Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Ice Age 3: Die Dinosaurier sind los im Gamezone-Test

    Besonders den bekannten Charakteren wurde in dieser Filmumsetzung ein ehrwürdiger Auftritt gestattet.

    Ab Anfang Juli kann keinem Wetterbericht mehr getraut werden. Die warme Sonne wird voraussichtlich von einer dunklen Wolkenwand verdrängt, die eine stürmische Kältefront vorantreiben. Wahrscheinlich ereilt uns die seit Anbeginn der Kinorechnung dritte Eiszeit, wenn Mammut Manni mit seiner Frau Ellie, Säbelzahntiger Diego und allseits beliebter Dummkopf Sid die Lichtspielhäuser unsicher machen. Die lang erwartete Fortsetzung "Ice Age 3" startet und dürfte so manch schwüle Abendstunde mit herzhaften Lachern im klimatisierten Kino vergessen machen. Activision liefert passend für alle Fans und vor allem jüngere Spieler eine putzige Adaptierung auf sämtlichen Konsolen. Wir streiften vorab durch die Eiszeit und begleiteten die Helden in ihrem neuesten (und laut Angaben der Hersteller bisher größten) Abenteuer.

    Ice Age 3: Die Dinosaurier sind los Ice Age 3: Die Dinosaurier sind los Tja, mit den Kiddies hat man es auch in der Steinzeit nicht wirklich leicht gehabt. Quengelnd, quäkend und nimmersatt treiben sie verspielt ihr Unwesen und bringen die Erwachsenen um ihren Verstand. Die Zeiten damals wie heute dürften sich also kaum verändert haben. Dies bekommt auch Faultier Sid am eigenen Leib zu spüren, nachdem er sich ein paar T-Rex Babys angelacht hat und sich fürsorglich um die Kleinen kümmert. Nur zu dumm, das die tatsächliche Mama das nicht wirklich gern hat und ihn mitsamt der dreiköpfigen Brut verschleppt. Seine Herde bestehend aus Manni, Elllie, Diego und den Streifenhörnchen Eddie & Crash lässt das aber nicht unkommentiert auf sich beruhen und macht sich auf, den wie immer leichtgläubigen und stets dümmlich drein blickenden Sid aus der brenzligen Situation zu helfen.

    Das Abenteuer beginnt

    Ice Age 3: Die Dinosaurier sind los Ice Age 3: Die Dinosaurier sind los Somit ist die Grundhandlung umrissen, deren Präsentation sehr geschickt in das Gesamtkonzept eingeflochten wurde. Denn Onkel Diego und Sid sowie Mama Ellie und Papa Manni versammeln sich um ein Lagerfeuer und erzählen dem eigenen Mammut-Nachwuchs, was seinerzeit vorgefallen ist. Ihr bekommt diese Geschichte anhand von netten Höhlenmalereien und einer ins Deutsche übersetzen Sprachausgabe dargelegt. Diese orientiert sich an den Originalsprechern und vermittelt dadurch den Charme des Kinofilms. Als Mitlauscher stößt man dank einiger Meinungsverschiedenheiten der Helden, insbesondere zwischen Sid und Diego, auf amüsante Gespräche, während vor allem innerhalb des Spiels dann zahlreiche Kommentare für den einen oder anderen Lacher sorgen. Als Erwachsener muss man natürlich ein Faible für die putzigen Charaktere haben, jüngere Spieler werden diese prähistorischen Urzeitviecher aber dank hervorragender Gesichtsmimik und tollen Animationen in den Videosequenzen recht schnell ins Herz schließen.

    Ice Age 3: Die Dinosaurier sind los Ice Age 3: Die Dinosaurier sind los Das eigentliche Spiel entpuppt sich wie so oft bei Filmlizenzen als ein recht einfach zu meisterndes Hüpfspiel mit ordentlich eingestreuten kleineren Rätseleinlagen. Anfangs stampft man noch genüsslich durch die Eiszeitlandschaft und sorgt dafür, das der Nachwuchs einen netten Abenteuerspielplatz vorfindet und Ellie verzückt Kristalle in ihre Sammlung aufnehmen kann. Dabei springt, klettert und flitzt man durch nicht ganz lineare 3D Welten und muss zahlreichen Gefahren wie frechen Bibern, einstürzende Eisschollen oder gefräßigem Vogelvieh aus dem Weg gehen. Sid, wie auch die meisten anderen spielbaren Charaktere, kann sich dabei mit Händen und Füßen zur Wehr setzen, denn seine allzu große Klappe zeigt leider kaum Wirkung.

    Ice Age 3: Die Dinosaurier sind los Ice Age 3: Die Dinosaurier sind los Die anfängliche Eiszeit zeigt sich recht kalt und verschneit und sorgt mit rutschigen Pisten und rauem Wetter für manch knifflige Situation. Ab der zweiten Hälfte dieses Abenteuers zeigt sich der Titel aber deutlich abwechslungsreicher, dank der Wende in der Handlung. Üppig begrünte Landschaften, soundtechnisch mit tollem Echo (und damit einigem Spielwitz) ausgestattete Höhlen und zahlreiche neue Tiere prägen ein vielfältiges Gesamtbild. Spielerisch sorgt der neue Kumpel und somit sechste spielbare Charakter namens Buck, einem kampferprobten und mit einem grünen Blatt als Augenklappe unverkennbaren Wiesel, für wesentlich mehr Spielspaß. "Onkel" Buck beherrscht zahlreiche Techniken von üppigen Wandsprüngen, aus "Prince of Persia" geklauten Klettereinlagen und zahlreiche, dem Indy wohl entwürdigende Aktionen mit seiner Peitsche. Damit hangelt man sich nicht nur von Baum zu Baum und erklettert sonst unerreichbar hoch gelegene Plattformen, sondern malträtiert vom kleinsten bis zum größten Saurier sämtliche prähistorische Gegner. Ihm zur Seite stehen sogar zahlreiche Objekte und Waffen, mit denen man kleinere Rätsel lösen muss und Feinde wie fleischfressende Pflanzen beackern kann.

