Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Ice Age 2 - Jetzt taut's im Gamezone-Test

    Eine ganz typische Filmumsetzung: Hier sind gleich mehrere wichtige Spielspaßelemente auf der Strecke geblieben.

    Wenn ein Kino-Kassenschlager eine Fortsetzung erfährt, ist eine Videospielumsetzung quasi schon vorprogrammiert. Nicht anders bei "Ice Age 2: Jetzt taut's", der Fortsetzung des erfolgreichen CGI-Animationsfilms "Ice Age" aus dem Jahr 2002, welche nun schon seit einiger Zeit auch auf DVD zu haben ist. Leider bildet "Ice Age 2: Jetzt taut's" für Nintendos Wii keine Ausnahme, wenn es um die Qualität von Filmumsetzungen geht. Beim Versuch aus dem Stoff ein möglichst familienfreundliches Jump and Run zu machen, hat Hersteller Eurocom irgendwie vergessen an den Spannungsbogen zu denken. Die Anpassung dieser Playstation 2 Umsetzung an die Steuerung der Nintendo Wii ist ebenfalls nicht besonders einfallsreich ausgefallen.

    Ice Age 2 - Jetzt taut's Ice Age 2 - Jetzt taut's Alle lieben Scrat, das kleine "Säbelzahn-Eichhörnchen" aus Ice Age. Dank der witzigen Filmtrailer schießt Scrats Bekanntheitsgrad sogar weit über den des eigentlichen Films hinaus, so dass der gebeutelte kleine Nager sich zum heimlichen Star von Ice Age entwickelt hat. Aus genau diesem Grunde hat man sich wohl bei der Videospielfassung von Ice Age 2 entschlossen, Scrat die Hauptrolle zu geben, was jedoch bedeutet, dass man nicht die Geschichte des Films nachspielt. Zwar trifft Scrat im Laufe des Spiels immer wieder auf die drei Helden (Faultier Sid, Mammut Manfred und Säbelzahntiger Diego), so dass man ein großes Stück der Filmstory mitbekommt, doch im Grunde spielt man eine ganz eigene Geschichte rund um Scrat, die bloß zur selben Zeit stattfindet. Die Umstände sind nach wie vor unverändert: Wie im Film kündigt sich das Ende der Eiszeit an. Es wird wärmer und die großen Gletscher tauen ab, was an sich niemanden stören würde, wenn die gewaltigen Wassermassen, die dabei zusammenschmelzen, nicht das Leben unserer Freunde bedrohen würde. Einzige Möglichkeit der aufkommenden Flut zu entrinnen ist innerhalb von drei Tagen den Weg aus dem Tal zu finden, drum geht es für die drei Freunde erneut auf eine abenteuerliche Reise, auf der sie auch auf neue Freunde treffen.

    Jump and Schnarch

    Ice Age 2 - Jetzt taut's Ice Age 2 - Jetzt taut's Wie schon erwähnt ist "Ice Age 2: Jetzt taut's" auf Nintendos Wii ein reines 3D-Jump'n'Run mit dem Nager Scrat in der Hauptrolle. Primäre Aufgabe ist es, in jedem Level so viele Nüsse, Kastanien und Eicheln wie nur möglich zu sammeln und den Levelausgang zu finden. Die meisten Nüsse liegen dabei einfach in der Landschaft herum und bilden einen Pfad, den der Spieler einfach nur nachzulaufen braucht, um das Level abzugrasen. Hin und wieder findet man zwar auch ein paar versteckte Nüsse, die entweder im Boden vergraben oder hinter Gebüschen und Sträuchern versteckt wurden, doch im Allgemeinen kann man jedes Level sehr einfach absolvieren, in dem man einfach dem ausgestreuten "Nusspfad" folgt. Das einzige was einen am Fortschritt hindern könnte, ist die aggressive, prähistorische Gegnerschar, welche Scrat an die Nüsse will, und die Tatsache, dass der Levelausgang sich nur öffnet, wenn man alle in der Stage versteckten Walnüsse gefunden hat. Doch stellt beides kein besonders großes Hindernis dar, denn dank Scrats ausgezeichnetem Geruchssinn kann er versteckte Nüsse erschnuppern und sein (leicht konfuser) Kampfstil schickt sogar einen ausgewachsenen Grizzlybären nach wenigen Schlägen mit Schwanz und Krallen ins Land der Träume. Genregerecht muss man sich natürlich auch mit einigen Hüpfpassagen auseinandersetzen, die mit fortschreitendem Spielaufbau durch Lianen und Trampoline an Schwierigkeit gewinnen, oder kleine Rätsel und Sammelaufgaben absolvieren, die den Spielablauf interessanter machen sollen. Das Hauptaugenmerk bei "Ice Age 2: jetzt taut's" liegt jedoch ganz klar beim Nüssesammeln und dem Erkunden des Spielabschnitts. Lediglich zwischen den Stages darf man zur Abwechslung kleine Sublevels wie Pinguin-Bowling, Erdmännchen-Schlagen oder Eiskanal-Rutschpartien bestreiten, die jedoch allesamt recht kurz und ausgesprochen leicht sind, so dass man sie eher als kleinen Bonus nach getaner Arbeit ansehen kann.

