Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Heavenly Sword: Wie man ein Blockbusterspiel verkorkst - Leser-Test von Aeris85

    Heavenly Sword: Wie man ein Blockbusterspiel verkorkst - Leser-Test von Aeris85 Quelle: BILD: PLAYZONE Heavenly Sword: Das Spiel wurde im Voraus in alle Sphären gelobt und ein großer Wirbel wurde darum gemacht. Verständlich, bei den aus Trailern oder Screenshots gezeigten Ausschnitten.

    Ganz unspekatkulär möchte ich vorweg nehmen, dass ich niemandem empfehlen würde, das Spiel zu kaufen. 70€ (oder auch 60€, kommt eigentlich aufs selbe raus) ist das Spiel einfach nicht wert, und das einfach nur wegen des erbärmlichen Umfangs.
    Ich habe mir das Spiel in einer Videothek für 2 Tage ausgeliehen, das hat 4€ gekostet, und das war in Ordnung, mehr aber auch nicht.

    Aber zuerst möchte ich das Spiel neutral zusammen fassen, über Steuerung, Grafik und Story berichten.

    ===Story (neutral)===
    In Heavenly Sword verfolgt ihr die Geschichte der jungen Nariko, die Mitglied eines Clans ist, der die Aufgabe hat, das Himmlische Schwert zu bewachen.
    Der Legende nach gab es früher einen himmlischen Krieger, der auf die Erde herabgestiegen ist, um den finsteren Rabenkönig, der das Land verwüstete, zu besiegen. Mit sich brachte er das himmlische Schwert, besiegte den Rabenkönig, und verschwand dann wieder. Zurück ließ er nur das Schwert.
    Angezogen von der unsäglichen Macht des Schwertes, versuchte die Menschheit, das Schwert zu beherrschen, und es wurde nur noch Blut für es vergossen. Jeder wollte es haben und besitzen, und das Schwert brachte alles andere als Frieden und Wohlstand.
    Bis eines Tages eben dieser Clan, zu dem Nariko später gehören würde, das Schwert an sich nahm, und es verwahrte, anstatt es zu benutzen. **
    Eine Prophezeiung wurde gemacht, dass in einem bestimmten Monat ein Kind im Clan geboren würde, die Reinkarnation des himmlischen Kriegers, der auf ein Neues das himmlische Schwert ergreifen würde, um es gegen das Böse zu erheben.
    Und das war Bohan, ein Tyrann und Kriegstreiber. Später erfährt man, dass Bohan von einem dämonischen Raben beherrscht und gelenkt wird, was ihn zu einer Art Inkarnation des früheren Rabenkönigs macht.
    In dem besagten Monat wird zwar ein Kind geboren, aber es ist kein Krieger, sondern ein Mädchen, das den Namen Nariko bekommt. Enttäuschung macht sich im Clan breit, da sie in Nariko unmöglich das prophezeite Kind sehen können oder wollen.
    Nun steigt ihr in das Spiel ein, als König Bohan sich der Basis eures Clans nähert und dem himmlischen Schwert gefährlich nahe kommt. Es muss weggebracht und versteckt werden, um jeden Preis...

    Der Teil bis zu den "**" wird allerdings nicht im Spiel erzählt, sondern nur in den Heavenly Sword Animes (2 kurze Filmchen), die man entweder im Internet finden oder im Spiel freischalten kann. Und warum?? Warum erzählt man davon nichts im "richtigen" Spiel sondern lagert es aus in einen Anime?

    ===Gameplay===
    Was man selber zu spielen hat ist eigentlich nur HacknSlay. Rollenspielelemente wie mit Dorfbewohnern reden, Sachen kaufen (Items oder Ausrüstung insgesamt gibt es übrigens gar nicht) oder ähnliches gibt es nicht.

