Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Great Giana Sisters: Dreister aber wirklich guter Mario Klon - Leser-Test von Monty Mole

    Great Giana Sisters: Dreister aber wirklich guter Mario Klon - Leser-Test von Monty Mole In den früheren Tagen des Amigas erschien, knapp zeitgleich mit der C64er Version, das Spiel "The Great Giana Sisters" der Düsseldorfer Softwarefirma Rainbow Arts welche uns auch Klassiker wie "Katakis" oder "Turrican" bescherten. Wer Super Mario Bros kennt dem braucht man Giana Sisters vermutlich nicht näher erklären, spielerisch gesehen muss man sagen das die Schwestern doch eine ziemlich deutliche Kopie Marios bot. Und dies fängt bereits im Namen an.

    "Super Mario Brothers"
    "Great Giana Sisters"

    Giana Sisters ist ein klassisches seitenscrollendes Jump N Run indem ihr eure Figur durch 33 Levels bringen müsst um am Ende einen riesigen Diamanten zu finden welcher euch aus eurer Alptraumwelt bringen soll. Die Levelthematiken sind ähnlich (oder sollte ich sagen genau) wie in Mario in einer Oberwelt, Unterwelt und einem Dungeon unterteilt wobei letzterer immer alle vier Levels erscheint. Auf eurer Reise durch die Traumwelt begegnet ihr ausser massig Gegnern auch Stein und Diamantblöcke. Erstere könnt ihr, sobald ihr die Perücke (oder Dauerwelle, hab nie rausbekommen was das jetzt sein soll) einsammelt mit euerem Kopf zerschmettern. Die Diamantenblöcke sind von Anfang an durch einen Sprung von unten zu knacken was euch vorwiegend Diamanten aber hin und wieder auch brauchbare Extras bringt. Die Dauerwelle welche euch eine ziemlich Sturmfrisur verpasst ist bereits erwähnt worden aber es gibt auch mehr Extras. Sammelt ihr einen Blitz auf könnt ihr euch auch ballschiessend gegen eure Gegner zu Wehr setzen. Dieser ist noch in zwei Stufen ausbaubar wobei die erste Stufe den Ball an Kanten abprallen lässt und euch die dritte Stufe einen gegnersuchenden Ball beschert.
    Zusätzlich gibt es noch Wecker zu finden welche kurzzeitig eure Gegner einfrieren, Bomben welche alle sichtbaren Gegner sofort zerstören sowie ein Dauerlutscher welcher euch ein Freileben spendiert. Letzteres bekommt ihr auch wenn ihr jeweils 100 Diamanten eingesammelt habt. Das Leveldesign ist durchaus gelungen, zwar gibt es hier nicht einmal annähernd soviele versteckte Items oder Bonusräume wie in dem Vorbild Super Mario aber meiner Meinung nach wird hier dennoch ein wenig mehr an Abwechslung geboten.

    Die Grafik der Amigaversion ist der C64er Fassung leider ein wenig unterlegen. Zwar sind die Farben hier hardwaretechnisch natürlich ein ganzes Stück kräftiger aber die einzelnen Animationen wirken hier ein wenig steif. Die Figur der Giana wippt nicht mehr so spassig beim laufen und auch das Parallaxscolling der Oberwelt ist leider nicht mehr enthalten. Ebenso die Animationsphasen der Flüsse wurden bei der Amigaversion ausgespart so das die Spielewelt auf dem 64er doch lebendiger wirkte.
    Dafür ist aber die absolut geniale Intromusik von Chris Hülsbeck hier ein Stückchen länger als bei der 8bitVersion.
    Die Musik des Spieles ist ohnehin mit das beste was ich, systemübergreifend, jemals bei einem Computerspiel hörte. Ich muss jetzt zwar gestehen das ich nie zu den grössten Hülsbeck Fans gehörte (ich war immer eher der Rob Hubbard Fan falls der noch irgendjemanden ein Begriff ist) aber dieser Soundtrack ist auch ohne das Spiel absolut empfehlenswert.

    Leider war das Spiel damals nicht sonderlich lange auf dem Markt, Nintendo strebte damals erfolgreich eine Plagiatsklage gegen Rainbow Arts an was zur Folge hatte das das Spiel recht schnell nicht mehr verkauft werden durfte. Ich selbst halte diese Aktion für ein wenig überzogen muss aber auch eingestehen das sich Anfangs selbst das Leveldesign der Schwestern deutlich bei Super Mario bedient. Von diesem Punkt daher eigentlich verständlich.

    Fazit:
    Nicht zu unrecht einer der absoluten Jump N Run Klassiker und einer der wichtigsten Spiele der 80er.

    Negative Aspekte:
    Die Grafiken wirken in dieser Version ein wenig steif.

    Positive Aspekte:
    Gut durchdachter Levelaufbau, unkomplizierte Steuerung, Perfekter Soundtrack

    Infos zur Spielzeit:
    Monty Mole hat sich 100+ Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

    Great Giana Sisters

    Spielspaß
    Gesamtwertung
    Wertung von: Monty Mole
    9.2
    Multiplayer
    -
    Grafik
    7/10
    Steuerung
    10/10
    Sound
    10/10
    Gameplay
    10/10
    GameZone
    Spielspaß-Wertung
    -
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
  • Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von Soccer Kid Release: Soccer Kid Krisalis , Krisalis
    Cover Packshot von Walker Release: Walker Psygnosis , Psygnosis
    Cover Packshot von Chuck Rock 2 - Son of Chuck Release: Chuck Rock 2 - Son of Chuck Virgin Interactive , Core Design
    Cover Packshot von Turrican 3 Release: Turrican 3 Rainbow Arts , Factor 5
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 02/2017 PC Games Hardware 02/2017 PC Games MMore 02/2017 play³ 02/2017 Games Aktuell 02/2017 buffed 12/2016 XBG Games 01/2017 N-Zone 02/2017 WideScreen 02/2017 SpieleFilmeTechnik 01/2017
    PC Games 02/2017 PCGH Magazin 02/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1003043
Great Giana Sisters
Great Giana Sisters: Dreister aber wirklich guter Mario Klon - Leser-Test von Monty Mole
http://www.gamezone.de/Great-Giana-Sisters-Classic-4587/Lesertests/Great-Giana-Sisters-Dreister-aber-wirklich-guter-Mario-Klon-Leser-Test-von-Monty-Mole-1003043/
14.10.2005
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2008/02/ggs_003.jpg
lesertests