Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Heavenly Symphony - Formula One World Championship 93: I´m nearly in heaven - Leser-Test von denjuandemarco

    Heavenly Symphony - Formula One World Championship 93: I´m nearly in heaven - Leser-Test von denjuandemarco Im Sommer 1994 war es soweit, ich weiß noch ganz genau, dass es Juli gewesen sein muss (war nämlich gerade umgezogen), als diese aufsehenerregende Rennsimulation mir in den Briefkasten flatterte. Die Rede ist von "Heavenly Symphony", einer Formel1-Rennsimulation, welche als europäische PAL-Version brandneu für SEGAs Mega CD auf den deutschen Markt gekommen war. Ohne mit der Wimper zu zucken hatte ich knapp 120 DM bezahlt und ich habe keine einzige müde Mark bereut. Dies ist umso bedeutender, als ich eigentlich weniger zu den Anhängern des Formel1-Sports zähle, doch bei dieser CD machte ich eine Ausnahme.

    Inhalt

    "Heavenly Symphony" stellt eine Formel1-Rennsimulation dar, welche auf den authentischen Daten der abgelaufenen Saison 1993 basiert. Dieses Rennspiel beeindruckt durch die Original-Lizenz, dies bedeutet sowohl, was die Teams und Fahrer angeht als auch sämtlicher 16 Originalstrecken jener Saison (plus Teststrecke), dies betrifft sogar auch die Werbeflächen am Streckenrand. Jede Kurve, Schikane oder Gerade entspricht bzw. entsprach haargenau der Wirklichkeit. Das Ganze gipfelt sogar darin, dass Terminplan, Rennteilnehmer und sogar die Wetterverhältnisse mit den Rennen der abgelaufenen Saison übereinstimmen.
    Oft ist es leider so, dass Spiele mit Originallizenzen keine besonders qualitativ hochwertigen Titel auf den Markt bringen, denn in solchen Fällen wurde zumeist dafür das meiste Geld ausgegeben. Allein die offiziellen Namen sollen als Werbeträger die Kundschaft in Scharen anlocken, für eine erstklassige Umsetzung in puncto Spieltechnik ist oft dann kaum noch etwas im Budget vorgesehen.
    Doch weit gefehlt, dies ist hier bei "Heavenly Symphony" glücklicherweise nicht der Fall.

    Spielverlauf und Modi

    Drei verschiedene Spielmodi stehen Euch zu Beginn zur Verfügung. Im "Freien Training" dreht Ihr in aller Seelenruhe erst einmal Eure Runden, um Euch mit jeweiligem Gefährt und entsprechender Strecke vertraut zu machen. Als 17. Strecke steht Euch neben den Originalkursen auch noch die SEGA-Teststrecke zur Verfügung.
    Zur Verfügung stehen Euch sämtliche Rennställe aus der Saison 1993 zur Verfügung, so beispielsweise von Williams, Benetton und Ferrari über Sauber bis hin zu Minardi. Vor dem Start befasst Ihr Euch mit dem Tuning Eures Rennflitzers, damit die richtige Einstellung für die jeweiligen Eigenarten bzw. Charakteristika der Strecken gefunden wird.
    Im "WM93-Modus" kauft Ihr Euch vor jedem Rennen in ein x-beliebiges Rennteam ein und geht zum Beispiel als Hill, Schumacher, Prost oder Alesi an den Start. Ich persönlich habe mich in diesem Modus nicht sehr lange aufgehalten und komme daher jetzt gleich zum Kernstück von "Heavenly Symphony", nämlich (natürlich) dem Meisterschaftsmodus.
    Dieser nennt sich schlicht und einfach "Grand Prix" und ist schon fast rollenspielmäßig aufgebaut.
    Nein, Ihr fahrt jetzt nicht einfach los und auf und davon, nix da!!
    Zunächst müsst Ihr nämlich Euer Können unter Beweis stellen und versuchen, Bestzeiten auf der Teststrecke zu erzielen. Je nachdem, wie Eure Resultate aussehen, fallen die Angebote der einzelnen Rennställe aus. Nur wer eine echte TOP-Zeit hingelegt hat, darf beispielsweise auf eine Offerte von Williams hoffen.
    Habt Ihr einen Platz in einem Rennstall sicher, kann es dann losgehen.
    Originalgetreu beginnt jedes Rennwochenende mit dem Training am Donnerstag (noch jetzt habe ich die Boxengeräusche bei den Gesprächen mit den Teamchefs in den Ohren). Freitag und Samstag erfolgen die beiden Qualifikationsrennen und schließlich findet es statt, das Rennen am Sonntag. Na denn.
    Zwischendurch erhaltet Ihr Tips von Eurem Teamchef, erntet Lob oder es hagelt Kritik. Je nachdem, wie Eure Performance aussieht, ist die Laune im gesamten Team, wobei die Anspruchshaltung des jeweiligen Rennstalls zu berücksichtigen ist. Bei Minardi fliegt Ihr selbstverständlich nicht so schnell raus wie bei Williams, allerdings habt Ihr mit dem Gefährt eines kleinen Rennstalls auch so gut wie gar keine Chance auf einen Platz auf dem Treppchen. Realismus pur, würde ich sagen.
    Nach dem Ende des Rennens erfolgt die Siegerehrung, Vergabe der Meisterschaftspunkte, garniert mit zusätzlichen schönen Filmszenen.

  • Aktuelle Rennspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Virtua Racing Release: Virtua Racing Sega , AM2
    Cover Packshot von Virtua Racing Deluxe 32X Release: Virtua Racing Deluxe 32X
    Cover Packshot von Road Avenger CD Release: Road Avenger CD Sega , Wolf Team
    Cover Packshot von Fastest 1 Release: Fastest 1 Human Entertainment , Human Entertainment
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 03/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 03/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
999588
Heavenly Symphony - Formula One World Championship 93
Heavenly Symphony - Formula One World Championship 93: I´m nearly in heaven - Leser-Test von denjuandemarco
http://www.gamezone.de/Heavenly-Symphony-Formula-One-World-Championship-93-Classic-5737/Lesertests/Heavenly-Symphony-Formula-One-World-Championship-93-I-m-nearly-in-heaven-Leser-Test-von-denjuandemarco-999588/
09.03.2004
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2012/05/gamezone_1__0__1__2__3__4__5__6_.jpg
lesertests