Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Grand Theft Auto Advance: Ganz Liberty City einfach in die Tasche stecken - Leser-Test von Goreminister

    Grand Theft Auto Advance: Ganz Liberty City einfach in die Tasche stecken - Leser-Test von Goreminister Zu einer der wohl bekanntesten, beliebtesten, aber gleichzeitig auch umstrittensten Videospielserien der heutigen Zeit gehört ohne Zweifel die Grand Theft Auto-Reihe. Diese gewährte den Spielern mit Titeln wie GTA - Vice City oder aber dem beinahe schon legendären GTA - San Andreas Möglichkeiten, die zuvor kein anderer Titel in einer solchen Intensität bieten konnte. Wer GTA kennt, der weiß, das die Spielwelt immer riesengroß ist und mit einer wahren Masse an Möglichkeiten für die Spieler aufwarten kann. Kaum zu glauben, das es die Jungs von Rockstar Games nach zwei Gameboy-Versionen bereits zum dritten mal gewagt haben eben jene große Welt nun auf ein winziges Gameboy Advance Modul zu quetschen. Ob das Gameplay dem Platzmangel zum Opfer fiel oder ob sich auch in der Hosentaschenversion die ganze Pracht einer Großstadt entfalten kann, erfahrt ihr im nun folgenden Review.

    Storytechnisch verschlägt es euch dieses mal nach Liberty City, wobei ihr in die Rolle von Kleingangster Mike schlüpft, der in den zuvor erschienen Teilen noch nicht in Erscheinung getreten ist. Zusammen mit seinem Partner Vinnie versucht dieser im urbanen Dschungel zurecht zu kommen, was angesichts der vertretenen Banden gar nicht so leicht ist. So versucht sich das Verbrecherpärchen neben Großorganisationen wie der italienischen Mafia, den japanischen Yakuza und den jamaikanischen Yardies zu etablieren und einen Namen zu machen. Dabei interessiert Mike nur das schnelle Geld um Liberty City so schnell wie möglich verlassen zu können, damit er in einer kleineren Stadt ein dicker Fisch zu werden. Partner Vinnie hingegen setzt immer wieder einen drauf und kann den Hals einfach nicht vollbekommen. "Nur noch diesen einen Job", heißt es so oft von seiner Seite und ehe man es sich versieht steckt man mittendrin im kriminellen Bandensumpf. Der Weg zum Ziel führt euch auch bei Grand Theft Auto Advance durch so manch waghalsige und actionreiche Mission, die es zu erfüllen gilt und wiederum geht es um schnelle Autos, Geld, Gangster und schöne Frauen...
    ...Dabei erwarten euch bei den "Zwischensequenzen" keine kleinen Filmchen, sondern jeweils Standbilder im Comic-Stil, bei denen die jeweiligen Personen mit Sprechblasen versehen wurden, in denen der Dialog festgehalten wird um die Story voranzutreiben. Die Geschichte die hierbei erzählt wird ist zwar okay, allerdings nicht so dicht gestrickt wie bei den neueren Teilen der Serie, die mit spannenden Zwischensequenzen in Ingame-Grafik aufwarten können. Manchmal erwarten den Spieler hierbei sogar nur eingeblendete Textblöcke, die auf dem kleinen Screen des GBA aber nicht immer einwandfrei zu lesen sind und eher dazu verleiten, diese zu überspringen, zumal die Story leider nicht so konsequent mit dem sarkastischen und ironischen Unterton der anderen Spiele gesegnet wurde.

    Wie auch aus den anderen Teilen der Reihe bekannt, müsst ihr bei GTA Advance ebenfalls die meisten Missionen in einem fahrbaren Untersatz erledigen. Sei es nun unliebsamen Mitbewerbern im Gangster-Milieu das Licht auszuknipsen, Rennen zu fahren, Drogen zu verkaufen, Häuser in die Luft zu jagen oder sich in der Funktion als waschechter Pimp um seine weiblichen "Angestellten" zu kümmern. Die Herangehensweise unterscheidet sich kaum von den anderen Umsetzungen, so das der Fan in dieser Hinsicht eine Art Mixtur aus dem ersten PSX-Teil, sowie dem dritten Teil der Serie serviert bekommt. Der dritte Teil sei hierbei erwähnt, da man seine krummen Geschäfte auch in der Mini-Version in Liberty City drehen muss. Wie bei einigen anderen Teilen der Serie kann man sich aber auch auf dem GBA z.B. der Fahrzeuge von Polizisten, Sanitätern oder Taxifahrern bedienen um entweder Polizeieinsätze zu fahren oder mal in die Haut eines Krankenwagenfahrers zu schlüpfen. Wer etwas Geld verdienen möchte, der fährt entweder die altbekannten Rennen oder muss versuchen, sein Geld mit dem Erfüllen von den über 300 vertretenen Missionen zusammenzuraffen da es nicht möglich ist, die Passanten um ihre Habe zu erleichtern. Zudem gibt es sogenannte "Päckchen", die über die ganze Stadt verteilt sind. Jeweils 10 der insgesamt 100 Pakete schalten hierbei ein weiteres Item im Versteck frei, wobei dieses auch dazu genutzt wird um das Spiel zu speichern. Komfortabler Weise stehen euch hierbei drei verschiedene Spielstände zur Verfügung die ihr belegen könnt.

  • Grand Theft Auto Advance
    Grand Theft Auto Advance
    Publisher
    Rockstar Games
    Developer
    Digital Eclipse
    Release
    01.05.2005
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 02/2017 PC Games Hardware 02/2017 PC Games MMore 02/2017 play³ 02/2017 Games Aktuell 02/2017 buffed 12/2016 XBG Games 01/2017 N-Zone 02/2017 WideScreen 02/2017 SpieleFilmeTechnik 01/2017
    PC Games 02/2017 PCGH Magazin 02/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1006098
Grand Theft Auto Advance
Grand Theft Auto Advance: Ganz Liberty City einfach in die Tasche stecken - Leser-Test von Goreminister
http://www.gamezone.de/Grand-Theft-Auto-Advance-Classic-4501/Lesertests/Grand-Theft-Auto-Advance-Ganz-Liberty-City-einfach-in-die-Tasche-stecken-Leser-Test-von-Goreminister-1006098/
20.06.2007
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2006/06/gta_gba.jpg
lesertests