Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Guitar Hero III: Legends of Rock im Gamezone-Test

    Alle guten Dinge sind drei, aber gilt dies auch für Gitarrenhelden? Wir trafen Activitions Rocklegenden und berichten, wie es ausging.

    Mit "Guitar Hero" wurde das Genre der Musikspiele revolutioniert. Wohl kaum ein anderer Titel aus diesem Bereich hat eine größere Fangemeinde gefunden. Sieht man vom 80er Jahre Ableger mal ab, startete "Guitar Hero" letzte Woche die mittlerweile dritte Tournee durch Europa. Die Fans jubeln und begeisterte Rocker hohlen ihre alten Klampfen aus dem Schrank, um vor dem Weihnachtsbaum mal richtig abzurocken. Nachdem Harmonix sich voll und ganz auf "Rock Band" konzentrierte, übertrug Activition dem Tony Hawk Entwicklungsstudio Neversoft die ehrvolle Aufgabe, den neuen Ableger zu programmieren. Stellt sich nur die Frage, ob der Entwicklerwechsel der Serie geschadet hat, oder ob auch Neversoft mit musikalischen Werken umzugehen weiß. Außerdem müssen die wenigen Neuerungen wie der Onlinemodus uns erst noch vollkommen überzeugen, bevor auch wir ebenfalls den "Legends of Rock" zujubeln!

    Einmal die Les-Paul gefällig?

    Guitar Hero III: Legends of Rock Guitar Hero III: Legends of Rock Kein neues "Guitar Hero" wandert in die Händlerregale, ohne auch passend dazu eine schicke Plastikklampfe anzubieten. Besitzer einer Wii oder Playstation 3 müssen eh auf ein Bundle inklusive der neuen Les-Paul Gitarre zurückgreifen, doch auch die restlichen Hobby-Rocker sollten sich den Kauf des guten Stücks überlegen. Stielecht, mit einem herrlich geschwungenen Körper und geneigtem Hals gleicht die Gitarre mehr denn je einem Original. Einmal die Hand angelegt, kann die deutlich gehobene Qualität des "Spielzeugs" gefühlt werden. Die verschiedenen Plastikteile sind sauber aufeinander angepasst und knarren bei Belastung nicht mehr so extrem. Zudem liegt die Gitarre, obwohl sie kleiner als die Vorgänger ausfällt, besser in den Händen - was auch dem angenehmen Gewicht gutzuschreiben ist. Wird der erste Song auf der Bühne angestimmt und die erste Saite gezupft, so fällt vor allem die deutlich geringere Geräuschentwicklung der Tasten auf. Die fünf farbigen Grifftasten sind darüber hinaus wesentlich angenehmer zu bedienen und das Tremolo ist äußerst standfest und widerstandsfähig. Um solche Details werden sich aber wohl nur Veteranen kümmern, die sich schon mit den Vorgängern ausgiebig beschäftigt haben.

    Guitar Hero III: Legends of Rock Guitar Hero III: Legends of Rock Die offensichtlichsten Vorteile der neuen Les-Paul zeigen sich in gänzlich anderen Bereichen. Zum einen kann die Klampfe nun in zwei Teile zerlegt werden, so dass beim Transport nicht mit einem sperrigen Objekt zu rechnen ist. Dazu wird der Schnappverschluss auf der Unterseite betätigt, wodurch der Hals herausgezogen werden kann. Ob die Stiftkontakte auch nach häufiger Montage noch den Strom leiten werden, bleibt abzuwarten. Unsere Testgitarre für die Playstation 3 hielt zumindest schon einige Versuche stand. Der zweite Vorteil ist eine kabellose Verbindung des Controllers. Damit entfallen zwar die Stolperfallen, dafür steigt aber auch der Bedarf an Batterien. Sehr schade nur, dass die einzelnen Gitarren explizit auf das jeweilige System ausgelegt wurden. Die PS3 Gitarre ist zum Beispiel nicht kompatibel mit einem Xbox 360 Grundgerät. Gerade, da man im Falle der PS3 Version auf einen externen Funkempfänger angewiesen ist, wäre eine universelle Klampfe durchaus wünschenswert gewesen.

    Dasselbe etablierte Spielprinzip

    Guitar Hero III: Legends of Rock Guitar Hero III: Legends of Rock Doch kommen wir nun endlich zur eigentlichen Software. Am grundlegenden Spielprinzip hat auch der neue Entwickler Nerversoft absolut nichts geändert. Das mag einigen zwar äußerst innovationslos erscheinen, doch wird damit das hervorragende Gameplay gewahrt und die mittlerweile riesige Fangemeinde nicht abgeschreckt. Wer also in der Vergangenheit schon einmal eine der unzähligen Plastikklampfen in den Händen hatte und damit virtuell die Saiten zupfte, wird sich auch auf der Showbühne des dritten Ablegers sofort heimisch fühlen. Zwar kann kein "Guitar Hero" Spieler in die Akustikgitarre hauen und dabei kunstvolle Ouvertüren hinlegen, es sei den, er hat das reale Gitarrenspiel gelernt, die Software verschafft aber eine klanglich perfekte Illusion des Musizierens. Aus der Tiefe des Raumes kommen kreisrunde Noten auf entsprechenden Bahnen der Spielzone entgegen und erreichen sie die Markierung, gilt es die passenden Grifftasten gedrückt zu halten und den Anschlaghebel zu "zupfen". Auf direkte Bewertungen, wie es in anderen Musikspielen eigentlich üblich ist, wird nach wie vor verzichtet. Doch jede nur geringfügig falsch gespielte Note bedankt sich akustisch mit einem kreischenden und surrenden Sound oder komplettem Versagen. Sympathien beim Publikum oder dem lauschenden Nachbarn sammelt ihr damit sicherlich nicht!