    Ice Age 2 - Jetzt taut's Ice Age 2 - Jetzt taut's Die Eintönigkeit der eigentlichen Levels, bei denen es nur ums Nüssesammeln geht, kann trotz all der Ansätze mit Sublevels und Minispielen keinesfalls aufgefangen werden, denn der grundsätzliche Spielaufbau sowie der Schwierigkeitsgrad sind derart familienfreundlich (sprich simpel), dass man sich als halbwegs geschickter Spieler schnell zu langweilen beginnt. "Ice Age 2" bietet nicht einmal Durchschnittszockern eine Herausforderung und spielt sich im Laufe des Nüssesammelns einfach tot. Zwar hat Eurocom versucht den einzelnen Levels durch kleine Aufgaben und verschachtelte Levelstruktur ein wenig Pep einzuflößen, doch die Anforderungen an den Spieler sind im Allgemeinen einfach zu gering und dürften sogar von Sechs bis Achtjährigen binnen Sekunden durchschaut werden. Das wir beim Test erst nach vier Spielstunden unser erstes Leben verloren haben, dürfte wohl Bände sprechen.

    It'sa me, Scrat

    Ice Age 2 - Jetzt taut's Ice Age 2 - Jetzt taut's Was "Ice Age 2" des Weiteren so eintönig macht, ist dass Eurocoms Kreativabteilung beim Stichwort Eiszeit scheinbar das Thema Winterschlaf assoziiert hat. Im Klartext heißt das: Von Kreativität keine Spur. Alle spielerischen Elemente wurden sorgfältig zusammengeklaut und dabei nicht mal besonders gut umgesetzt. Die Steuerung ist absolut typisch für ein Spiel dieser Sorte, hat aber keine besonderen Feinheiten. Scrat springt und klettert wie ein zweitklassiger Mario-Verschnitt, bietet aber einfach keinerlei hervorstechenden Eigenschaften. Auch der Rest des Spiels hat ein Niveau, welches vor zehn oder elf Jahren sicherlich noch ganz nett gewesen wäre, heute jedoch keinen echten Zocker mehr hinterm Ofen hervor lockt. Nicht das sich besonders große Fehler beim Leveldesign eingeschlichen hätten - die Gestaltung ist einfach zu durchschnittlich und uninspiriert. Jedes verwendete Element hat man schon tausend Mal in anderen Spielen gesehen und dann wahrscheinlich auch noch besser umgesetzt. Ein Beispiel: In einem Level müsst ihr kleine Vogelbabys finden und zurück ins Nest bringen, sonst lässt euch die Vogelmutter nicht weitergehen. Jeder anspruchsvolle Spieler erwartet nun ausgefeilte Verstecke für die kleinen Schreihälse oder zumindest vertrackte Wege zu ihnen, doch weit gefehlt, sie können ohne großes Suchen einfach eingesammelt werden, was so spannend ist wie die Lektüre des örtlichen Telefonbuchs und einfach nur der Streckung der Spielzeit dient. Weitere Beispiele finden sich im Detail: So sind Eisflächen in Jump'n'Runs in der Regel eine besonders knifflige Angelegenheit und kommen meist im Bündel mit anspruchsvollen Sprungpassagen. Auch bei diesem Thema gibt es in "Ice Age 2" nichts wirklich Positives oder gar Innovatives zu vermelden, obwohl allein schon der Titel des Spiels dies suggerieren könnte. Das einzige Hindernis welches ihr auf Eisflächen bekommt sind irgendwelche Feinde, die ihr mit mehreren Schlägen oder per Steinwurf ausknocken könnt - gähn. Die einzige Zielgruppe die sich mit diesen Herausforderungen zufrieden geben dürfte ist die der blutigen Genre-Anfänger, die aber auf Dauer ebenfalls die Abwechslung vermissen dürften.

