Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Harry Potter und der Gefangene von Askaban im Gamezone-Test

    Flipendo! Alohomora! Rictusempra!

    Neuer Harry Potter Film - neues Harry Potter Spiel. Genau richtig zum dritten Semesterbeginn in Hogwarts hat sich EA die passende Softwareumsetzung nicht entgehen lassen und ein für alle Altersklassen zugängliches Spiel zum Filmstart von "Der Gefangene von Askaban" auf den Markt gebracht.

    Wie auch im Film geht es diesmal um den Gefangenen von Askaban - oder besser gesagt - dem ehemaligen Gefangenen von Askaban. Denn der gefürchtete Sirius Black ist ausgebrochen und direkt auf dem Weg in die Zauberschule von Hogwarts. Harry steht natürlich mal wieder im Mittelpunkt der Geschichte, denn Sirius Black ist niemand anderes, als der Zauberer, der durch seinen Verrat schuld am Tod von Harrys Eltern war. Wie immer müssen sich die drei Spürnasen Harry, Hermine und Ron durch die fantastischen und nicht immer ganz ungefährlichen Räume Hogwarts schleichen, um dem mysteriösen Rätsel von Sirius Black auf die Schliche zu kommen.

    Spielerisch orientiert man sich sehr genau am Vorgänger, es handelt sich also auch bei diesem Spiel um ein ganz klassisches Action-Adventure mit allerlei bekannten Spielelementen die man so auch schon in vielen anderen Genrevertretern erlebt hat. Doch gut geklaut ist immer noch besser als schlecht selbst gemacht, weshalb die zahlreichen Schleicheinlagen, Schiebepuzzles, Lichtstrahlrätsel und die häufigen Kämpfe irgendwie immer noch für jede Menge Spaß sorgen. Diesmal setzt man allerdings ganz deutlich auf das Teamplay zwischen Ron, Hermine und Harry, welche über jeweils unterschiedliche Spezialfähigkeiten verfügen. So kann Spürnase Ron versteckte Extras und Geheimgänge finden, Hermine ist nicht nur besonders schlau, sondern kann sich auch durch besonders enge Gänge quetschen und Titelheld Harry macht sich bei der ganzen Sache durch seine Gewandtheit und seine Kletterkünste bezahlt. Da alle drei im Laufe ihres Abenteuers auch unterschiedliche Zaubersprüche lernen werden, muss man bei fast allen anstehenden Rätseln und Aufgaben die Fähigkeiten aller drei Zauberschüler geschickt kombinieren um erfolgreich in den Gewölben von Hogwarts weiterzukommen.

    Wie auch schon beim Vorgänger, hat man auch dieses Mal wieder zwei komplett verschiedene Versionen für Konsolen und PC programmiert. Leider ist es nicht nur die Steuerung und die Grafik die sich unterscheiden, sondern auch das zentrale Gameplay an sich. Auf dem PC benötigt der kleine Zauberlehrling lediglich die Maus und die Pfeiltasten - alle möglichen Zaubersprüche sind von Anfang an bekannt und werden ganz automatisch an der entsprechenden Stelle angewandt. Auch wenn die Konsolen-Versionen schon recht einfach gestrickt waren, ist die PC-Umsetzung des Spiels noch um einiges einfacher ausgefallen und gerade die fordernden Rätsel sind hier um einiges seltener. Schade drum, denn somit verkommt das ganze zu einem sehr einfach geratenen Geschicklichkeitstest und aufgrund seiner sterileren Präsentation mangelt es dem Titel auch deutlich an Atmosphäre.

    Aufgrund der stellenweise etwas lang geratenen Laufwege wird sich zudem auch schon mal etwas Langeweile einstellen, echte Potter-Fans allerdings genießen bei den ausgeprägten Exkursionen zumindest die einmaligen Einblicke in die Welt von Harry und seinen Mitschülern. Außerdem ist Hogwarts geradezu gespickt mit sammelbaren Extras und Boni - die Perfektionisten und Geduldigen unter euch werden dabei einiges an versteckten Geheimnissen aufdecken können.

    Technisch basiert diese Variante auf der Unreal-Engine, allerdings wohl auf einer älteren Version davon, denn gerade bei den recht eckig geratenen Protagonisten hätte man etwas mehr Polygone verwenden sollen. Irgendwie wollte der Funke bei uns nicht so recht überspringen und auch hier muss das Spiel im Vergleich mit den Konsolen zurückstecken: Es sind zwar wesentlich höhere Auflösungen möglich, die liebevollen Details fehlen aber leider und generell wirkt ganz Hogwarts äußerst steril und kalt.

    Harry Potter und der Gefangene von Askaban (PC)

    Singleplayer
    7 /10
    Multiplayer
    -
    Grafik
    7/10
    Sound
    7/10
    Steuerung
    8/10
    Gameplay
    7/10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
    Pro & Contra
    brauchbare Harry Potter-Atmosphäre
    manche Rätsel nur im Team lösbar
    jede Menge sammelbare Boni
    spielerisch nicht gerade anspruchsvoll
    technisch eher schwach und detailarm
    sehr einfach gestrickt
    nichts für Muggles
  • Harry Potter und der Gefangene von Askaban
    Harry Potter und der Gefangene von Askaban
    Publisher
    Electronic Arts
    Developer
    Electronic Arts
    Release
    04.06.2004

    Aktuelles zu Harry Potter und der Gefangene von Askaban

    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
989896
Harry Potter und der Gefangene von Askaban
Harry Potter und der Gefangene von Askaban im Gamezone-Test
http://www.gamezone.de/Harry-Potter-und-der-Gefangene-von-Askaban-Spiel-5534/Tests/Harry-Potter-und-der-Gefangene-von-Askaban-im-Gamezone-Test-989896/
02.06.2004
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2004/06/harry3_dreikampf.jpg
tests