Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Grand Theft Auto Vice City Stories: Gangs of Miami - Leser-Test von pineline

    "Grand Theft Auto" ist mittlerweile ein berühmter Name in der Videospielbranche geworden und das auch völlig zurecht. Grandiose Konsolenversionen zogen bald schon auch solche für Handhelds nach sich, so unter anderem "Grand Theft Auto, Vice City Stories", welches im sonnigen, aber nicht gerade ungefährlichen Süden der USA, um genau zu sein in Miami spielt. In diesem Teil des Gangsteractionspiels spielt die Handlung allerdings zwei Jahre vor dem berühmten Ableger für die Playstation 2, so dass selbst Insider sich kurz orientieren müssen, da der ein oder andere Gebäudekomplex erst noch entstehen wird beziehungsweise unbekannte Straßenzüge das Stadtbild prägen. Die Hauptrolle spielt dabei Vic Vance, seines Zeichens ein ehrenhaftes Mitglied der US-Army... sagte ich ehrenhaft? Nun, nicht ganz: unsere Militärkarriere endete etwas abrupt, angeblich sollen wir in kriminelle Machenschaften verwickelt gewesen sein. Dumm gelaufen, denn tatsächlich steckte grundsätzlich keine allzu große kriminelle Energie in Vic. Dies glauben wir ihm auch wirklich, denn es kommt in der Tat absolut authentisch rüber. Was wir im Übrigen der gelungenen Übersetzung in Wort und Schrift (deutsche Texte, englische Sprachausgabe) zu verdanken haben, an der Synchro gibt es jedenfalls nichts zu beanstanden.

    Um nicht völlig mittellos zu werden, mache wir fortan das, was wir offensichtlich am Besten können: krumme Dinger. Wir beginnen mit kleinen Botengängen und arbeiten uns im Erfolgsfall nach und nach weiter nach oben, stets im Auge behaltend, dass sowohl die Geldbörse dicker wird als auch unser Ansehen in der Gangster-Hierarchie steigt. Unruhe kommt zusätzlich dadurch hinein, dass Bruder Lance schon sehr bald auftaucht, der ebenso anstrebt, windige Geschäfte abzuwickeln. Im Laufe der Zeit erweisen wir als Vic Vance uns als echtes Universaltalent, denn nicht nur, dass wir sehr reaktionsschnell und geschickt mit Schusswaffen hantieren, auch halsbrecherische Fahrten auf dem Motorrad und in PKWs stehen auf der Tagesordnung. Später steigen wir sogar in einen Helikopter, was allerdings kein Kinderspiel ist. Für Abwechslung ist somit allein dadurch gesorgt, des Weiteren glänzt "Vice City Stories" durch viele Missionen, ein sehr angenehmes luxuriöses Flair, welches an die Kultserie "Miami Vice" erinnert und eine hervorragende Soundkulisse, welche sich besonders durch typische Songs der frühen und Mitte 80er Jahre hervortun, Rock und Pop sind im Repertoire der knapp ein Dutzend Radiosender der Stadt ebenso vertreten wie softe Balladen. In erster Linie wird jedenfalls scharf geschossen und riskant gerast, dies jedoch keinesfalls anspruchslos.

    Abseits der zahlreichen Storymissionen existieren einige Nebenaufgaben, die sogar völlig legal sind: fahrt brav Taxi oder macht vermisste Fahrzeuge ausfindig, sogar im Wasser darf geplanscht werden, wenn auch nicht allzu lange im tiefen. Überhaupt sind wir öfters auf dem Wasser unterwegs, so auch auf Speedbooten, wir sind eben in Miami. Das Hauptaugenmerk liegt aber in der Bekämpfung der Konkurrenz: Betriebe jener feindlichen Gangs zu sabotieren, zu zerstören oder besser noch zu übernehmen, stehen ganz oben auf unserer Wunschliste. Haben wir einen Gebäudekomplex frei von feindlichen Gangstern gemacht, können wir es für eine entsprechende Summe aufkaufen und auf Wunsch sogar nicht nur zu einem temporären Unterschlupf machen, sondern zu einer Basis. So zum Beispiel für Prostitution, Waffenhandel, Alkoholschmuggel und manches mehr, was uns täglich unseren Geldbeutel füllt. Selbstverständlich schaut die Konkurrenz unserem Treiben nicht tatenlos zu, sondern greift ihrerseits die eigenen Territorien an: schnell sollten wir in Windeseile zur Stelle sein und beispielsweise unsere Läden gegen die üblen Eindringlinge verteidigen. Nett ist auch, dass wir im Falle unseres virtuellen Ablebens oder bei Gefangennahme unser Waffenarsenal wieder an uns nehmen dürfen, sofern wir bereit sind, eine entsprechende Geldsumme zu investieren. Denn nahezu niemand ist unbestechlich, so scheint es zumindest.

