Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • GripShift im Gamezone-Test

    Auch wenn es sich nur um einen Trackmania-Klon handelt, ist dieser Funracer aus dem Hause Ubisoft doch mehr als gelungen.

    An Autorennspielen mangelt es der PSP kaum, egal ob man alleine über staubige Pisten ziehen will oder doch lieber auf glattem Asphalt seinen Gummi hinterlassen möchte, für jeden Geschmack gibt es das passende Rennspiel. Und doch gab es da noch eine Lücke, denn ein richtiger Funracer fehlte Sonys tragbarer Konsole noch. Mit GripShift aus dem Hause Ubisoft aber ist diese Lücke erfolgreich geschlossen worden.

    Höher, weiter, schneller...

    Trackshift oder Gripmania? Trackshift oder Gripmania? Wer den Titel "Trackmania" bereits vom PC her kennt, der weiß auch schon was ihn mit GripShift erwartet. Denn im Grunde handelt es sich um ein- und dieselbe Spielidee die Redmile Entertainment hier aufgriff und für die PSP umsetzte. Den Spieler erwarten also eine ganze Reihe mehr oder weniger durchgedrehter und in der Luft hängender Rennstrecken die in möglichst kurzer Zeit absolviert werden mögen um die begehrten Medaillen einzuheimsen, wobei es nebenher noch die herumliegenden Sterne einzusammeln gilt und für den optimalen Bonus auch noch das versteckte Item zu finden ist. Diese drei Aufgaben stellt uns jede Strecke, egal ob es sich um einen schnellen Start-Ziellauf handelt oder um ein Rundenrennen. Denn diese Belohnungen sind es die darüber entscheiden ob der jeweils nächste Schwierigkeitsgrad und natürlich die zugehörigen Strecken freigeschaltet werden. Es genügt also nicht einfach mal schnell ins Ziel zu donnern, die Punkte entscheiden darüber ob wir fortschreiten oder stecken bleiben.

    Träräääääh Träräääääh Den Reiz des Spiels machen zweifellos die immer schwerer ausfallenden Strecken aus, die im Laufe des Spiels immer schwierigere Herausforderungen für uns parat halten. Genügt es Anfangs noch einige gute Sprünge hinzulegen und vielleicht einen Looping fehlerfrei zu durchfahren, darf man im späteren Verlauf ganz andere Fähigkeiten an den Tag legen. Da gehört die schnelle 180 Grad Drehung in der Luft noch zu den einfacheren Übungen, will man die volle Punktzahl abstauben. Derweil gilt es bei manch chaotischem Kurs erst einmal herauszufinden wie man das Ziel erreichen kann, dort hin zu gelangen ist dann noch eine ganz andere Herausforderung.

    Incoming! Incoming! Um uns unserer Haut zu erwehren gibt es drei verschiedene Waffensysteme, die man aktiviert indem man die entsprechenden Icons auf der Strecke einsammelt. Um uns der Feinde von Hinten zu erwehren gibt es das TNT, kleine explosive Päckchen die bei der geringsten Berührung explodieren. Sie stellen quasi die Minen im Spiel dar. Die aggressivste Waffe ist die Rakete, welche sich ihr Ziel in einem bestimmten Rahmen selbst sucht. Dagegen wehren kann man sich mit der dritten Waffe, die eigentlich gar keine Waffe ist sondern ein Schild. Einmal aktiviert bleibt es für 10 Sekunden oder bis zum Einschlag einer Rakete oder Mine aktiviert.

    Voller Schub Voller Schub Das alles kann natürlich nur funktionieren wenn auch die verwendete Steuerung funktioniert. Und das tut sie, sehr gut sogar. Zwar unterscheiden sich die verschiedenen zur Auswahl stehenden Gefährte nicht so sehr voneinander wie man meinen möchte, auf so manchem Kurs aber kann dies schon den entscheidenden Unterschied zwischen Sieg und Niederlage bedeuten. Der gewählte Fahrer hingegen scheint sich nicht auf das Fahrverhalten der Vehikel auszuwirken, ihn wählen wir Hauptsächlich wegen der verwendeten Stimme.

