Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Indiana Jones: Indiana Jones mal 3 - Leser-Test von Andy1977

    Indiana Jones: Indiana Jones mal 3 - Leser-Test von Andy1977 Kennen Sie noch die drei Star Wars-Spiele von LucasArts/JVC für das Super-Nintendo? Es handelten sich dabei um drei gute Action/Jump'n'Runs mit einem abartig hohen Schwierigkeitsgrad, aber vielen unterschiedlichen Levels und einer sehr guten Star Wars-Atmosphäre. Factor 5, die Mannen hinter Turrican und später der Rogue Squadron/Leader-Serie, wurde dazu bemächtigt, die Indiana Jones Trilogy in ein ähnliches Spielkonzept zu packen und für das Super-Nintendo zu programmieren. Nur diesmal hat man nicht drei Spiele gemacht, sondern alle drei Filme in einem Spiel untergebracht.

    Sie spielen nacheinander die Story der drei Indiana Jones-Filme nach: Im ersten Teil sucht Indiana Jones die Bundeslade, in einem Wettlauf gegen die Nazis. Im zweiten Teil landet er durch Zufall in einem Dorf, welches von einer grausamen Sekte der Kinder beraubt wurde und in dem Tempel des Todes gefangen hält. Der letzte Teil handelt von der Suche nach dem heiligen Gral. Dort wird Indiana Jones kultiger Vater eingeführt, zudem verfolgen die Nazis wieder die selben Ziele.

    Die wichtigsten Film-Passagen aller drei Filme wurden in Spiel-Levels umgestaltet, angefangen mit der Einführung von Indiana Jones beliebtestem Hobby aus dem ersten Teil (inklusive der berühmten 'Flucht vor dem rollenden Stein'-Szene). Meist steuern Sie Indy seitlich gesehen und können mit ihm laufen, springen, ducken, seitlich rollen und eine Waffe benutzen. MIt der Peitsche können Sie zudem nicht nur angreifen, sondern sich auch an Haken oder feste Vorsprünge schwingen, um Abgründe zu überwinden. Ein paar Levels werden in der 3rd-Person Perspektive und in feinster 3D-Grafik dargestellt: Sie schlittern mit einem Schlauchboot einen Schneeabhang herunter, fahren die berühmte Lorenszene aus Teil 2 nach und fliegen mit einem Doppeldecker über Deutschland, dabei mehrere Nazi-Flieger abschüttelnd.
    Als Waffen gibt es die schon genannte Peitsche, eine Pistole und Granaten, letztere nur in begrenzter Stückzahl. Zudem können Sie sich mit den Fäusten wehren. Bei einem Lebensverlust verlieren Sie alle Waffen bis auf eine einsame Granate.

    Die Szenarien sind grafisch so abwechslungsreich wie die Filme: Höhlen, Schlößer, Tempel, Bars, eine luftige Hängebrücke, Lorenfahrten, Katakomben, usw. Der Wiedererkennungseffekt ist sehr groß, auch die meisten Haupt- und Nebenpersonen aus den Filmen sind kurz zu sehen. Die Geschichte wird durch ein paar Bilder und wenige Textzeilen zwischen den Levels für Nichtkundige nacherzählt.
    Spielerisch ist das Spiel aber nicht so abwechslungsreich: Es stellt sich nach einigen Levels beim Spiel-Design Monotonie ein, ähnlich wie bei den Star Wars-Spielen. Immerhin ist Indiana Jones Greatest Adventures nicht so schwer wie die Umsetzung der Science Fiction-Legende. Leider wirkt die Steuerung etwas schwerfällig, z.B. kann die Sprungrichtung während eines Sprunges nicht mehr geändert werden.

    Die Grafik ist wunderschön gezeichnet und sehr farbenfroh. Parallelen zum ebenfalls sehr bunten Super Turrican sind eindeutig zu erkennen. Auch die 3D-Szenen sehen für Super Nintendo-Verhältnisse klasse aus. Die Lorenfahrt ist eines der Highlights des Spieles, was Fans der Filme freuen dürfte. Leider hat Factor 5 bei den Animationen geschlampt: Selbst Indiana Jones bewegt sich steif und unglaubwürdig. Die Sprunganimation sieht meines Erachtens sogar komisch aus.
    Die Musik reiht sich in das restliche Spiel perfekt ein: Sehr gute Tonqualität, aber nicht Abwechlsungsreich genug. Leider ist zudem das wichtigste Instrument, die Trompete, etwas zu aufdringlich geraten. Am besten ist die Musik im Tempel des Todes, Qualität und Atmosphäre kommen hier am besten rüber.

    Indiana Jones Greatest Adventures ist ein gutes Spiel, nicht mehr und nicht weniger. Das Spiel stellt nichts besonderes dar, ist aber für Fans der Filme in jedem Fall einen Blick wert. Wer ein gutes Action/Jump'n'Run sucht, ohne Design-Höhenflüge zu erwarten, ist ebenfalls gut bedient.

    Negative Aspekte:
    Design auf etwas monoton, Steuerung etwas schwerfällig, schwache Animationen werten Grafik ab, Musik zu abwechslungsarm

    Positive Aspekte:
    Gutes Spiel in jeder Hinsicht: Gutes Design, gute Grafik und gute Musik. Zudem sehr umfangreich

    Infos zur Spielzeit:
    Andy1977 hat sich 10-20 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

    Indiana Jones

    Spielspaß
    Gesamtwertung
    Wertung von: Andy1977
    7.0
    Multiplayer
    -
    Grafik
    7/10
    Steuerung
    7/10
    Sound
    7/10
    Gameplay
    7/10
    GameZone
    Spielspaß-Wertung
    -
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
  • Indiana Jones
    Indiana Jones
    Publisher
    JVC
    Developer
    LucasArts
    Release
    06.09.1994

    Aktuelles zu Indiana Jones

    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 02/2017 PC Games Hardware 02/2017 PC Games MMore 02/2017 play³ 02/2017 Games Aktuell 02/2017 buffed 12/2016 XBG Games 01/2017 N-Zone 02/2017 WideScreen 02/2017 SpieleFilmeTechnik 01/2017
    PC Games 02/2017 PCGH Magazin 02/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
995056
Indiana Jones
Indiana Jones: Indiana Jones mal 3 - Leser-Test von Andy1977
http://www.gamezone.de/Indiana-Jones-Classic-7303/Lesertests/Indiana-Jones-Indiana-Jones-mal-3-Leser-Test-von-Andy1977-995056/
13.01.2002
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2002/01/indianajones.jpg
lesertests