Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Gray Matter: Schauderhafte Geschichte... - Leser-Test von GameFreakSeba

    Bei Gray Matter handelt es sich um ein typisches Adventure, aus dem Hause Wizarbox, für den PC und die Xbox 360. Die französischen Entwickler kreierten ein stilvolles Adventure der heutigen Zeit, welches im Jahre 2010 veröffentlicht wurde. Den Grundstein für Gray Matter legte der Designer Jane Jensen und eine Frau namens Gabriele Knight. Sie ist ebenfalls Spieldesignerin und Schriftstellerin und arbeitete an zahlreichen Adventures aus den 90er-Jahren mit, da kann man fast schon davon ausgehen, dass hier Könner am Werk waren. Doch mal schauen was dieses neue Abenteuer wirklich zu bieten hat und ob sich die Spieler auf eine spannende Story und eine gelungene Spielatmosphäre freuen können und worum geht es in dem Spiel eigentlich genau?

    Willkommen in England. Genauer gesagt in der heutigen Universitätsstadt Oxford. Schnell lernen wir den Neurobiologen Dr. David Styles kennen, der vor der eigentlichen Spielgeschichte seine geliebte Frau bei einem Unfall verloren hat. Seit dem Tod seiner Frau lebt David Styles ein zurückgezogenes Leben in seinem eigenen Herrenhaus Dread Hill House. Dieses Haus ist ungewöhnlich, denn hier wird der Neurobiologe immer wieder von seiner verstorbenen Frau heimgesucht. Eines Tages trifft Styles jedoch unerwartet auf eine amerikanische Studentin Samantha Everett, die ihr Geld als Straßenkünstlerin verdient. Die Studentin, die von allen nur Sam genannt wird, ist auf der Durchreise, denn sie macht einen Trip durch Europa, um andere Kluturen kennen zu lernen und verschiedene Zaubertricks zu erlernen.

    Zu Beginn des Spiels lernen wir zuerst Sam kennen, die sich auf ihrem Weg nach Oxford befindet. Während sie mit ihrem Motorrad unterwegs ist, regnet es in Strömen und auch noch sehr düster, denn die Nacht beginnt. Wie es nicht anderes zu erwarten war, hat sie ausgerechnet kurz vor ihrem Ziel eine Panne. Anstatt sich um ihr Motorrad zu kümmern, sucht sie verzweifelt nach Unterschlupf, um aus diesem fiesen Wetter zu entrinnen. Auf ihrer Suche gelangt sie an das alte Herrenhaus von Dr. David Styles. In der Dunkelheit erkennt sie eine junge Dame am Hauseingang, die versucht die Türklingel zu drücken, es aber aus Angst nicht schafft. Die schüchterne Frau stammelt immer wieder den Satz : " Hallo, ich bin die neue Assistentin von Dr. Styles." Urplötzlich hat sich jedoch die Meinung der jungen Dame geändert und haut schreiend ab. Dies ist die Chance für Sam. Sam begibt sich zur Tür und als sie geöffnet wird, gibt sie sich selbst als die neue Assistentin aus, ohne zu wissen, was sie erwartet. So findet Sam sich in einem Abenteuer wieder, welches nicht selten mit Tod, Verlust und Geisterjagd zu tun hat. Doch Sam ist vorerst nur glücklich, da sie ganz nebenbei einen neuen Job in der Tasche hat. Als erstes soll sich Sam auf den Weg zur Oxford Universität machen, um dort nach Freiwilligen zu suchen, die bei einem Experiment mit machen wollen.

