Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Grand Theft Auto Vice City Stories: Eine Zeitreise in die 80er-Jahre. - Leser-Test von Yoshi256

    Grand Theft Auto Vice City Stories: Eine Zeitreise in die 80er-Jahre. - Leser-Test von Yoshi256 Pastelljacken, enge Jeans, Modern Talking. Die 80er waren um Geschmacksverbrechen wirklich nicht verlegen.
    Das in jener Epoche spielende GTA Vice City Stories fängt den Zeitgeist und das Lebensgefühl dieser Jahre perfekt ein.
    GTA Vice City Stories ist das Prequel zu GTA Vice City, das 2002 auf PS2 und 2003 auf PC und XBOX für Furore sorgen konnte. Dieses Spiel konnte sich weltweit mehr als 13 Millionen Mal verkaufen. Anders als das Original wurde Vice City Stories nicht von Rockstar North entwickelt, sondern von Rockstar Leeds, die ein Jahr zuvor schon das GTA III Spin-Off Liberty City Stories für die PSP veröffentlicht haben.
    GTA Vice City Stories ist bisher PSP-exklusiv, allerdings deuten Gerüchte auf eine PS2-Umsetzung im Sommer hin.
    Doch nun zum eigentlichen Spiel. Dieses spielt im Jahr 1984 in der an die US-Metropole Miami angelehnten Stadt Vice City. Überall stehen Palmen und das gute Wetter wird nur manchmal von heftigen Regenschauern unterbrochen. Die Straßen säumen Sportwagen und aus dem Radio ertönen seichte Popsongs. Die perfekte Idylle also? Mitnichten! In Vice City regiert das Geld und der Drogen-Schmuggel blüht.
    Der Hauptprotagonist, ein Afroamerikaner und Soldat namens Vic Vance, will mit alldem nichts zu tun haben, aber sein Vorgesetzter nutzt Vics Geldnot schamlos aus, um seine Drogengeschäfte abzuwickeln. Schon nach wenigen Missionen fliegt Vic aus der Armee, nachdem ihn sein Vorgesetzter auffliegen gelassen hat. Um Geld für seine kranke Mutter aufzutreiben heuert Vic schon bald bei sehr windigen Typen an. Nach einiger Zeit bekommt er aber Verstärkung von seinem Bruder Lance, den viele Spieler noch aus dem Vorgänger kennen dürften. Dieser hat aber ganz andere Pläne und will mit Vic die Stadt erobern...
    Die Story von GTA Vice City Stories kann in keinster Weise mit dem genialen Vorgänger konkurrieren, wird aber trotzdem sehr gut transportiert. Der typische Rockstar-Humor lässt einen des Öfteren schmunzeln und es gibt viele verrückte Charaktere.
    Wie bei jedem GTA bestehen die Missionen hauptsächlich aus Fahr- und Ballereinlagen. Trotzdem variieren die Missionen sehr stark voneinander und es ist für genügend Abwechslungsreichtum gesorgt. Steuerung und Kamera sind GTA-typisch alles andere als perfekt. So zielt man oft auf die falschen Personen und die Kamera lässt sich nur im Stehen bei gedrückter L-Taste bewegen. Das kann bei den vielen Schusswechseln schon mal nerven.
    Aber die technischen Schwächen beschränken sich leider nicht allein auf die Steuerung. So hat die Grafikengine ziemliche Streaming-Probleme, was dafür sorgt, dass bestimmte Texturen erst sehr spät eingeblendet werden. Die Framerate ist eher niedrig gehalten, grobe Ruckler sind mir aber nicht aufgefallen. Die Weitsicht ist wirklich hervorragend, was einem vor allen bei den Flügen mit dem Helikopter und Fahrten mit dem Jet-Ski positiv ins Auge sticht. Trotz der technischen Probleme, schafft es die Grafik eine wunderschöne Stimmung zu erzeugen, die auf der PSP ihresgleichen sucht.
    Leider, leider ist GTA Vice City Stories das erste GTA mit Soundaussetzern. Vor allem bei schneller Fahrt setzt das Radio öfters mal für Sekundenbruchteile aus. Wer will, kann aber auch wieder seine eigene Musik hören (benötigt ein Rockstar-Programm zum Konvertieren von Musik). Der Soundtrack ist nichtsdestotrotz großartig und umfasst mehr als 100 Lieder, auch die (englischen) Synchronsprecher verrichten einen exzellenten Job. Die Radiosender können auch wieder voll überzeugen und erfreuen einen mit herrlich absurden Dialogen und (fiktiven) Werbeclips.
    Ein besonderes Schmankerl ist der Gastauftritt von Phil Collins, der in einigen Missionen vorkommt und sein eigenes 3D-Modell spendiert bekommen hat.
    GTA Vice City Stories richtet sich an erfahrene Zocker, die schon mal ein GTA gespielt haben. Der Schwierigkeitsgrad ist deutlich höher als bei Liberty City Stories und man kann nur zwischen den Missionen seinen Spielstand sichern. Die etwas hakelige Steuerung trägt sicher auch dazu bei, aber knappe Zeitlimits und große Gegnermassen sind das eigentliche Problem für Anfänger. Man sollte sich nach Möglichkeit also immer vor Beginn einer Mission mit genügend Waffen und einer Rüstung eindecken.
    Das Spiel ist in Deutschland nur in einer leicht zensierten Fassung zu kaufen. Tote Passanten hinterlassen kein Geld mehr und man kann nicht auf am Boden liegende Gegner eintreten. Die Spielmechanik wird durch diese Änderung aber nicht beeinflusst. Das Spiel bietet deutsche Untertitel, welche den Sprachwitz der englischen Version nicht immer ganz akkurat wiedergeben, aber trotzdem sehr professionell wirken.
    Einen Multiplayer-Modus hat das Spiel auch, den ich aber nicht antesten konnte, da die verschiedenen Fassungen des Spiels (Uncut- und Cut-Fassung) nicht miteinander kompatibel sind. Der Multiplayer-Modus funktioniert nicht online, sondern nur im lokalen Netzwerk.

