Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Grand Theft Auto Liberty City Stories: GTA für die Hosentasche - Leser-Test von deppensepp

    Grand Theft Auto Liberty City Stories: GTA für die Hosentasche - Leser-Test von deppensepp Inhalt:
    Toni Cipriani war ein angesehener Mann in der Leone Familie. Bis zu dem Zeitpunkt, als er einen der Mafia-Bosse in Liberty City tötete. Dadurch in den Untergrund gezwungen fristete er ein einsames Dasein. Jetzt ist er wieder an alter Wirkungsstätte innerhalb der Leone Familie, aber er muss sich seine Sporen neu verdienen.
    Bandenkriege, rivalisierende Drogen-Kartelle und konkurrierende Mafiosi bekriegen sich in Liberty City, wo zu allem Überfluss auch noch politische Korruption regiert.
    Jetzt liegt es an Toni, in seiner Stadt wieder aufzuräumen und für geordnete Verhältnisse zu sorgen. Don Leone nimmt ihn unter seine Fittiche und verhilft ihm zu einem ersten Start.

    Grafik:
    Als ich das erste Mal die PSP anwarf und anfing zu spielen, war ich positiv überrascht. Zu anfang kam es mir vor, als ob ich eine PS2 in der Hand hatte. Mal davon abgesehen, das man sich sofort wie zu Hause fühlt, wenn man den dritten Teil der Serie bereits gespielt hat.
    Die Grafik sieht für die PSP grundsätzlich klasse aus. Am besten merkt man es in den Zwischensequenzen, die wieder einmal erstklassig dargestellt werden.
    Beim Spielgeschehen liegen Himmel und Hölle dicht beieinander. Zum einen ist die Grafik so detailliert, das man selbst die Schrift auf den herumfliegenden Flyern lesen kann, zum anderen sieht man aber auch immer wieder spät aufpoppende Gebäude und immer mal wieder Schlieren auf dem Bildschirm, die so wohl nicht vorgesehen waren.
    Die unwichtigen Gebäude sind alles in allem zwar bedeutend schlichter gehalten, aber das tut dem Spielgeschehen keinerlei Abbruch.
    Wenn man allerdings eins der schnellen Motorräder fährt, dann stören die Schlieren schon des öfteren.
    Alles in allem ist die Grafik gut, aber nich überwältigend. Wenn man allerdings bedenkt, was die Entwickler noch so auf die 1,8 GB grosse UMD gepackt haben, auch nicht verwunderlich. Doch dazu später mehr.

    Sound:
    Fangen wir beim Sound der Reihe nach an. Die Soundeffekte während des Spiels sind der schlechteste Punkt des gesamten Sounds. Für meinen Geschmack alles etwas zu platt und zu gleich. Es gibt nicht die enormen Unterschiede zwischen den einzelnen Wagen, wie man das aus den anderen Teilen kennt. Meiner Meinung nach lässt sich damit allerdings leben.
    Zur Musik. Die Musik war für mich ein Punkt, auf den ich mich besonders gefreut hatte. Schließlich war für mich die Musikauswahl in den vorangegangenen Teilen immer ein absolutes Highlight. Da ich allerdings keine Ahnung hatte, wie auf einer UMD die Musik gelöst werden kann, bzw. wird, war ich dementsprechend gespannt.
    Und ich wurde nicht enttäuscht. Es gibt wieder acht Radiosender der unterschiedlichsten Richtungen. Wer allerdings einen Soundtrack wie aus San Andreas erwartet, der wird etwas enttäuscht sein. Der Soundtrack orientiert sich mehr an die Musik aus Vice City und GTA III. Nichts desto trotz habe ich schon wieder Tränen gelacht, wenn ich die Werbespots und DJ-Ansagen höre. Allein das zuhören der Radiosender lässt meinen Akku der PSP an die Grenzen stossen. Es gibt also genügend Musik zu hören.
    Darüber hinaus kann man auch wie in den "grossen" Versionen der GTA-Spiele seinen eigenen Radiosender kreieren. Dazu braucht man nur das Tool Rockstar Custom Tracks da man damit die jeweiligen CDs direkt auf den Memory Stick rippen kann. Auf anderem Wege ist es bislang nicht möglich seine eigene Musik zu hören. Ich habe das Tool noch nicht ausprobiert, da ich auch erst heute davon erfahren habe.
    Am meisten haben mich allerdings die Synchronstimmen beeindruckt. Die lippensynchronen Stimmen sind allesamt sehr bedacht ausgewählt und passen auf die Figuren wie die Faust aufs Auge. Wenn ich anfangs die Konversationen zwischen Toni und seinem ersten Arbeitgeber Vincenzo höre, dann komme ich mir vor wie beim Paten. Nur das bei GTA-LCS deutlich mehr geflucht wird. Also vorsicht, für Kinder halte ich dieses Spiel allein schon aufgrund der Sprachauswahl für nicht geeignet.
    Alles in allem ist der Sound absolute Weltklasse. Die Defizite, die das Spiel vielleicht bei der Grafik hat, macht es durch den Sound allemal wieder wett.

  • Grand Theft Auto: Liberty City Stories
    Grand Theft Auto: Liberty City Stories
    Developer
    Rockstar Games
    Release
    24.10.2005
    Leserwertung
     
    Meine Wertung:
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 06/2017 PC Games Hardware 07/2017 PC Games MMore 07/2017 play³ 07/2017 Games Aktuell 07/2017 buffed 12/2016 XBG Games 07/2017 N-Zone 06/2017 WideScreen 07/2017 SpieleFilmeTechnik 06/2017
    PC Games 06/2017 PCGH Magazin 07/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1003649
Grand Theft Auto: Liberty City Stories
Grand Theft Auto Liberty City Stories: GTA für die Hosentasche - Leser-Test von deppensepp
http://www.gamezone.de/Grand-Theft-Auto-Liberty-City-Stories-Spiel-56337/Lesertests/Grand-Theft-Auto-Liberty-City-Stories-GTA-fuer-die-Hosentasche-Leser-Test-von-deppensepp-1003649/
21.02.2006
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2006/02/PSZ0106_GTA_Liberty_City_Stories_10.jpg
lesertests