Gamezone - Die Community von Spielern für Spieler!

Guitar Hero: Aerosmith (X360)

Release:
26.06.2008
Genre:
Sonstiges
Publisher:
k.A.
Übersicht News(10) Tests(1) Tipps Specials Bilder Videos Downloads

Guitar Hero: Aerosmith im Gamezone-Test

26.06.2008 12:25 Uhr
|
Neu
|
Weiter geht’s mit der erfolgreichen Rock-Tournee. Wie gut ist das Spin-Off zum dritten Teil tatsächlich geworden?

Vor kurzen servierte uns EA mit "Rock Band" die neue Referenz im Musikspielgenre, auch wenn parallel eher gesalzene Preise für sich sprachen. Activition wird erst in ein paar Monaten ihren Gourmetgang "World Tour" auftischen. Bis dahin gibt es aber für dürstende Fans mit dem "Aerosmith" Ableger einen kurzweiligen Imbiss zur Überbrückung, um die Wartezeit auf das "Rock Band" Pendant zu verkürzen. Für Anhänger der seichten Rockmusik und rauen wie auch schrillen Stimme von Steven Tyler ist dieser Ableger ein muss - sofern sie auch gerne mal zur Plastikklampfe greifen. Ansonsten sollte man sich den Kauf gut überlegen, denn die Spieldauer fällt bei diesem Spin-Off geringer als beim Vorgänger aus.

Guitar Hero: Aerosmith Guitar Hero: Aerosmith [Quelle: ] Mit "Guitar Hero Aerosmith" bekommen die Fans der amerikanischen Rockband eine satte Mischung entnommen aus all ihren Hits und Albumtracks. Seit der Gründung im Jahre 1970 wurden zahlreiche Studioalben wie auch Singles veröffentlich sowie etliche internationale Erfolge gefeiert. Das Spin-Off entführt euch in eine aufregende Geschichte, welche den Werdegang der Jungs bis zum heutigen Tage widerspiegelt. Angefangen als Garagenband, steht man irgendwann vor dem Moskauer Publikum oder füllt ein komplettes Football-Stadion - alles basierend auf den tatsächlichen Erfolgen der Kultband. Es liegt uns zwar ein gewöhnliches "Guitar Hero" Spiel vor, welches aber zugleich auch eine kleinere Band-Dokumentation darstellt. Zahlreiche Eindrücke und Kommentare der Gründungsmitglieder Steven Tyler, Joe Perry und Tom Hamilton sowie weiterer Personen runden den Ausflug in die fast vier Jahrzehnte andauernde Musikgeschichte optimal ab. Damit ist nicht nur der geneigte Fan rundum versorgt, welche die meisten Eckdaten eh schon sicher verwahrt im Hinterstübchen abgespeichert hat, sondern auch alle interessierte Musikliebhaber.

Gewohnt umfangreichreicher Spielinhalt

Guitar Hero: Aerosmith Guitar Hero: Aerosmith [Quelle: ] Aus spielerischer Sicht bekommt man es mit einem überarbeiteten "Guitar Hero 3: Legends of Rock" zu tun. Daher nicht verwunderlich, dass sich an der Auswahl an Spielmodi kaum etwas getan hat. Im Karrieremodus erlebt man die Höhen und Tiefen von Aerosmith. Zunächst müssen sich die Rocker gegen andere Bands durchsetzen, daher gibt es neben zahlreichen Songs der Kultrocker auch Titel von The Cult, Lenny Kravitz oder Run DMC zu spielen. Vor allem bei letzterer Formation stößt man auf Verwunderung, doch auch deren Hits verlangen nicht selten gekonnte Gitarrengriffe. Die Karriere zeigt aber auch, dass sich die Entwickler sehr viel Mühe gegeben haben, um den Stil der Weltstars auch auf den Bildschirm zu zaubern. Mit lauten Ansagen, tosenden Applaus und einer kreischenden Menge steht zum Schluss Aerosmith auf den größten Bühnen der Welt, während sich Run DMC mit fetten Sprachgesang ankündigt, bevor die Musiker zu den Instrumenten greifen. Unverkennbar hüpft Steven Tyler über die Bühne, greift zum Mikrofon und reißt seine unvergessliche Klappe auf - welche als Markenzeichen des Frontmanns angesehen werden kann. Diverse Zwischenstücke und Solis werden von passenden Showeinlagen und optischem Lichtgewitter begleitet. Das Konzert wirkt daher wie aus einem Guss!