    Nariko verfügt im Kampf über drei unterschiedliche Stands, Stellungen im deutschen Spiel dann genannt. In Ruheposition befindet sie sich in der Tempo-Stellung, womit sie sich schnell bewegen kann und mittelstarke Angriffe ausführen kann.
    Wenn man L1 festhält, geht Nariko in die Reichweiten-Stellung: Die Klingen des himmlischen Schwertes an langen Ketten kann sie so mit ihnen herumwirbeln und viele Gegner gleichzeitig treffen. Der Schaden ist aber minimal hierbei.
    Wenn man R1 festhält, geht sie in die Kraft/Power-Stellung. Das himmlische Schwert in seiner Urform haltend ist Nariko so recht langsam, kloppt aber ordentlich zu, wenn sie trifft.
    Der Wechsel in die Stellungen dauert natürlich realistischerweise immer ein bischen, eine halbe Sekunde vielleicht.
    Die zwei Angriffstasten sind Quadrat und Dreieck. Mit Kreis macht man die "Superstilangriffe", coole große Kombos, und X ist eine Allzweck-"Benutzen"-Taste.
    Es gibt vordefinierte Kombos, die man im Pause-Menü jederzeit einsehen kann, und für jede Stellung eigene Kombos. Sie bestehen aber im Durchschnitt nur aus 4 Tasten, also keine Angst!
    So kann man ziemlich cool kämpfen, indem man anfangs einfach nur auf den Buttons rum-masht und später doch auf Kombos zurückgreift.
    Nun zum Kontern: In diesem Spiel kann man nicht aktiv kontern. Jeder Gegner zieht einen Schleier hinter sich her, wenn er eine Attacke ausführt, und die Farbe des Schleiers sagt dabei, in welchem Stand man sie kontern kann. Eine Taste muss man dann nicht drücken, einfach nur in den richtigen Stand gehen. Blaue Aura: normaler Stand, orangene Aura: Power Stand, rote Aura: unblockbar.
    Nach einem erfolgreichen Block kann man -wenn man ganz schnell Dreieck drückt- einen Konter ausführen. Das geht ganz gut von der Hand, und wenn man besonders schnell ist, führt Nariko sogar einen so vernichtenden Konter aus, sodass der Gegner sofort tot ist.
    Im großen Getümmel geht das aber immer leicht verloren, da große Gegner einen komplett verdecken und man überhaupt nix mehr sieht. Da muss man dann schon einige Lebenspunkte einbüßen.
    Seine Lebensleiste kann man übrigens nur durch spezielle Töpfe, die mal hier, mal da so rumstehen, wieder auffüllen. Da es ja keine Items gibt, ist das also die einzige Möglichkeit. Wenn keine mehr da sind, hat man halt Pech.
    Wenn man durch Konter und Kombos besonders viele "Stilpunkte" erhält, so füllt sich eine spezielle Leiste für die Superstilangriffe. Drei Stufen dieser Angriffe gibt es, für jeden Stand einen eigenen. Diese löst man wie gesagt mit Kreis aus, dann macht Nariko einen besonders coolen Move, welcher auf höhren Stufen sogar noch die umstehenden Gegner mit verletzt oder gar gleich ausschaltet.

  • Heavenly Sword
    Heavenly Sword
    Publisher
    Sony Computer Entertainment
    Developer
    Ninja Theory
    Release
    14.09.2007
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 03/2017 PC Games Hardware 03/2017 PC Games MMore 03/2017 play³ 03/2017 Games Aktuell 03/2017 buffed 12/2016 XBG Games 01/2017 N-Zone 03/2017 WideScreen 03/2017 SpieleFilmeTechnik 02/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 03/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1006506
Heavenly Sword
Heavenly Sword: Wie man ein Blockbusterspiel verkorkst - Leser-Test von Aeris85
http://www.gamezone.de/Heavenly-Sword-Spiel-5736/Lesertests/Heavenly-Sword-Wie-man-ein-Blockbusterspiel-verkorkst-Leser-Test-von-Aeris85-1006506/
02.10.2007
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2007/08/Heavenly_Sword_PS3_PLAYZONE-047.jpg
lesertests