Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Harry Potter und der Orden des Phönix: Harry reloaded - Leser-Test von WWE Heavyweight

    Harry Potter und der Orden des Phönix: Harry reloaded - Leser-Test von WWE Heavyweight Quelle: BILD: N-ZONE Fast jeder von euch wird ihn kennen den berühmtesten Zauberschüler aus Hogwarts Harry Potter. Mit nun mehr sieben Abenteuern hat die Saga um Harry Potter (vorläufig) ein Ende gefunden. So weit ist jedoch die Videospielbranche no lange nicht. Nach dem nun der fünfte Harry Potter Film in den Kinos für reichlich Andrang sorgte steht seit einiger Zeit auch die Videospielumsetzung in den Regalen. Was aber kann man von unserem virtuellen Harry erwarten und wie kommt das Flair der einzigartigen Geschichte in diesem Spiel herüber? Lasst es uns herausfinden.

    Beginnen wir heute mal mit der Story. Keine Angst für diejenigen die nichts darüber wissen wollen, ich werde keine Details oder sonstiges verraten. Zur Story sei nur soviel gesagt, dass sie natürlich auch in dieser Umsetzung integriert wurde, aber eher sehr dürftig. Für jene die Harrys Geschichten wirklich noch nicht kennen sollten ist das Spiel nämlich keinesfalls eine große Hilfe. Die eigentliche Geschichte wurde nämlich nur sehr stark gepresst auf die DVD gebannt. Zusammenhänge und daraus resultierende Geschehnisse sind für Neulinge meist nicht recht nachvollziehbar. Das ist natürlich sehr Schade, da dies den Spielspaß für mich persönlich etwas zerstört hat, da man immer auf etwas Großes gewartet hat und es aber dann selten wirklich umgesetzt wurde. Was wiederum ins Spiel integriert wurde sind die im Buch eher kleinen Geschehnisse die im Spiel jedoch sehr große- für mich zu große Rollen- spendiert bekamen. Hier sei als Beispiel nur gesagt, das aufsuchen der Ordens Mitglieder. Das ist nicht nur Zeit aufwändig, es macht noch nicht mal wirklich Spaß. Ein Vorteil hat dieses Gesuche natürlich auch, denn so bekommt ihr die wirkliche Größe des digitalen Hogwarts erst einmal bewusst mit. Noch beeindruckender ist allerdings, dass egal wo ihr euch befinde, wenn ihr in einen anderen Bereich lauft gibt es keine Ladepausen. Immer wenn man denkt ha jetzt kommt die Ladepause- nichts ist es geht weiter oder nervige Ladebildschirme. Nur wie sieht es den mit der technischen Umsetzung aus, wenn die Umgebung so frei erkundbar ist?

    Hier muss man leider sagen, dass Harry Potter und des Orden des Phönix kein Technikwunder vollbringt. Zuerst ein Wort zur Grafik. Was einem zuerst begegnet sind die gerenderten Zwischensequenzen, welche gut aussehen jedoch keinesfalls herausragend. Man kann sie als solide bezeichnen, dies heißt aber natürlich auch, dass man keine Wunder erwarten sollte. Dies gilt übrigens auch für die reale Spielgrafik. Auf den ersten Blick ist die Grafik wirklich gut. Selbst auf den zweiten Blick kann die Grafik überzeugen, jedoch fallen jetzt nervende Mängel ins Auge. Die Framerate bleibt nie wirklich konstant flüssig was vermutlich daran liegt, dass Hogwarts permanent nachgeladen wird um auf Ladepausen zu verzichten. Ist wie gesagt ein guter und für den Spieler angenehmer Fakt jedoch wirkt sich dies auf die grafische Umsetzung aus und stört das Gesamtbild doch ein wenig. Ansonsten sind die Charaktermodelle wirklich gelungen. Die Animationen wirken jedoch teils etwas steif und auch Gesichtsanimationen sah man schon auf der alten Generation wesentlich bessere. Auch mit Lichteffekten wurde gespart, was der Welt und vor allem den Zaubern die Magie und den Harry Potter- Faktor nahm. Kurzum die grafisch solide aber unspektakuläre Präsentation lässt den Hogwarts Flair sehr schnell verfliegen und was übrig bleibt ist eine Art " Adventure". Auch die akustische Präsentation kommt über ein gut nicht hinaus. Positiv ist anzumerken, dass eigentlich jede Figur mit Sprachausgabe versehen wurde. Da jedoch wie schon erwähnt die Gesichtsanimationen etwas spärlich sind wirkt die Synchronisation "aufgesetzt". Die musikalische Untermalung des restlichen Spiels ist gut.

  • Harry Potter und der Orden des Phönix
    Harry Potter und der Orden des Phönix
    Publisher
    Electronic Arts
    Release
    21.08.2009

    Aktuelles zu Harry Potter und der Orden des Phönix

    PC PS2 Wii PSP PS3 NDS X360 GBA Harry Potter 5: PC-Demo erschienen 8

    Harry Potter 5: PC-Demo erschienen

    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1006233
Harry Potter und der Orden des Phönix
Harry Potter und der Orden des Phönix: Harry reloaded - Leser-Test von WWE Heavyweight
http://www.gamezone.de/Harry-Potter-und-der-Orden-des-Phoenix-Spiel-5537/Lesertests/Harry-Potter-und-der-Orden-des-Phoenix-Harry-reloaded-Leser-Test-von-WWE-Heavyweight-1006233/
25.07.2007
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2007/07/NZ_09_07_Harry_Potter_Wii_3.JPG
lesertests