Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Grand Theft Auto Vice City Stories im Gamezone-Test

    Wieder einmal können die 80er Jahre des letzten Jahrhunderts beweisen, dass sie doch das beste Jahrzehnt gewesen sind.

    Die guten alten 80er - sie sind zurück, dank Rockstar und ihrem erneuten Ausflug in die Welt von GTA für Sonys PSP. Vice City Stories nennt sich der neuerliche Streich und erwartet von euch, dass ihr euch als Vic Vance vom unehrenhaft entlassenen Soldaten zum angesehenen Verbrecher-King in Vice City hoch arbeitet. Verabschiedet euch vom modernen Mammon und vergesst technische Errungenschaften, denn es ruft die gute alte Zeit mit all ihren Möglichkeiten. Und wer denkt, dass diese Ära nichts zu bieten hat, der irrt. Anstelle des Handys steht der Pager und statt harter Technobeats schallen euch gute alte Popklänge in die Ohren. Also, worauf wartet ihr noch - Vice City wartet!

    Militär, Drogen & heiße Miezen

    Grand Theft Auto Vice City Stories Grand Theft Auto Vice City Stories Willkommen in Vice City, willkommen im Jahre 1984 ... und willkommen in der Haut von Vic -Victor- Vance. Als braver Soldat und Beschützer eurer Familie absolviert ihre euren Dienst in der US Army. Leider habt ihr nur Pech, dass ihr an den falschen Vorgesetzten geraten seid. Martinez ist alles andere als eine ehrbare Haut und nutzt eurer Lage schamlos aus. Euer Chief Operator nimmt allen Ernstes an, dass ihr für Geld alles macht. Und da ihr in Geldsorgen gerade so schwimmt, hat der zweifelhafte Martinez absolut recht mit dieser Annahme. Drogen, Prostituierte und schlussendlich der Verrat durch Martinez kosten euch den Kopf. Hochkant fliegt ihr - selbstverständlich unehrenhaft - aus der Army und sitzt auf der Straße. Vic bzw. ihr habt nichts mehr zu verlieren und das Geld liegt förmlich auf der Straße. Ihr müsst dafür nur ein wenig böser Bube spielen und den bisherigen Führern der Stadt zeigen, was eine Harke ist. Bekanntlich schafft man das nur, wenn man Freunde hat, und wenn es für den Anfang erst einmal nur einer ist.

    Aller Anfang ist schwer...

    Grand Theft Auto Vice City Stories Grand Theft Auto Vice City Stories Bevor ihr allerdings zu den Obermackern in Vice City gehört, heißt es ganz klar kleine Brötchen backen. Nachdem ihr aus der Army rausgeflogen seid, wendet euch erst einmal vertrauensvoll an Phil. Dieser spendiert euch nicht nur ein Quartier für die Nacht und einen Unterschlupf, wenn es mal nötig ist. Phil sorgt auch dafür, wenn auch mit Unterstützung eures alten Army-Bosses und anderen eher zwielichtigen Kollegen, dass ihr eure ersten Kröten außerhalb der Kaserne verdienen könnt. Dabei handelt es sich zunächst um kleinere Botengänge sowie Handlanger- als auch Eskorte-Jobs, für die ihr entsprechend entlohnt werdet. Eine gute Basis, sich auf die eigentliche Übernahme der Stadt vorzubereiten. Allerdings wird dies nicht ganz so leicht werden, wie ihr euch das vorstellt. Denn euer etwas abgedrehtes Brüderchen, Lance Vance mit Namen, taucht unvorhergesehen in der Stadt auf und verfolgt die gleichen Ziele wie ihr. Und ihr tut gut daran, eure Verwandtschaft nicht zu unterschätzen, denn Lance hat es faustdick hinter den Ohren.