    Schnell wird klar, dass es sich bei Gray Matter um ein typisches Point and Click Adventure handelt. Wie oben schon erwähnt, sind hier Profis am Werk, die ihr Handwerk schon lange ausüben. So durchlebt der Spieler das Abenteuer in acht sehr umfangreichen Kapiteln, welche euch immer wieder neue Herausforderungen aussetzen. So knobelt ihr euch euren Weg durch das riesige Herrenhaus Dread Hill House. Und spätestens seit Resident Evil wissen wir, dass Herrenhäuser manchmal mehr zu bieten haben, als eine luxuriöse Unterkunft. So nimmt ihr dieses in etlichen Spielstunden genauer unter die Lupe und ab und an gibt es auch einen Ausflug in die Stadt Oxford, welche sehr authentisch nachgestellt wurde. Die Entwickler haben wirklich tief in die Trickkiste gegriffen, denn es warten Schauplätze wie zum Beispiel, ein alter gemütlicher Pub, eine Leichtathletik-Laufbahn, eine Bibliothek, einen etwas eigenartiger Zauberladen, ein Krankenhaus und die bekannte Christ Church auf euch, die ihr nach und nach entdecken und erforschen könnt.

    Im Laufe des Spiels werdet ihr immer wieder zwischen Sam und Dr. Styles wechseln, doch zu Beginn des Spiels müsst ihr natürlich erst einmal beweisen, dass ihr Dr. Styles gewachsen seid und erledigt euren ersten Arbeitsauftrag - Das Finden von Freiwilligen für ein neuen Experiment. Hier warten die ersten kleinen Rätsel auf euch, die ihr unbedingt lösen müsst, denn sonst werdet ihr keine ahnungslosen Studenten, zum Versuchskaninchen machen können. Da bei dem Experiment leider noch eine Person fehlt, muss Sam leider einspringen. Sie zwängt sich, genau wie die anderen Studenten, somit in den komischen Apparat, den Dr. Styles zusammen gebaut hat und ist Teil des Experiments, bei dem sich alle verschiedenen Gehirnmessungen unterziehen müssen.

    Am nächsten Tag wird in den Zeitungen von eigenartigen Vorfällen auf der Leichtathletik-Rennstrecke berichtet - Es sollen sich unerklärliche Muster gebildet haben. Sam wird schnell klar, dass hier Dr. Styles seine Finger im Spiel haben muss. Doch hier wird natürlich nicht zu viel verraten. Spätestens ab Kapitel 3 wird zieht euch die spannende Story in den Bann - Ab hier werdet ihr auch in die Rolle von Dr. Styles schlüpfen. So tragt ihr immer mehr unterschiedliche Details zusammen, die immer wieder eine andere Sichtweise mit sich führt, so erfahrt ihr nach und nach immer mehr über den Neurobiologen und seine eigentlichen Beweggründe. Leider baut sich die Spannung erst nach und nach auf, eigentlich erst, wenn Sam den Eigentümer des Zauberladens kennen lernt, denn von ihm erfährt sie, dass es eine geheime Vereinigung gibt, in der Magier und Zauberer zusammen treffen, selbst die CIA soll darin verwickelt sein. Aber mehr verrate ich an dieser Stelle nicht.

    In Gray Matter bewegt ihr eure Spielfigur, entweder Sam oder Dr. Styles, mit dem linken Analogstick durch die unterschiedlichen Schauplätze. Wollt ihr das Herrenhaus verlassen, greift ihr auf einen typisch englischen Busfahrplan zurück, auf dem die jeweiligen Zielorte der Stadt markiert sind. Die Ladezeit während der Ortswechsel ist in keiner Weise nervig oder zu lang, was man von anderen Spielen in diesem Genre nicht gerade behaupten kann. Das genaue Steuern, beim Untersuchen der unterschiedlichen Kulissen, ist etwas komplizierter ausgefallen, denn hier könnt ihr die Objekte leider nicht direkt anklicken, sind müsst mit dem linken Analogstick ein Kreismenü aufrufen. Betätigt ihr den Select Knopf wird euch, dank der Ingame-Hilfe, alles mögliche in eurer Umgebung angezeigt, was ihr begutachten könnt. Die hat das Spiel auch bitter nötig, denn es passiert schnell dass eine Kleinigkeit übersehen wird. Am Besten jegliches Objekt anklicken und durchlesen, vielleicht auch einstecken, denn sonst habt ihr doppelte Arbeit oder aber ihr findet ein bestimmtes Objekt einfach nicht.