    Nullachtfuffzehn

    Ice Age 2 - Jetzt taut's Ice Age 2 - Jetzt taut's Die Durchschnittlichkeit des Spiels findet sich leider auch in der Grafik und der Musik wieder. Einzig die Protagonisten des Films wurden liebevoll modelliert und haben in Form und Farbgebung hohen Wiedererkennungswert. Generell wurde beim grafischen Eindruck viel auf Niedlichkeit gesetzt, und so manche lustige Animation verleitet auch zum Schmunzeln. Die Spielstufen selbst sind hingegen recht langweilig und wurden zum Teil mit detailarmen Texturen versehen, die zwar schön bunt sind, sich aber nicht so recht entscheiden können, ob sie nun comichaft oder real wirken sollen. Dem Eindruck des Films werden sie sowieso nicht gerecht. Zudem ist das Leveldesign selbst relativ grob. Das Adjektiv "zweckmäßig" scheint an mancher Stelle sogar noch geschmeichelt. Nur selten entdeckt man wirklich schöne Stellen, bei denen man den Eindruck hat, dass sie wirklich mit Liebe gestaltet wurden. Noch schlimmer steht es jedoch um die Musik, die zu keinem Zeitpunkt am Geschehen Anteil nimmt und offenbar im Fahrstuhl komponiert wurde. Sie passt in keinem Level wirklich zum Spiel und weiß weder Spannungspunkte noch Stimmungstendenzen zu setzen. Im Grunde dudelt der Soundtrack einfach im Hintergrund vor sich hin, als ob euer Nachbar die "Easy-Listening-Stunde" des "World-Radio"-Kanals zu laut aufgedreht hätte und ihr die Musik so halb durch die Wände hörtet. Da zu allem Übel auch nicht die Original Synchronsprecher für das Spiel verpflichtet wurden und die Filmstory eher beiläufig mit einigen Filmschnipseln eingeworfen wird, werden Fans des Films leider nur wenige Gemeinsamkeiten mit dem Spiel feststellen.

    Ice Age 2 - Jetzt taut's Ice Age 2 - Jetzt taut's Fast ebenso belanglos geht es bei der Steuerung mit der Wii-Remote zu, da man die meisten Aktionen noch immer mit den Buttons ausführt. Einzig eure Kampfattacken werden von der Bewegungssensorik ausgelöst. Ein kurzes Rütteln mit der Wii-Remote sorgt z.B. dafür, dass sich Scrat zur Wehr setzt, während ihr hingegen die Stampfattacke aktiviert, wenn ihr die Wiimote nach einem Doppelsprung schnell nach unten schwingt - in etwa so, als ob ihr mit einem Hammer auf einen Nagel schlagen wolltet. Schaltet ihr zudem für einen genaueren Steinwurf in die Ego-Perspektive, könnt ihr das Fadenkreuz wie einen Laserpointer über den Bildschirm dirigieren, ähnlich wie man aus anderen Wii Titeln wie z.B. Zelda oder Red Steel kennt. Eine besondere Rechtfertigung für die Wii-Umsetzung von Ice Age 2 gibt es aber nicht. Da dieses Spiel nunmal für Joypads konzipiert wurde, ist das Spielgefühl einfach nicht so erfrischend wie bei einigen anderen Games für Nintendos neue Fuchtelkiste. Zumindest funktionieren alle Kommandos einwandfrei und werden ohne Zeitverzögerung umgesetzt, wodurch Wii Spieler wenigstens keinen Nachteil gegenüber den Current-Gen Umsetzungen haben.

    Ice Age 2 - Jetzt taut's (Wii)

    Singleplayer
    6,6 /10
    Multiplayer
    -
    Grafik
    6/10
    Sound
    5/10
    Steuerung
    6/10
    Gameplay
    6/10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
    Pro & Contra
    einfache und schnell erlernbare Steuerung
    man spielt Scrat
    niedliche Charaktere
    jederzeit speicherbar
    Minispiele und Sublevels versuchen Abwechslung zu schaffen
    viel zu leicht
    langweiliger Spielablauf
    inspirationsarmer Levelaufbau durch ewiges Nüssesammeln
    kaum Bezug zur Handlung im Film
    öde und teilnahmslose Musikuntermalung
    Steuerung manchmal zu grob
    gelegentliche Kameraprobleme
  • Ice Age 2 - Jetzt taut's
    Ice Age 2 - Jetzt taut's
    Publisher
    Vivendi
    Release
    31.03.2007
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
991170
Ice Age 2 - Jetzt taut's
Ice Age 2 - Jetzt taut's im Gamezone-Test
Eine ganz typische Filmumsetzung: Hier sind gleich mehrere wichtige Spielspaßelemente auf der Strecke geblieben.
http://www.gamezone.de/Ice-Age-2-jetzt-tauts-Spiel-6922/Tests/Ice-Age-2-Jetzt-tauts-im-Gamezone-Test-991170/
21.02.2007
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2007/02/iceage_2.jpg
tests