Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Hanf Baron: Arcade-Dröhnung oder Lachflash - Leser-Test von Gee

    Hanf Baron: Arcade-Dröhnung oder Lachflash - Leser-Test von Gee Schon mit 14 Jahren hat Ronny seine ersten Hanfpflanzen auf dem heimischen Balkon angebaut. Doch der Gemütlichkeit setzt er zehn Jahre später selbst ein Ende. Mit Ihrer Hilfe will er seine Geschäfte ausweiten und baut in der Großstadt, auf dem Land und an der Ostsee Plantagen auf. Diese wollen selbstverständlich regelmäßig geerntet und die Früchte der Arbeit meistbietend verhökert werden. Jedoch handelt es sich bei Hanf Baron nicht im geringsten um eine Wirtschaftssimulation, sondern um ein reinrassiges Arcade-Rummrenn-und-Einsammel-Spiel.

    Steuerung - schnell ich brauch was zur Beruhigung
    Wer den Hanf Baron installiert, ist zunächst einmal froh: Nur wenige Sekunden Installationsarbeit und die ca. 14 MB sind auf der Festplatte. Los gehts - ohne lange Ladezeit: Eine kleine Ingame-Hilfe ersetzt ein so gut wie nicht vorhandenes, aber auch nicht notwendiges Handbuch. Dann der erste kleine Schreck: Die Steuerung erfolgt nur via Pfeiltasten und Leertaste. Doch noch steht man der Sache aufgeschlossen gegenüber - fällt schon das Auswendiglernen zahlreicher Tastaturbefehle weg. Und dann die Ernte beginnen: In 30 Levels reisen Sie stets zwischen Großstadt, Ostsee und bayischer Land-Idylle hin und her. Ständig mit dem Ziel vor Augen, auf den sich immer wiederholenden Karten in einer gewissen Zeit eine gewisse Menge an Cannabis zu ernten und parallel und automatisch zu verkaufen.

    Zum Ernten hätte Ronny jedoch lieber ein paar Abiturienten einstellen sollen, die sich noch für den Abschlussball in Naturalien auszahlen ließen, denn den Spieler. Dieser muss vor den Beamten des BGS, bissigen Hunden, Demostranten und Dieben wegrennen. Hier hakt es beim Hanf Baron im wahrsten Sinne des Worte an allen Ecken und Enden. Man weiß nie so genau, ob man zwischen zwei Objekten durchpasst oder wann die Hanfpflanze z. B. im korrekten Schnittwinkel vor einem steht. Hakelige Steuerung ist hier noch vorsichtig formuliert.

    Grafik und Sound
    Die Grafik ist zwar im Comic-Gemütlichkeitslook dem Spiel angepasst, überzeugt aber nicht - dies liegt zum Großteil an den wenigen Locations. Auch die Gegner hätten ein wenig mehr Details verdient gehabt. Der Sound passt sich dem Niveau des Titels an und bietet insgesamt viel zu wenig Abwechslung. Die einzige "Zwischensequenz" im Spiel ist das Hin- und Herfliegen zwischen den Plantagen.

    Satter Spielspass?
    Das Spiel ist derart simpel gestrickt, dass selbst Kleinkinder damit umgehen könnten. Doch aufgrund des persiflierten Drogenthemas wurde das Spiel von der USK mit ab 16 Jahren eingestuft. Diese Zielgruppe wird sich allerdings mehr mit den aktuellen Shootern beschäftigen und wenig Muse finden, sich mit Ronny abzugeben. Der Hanf Baron bietet insgesamt viel zu wenig Abwechslung.

    Fazit
    Gemütlich ist der Hanf Baron eigentlich nur, wenn er wieder deinstalliert ist. Absoluten Spielanfängern, absoluten Hanf-Fans und absoluten Mittagspausen-Spielern kann man den Hanf Baron aufgrund des gerechtfertigten Preises von ca. 15 € eventuell empfehlen, allen anderen rate ich jedoch wärmstens vom Konsum ab. Nicht wegen der Spielidee ansich, die ist nicht einmal so schlecht, aber in puncto Umsetzung, Umfang und vor allem Steuerung mangelt es beim Hanf Baron gehörig.
    Also die volle Dröhnung hab ich bei Hanf Baron nicht gekriegt, schon gar nicht was den versprochenen satten Spielspass angeht. Immer wieder muss ich zu wild wuchernden Pflanzen rennen und mich vom BGS und anderen Gegnern filzen lassen - ohne jegliche Abwechslung. Nicht einmal für die Mittagspause geeignet. Wer es sich allerdings gemütlich gemacht hat - Sie verstehen schon - findet vielleicht Spaß an Hanf Baron, aber wahrscheinlich nur mit härteren Drogen...

    Negative Aspekte:
    hakelige Steuerung, wenig Abwechslung, bescheidene Grafik

    Positive Aspekte:
    ansich witzige Spielidee

    Infos zur Spielzeit:
    Gee hat sich 10-20 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

    Hanf Baron

    Spielspaß
    Gesamtwertung
    Wertung von: Gee
    3.7
    Multiplayer
    -
    Grafik
    4/10
    Steuerung
    3/10
    Sound
    4/10
    Gameplay
    4/10
    GameZone
    Spielspaß-Wertung
    -
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
  • Hanf Baron
    Hanf Baron
    Publisher
    rondomedia GmbH
    Developer
    Cerasus Media
    Release
    15.09.2004

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von Styx: Shards of Darkness Release: Styx: Shards of Darkness
    Cover Packshot von Dead Rising 4 Release: Dead Rising 4 Capcom , Capcom
    Cover Packshot von Hollow Knight Release: Hollow Knight
    Cover Packshot von For Honor Release: For Honor Ubisoft , Ubisoft Montreal
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 04/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 04/2017
    PC Games 04/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1000852
Hanf Baron
Hanf Baron: Arcade-Dröhnung oder Lachflash - Leser-Test von Gee
http://www.gamezone.de/Hanf-Baron-Spiel-5313/Lesertests/Hanf-Baron-Arcade-Droehnung-oder-Lachflash-Leser-Test-von-Gee-1000852/
08.10.2004
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2004/09/tb_1_.jpg
lesertests