    Guitar Hero III: Legends of Rock Guitar Hero III: Legends of Rock Verstärkt kommt auch der Einsatz von Akkorden hinzu, sprich gespielte Noten mit zwei oder drei Grifftasten. In den Vorgängern waren die zu spielenden Noten zumeist noch recht human auf dem Spielbrett verteilt und nur selten musste der Spagat zwischen den äußersten Tasten gewagt werden. "Legends of Rock" fordert dagegen das Können heraus und sorgt mit teilweise recht heftigen Notensprüngen für fliegende Griffel - was natürlich nur für die höheren Schwierigkeitsgrade mit bis zu fünf zu spielenden Grifftasten gilt. Die Profis stoßen zudem auf heftig schnelle Riffs wie im absolut krönenden Abschlusssong von Dragonforce oder hammerhartes schredden von gleichen Noten wie bei "Knights of Cydonia" oder dem Klassiker "One" von Metallica. Neulinge sollten nun aber nicht abgeschreckt sein, denn die Lernkurve ist wieder sehr angenehm ausgefallen. Man beginnt mit nur drei Grifftasten und trainiert das Gitarrenspiel, bis letztendlich auch das Profiniveau in greifbare Nähe rückt. Einen Tadel muss sich Neversoft aber dennoch einfangen. Denn nicht immer steigt der Schwierigkeitsgrad mit gleichen Sprüngen an. Vor allem die letzten Abschnitte sorgen mit einigen unfairen Songs für diverse KO-Schläge - selbst für Veteranen.

    Guitar Hero III: Legends of Rock Guitar Hero III: Legends of Rock Doch es ist nach wie vor kein Meister vom Himmel gefallen und daher ist mit viel Übung alles machbar. Die Frage ist nur, ob überhaupt die Motivation besteht. Denn außer den unterschiedlichen Songs bietet ein Musikspiel in spielerischer Sicht kaum Abwechslung - eben das, was man bisher jeder musikalischen Serie wie "Singstar", "Dancig Stage" oder den Exoten aus Japan ankreiden kann. Da kommen die zusätzlichen Achievements ins Spiel, die es nur in der Xbox 360 Fassung gibt. Es gab durchaus schon einige Titel, die dadurch häufiger und länger im DVD Laufwerk rotieren, als es ansonsten eigentlich üblich währe. Dummerweise sind die Erfolge in "Guitar Hero III" aber recht schwer zu erreichen. Selbst erfahrene Spieler ergattern nur recht langsam einige wenige Punkte. Das sorgt eher für Frust und Ärger, anstatt einen Spieler zum rocken zu animieren. Ansonsten bleibt aber alles beim Alten und ihr könnt mit vorhandener Starpower, die Menge zum toben bringen und gewiefte Profitechniken wie "Hammer-Ons" und "Pull-Offs" ausnutzen. Im Detail verbergen sich aber doch noch einige Änderungen. Auch wenn es auf dem ersten Blick nicht auffällt, so hatte Neversoft mit "Guitar Hero III" reichlich zu tun. Spürbar ist dies unter anderem im Spielfluss, aber vor allem auch im deutlich vereinfachtem Timing. Das Zeitfenster gleicht fast schon einem Scheunentor, so dass ein Fehlgriff nun ein wirklich grobes Vergehen an der musikalischen Tonfolge bedeutet. Schnelle Notenfolgen und Riffs lassen sich daher recht einfach abklimpern. Dennoch fällt der Titel nicht unbedingt einfacher aus, was dem gehobenen Niveau der Notenfolgen zu verdanken ist.

  • Guitar Hero 3: Legends of Rock
    Guitar Hero 3: Legends of Rock
    Release
    22.11.2007
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 12/2016 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
991584
Guitar Hero 3: Legends of Rock
Guitar Hero III: Legends of Rock im Gamezone-Test
Alle guten Dinge sind drei, aber gilt dies auch für Gitarrenhelden? Wir trafen Activitions Rocklegenden und berichten, wie es ausging.
http://www.gamezone.de/Guitar-Hero-3-Legends-of-Rock-Spiel-4932/Tests/Guitar-Hero-III-Legends-of-Rock-im-Gamezone-Test-991584/
03.12.2007
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2007/12/X360_ReviewScreen_008.jpg
tests