Guitar Hero: Aerosmith Guitar Hero: Aerosmith [Quelle: ] Neben der Solokarriere werden auch alle weiteren Modi offeriert. Anfänger zum Beispiel erlernen das Spiel anhand des umfangreichen Tutorials. Rocken kann man wie gewohnt auch gemeinsam mit einem Kumpel. Während ersterer die Leadgitarre übernimmt, darf der zweite Spieler den Bass oder die Rhythmusgitarre zupfen. Darüber hinaus sorgen bekannte Duelle für ordentlich Partylaune. Es wird um Punkte gewetteifert oder ein Battle ausgetragen. Letztere Variante wurde im dritten Ableger eingeführt und bietet anstelle der bekannten Starpower "Mario Kart" ähnliche Extras, um seinen Kontrahenten aus der Bahn zu werfen. Veränderte Noten, fiese Fallen und nicht mehr funktionierende Tasten nagen nach Nutzung solcher Power-Ups an der Lebensanzeige des Gegenübers. Im Duell gegen einen Freund oder auch über Xbox Live mag der Battle noch ganz launig sein, der CPU-Gegner ist aber eine nervige Sache. Erfreulicherweise wurde daher ein Kräftemessen dieser Art weitestgehend aus der Karriere entfernt (wenn auch nicht ganz). Xbox Live lockt wiederum mit weltweiten Ranglisten, den schnellen Duellen und allen möglichen Varianten. Nach wie vor ärgert der Umstand, nach einem Duell eine neue Session anlegen zu müssen - das gemeinsame Rockerlebnis mit Kollegen aus der Freundesliste ist also nach wie vor mit sehr nervigen Umständen verbunden.

Einfacher, aber dennoch launig

Guitar Hero: Aerosmith Guitar Hero: Aerosmith [Quelle: ] Die Handhabe der Plastikgitarre wurde ebenfalls beibehalten - wieso auch ein gut funktionierendes Spielprinzip über den Haufen werfen. Kreisrunde Noten scrollen aus der Tiefe des Bildschirmes auf eine Spielanzeige zu und müssen alsdann über die Grifftasten und den Anschlagschalter gespielt werden. Timing ist alles. Werden einige Angaben verpasst, fehlt akustisch auch der Gitarrensound. Spielt man dagegen völlig falsche Noten, nagt ein schriller und falscher Klang an den Nerven musikalisch geprägter und verwöhnter Ohren. Die Stücke von Aerosmith sind eher seichte Rockhymnen, welche durch die markante Stimme von Steven Tyler ein einzigartiges Klangerlebnis bilden, aber dennoch mit durchaus durchdachten Gitarrenriffs aufwarten. Während viele Künstler wie Dragonforce auf schnelle Finger und Technik setzen, stehen beim Gitarristen Joe Perry kreative Melodien im Vordergrund. Dies führt bei diesem Ableger unweigerlich dazu, dass viele Titel von Aerosmith, aber auch Solohits von Joe Perry mit viel Fingerarbeit verbunden sind. Fliegende Wechsel über alle fünf Grifftasten hinweg sind nicht selten, sofern man auf den höheren Schwierigkeitsgraden sein Können zum Besten gibt. Wildes Schrubben dagegen bleibt weitestgehend aus. Grundsätzlich ist der Titel aber deutlicher einfacher als sein Vorgänger (was sich auch in den Xbox Live Achievements zeigt). Nur ganz wenige Songs sorgen für Kopfschmerzen und wunde Finger. Veteranen werden aber dennoch ohne Mühe das Profiniveau absolvieren.

Erfahrener Benutzer
Moderation
26.06.2008 12:25 Uhr
Jetzt ist eure Meinung gefragt: Hier könnt ihr euren Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
Dein Kommentar
article
991809
Guitar Hero: Aerosmith
Guitar Hero: Aerosmith im Gamezone-Test
Weiter geht’s mit der erfolgreichen Rock-Tournee. Wie gut ist das Spin-Off zum dritten Teil tatsächlich geworden?
http://www.gamezone.de/Guitar-Hero-Aerosmith-Xbox360-213816/Tests/Guitar-Hero-Aerosmith-im-Gamezone-Test-991809/
26.06.2008
http://www.gamezone.de/screenshots/thumb/2008/06/screen1_large_0__1__2__3__4__120531151512.jpg
tests