Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Indiana Jones: Indy strikes back - Leser-Test von bartsimpson83

    Indiana Jones: Indy strikes back  - Leser-Test von bartsimpson83 Und mal wieder wird ein Leinwandheld in die digitalen Gefilde der Spielewelt losgelassen. Sein letzter Auftritt in selbige liegt schon lange zurück. Nun hat der Spieler wieder die Möglichkeit spannende Abenteuer mit dem peitschenschwingenden Archäologen zu bestreiten.

    Indiana Jones bestreitet in seinem neuen Abenteuer im Auftrag der chinesischen Regierung seine Abenteuer. Ziel seiner Mission ist es drei Artefakte, die den Weg zum Herz des Drachens eröffnen, zu finden mit denen der Besitzer die allumfassende Macht besitzt. Doch wie konnte es anders sein, hat Indiana Jones mit dieser Aufgabe einiges auf sich genommen. Seine Reise führt ihn um die ganze Welt, über Ceylon, nach Prag, Istanbul, Hong Kong und in die Abgründe der Kaisergruft. Zum Glück steht dabei im späteren Spielverlauf die Agentin Mey Yung zur Hilfe.

    Wie man es jedoch von Indiana Jones gewöhnt ist, läuft nicht alles so reibungslos ab, wie geplant. Die Nazis und einige Andere sind ebenfalls auf der Suche nach den drei Artefakten, was die Missionen erschwert.

    Die ersten Mission kann man als Tutorial ansehen. Sie starten in Ceylon und machen sich auf die Suche nach dem ersten Artefakt. In üblicher Indymanier müssen sie sich durch ein dschungelartiges Level kämpfen, indem sie Lianen zerschneiden müssen, sich mit der Peitsche über Abgründe schwingen und ebenfalls noch in Gewässern schwimmen. Indiana Jones muss sich natürlich auch hier schon mit einigen Gegnern rumschlagen. Schon im ersten Level fällt jedoch auf, dass es äußerst linear aufgebaut ist. Mehr Freiheiten wären hier angebrachter.

    Das Spielprinzip ändert sich in den folgenden Missionen nicht mehr wirklich. Man kann Indiana Jones und die Legende der Kaisergruft gut mit Tomb Raider vergleichen. Dem Spieler stehen die gleichen Manöver zur Auswahl, wie schiessen, hangeln, schwimmen, etc.
    Die einzige Auflockerung bietet im weiteren Spielverlauf eine Verfolgungsjagd aus einem Taxi heraus, wo den Verfolgern mit einem Maschinengewehr eingeheizt werden kann.

    Die Steuerung gefiel mir bei den bekannten Tomb Raider Teilen besser. Indy kann zwar alles, was die alte Lara auch konnte, jedoch in etwas hakeliger Ausführung. Die Kämpfe laufen trotzdem sehr flüssig ab, wobei der Einsatz von Combos schon etwas mehr Übung verlangt.

    Von der grafischen Seite betrachtet hat das Spiel einiges zu bieten. Schon das erste Level kann durch die atmosphärische Grafik sehr an Gefallen finden. Im weiteren Verlauf gelangt der Spieler zwar auch an etwas tristere Schauplätze, im großen und ganzen motiviert die Grafik aber schon weiterzuspielen. Vor allem Indy selbst ist sehr gelungen dargestellt. Er trägt seine typische Lederjacke, der Hut fehlt natürlich auch nicht. Der Vergleich zum Originalschauspieler im Film muss also nicht gescheut werden.

    Fürs Ohr wird ebenfalls einiges geboten. Das gesamte Spiel wurde ins Deutsche synchronisiert, die deutsche Originalstimme von Harrison Ford fehlt demnach also auch nicht. Der Soundtrack von John Williams weiß zu begeistern. Je nach Spielsituation passt sich die Musik an, was die Atmosphäre und Stimmung noch dichter macht.

    Fazit:

    Im großen und ganzen fehlt es dem neuen Indyabenteuer an Innovationen, da die meisten Spielelemente aus Tomb Raider schon bekannt sind. Ebenfalls ist der lineare Levelaufbau als etwas störend anzumerken. Die Stärken des Spiels liegen eindeutig in der Atmosphäre rund um Indy. Der Spieler taucht förmlich in die Welt, was vor allem durch den hervorragenden Soundtrack geschieht. Ich kann das Spiel allen Indiana Jones und Tomb Raider Fans wärmstens empfehlen. Erwartet nicht die Power eines Indiana Jones Films und ihr werdet definitiv zufrieden sein.

    Negative Aspekte:
    linearer Levelaufbau, teils hakelige Steuerung

    Positive Aspekte:
    die typische Indiana Jones Atmosphäre wird sehr gut eingefangen

    Infos zur Spielzeit:
    bartsimpson83 hat sich 10-20 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

    Indiana Jones

    Spielspaß
    Gesamtwertung
    Wertung von: bartsimpson83
    8.2
    Multiplayer
    -
    Grafik
    8/10
    Steuerung
    7/10
    Sound
    9/10
    Gameplay
    9/10
    GameZone
    Spielspaß-Wertung
    -
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
  • Indiana Jones
    Indiana Jones
    Publisher
    JVC
    Developer
    LucasArts
    Release
    06.09.1994
    Leserwertung
     
    Meine Wertung

    Aktuelles zu Indiana Jones

    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 05/2017 PC Games Hardware 05/2017 PC Games MMore 05/2017 play³ 05/2017 Games Aktuell 05/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 05/2017 SpieleFilmeTechnik 04/2017
    PC Games 05/2017 PCGH Magazin 05/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
998326
Indiana Jones
Indiana Jones: Indy strikes back - Leser-Test von bartsimpson83
http://www.gamezone.de/Indiana-Jones-Classic-7303/Lesertests/Indiana-Jones-Indy-strikes-back-Leser-Test-von-bartsimpson83-998326/
27.05.2003
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2002/01/indianajones.jpg
lesertests