    Im Großen und Ganzen sind die Rätsel in Gray Matter einfach gehalten und für jedermann lösbar, doch leider gibt es hier hin und wieder ein Problem, welches sehr ärgerlich sein kann. Jedes der acht Kapitel hat zwar seine kleinen Untermissionen, damit ihr den Überblick nicht verliert, doch leider werden euch weder Missionsziel noch Fortschritt angezeigt. Dies ist sehr schade, denn so weiß man nie, ob man irgendwo nicht doch noch etwas vergessen hat. Denn wenn ihr beispielsweise einen wichtigen Gegenstand ungeachtet lasst, so werden anstehende Ereignisse nicht ausgelöst. In diesen Fällen müsst ihr schließlich die unterschiedlichen Schauplätze mühsam absuchen, bis ihr das richtige Puzzle-Teil gefunden habt und das Abenteuer weiter gehen kann. Auch bei den Zaubertricks die ihr nach und nach im Spiel erlernt, werdet ihr feststellen, dass diesen teilweise zu simpel gehalten sind, da ihr stets nur den Anweisungen folgen müsst, solltet ihr dennoch Schwierigkeiten haben, so könnt ihr einfach im Tagebuch von Sam nachlesen, denn dort notiert sie sich solch wichtige Dinge.

    In technischer Hinsicht macht Gray Matter einen sehr gelungenen und harmonischen Eindruck. Die Schauplätze sind sehr Detailreich und liebevoll gestaltet, auch wenn sie hin und wieder ein bisschen leblos wirken. Auch die Zwischensequenzen können sich sehen lassen, denn dann wechselt die Sichtweise in einen Gothic-Comic-artigen Stil. Der Soundtrack harmonisiert perfekt mit den Bildern und unterstreicht noch einmal gekonnt die gesamte Atmosphäre.

    Fazit

    Gray Matter ist wieder einmal so ein Fall für sich - auf dem PC mit Sicherheit ein Top-Kandidat, muss man auf der Konsole zwei Mal hinschauen. Die Story, was ja eigentlich ein Adventure ausmacht, ist auf jeden Fall sehr gut inszeniert und spannend - alles andere eher Mittelmaß. Dennoch kann ich den Titel jeden Adventure-Fan empfehlen, allein schon deswegen weil die Konkurrenz so ungeheuer gering ausfällt.

    Negative Aspekte:
    Enorme Längen durch unnütze Suchaufgaben, einige Rätsel, hakelige Steuerung

    Positive Aspekte:
    Hübsche Optik, gelungene deutsche Synchronisation, tolle Story, ordentlicher Umfang

    Infos zur Spielzeit:
    GameFreakSeba hat sich 10-20 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

    Gray Matter

    Spielspaß
    Gesamtwertung
    Wertung von: GameFreakSeba
    7.5
    Multiplayer
    -
    Grafik
    8/10
    Steuerung
    6/10
    Sound
    9/10
    Gameplay
    7/10
    GameZone
    Spielspaß-Wertung
    8.2/10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
  • Gray Matter
    Gray Matter
    Publisher
    dtp
    Developer
    Wizarbox
    Release
    10.11.2010

    Aktuelle Rollenspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Die Zwerge Release: Die Zwerge EuroVideo Bildprogramm GmbH , King Art
    Cover Packshot von Candle Release: Candle Daedalic Entertainment
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1010641
Gray Matter
Gray Matter: Schauderhafte Geschichte... - Leser-Test von GameFreakSeba
http://www.gamezone.de/Gray-Matter-Spiel-16271/Lesertests/Gray-Matter-Schauderhafte-Geschichte-Leser-Test-von-GameFreakSeba-1010641/
04.03.2011
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2010/12/GrayMatter_Xbox360_10.jpg
lesertests