Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Gunstar Future Heroes im Gamezone-Test

    Das klassische Gameplay überzeugt bei diesem Action-Feuerwerk genauso, wie seine bezaubernde Grafik.

    Den Veteranen des höheren Semesters könnte der Begriff "Gunstar Heroes" durchaus die eine oder andere Freudenträne entlocken, zumindest die Anhänger des guten alten Mega Drive dürften mit dem Actiontitel etwas anfangen können. Nach all den Jahren kommt nun endlich mit "Gunstar Future Heroes" eine Fortsetzung des Klassikers auf den Markt, allein schon die Vorabversion auf der diesjährigen E3 sorgte für offen stehende Münder und massige Vorschusslorbeeren. Freut euch auf einen klassisches Gameplay im Stil von Contra oder Mega Man und lasst euch von der für den GBA absolut unglaublichen Grafik bezaubern.

    Gunstar Future Heroes Gunstar Future Heroes Nahtlos knüpft Entwickler Treasure (bekannt unter anderem durch Ikaruga) an vergangenen Zeiten an und das nicht nur unbedingt in spielerischer Hinsicht, denn auch die Hintergrundgeschichte wurde passend weiter geführt. Nach dem Sieg gegen den Gott des Ruins, auch als Golden Silver bekannt, lebten die Bewohner viele Jahre wieder in Frieden. Neben den damals bei einer Explosion entstandenen und mittlerweile auch bewohnten vier Monden erschuf das Imperium unlängst einen maschinellen Fünften. Dieser scheint aber nicht nur als Wohnstätte zu dienen, sondern einem größeren Plan, in dem die Organisation den Gott des Ruins wieder auferstehen lassen möchte. Die Rechnung haben sie aber ohne den "3YE" gemacht, die sogleich eine Eliteeinheit aussendet.

    Erst schießen, dann fragen...

    Gunstar Future Heroes Gunstar Future Heroes Und schon befinden wir uns inmitten eines gewaltigen Kampfes, bei dem die Gunstar Future Heroes gegen das Imperium antreten müssen. Zu Beginn habt ihr die Wahl zwischen dem Rotschopf Red, ein recht impulsiver Kerl, welcher aber auch ab und an naiv sein kann - oder aber ihr entscheidet euch mit Blue für einen waschechten Gunstar, der kompromisslos die Sache angeht und kaum Gefühle zeigt. Immerhin macht er sich in stressigen Zeiten durch einen schwarzen Humor etwas Luft, oder ärgert auch mal seinen Kollegen Red. Neben leicht veränderten Storyszenen und ihrem farblichen Aussehen unterscheiden sich die Hauptfiguren leider nur noch durch die Standardwaffe. Red feuert einen roten Plasmaenergie-Strahl ab, während sich Blue auf einen elektrisierenden Schocker spezialisiert hat. Spielerisch ändert diese Tatsache aber kaum etwas am eigentlichen Gameplay, da sich beide Varianten gleich spielen.

    Gunstar Future Heroes Gunstar Future Heroes Die meiste Zeit verbringt ihr in den normalen Actiongebieten, in denen sich Blue und Red seitlich und wenn nötig auch vertikal bewegen können. Blinkende Pfeile weisen euch den Weg, während massig Feinde über den Bildschirm huschen. Diese tauchen aus dem Rand auf, springen aus den Häusern oder lassen sich auch mal von einem Hubschrauber abseilen. Grundsätzliches Handeln nach dem Motto "Alles was sich bewegt, ist feindlich gesinnt" ist nicht verkehrt, daher wird die B-Taste zum Bekämpfen der imperialen Krieger häufig genutzt, wenn nicht sogar als Dauerfeuer verwendet. Ganz nebenbei haben beide Helden noch mindestens drei weitere Möglichkeiten, sich zur Wehr zu setzen: Mit dem Wechsel der Waffe können sie zusätzlich Feuerbälle oder auch zielsuchende Laserpfeile entsenden, im Nahkampf kommen die Schwerter oder schlicht Fäuste zum Einsatz und hat sich eine spezielle Anzeige aufgefüllt, lässt man kurzerhand einen Superschuss mit einer verheerenden Wirkung los. Hört sich alles komplizierter an, wie es sich letztendlich spielt, dennoch müsst ihr euch anfänglich durchaus erst an die Steuerung gewöhnen.

    Mehr Abwechslung

    Gunstar Future Heroes Gunstar Future Heroes Die stupide Ballerei findet meist aber ein schnelles Ende, sobald ein etwas dickerer Brocken den Bildschirm für sich beansprucht, wobei diese Zwischenendgegner alles andere als nur dumme Handlanger des Imperiums darstellen. Oftmals müsst ihr das Kampfmuster studieren und zusätzlich eine bestimmte Schwachstelle herausfinden. Äußerst effektvoll sind schlussendlich die Bosskämpfe in Szene gesetzt: Anfänglich unterhaltet sich die Figuren noch genüsslich, anschließend wird von einem grafischen Effektfeuerwerk begleitet ein harter Kampf gegen einen meist bildschirmfüllenden Gegner ausgetragen. Mitunter gehören diese Schlachten zu den Höhepunkten des gesamten Spiels, aber nicht nur grafisch können diese Abschnitte aufgrund hoher Details und erstaunlicher Explosionen überzeugen, auch spielerisch wird einiges geboten. Das komplette Repertoire an Angriffs- wie auch Bewegungsmöglichkeiten solltet ihr nun auffahren, ansonsten könnte der eine oder andere Endgegner wie die mechanische Riesenspinne oder "Green" der Meister der Seven Forces einen unerwarteten Sieg erringen.

