Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Great Circus Mystery: Starring Mickey and Minnie - Leser-Test von Pipochi

    Great Circus Mystery: Starring Mickey and Minnie - Leser-Test von Pipochi Videospiele zu beliebten Zeichentrickfilmen sind schon seit langen Jahren zahlreich vorhanden, aber die Games konnten oft genug längst nicht alle kritischen Spieler überzeugen. Einige überdurchschnittliche Titel bilden praktisch die Ausnahme und zu diesen gelungenen Lizenzspielen gehörte auch der Super Nintendo-Klassiker "Disney's Magical Quest: Starring Mickey Mouse" aus dem Hause Capcom. Das Jump&Run-Abenteuer rund um den berühmtesten Disney-Charakter, die mit Abstand bekannteste Maus der Welt, konnte sowohl durch die bunte Zeichentrick-Optik als auch das unterhaltsame Gameplay so manchen SNES-Besitzer auf seine Seite bringen. Einige Zeit später erschien deshalb der dazugehörige Nachfolger "The Great Circus Mystery: Starring Mickey and Minnie", welcher optisch und auch inhaltlich an den Vorgänger erinnert, aber durchaus ein paar interessante neue Elemente zu bieten hat.

    Juchhu, der Zirkus ist in der Stadt! Mickey und Minnie wollen der Attraktion natürlich einen Besuch abstatten und gemeinsam mit ihren besten Freunden Goofy, Donald und Hund Pluto einen schönen Nachmittag verbringen. Doch wie so oft kommt alles völlig anders als gedacht. Die Pläne des Mäusepärchens werden komplett über den Haufen geworfen, als die beiden feststellen, dass im Zirkus irgendetwas mehr als faul ist. Wie es scheint hat wieder einmal Mickeys altbekannter Erzfeind Kater Karlo aka "Der große böse Pete" seine dreckigen Pfoten im Spiel. Doch weitere Hinweise bekommen die Nagetiere erst im Laufe der Story...

    Auswahlmöglichkeiten und der Zwei-Spieler-Modus

    Vor dem eigentlichen Spielstart kann man je nach Wunsch in einem einfachen Menü die Tastenbelegung für die drei Hauptaktionsmöglichkeiten des Helden verändern (benötigt werden in jedem Fall der A-, B- und sowie der Y-Knopf) und einen der drei angebotenen Schwierigkeitsgrade aussuchen. Passend zur jeweiligen Wahl hat man unterschiedlich viel Lebensenergie zur Verfügung und die Powerups werden mehr oder weniger großzügig in den Levels verteilt, so dass niemand über- beziehungsweise unterfordert wird. Nach dem Intro kann man sich dann noch für eine der Mäusefiguren entscheiden.
    Mickey und Minnie erleben das selbe Abenteuer und haben die absolut gleichen Fähigkeiten, aber rein optisch gibt es natürlich ein paar kleine, feine Unterschiede.
    Gesellige Jump&Run-Fans haben außerdem die Möglichkeit, in einem kooperativen Multiplayer-Mode gemeinsam mit einem menschlichen Kameraden durch die bunten Levels zu ziehen.
    Im Zweispielermodus teilen sich die beiden Helden nicht nur die anfallenden Aufgaben, sondern auch den selben Bildausschnitt, so dass sie sich nicht besonders weit voneinander trennen können. Falls erst nach einer Weile ein interessierter Mitspieler auftaucht kann dieser freundlicherweise auch mitten in ein bereits laufendes Spiel einsteigen, indem man einfach die Start-Taste auf dem zweiten Controller betätigt.

    Reiseführer und Kleiderordnung

    Bevor man mit dem familienfreundlichen Disney-Happy End belohnt wird, muss der jeweilige Mäuseheld sechs thematisch abwechslungsreiche Welten mit kurzen Unterabschnitten und je zwei Bossgegnern durchqueren. Für jede der Welten gibt es übrigens ein Passwort.
    Als erstes nimmt das neugierige Pärchen natürlich den mysteriösen Zirkus unter die Lupe, auf dessen Gelände sämtliche Tiere und Mitarbeiter außer Rand und Band geraten sind. Kleine Äffchen schauen frech aus ihren Käfigen, um mit faulen Tomaten zu werfen, Miniclowns rennen den Helden über den Haufen und mittendrin soll ein gemeines, fackelwerfendes Wiesel ins Jenseits geschickt werden.
    Durch gezielte Sprünge auf den Kopf werden die meisten Feinde vorübergehend betäubt und dürfen aufgehoben sowie anschließend als Wurfgeschoss missbraucht werden. Darüber hinaus schnappen sich die Mäuse auch in den Levels verteilte Blöcke, in welchen sich oft nützliche Powerups wie zum Beispiel heilendes Obst oder wertvolle Münzen in Gold oder Silber verbergen. Gelbe Blöcke kann man zerstören, rosa Steine tauchen immer wieder neu auf und graue eignen sich nicht zum Halten, sondern nur als Kletterhilfe.
    Mit den ergatterten Münzen kann man übrigens in versteckten Länden bei Kuh Klarabella Items wie etwa zusätzliche Lebensherzchen erstehen.

  • Great Circus Mystery
    Great Circus Mystery
    Publisher
    Capcom
    Developer
    Capcom
    Release
    06.09.2000
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 03/2017 PC Games Hardware 03/2017 PC Games MMore 03/2017 play³ 03/2017 Games Aktuell 03/2017 buffed 12/2016 XBG Games 01/2017 N-Zone 03/2017 WideScreen 03/2017 SpieleFilmeTechnik 02/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 03/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
998687
Great Circus Mystery
Great Circus Mystery: Starring Mickey and Minnie - Leser-Test von Pipochi
http://www.gamezone.de/Great-Circus-Mystery-Classic-4583/Lesertests/Great-Circus-Mystery-Starring-Mickey-and-Minnie-Leser-Test-von-Pipochi-998687/
25.08.2003
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2005/07/circusmystery_1_.jpg
lesertests