Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Humans: Hilf den Steinzeitmenschen - Leser-Test von Pipochi

    Humans: Hilf den Steinzeitmenschen - Leser-Test von Pipochi In der Steinzeit hatten es die Menschen noch so richtig schwer: Das Eiszeit-Wetter sorgte dafür, dass sich die Leute in ihren Höhlen den Hintern abfroren, aggressive Mammuts hatten etwas dagegen im Kochtopf zu landen und das Freizeitangebot war dummerweise auch noch arg eingeschränkt ;)
    Im Humans hat der Spieler die Möglichkeit, einem steinzeitlichen Stamm das Leben wenigstens ein bisschen zu erleichtern, indem er die Menschen beim Entdecken neuer Technologien und anderen Unternehmungen unterstützt.
    Diese Beschreibung lässt viele Spieler wahrscheinlich an echte Strategie-Games im Stil von Civilization denken (denn dort geht es ja bekanntlich auch um aufstrebende Völker), aber bei Humans handelt es sich stattdessen eher um Denkspiel im Stil von Lemmings. Anders als in den Spielen rund um die suizidgefährdeten grünhaarigen Winzlinge steuert man die Menschlein in Humans aber direkt (sie laufen also nicht von selbst völlig planlos durch die Gegend wie ihre Vorbilder).

    Der Häuptling hat große Pläne:

    Aber erst mal der Reihe nach: Der kleine Stamm hat sich in einer gemütlichen Gegend niedergelassen und der Häuptling ist der Meinung, dass es jetzt an der Zeit ist einige neue Erfindungen zu nutzen, um die Fähigkeiten seiner Untergebenen zu verbessern.
    Vor dem Beginn jedes Levels gibt der Anführer deshalb ein klares Ziel vor. So geht es mal um das Auffinden eines Wurfspeers, mal um das Aufheben einer Fackel, in anderen Abschnitten aber auch eher um alltägliche Dinge wie das Jagen oder Angeln, wobei man in diesem Fall den betreffenden Ort dafür erst erreichen muss. Die Gegenstände findet man übrigens jeweils am Ende des Levels und sie können dann in späteren Welten eingesetzt werden (jedoch nur wenn man sie an bestimmten Stellen erneut aufgespürt und mitgenommen hat).

    Vor dem Start der Mission wird der Spieler über das jeweilige Zeitlimit sowie die Zahl seiner Stammesmitglieder und über die Menge der mindestens für das Beenden benötigten Krieger informiert. Anders als bei Lemmings muss zwar nur ein einziger Held am Levelende ankommen, aber wenn man die auf dem Weg zwangläufig zurückgelassenen Kumpanen dazuaddiert, ergibt sich eben eine Mindestanzahl von Menschen, die man auf jeden Fall losschicken muss. Falls die Anzahl der verbleibenden Leute durch Todesfälle sinkt und die Mindestanzahl unterschreitet ist das Spiel automatisch vorbei.

    So funktioniert das Ganze:

    Am Startpunkt stehen je nach Level unterschiedlich viele Figuren bereit, von denen man jeweils nur eine direkt steuert. Soll der aktive Charakter gewechselt werden, wird einfach per Select-Taste ein Cursor aktiviert mit dessen Hilfe man den neuen Steinzeitmenschen aussucht. Zu Beginn des Spiels können die kleinen Helden lediglich laufen, Objekte aufheben und eine Art "Räuberleiter" bauen, um höhergelegene Ebenen zu erreichen (die anderen Figuren klettern dann einfach an ihrem Freund nach oben).
    Später, genauer gesagt nachdem man einige Levels absolviert und die betreffenden Objekte eingesammelt hat, können aber noch viele andere Fähigkeiten eingesetzt werden. So taucht schon in Level 2 der praktische Speer auf, welcher nicht nur als Waffe sondern auch als Hilfsmittel zum Springen dient (die jeweils benötigte Aktion wird per B-Knopf ausgewählt). In beiden Fällen muss der A-Knopf im richtigen Moment gedrückt werden, um die Länge des Sprungs bzw. die Wurfkraft festzulegen. Dadurch können die Menschen erstmals gähnende Abgründe überqueren. Kompliziert wird das Ganze unter anderem dadurch, dass ein Speerträger zum Beispiel nicht mehr als menschliche Leiter eingesetzt werden kann, bis er dass Objekt wieder abgelegt hat. Jede Figur außerdem nur im Stande einen einzigen Gegenstand gleichzeitig zu tragen.
    Zu den weiteren Hilfsmitteln gehört beispielsweise die Fackel, welche zum Abbrennen lästiger Bäume dient, die den Stammeskriegern den Weg versperren. Ebenfalls wichtig ist das Seil, an dem man auch in tiefe Schluchten hinunterklettern kann (oben muss aber immer jemand den Strick festhalten).

  • Humans
    Humans
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 03/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 03/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
998660
Humans
Humans: Hilf den Steinzeitmenschen - Leser-Test von Pipochi
http://www.gamezone.de/Humans-Classic-6763/Lesertests/Humans-Hilf-den-Steinzeitmenschen-Leser-Test-von-Pipochi-998660/
19.08.2003
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2012/05/gamezone_1__0__1__2__3__4__5__6_.jpg
lesertests