    Der Editor

    Der Streckeneditor Der Streckeneditor Wenn einem die gebotenen Strecken nicht mehr reichen oder man schlicht eine eigene Idee umsetzen möchte, startet man den mitgelieferten Editor. Wer an dieser Stelle ein einfaches Tool erwartet um schnell mal ein Oval zusammenbasteln zu können, wird mehr als positiv überrascht werden. Denn der Streckeneditor ist nicht nur hervorragend zu bedienen, er bietet uns wirklich alle Möglichkeiten um vollwertige Pisten zu erstellen die sich am Ende kaum mehr von den mitgelieferten unterscheiden. So können wir nicht nur alle im Spiel vorkommenden Streckenteile verbauen, auch die fliegenden Inseln und ihre Bebauung stehen uns zur Verfügung und können frei platziert werden.

    Verschiedene Themen Verschiedene Themen Die so erstellten Strecken kann man sodann am eigenen Gerät ebenso spielen wie sie mit Freunden tauschen. Einfach schnell den W-LAN-Schalter eingeschaltet und schon können die Pisten verschickt werden. Auf dem eingesteckten Memstick verbraucht eine gespeicherte Piste nur vorbildliche 224KB, so dass man selbst auf dem zur PSP mitgelieferten und nur 32MB großen Memstick genügend Platz finden sollte. Und wenn einem einmal die Ideen ausgehen, holt man sich einfach von der offiziellen Homepage neue Strecken und versucht sich an diesen.

    Multiplayer

    Treffer! Treffer! Das Feature die eigens erstellten Pisten tauschen zu können hätte nur wenig Sinn könnte man die so verteilten Strecken nicht auch per W-LAN spielen. Bis zu vier Spieler können gleichzeitig per W-LAN miteinander spielen, wobei besonders zu erwähnen ist, dass man nicht nur einzelne Rennen austragen kann, der jeweilige Host ist zudem in der Lage eine ganze Meisterschaft anzusetzen, die dann Runde für Runde gespielt wird. Sehr schön in diesem Zusammenhang, dass man auch im Multiplayer-Part die heiß ersehnten Punkte sammelt um weitere Spielinhalte freizuschalten.

    Bonusspiele

    Pinguin-Bowling Pinguin-Bowling Als Sahnehäubchen auf dem ohnehin schon mehr als gelungenem Gameplay gibt es die freispielbaren Bonusgames. Dabei handelt es sich um so witzige Dinge wie dem Pinguin-Bowling, dem Bombing-Pool oder einer Fußballabart. Klar, dass all die Varianten mit dem Auto gespielt werden, was den besonderen Reiz dieser ausmacht. Für die Puristen unter uns Spielern schließlich gibt es den Rennmodus, wobei es sich ausschließlich um Rundrennen handelt bei denen man gegen drei Computerfahrer antritt. Doch sind diese nicht zu unterschätzen, denn sie nutzen alle ihnen gegebenen Möglichkeiten um den ersten Platz zu erringen.

    GripShift (PSP)

    Singleplayer
    8,8 /10
    Multiplayer
    -
    Grafik
    8/10
    Sound
    8/10
    Steuerung
    9/10
    Gameplay
    10/10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
    Pro & Contra
    Viele verschiedene Strecken und Herausforderungen
    gelungene Steuerung
    hervorragender Streckeneditor
    angenehmer Umfang
    Meisterschaften per W-LAN
    Im Grunde eine frech geklaute Spielidee
  • GripShift
    GripShift
    Publisher
    Ubisoft
    Developer
    Sidhe Interactive
    Release
    11.11.2005

    Aktuelle Rennspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Juiced 2: Hot Import Nights Release: Juiced 2: Hot Import Nights THQ , Juice Games
    Cover Packshot von ModNation Racers Release: ModNation Racers Sony
    Cover Packshot von MX vs. ATV Reflex Release: MX vs. ATV Reflex THQ , Rainbow Studios
    Cover Packshot von Formel 1 2009 Release: Formel 1 2009 Codemasters
    Cover Packshot von Cars Race-O-Rama Release: Cars Race-O-Rama THQ
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
990514
GripShift
GripShift im Gamezone-Test
Auch wenn es sich nur um einen Trackmania-Klon handelt, ist dieser Funracer aus dem Hause Ubisoft doch mehr als gelungen.
http://www.gamezone.de/GripShift-Spiel-4724/Tests/GripShift-im-Gamezone-Test-990514/
14.11.2005
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2005/11/screenshot_003.jpg
tests