    Gunstar Future Heroes Gunstar Future Heroes Die rasante 2D-Schießerei wird erfreulicherweise immer wieder durch weitere abwechslungsreiche Spielabschnitte unterbrochen, in denen ihr nicht in typischer Manier durch den Level marschiert. Ähnlich spielt sich noch die Hühnerjagd im Cobit Village, etwas anders sieht es aus, sobald sich der Held auf ein Raumschiff schwingt: Die Bewegungsfreiheit wird komplett eingeschränkt, einzig allein das Raumschiff kann links oder rechts herum gedreht werden, so dass man den aus der Tiefe ankommenden Gegnern und Raketen ausweichen und diese attackieren kann. Neben den tollen Effekten reizt vor allem die simulierte 3D-Grafik die Hardware voll und ganz aus. Weniger spektakulär ist der Flug mit dem Raumschiff ausgefallen, welcher aus einer Vogelperspektive dargestellt wird, aber auch hier zeigen nette 3D-Effekte eine ansprechende Kulisse. Weitere Abschnitte die wiederum an den Klassiker "R-Type" erinnern und sich teils drehende Spielflächen sorgen für weitere Variationen innerhalb des Gameplays.

    Das Wort zum Schluss

    Gunstar Future Heroes Gunstar Future Heroes Prügeleien und Schussgefechte werden auf der Erde, vier Monden und weiteren Abschnitten im Bereich des Imperiums durchgeführt. Einige Welten sind in mehrere kleine Abschnitte unterteilt, welche beim erneuten Spielen sogar einzeln angewählt werden können. Insgesamt geht der Umfang des Spieles in Ordnung, wünschenswert wären aber dennoch einige weitere Level gewesen. Einzelne Speicherungen für jeden Schwierigkeitsgrad und zu jedem Charakter entschädigen diesen Umstand aber durchaus, da zugleich auch zu jedem Spielstand passend die Highscores vermerkt werden, die einen zusätzlichen Motivationsnachschub liefern können.

    "Contra" war bisher immer eines der Beispiele aus dem Genre, welches fast jeden Spieler ins Schwitzen gebracht hat. Der Schwierigkeitsgrad war damals einfach viel zu hoch angesiedelt, so das selbst auf niedrigstem Niveau den Profis eine hart zu knackende Nuss vorgesetzt wurde. "Gunstar Future Heroes" zeigt sich deutlich einsteigerfreundlicher, der Schwierigkeitsgrad lässt sich optimal anpassen und gibt auch Anfängern eine Chance. Soll nun aber nicht heißen, das es nicht fordernd ist, spätestens im letzten Teil des Abenteuers sorgen auch dort die Endgegner und das intelligente Leveldesign für das eine oder andere Aus.

    Gunstar Future Heroes Gunstar Future Heroes Die technische Seite wurde bisher schon einige Male angesprochen. Entwickler Treasure hat fast das letzte aus der Hardware des GBA herausgeholt: Atemberaubende Explosionen, effektreiche Schusswechsel und ein absolut detailreiches Leveldesign verwöhnen das Auge. Die Hintergründe sind nicht nur schön gezeichnet, teils sogar wundeschön animiert - das fast komplett ohne große Pixelhaufen darzustellen. Auch wenn viele Gegner auf dem Bildschirm zu sehen sind, oder aber ein einziger diesen komplett ausfüllt, so gerät der Spielablauf trotz zusätzlich aufkommender Effekte nicht ins stocken. Die technische Glanzleistung spiegelt sich zwar nicht ganz so deutlich im hörbaren Bereich wieder, aber auch die Musik ist passend gewählt und unterstützt das Geschehen auf dem Bildschirm.

    Gunstar Future Heroes (GBA)

    Singleplayer
    8,9 /10
    Multiplayer
    -
    Grafik
    10/10
    Sound
    8/10
    Steuerung
    8/10
    Gameplay
    9/10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
    Pro & Contra
    atemberaubende Präsentation
    tolle Effekte
    stimmiger Schwierigkeitsgrad
    abwechslungsreiches Gameplay
    sehr schnell durchgespielt
    etwas mehr Levels wären wünschenswert
    Charaktere unterscheiden sich kaum
    teils stupide Schießereien
  • Gunstar Future Heroes
    Gunstar Future Heroes
    Publisher
    THQ
    Release
    15.11.2005

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von Ratatouille Release: Ratatouille THQ , Heavy Iron Studios
    Cover Packshot von Polarium Advance Release: Polarium Advance Nintendo
    Cover Packshot von Rayman Raving Rabbids Release: Rayman Raving Rabbids Ubisoft
    Cover Packshot von Tom & Jerry Tales Release: Tom & Jerry Tales Warner Bros. Home Entertainment Group , Sensory Sweep
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
990551
Gunstar Future Heroes
Gunstar Future Heroes im Gamezone-Test
Das klassische Gameplay überzeugt bei diesem Action-Feuerwerk genauso, wie seine bezaubernde Grafik.
http://www.gamezone.de/Gunstar-Future-Heroes-Classic-5017/Tests/Gunstar-Future-Heroes-im-Gamezone-Test-990551/
28.11.2005
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2005/11/gunstarFheroes_28.jpg
tests