführen so muss man kleine, mit großen Säcken bestückte Zwerge treten, die hier und da im Spiel auftauchen. Ja, richtig, man verpasst ihnen einen "Arschtritt" (auf gut deutsch gesagt), damit diese diverse Potions fallen lassen. Dabei lassen die blau bekleideten Zwerge, Elfen (was auch immer) Potions fallen, die unseren Magiehaushalt auffrischen und die Angriffe dessen verstärken, während die grün gekleideten Essen verlieren, welches die Energieleiste auffüllt.
    Auch stehen uns kleine Drachenähnliche Viecher zur Seite, welche ab und an am Wegesrand zu finden sind und den Spieler einladen aufzusteigen. Damit kann man sich ebenfalls effektiv zur Wehr setzen, weil eben auch diese possierlichen Tierchen einige Fähigkeiten besitzen. Einmal aufgesessen kann einer der Drachen einen Schwanzschlag, ein anderer einen Feuerstrahl und wieder ein anderer Feuerbälle gegen die Feinde einsetzen. Das erleichtert das Fortkommen ein wenig, allerdings sollte man vorsichtig sein, wenn man das Spiel zu zweit bestreitet, um seinen Mitspieler nicht mit Feuer oder Schwanzattacken in Bredouille zu bringen. Denn diese ziehen ebenso Energie ab wie eine Attacke gegnerischer Charaktere.
    Nur Gegner kommen leider in nicht gerade vielen Variationen vor, was ein kleines Manko dieses Spiel darstellt. Lediglich die Farbe und die Kleidung der immer wiederkehrenden Gegner wechselt, doch ansonsten bleibt der Look des Ganzen gleich. Schade, aber man kann eben nicht alles haben. Dieser Umstand war ja Ende der Achtziger auch Gang und Gebe und es gab Dutzend Spiele in denen die Sprites immer in nur leicht veränderten Form an anderer Stelle im Spiel wieder auftauchten.

  • Golden Axe
    Golden Axe
    Publisher
    Sega
    Developer
    Sega
    Release
    1989

    Aktuelles zu Golden Axe

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von Soccer Kid Release: Soccer Kid Krisalis , Krisalis
    Cover Packshot von Walker Release: Walker Psygnosis , Psygnosis
    Cover Packshot von Chuck Rock 2 - Son of Chuck Release: Chuck Rock 2 - Son of Chuck Virgin Interactive , Core Design
    Cover Packshot von Turrican 3 Release: Turrican 3 Rainbow Arts , Factor 5
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 02/2017 PC Games Hardware 02/2017 PC Games MMore 02/2017 play³ 02/2017 Games Aktuell 02/2017 buffed 12/2016 XBG Games 01/2017 N-Zone 02/2017 WideScreen 02/2017 SpieleFilmeTechnik 01/2017
    PC Games 02/2017 PCGH Magazin 02/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1004534
Golden Axe
Golden Axe: Fantasyprügelei de Luxe (?!) - Leser-Test von Goreminister
http://www.gamezone.de/Golden-Axe-Classic-4167/Lesertests/Golden-Axe-Fantasypruegelei-de-Luxe-Leser-Test-von-Goreminister-1004534/
17.06.2006
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2005/10/md_golden_axe_1_.jpg
lesertests