    Das Jump'n'Shoot

    Ice Age 3: Die Dinosaurier sind los Ice Age 3: Die Dinosaurier sind los Abwechslung bieten aber auch die unterschiedlichen Level. Mal durchlauft ihr riesige 3D Welten, mal rennt in bester Crash-Manier vor einem riesigen Saurier gen Kamera davon. Später wiederum übernimmt man die Rolle von Scrat bzw. der neuen Flamme Scratte und springt, hüpft, gleitet sowie klettert durch spielerisch zweidimensionale Welten, die extrem an uralte Klassiker wie "Donkey Kong Country" erinnern. Selbst die Kanonenfässer finden sich in Form von wuchtigen Pflanzen wieder und schießen unsere Eichel suchenden Helden quer durch die Luft. Aber nicht nur Jump'n'Run wird geboten, auch an "R-Type" bzw. "Panzer Dragon" erinnernde Levels sorgen für Vielfältigkeit. Der eigentliche Spielfluss gerät dabei zu keiner Zeit ins Stocken, wie es zum Beispiel bei "Madagascar 2" noch der Fall war, und sorgt mit geschichtlich fließenden Übergängen für reichlich Unterhaltung. Nur leider ist "Ice Age 3 - Die Dinosaurier sind los" nicht gerade das schwerste Abenteuer und nach 19 Welten und etwa 5-6 Spielstunden hat man als erfahrener Gamer den Abspann bewundert. Da bleiben nur noch freischaltbare Film- und Bilderschnipsel wie auch zahlreiche Minispiele, die man für gesammelte Beeren beim flotten Toni erwerben und mit bis zu drei weiteren Freunden dann spielen kann.

    Ice Age 3: Die Dinosaurier sind los Ice Age 3: Die Dinosaurier sind los Der Wii eigen ist natürlich die Steuerung, welche in zahlreichen Situationen die bewegungssensitiven Möglichkeiten ausschöpft. So wandert ihr zum Beispiel mit Sid oder auch Buck über schmale Stege und Bretter und nutzt dabei das Gleichgewicht der Wii-Remote, um nicht in die gähnende Tiefe zu fallen. Die Peitsche wiederum wird mit einem beherzten Schwung der Fernbedienung geworfen und kann "Indy-like" für die Überquerung großer Abgründe verwendet werden. Einige der Helden nutzen auch Beeren und sonstige Objekte zur Argumentationsverstärkung. Das per Knopfdruck zuschaltbare Zielkreuz kann dann per Remote über den Bildschirm geführt und somit aufmüpfige Feinde zielgerichtet anvisiert werden. Das Lock-On Feature unterstützt euch dabei, um nicht mit allzu viel Frust den Endgegner gegenüber zu stehen. Es gibt zwar nur einige wenige, die haben es aber durchaus in sich und erfordern bis zu einem gewissen Grad auch Köpfchen. Nur wer nach und nach die jeweiligen Schwachstellen herausfindet, wird in der prähistorischen Welt letztendlich auch überleben.

    Hinweis: Die in diesem Review verwendeten Screenshots stammen NICHT aus der Wii-Version.

    Ice Age 3: Die Dinosaurier sind los (Wii)

    Singleplayer
    6,9 /10
    Multiplayer
    -
    Grafik
    6/10
    Sound
    7/10
    Steuerung
    8/10
    Gameplay
    7/10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
    Pro & Contra
    Durchgängig erzählte Geschichte
    witzige Kommentare und Unterhaltungen
    abwechslungsreiches Spieldesign
    Charakter „Onkel“ Buck
    Kinder- und Einsteigerfreundlich
    Nicht sonderlich schwer und umfangreich
    in nur wenigen Stunden durchgespielt
    eher mäßige Grafik und Technik
    für erfahrene Spieler meist zu anspruchslos
  • Ice Age 3: Die Dinosaurier sind los
    Ice Age 3: Die Dinosaurier sind los
    Release
    29.06.2009

    Aktuelles zu Ice Age 3: Die Dinosaurier sind los

    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
992262
Ice Age 3: Die Dinosaurier sind los
Ice Age 3: Die Dinosaurier sind los im Gamezone-Test
Besonders den bekannten Charakteren wurde in dieser Filmumsetzung ein ehrwürdiger Auftritt gestattet.
http://www.gamezone.de/Ice-Age-3-Die-Dinosaurier-sind-los-Spiel-16824/Tests/Ice-Age-3-Die-Dinosaurier-sind-los-im-Gamezone-Test-992262/
26.06.2009
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2009/06/13_Ice_Age_3_Screen_5.jpg
tests