    Grand Theft Auto Vice City Stories Grand Theft Auto Vice City Stories Um das große Ziel erreichen zu können, müsst ihr in erster Linie dem Storyverlauf folgen. Gespickt mit vielen Sequenzen taucht ihr mehr und mehr in die Machenschaften von Vic und seinen mehr oder weniger Freunden ein. Dabei gilt es Missions-basiert verschiedenste Aufträge zu erledigen. Dabei bekommt ihr alles mögliche zu tun: TNT-Schnaps retten, verfeindete Bandenmitglieder über die Klinge springen lassen, Waffenlieferungen klauen und sicher verwahren, Schutzgelder einheimsen und dergleichen mehr. Und für die erfolgreiche Erledigung klingelt dann natürlich die Kasse. Anfangs eher mit Kleckerbeträgen entlohnt, welche sich aber mit zunehmenden Spielverlauf steigern - angepasst an die Aufträge, versteht sich. Passend dazu gesellen sich auch die sogenannten Spezialaufträge, auch als Rampage-Missionen bekannt, die sich in verschiedenen Bereich der Stadt recht gut verstecken, natürlich aber gefunden und vor allem erledigt werden wollen. Wer allerdings keinen Bock auf ewig illegalen Aktionen hat, der darf sich gerne auch versuchen ganz legal ein paar Mäuse in die eigene Tasche zu wirtschaften. So steht es euch frei den ehrenwerten Beruf des Taxifahrers gleichfalls auszuüben wie die Tatsache, dass ihr für die Behörden gesuchte Fahrzeuge findet und zurückbringen müsst. Schießübungen und andere Geschicklichkeitseinlagen laden gleichfalls dazu ein auf recht einfache und vor allem stressfreie Art und Weise ein paar Kohlen zu verdienen. Vorausgesetzt natürlich, man will sich vom kriminellen Schaffen ein wenig erholen. Auf die Dauer ist unterm Strich die gekonnte Kombination aus beidem wohl der effizienteste Weg, das eigene Konto stetig wachsen zu lassen.

    Grand Theft Auto Vice City Stories Grand Theft Auto Vice City Stories Zur Missionsabwicklung gesellt sich noch ein weiterer Punkt dazu, den ihr nicht aus dem Auge verlieren solltet. Dabei geht es um euer ganz eigenes vor allem aber verdammt festes Standbein, dass errichtet werden soll. So heißt es für euch, dass ihr euch bestimmte Läden der Konkurrenz unter den Nagel reißt. Dafür müsst ihr nichts weiter tun als die betreffenden Geschäfte von den Gegnern zu befreien. In Folge dessen gibt's die jeweiligen Gebäude zum Spottpreis zu kaufen, was für euch immer eine gute Gelegenheit sein sollte zuzuschlagen. Habt ihr euch dann das betreffende Objekt gesichert, stehen eine Reihe von Möglichkeiten zur Verfügung, wie ihr das Gemäuer in bares Geld umwandeln könnt. Schmuggler, Zuhälter, Waffen- und Autoschieber und diverses anderes kriminelles Getier ist immer auf der Suche nach einem passenden Umschlagsplatz, wo sie ihren Handel abwickeln können. Lager- bzw. Stützpunkte können ebenfalls aus den Gebäuden gemacht werden - je nachdem, welche Anfrage man an euch stellt. Ohne Zweifel spült euch das gescheit Moos in die Tasche, welches sich aber - passender PR-Maßnahmen sozusagen - noch verbessern lässt. Und da ihr der Boss von Vice City werdet wollt, solltet ihr stets fleißig an eurem Ruf feilen, dazu immer mehr Gebäude kassieren und schon laufen alle Geschäfte der Stadt über euren Schreibtisch. Doch Vorsicht, die Konkurrenz schläft nicht und wird immer wieder versuchen euch einen Strich durch die Rechnung zu machen um so verlorene Kontingente zurück zu erobern.

