Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Illusion of Time: Im Wettlauf mit der Zeit - Leser-Test von denjuandemarco

    Illusion of Time: Im Wettlauf mit der Zeit - Leser-Test von denjuandemarco So langsam aber sicher bin ich mit meinem Latein am Ende. Höhö, nix da, ich beziehe mich lediglich auf Reviews hinsichtlich erwähnenswerter Supernintendospiele. Gut 12 Monate bevor die gute alte Konsole Nintendos unterging, erschienen vereinzelt weit überdurchschnittliche Games und "Illusion of Time" ist eines davon. Es erschien als lupenreine deutsche PAL-Version im Jahre 1995, als US-Version - welche ein paar Monate früher erschien - heißt es übrigens "Illusion of Gaia", dies als kleine Information am Rande. Es gehört zum Genre der Rollenspiele, wobei es ebenfalls einige Action-Adventure-Elemente aufweist. Zu vergleichen ist es von seiner Art her mit Supernintendo-Hits wie "Secret of Mana", "Terranigma" und "Secret of Evermore". Wer von Euch mit dieser Art von Videospielen halbwegs klarkommt bzw. sich für diese zu begeistern weiß, kommt sicherlich auch heute noch auf seine Kosten. Dies ist nicht zuletzt einer der hauptsächlichen Gründe, wieso ich Euch diesbezüglich nun etwas zutexten werde. Nun denn.

    Story

    Wieder einmal - wie in Rollenspiele oft so üblich - werfen wir einen Blick zurück weit in die Vergangenheit. Vor Urzeiten existierte eine Rasse, welche über außergewöhnliche Fähigkeiten verfügte. Sie waren seinerzeit in der Lage, gewaltige Lebewesen der Flora und Fauna zu erschaffen, was jedoch leider nur für eine gewisse Zeit gut ging. Jenes Volk schoss sich nämlich mit dem Erschaffen jener monsterähnlichen Lebewesen sozusagen ein klassisches Eigentor. Die Geister, die es rief, wurde es unglücklicherweise nicht mehr los, folgerichtig übernahmen die kreierten Geschöpfe allmählich die Macht und gewannen letztlich die Überhand bzw. die totale Kontrolle über das gesamte Volk und unterjochte dieses. Mit Fortschreiten dieser bedauerlichen Entwicklung drohte der Zivilisation der Untergang. Es kam zum ultimativen Kampf zwischen dem Ritter des Lichts und dem der Dunkelheit. Schließlich war es der Chaos-Komet, eine außerordentlich zerstörerische Waffe, der dieses schicksalhafte Duell entschied, alles ursprünglich zivilisierte Leben zu primitiven Wesen degradierte und sich für die nächsten 800 Jahre dann erst einmal zurückzog. Nach und nach kehrte Frieden ein und - Ihr ahnt es sicher schon - die 800 Jahre sind fast um, als unsere eigentliche Geschichte beginnt.
    Unser kleiner Protagonist, welchen wir nun kennenlernen, hört auf den Namen Will. Seitdem unser Vater bei einer Expedition auf mysteriöse Weise verschwunden ist, wohnen wir bei unseren Großel-tern in einer kleinen Hafenstadt. Unser harmonisches - wenn auch phasenweise doch sehr eintöniges - Leben wird eines Tages mächtig durcheinandergewirbelt, als ein junges Mädchen namens Kara mit ihrem Hausschweinchen, welches auf den Namen Hamlet hört, uns unvermittelt einen Besuch abstattet und wenig später von den Wachen des Königs Edward abgeführt wird. Wir erfahren, dass es sich bei dem jungen Fräulein um niemand Geringeren als die Tochter des Königs handelt, wir haben also die Bekanntschaft mit einer wahrhaftigen Prinzessin machen dürfen. Na sauber. Diese war aus en königlichen Gemäuern geflohen, warum, können wir zunächst nicht in Erfahrung bringen. Am nächsten Tag wird uns eine Botschaft des Königs überbracht mit dem Inhalt, dass wir den Ring unseres (verschollenen) Vaters zu bringen hätten. Niemand weiß aber etwas über den Ring, woraufhin der König aber wenig Verständnis aufbringen kann und uns kurzerhand ins Verlies bringen lässt. Wenig humorlos zeigt sich der Monarch auch in der Folgezeit, so dass wir nahezu verhungert sind, als wir das Schwein der Prinzessin entdecken, welches (praktischerweise) den Zellenschlüssel bei sich hat. Da haben wir aber mächtig Schwein gehabt. Töröö. Nach erfolgreicher Flucht machen wir uns umgehend auf die Suche nach unserem verschwundenen Vater und entdecken im weiteren Verlauf die komplexen Zusammenhänge mit den Geschehnissen von vor knapp 800 Jahren. Die Zeit drängt.

  • Illusion of Time
    Illusion of Time
    Publisher
    Nintendo
    Developer
    Enix
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 05/2017 PC Games Hardware 05/2017 PC Games MMore 05/2017 play³ 05/2017 Games Aktuell 05/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 05/2017 SpieleFilmeTechnik 04/2017
    PC Games 05/2017 PCGH Magazin 05/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1000464
Illusion of Time
Illusion of Time: Im Wettlauf mit der Zeit - Leser-Test von denjuandemarco
http://www.gamezone.de/Illusion-of-Time-Classic-7088/Lesertests/Illusion-of-Time-Im-Wettlauf-mit-der-Zeit-Leser-Test-von-denjuandemarco-1000464/
13.08.2004
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2012/05/Illusion_of_Time_PAL_D.jpg
lesertests