    Was diese PSP-Fassung angeht, so ist es lobenswert, dass bis zu sechs Hobby-Gangster/innen sich via WiFi gegenseitig die Hölle heiß machen können. Neben den üblichen Modi gilt es auf Wunsch, als Erster einen Hubschrauber zu ergattern und diesen wirkungsvoll einzusetzen, im Klartext: die Konkurrenz mehr oder weniger bequem aus der Luft zu eliminieren. Gewalt ist hier natürlich ein Thema und meines Wissens nach wurde diese "ab 16" - Version auch etwas entschärft: abgetrennte Gliedmaßen, fiese Meuchelmorde und literweise Blut sind hier jedenfalls nicht vertreten. Ich habe mich so oder so gerne auf den Solomodus konzentriert und war sehr angetan von der dichten Atmosphäre in Vice City, welche durch unterschiedliche Tageszeiten, Neonbeleuchtung, blitzsaubere Straßen und vorhandenem Prunk beeindruckt. Manchmal ruckelt die Grafik noch und das ein oder andere Pop-Up erblickte ich auch und eine atemberaubende Landschaft in beeindruckend hoher Texturauflösung finden wir auch nicht vor, aber dafür gefallen ordentliche Charaktermodelle, das lebhafte Treiben in den Straßen (Personen wie Autos sind sehr zahlreich) und gelungene Lichteffekte.

    Zu meckern gibt es schließlich etwas an der zu störrischen Steuerung, welche das Zielen erschwert, das will ich gar nicht verschweigen. Speziell bei den späteren, etwas längeren Missionen manchmal frustrierend, falls es daran lag, dass wir scheiterten und neu beginnen mussten. Motivierend ist jedenfalls das Gameplay, der mögliche Aufbau eines echten Imperiums, das Flair in der Stadt, Umfang und Abwechslungsreichtum und der herausragend gute Soundtrack in "Grand Theft Auto, Vice City Stories". Ein Top-Spiel für die Sony PSP finden wir somit vor, genau damit haben wir es zu tun.

    Negative Aspekte:
    Hardware der PSP wird grafisch nicht ausgereizt, Steuerung beim Zielen störrisch

    Positive Aspekte:
    Tolles Flair, Soundtrack, Abwechslung, Umfang, Spannung

    Infos zur Spielzeit:
    pineline hat sich 20-100 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

    Grand Theft Auto: Vice City Stories

    Spielspaß
    Gesamtwertung
    Wertung von: pineline
    8.7
    Multiplayer
    -
    Grafik
    7/10
    Steuerung
    7/10
    Sound
    10/10
    Gameplay
    10/10
    GameZone
    Spielspaß-Wertung
    8.7/10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
  • Grand Theft Auto: Vice City Stories
    Grand Theft Auto: Vice City Stories
    Publisher
    Take-Two Interactive
    Release
    10.11.2006

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von Iron Man Release: Iron Man Sega , Secret Level
    Cover Packshot von Jurassic: The Hunted Release: Jurassic: The Hunted
    Cover Packshot von Jak and Daxter: The Lost Frontier Release: Jak and Daxter: The Lost Frontier Sony Computer Entertainment , High Impact Games
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1011019
Grand Theft Auto: Vice City Stories
Grand Theft Auto Vice City Stories: Gangs of Miami - Leser-Test von pineline
http://www.gamezone.de/Grand-Theft-Auto-Vice-City-Stories-Spiel-56272/Lesertests/Grand-Theft-Auto-Vice-City-Stories-Gangs-of-Miami-Leser-Test-von-pineline-1011019/
28.12.2011
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2006/11/PS_Zone_1306_GTA_Vice_City_Stories_06.jpg
lesertests