    More money ... no problems

    Grand Theft Auto Vice City Stories Grand Theft Auto Vice City Stories Wenn ihr so richtig fleißig und gut im Geschäft seid, braucht ihr euch auch nicht mehr um wirklich Viel Gedanken machen. Zwar wird es nicht ausbleiben, dass euch dann und wann z.B. die Polizei hops nehmen wird, aber aufgrund der vielen Scheinchen, die sich bei euch tummeln, sind die Verhaftungen schon recht bald ein Kinderspiel für euch. Werden euch anfänglich noch die Waffen von den Gesetzeshütern abgenommen, könnt ihr nur unwesentlich später den grünen Kollegen mit ein paar Moneten - in Fachkreisen auch als Schmiergeld bekannt - eure Wummen wieder aus dem Kreuz leiern. Außerdem lassen sich die Schießprügel gerne auch in den verschiedenen Stadtbereichen, wenn auch an eher versteckteren Orten, einfach einsammeln. Und wer zu viel Geld hat, kann die kleinen Schießeisen hochoffiziell in einem Shop kaufen - ganz, wie es euch beliebt.

    Grand Theft Auto Vice City Stories Grand Theft Auto Vice City Stories Im Übrigen wandern eure Waffen ebenfalls in die Asservatenkammer, wenn ihr dank virtuellem Ablebens ins Krankenhaus eingeliefert werdet. Auch hier zieht die Masche mit der Bestechung und man flickt euch nicht nur wieder zusammen, sondern man gibt euch auch eure Waffen zurück. Die Behandlung, dies sei am Rande erwähnt, erfolgt ebenfalls nicht umsonst. Mindestens Einhundert Flocken werden fällig, wenn ihr den virtuellen Tod sterben solltet und die Weißkittel euch wieder fit machen.

    Grand Theft Auto Vice City Stories Grand Theft Auto Vice City Stories In beiden Fällen ist meistens ein Auftrag vorausgegangen, der dank eurer Verhaftung bzw. eures Ablebens meistens noch nicht erledigt ist. Um in diese Mission zurück zu kommen, braucht ihr nach der Entlassung nichts weiter tun als in ein Taxi springen, welches immer netterweise vor der Türe auf euch wartet. Und dieses bringt euch dann schwuppdiwupp an den Ausgangsort eurer zuletzt in Angriff genommenen Aufgabe zurück. Und das Taxi kostet euch in diesem Fall nicht einmal was - welch ein toller Service.

    Immer hübsch in Action

    Grand Theft Auto Vice City Stories Grand Theft Auto Vice City Stories Wie gehabt tingelt ihr in GTA nicht nur zu Fuß durch die Gegend. Wobei dies allein schon Grund genug zur Freude ist, denn endlich haben die Entwickler es geschafft ihre Protagonisten nicht mehr so steif wirken zu lassen. Hatte man in den vorigen Teilen, Konsolen-Ableger gleichfalls berücksichtigt, immer das Gefühl die virtuellen Kollegen hätten einen Besenstiel verschluckt und einen Kleiderbügel quer über den Schultern, erscheinen sie nun herrlich frisch und agil. Überdies zeigen sich die Bewegungen schön rund und flüssig, egal ob beim Laufen, Schießen oder sonstigen körperlichen Betätigungen. Dabei sollte man auch die z.T. zahlreichen Passanten nicht aus dem Auge verlieren, die ebenfalls mit einem gelungenen Repertoire an Bewegungen über die Gehsteige und/oder Straßen flanieren. Dafür fällt das Schießen bzw. anvisieren von Gegnern nach wie vor gewohnt schwer bzw. zeigt sich eher ungenau. Aber bekanntlich macht ein wenig Übung den Meister, und so solltet ihr dieses kleine Manko recht bald in den Griff bekommen.