    Fazit:
    Schöner waren die 80er nie! GTA Vice City Stories ist das bisher PSP-Spiel und ein absolutes Muss für Besitzer des Vorgängers. Die Atmosphäre ist einfach grandios und man kann wunderbar in der großen Spielwelt versinken. Der Schwierigkeitsgrad ist auch für GTA Fans eine Herausforderung, Anfänger sollten unbedingt zu GTA Liberty City Stories greifen!
    Die Story kann nicht ganz mit den großen PS2-Brüdern mithalten, dank vieler schräger Charaktere ist sie aber trotzdem für einige Lacher gut und die Identifikation mit dem Hauptcharakter ist problemlos möglich.
    Ein Rat noch an alle Eltern: Das Spiel gehört definitiv nicht in Kinderhände! In den Zwischensequenzen wird recht offen über Drogen und Sex geredet und der Gewaltfaktor ist auch nicht zu unterschätzen.

    Negative Aspekte:
    Recht schwierig, Technikprobleme, Hakelige Steuerung.

    Positive Aspekte:
    Grandiose Atmosphäre, spannende Missionen, sehr humorvoll.

    Infos zur Spielzeit:
    Yoshi256 hat sich 20-100 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

    Grand Theft Auto: Vice City Stories

    Spielspaß
    Gesamtwertung
    Wertung von: Yoshi256
    9.2
    Multiplayer
    -
    Grafik
    8/10
    Steuerung
    6/10
    Sound
    9/10
    Gameplay
    10/10
    GameZone
    Spielspaß-Wertung
    8.7/10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
  • Grand Theft Auto: Vice City Stories
    Grand Theft Auto: Vice City Stories
    Publisher
    Take-Two Interactive
    Release
    10.11.2006

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von Iron Man Release: Iron Man Sega , Secret Level
    Cover Packshot von Jurassic: The Hunted Release: Jurassic: The Hunted
    Cover Packshot von Jak and Daxter: The Lost Frontier Release: Jak and Daxter: The Lost Frontier Sony Computer Entertainment , High Impact Games
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1005695
Grand Theft Auto: Vice City Stories
Grand Theft Auto Vice City Stories: Eine Zeitreise in die 80er-Jahre. - Leser-Test von Yoshi256
http://www.gamezone.de/Grand-Theft-Auto-Vice-City-Stories-Spiel-56272/Lesertests/Grand-Theft-Auto-Vice-City-Stories-Eine-Zeitreise-in-die-80er-Jahre-Leser-Test-von-Yoshi256-1005695/
17.02.2007
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2006/11/Grand_Theft_Auto_Vice_City_Screen__08.jpg
lesertests