    Grand Theft Auto Vice City Stories Grand Theft Auto Vice City Stories Ebenfalls chic ist es mit einem der zahlreichen Fahrzeuge durch die Gegend zu cruisen, sei es einfach nur just for fun oder aber um einen Auftrag zu erledigen. Hierbei zeigt sich eine gelungene Vielfalt, denn von der schrottreifen Karre bis hin zum extrem getunten Wagen ist so gut wie alles an fahrbaren Untersätzen vertreten: Sozusagen alles, was das Herz begehrt. Egal ob Zweirad oder klassisches Automobil, einfach wie gehabt auf die Straße springen, das gewünschte Gefährt nebst Fahrer stoppen, rausholen und selbst am Steuer Platz nehmen. Wahlweise ergeben sich auch innerhalb der Missionen, dass vorgegebene Fahrzeuge parat stehen und gefahren werden sollen. Und egal in welchen Fall ihr hinter bzw. am Steuer eines Vehikels sitzt, die Handhabung ist denkbar einfach und für GTA gilt überdies: Wer bremst verliert. Zweifelsfrei gelungen ist das neuer Biker-Gefühl, denn die Entwickler haben es geschafft - im Vergleich zu den Vorgängern - das sich das Zweirad wesentlich leichter steuern lässt. Ideal vor allem dann, wenn ihr euch wilde Verfolgungsjagden mit Rivalen und/oder den beamteten Gesetzeshütern liefert.

    Grand Theft Auto Vice City Stories Grand Theft Auto Vice City Stories Gänzlich neu im GTA-Zirkus ist die Tatsache, dass der gute Vic mit dem Element Wasser nicht mehr auf Kriegsfuß steht. Glücklicherweise haben die Mannen bei Rockstar ihren Hauptprotagonisten die Schwimmprüfung machen lassen, so dass Vic nicht mehr gleich untergeht. Genau das Gegenteil ist der Fall, denn ihr seid nun endlich in der Lage, solltet ihr einmal gewollt oder auch ungewollt ins kühle Nass eintauchen müssen, euch mit gekonnten Schwimmbewegungen aus der Situation zu befreien. Allerdings solltet ihr darauf achten, dass ihr es nicht zu sehr übertreibt. Denn ganz wie im echten Leben schwinden irgendwann die Kräfte und dann nützen auch die besten Techniken nichts mehr. In so einem Fall heißt es dann auch blubb-blubb und weg ist Vic. Gleiches gilt im Übrigen auch für begleitende Personen, solltet ihr sie dabei haben und dann wohl eher ungewollt im Wasser landen. Ihr überlebt den nassen Aufenthalt, euer Begleiter allerdings nicht. Nichts desto weniger ist diese neugewonnene Fähigkeit Grund genug für Rockstar gewesen, einige Missionen mit dem nassen Element zu kombinieren. Dabei spielt es keine Rolle, ob ihr dann einfach nur um einer Leben schwimmen müsst oder ob ihr euch auf einem Jetski - Police Academy lässt grüßen - heiße Rennen mit Gangs liefert.

    Ebenfalls eine gelungene und recht anspruchsvolle Neuerung ist die Tatsache, dass euer virtuelles Ego in die Luft gehen kann. Was bisher eine Aktion war, die rein auf die Konsolenableger beschränkt war, könnt ihr nun auch in Vice City Stories mit Vic einen Hubschrauber fliegen. Was sich anfänglich als gar nicht mal so einfach herausstellt, steigert sich schlussendlich allerdings zu einem richtigen Spaß, so dass ihr den Steuerknüppel gar nicht aus der Hand geben wollt. Aber bekanntlich ist jede Mission bzw. jedes Spiel einmal zu Ende.

  • Grand Theft Auto: Vice City Stories
    Grand Theft Auto: Vice City Stories
    Publisher
    Take-Two Interactive
    Release
    10.11.2006

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von Iron Man Release: Iron Man Sega , Secret Level
    Cover Packshot von Jurassic: The Hunted Release: Jurassic: The Hunted
    Cover Packshot von Jak and Daxter: The Lost Frontier Release: Jak and Daxter: The Lost Frontier Sony Computer Entertainment , High Impact Games
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
991005
Grand Theft Auto: Vice City Stories
Grand Theft Auto Vice City Stories im Gamezone-Test
Wieder einmal können die 80er Jahre des letzten Jahrhunderts beweisen, dass sie doch das beste Jahrzehnt gewesen sind.
http://www.gamezone.de/Grand-Theft-Auto-Vice-City-Stories-Spiel-56272/Tests/Grand-Theft-Auto-Vice-City-Stories-im-Gamezone-Test-991005/
13.11.2006
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2006/11/Grand_Theft_Auto_Vice_City_Screen__03.jpg
tests