Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • IGDA: Petition an Hamburger Bürgerschaft übergeben

    IGDA: Petition an Hamburger Bürgerschaft übergeben Michael Molkenthin vom IGDA (international game developers association) Hamburg hat heute eine Petition an den Hamburger Senat überreicht, in der endlich ein schlüssiges Förderkonzept für die Gamesbranche verlangt wird.

    "Der Hamburger Senat muss sich auch mal konkret mit solchen Dingen beschäftigen und nicht einfach nur tatenlos dafür feiern lassen", findet Molkenthin und ist damit nicht alleine: Viele prominente Betroffene aus der Branche hatten sich online in die Unterstützerliste der Petition eingetragen.

    In der Drucksache 18/3435 zeigte sich Anfang des Jahres, dass der Senat mit dem Gamesthema derzeit völlig überfordert ist. Wichtige Fragen des Bürgerschaftsabgeordneten Uwe Grund (SPD) nach konkreter und spezifischer Förderung blieben unbeantwortet, was laut Petition nun schleunigst nachgeholt werden müsse.

    Über die Petition wird am 20.03.2006 vom Eingabeausschuss der Bürgerschaft beraten werden. Aber schon vorab hatte die SPD-Bürgerschaftsfraktion gegenüber Molkenthin signalisiert, die Forderungen bald durch einen eigenen Antrag zu bekräftigen.

    Die Petition:

    Eingabe an die Hamburger Bürgerschaft

    Wir freuen uns, dass der Senat in der Drucksache 18/2977 unsere Branche als Wachstumsmotor gelobt hat. Sie solle sogar stärker wachsen als die Filmbranche! Dadurch wuchsen bei uns natürlich Hoffnungen auf eine eingehende Beschäftigung des Senates mit der Gamesbranche.

    In der Drucksache 18/3435 als Antwort auf die kleine Anfrage des MdHB Uwe Grund bescheidet der Senat jedoch einer ganzen Reihe von Fragen "Der Senat hat sich hiermit nicht befasst.":

    •2 d) Hat der Senat Pläne, ein Gründerzentrum für die Branche (wie Karostar für die Musikbranche) zu schaffen? Wenn ja, wie und wo? Wenn nein, stünden spezielle Mittel dafür zur Verfügung, wenn ein Bezirk dies schaffen wollte?

    •2 e) Gibt es Pläne, für die Games-Branche ähnliche Förderstrukturen wie für die Filmbranche zu schaffen?

    •2 f) Gibt es Überlegungen, die Games-Entwickler in die Fördersysteme der Filmbranche zu integrieren?

    •2 i) Hat der Senat ein Entwicklungskonzept für die Branche? Wenn ja, wie will der Senat Publisher, Dienstleister und Entwicklerstudios in einem gemeinsamen Konzept fördern? Wenn nein, wann beabsichtigt der Senat ein Konzept zu erstellen?

    Die Frage nach der Gleichziehung mit der Filmförderung ist jedoch das wichtigste Thema, denn MdHB Uwe Grund hatte zu Recht vorausgeschickt:
    "Mittlerweile fallen in der GamesBranche fast ähnliche Vorleistungen wie in der Filmbranche an. Vorprodukte (...) und insbesondere Prototypen müssen (...) ohne die Möglichkeit einer Bankfinanzierung entwickelt werden, bevor ein Publisher einsteigt und sich an der Fertigstellung finanziell beteiligt."

    Da helfen noch so viel Vermittlung oder Beratung nichts, denn die Prototypenerstellung wird von keinem Dritten finanziert. Diese Lücke muss geschlossen werden, denn Entwicklungsstudios wollen ihren Mitarbeitern eine feste Perspektive bieten und weitere sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze schaffen.

    Es kann nicht sein, dass der Senat einerseits Hamburg gerne als Medienhauptstadt sehen würde, aber sich mit der konkreten Förderung und Entwicklung der Branche überhaupt nicht auseinandersetzt.

    Petitum

    Wir ersuchen daher den Senat,
    1.sich mit der zentralen Frage nach Filmförderungsanschluss zu befassen oder die Mittel der vorhandenen Initiativen mit denen der Filmförderung GmbH gleichzuziehen, damit Prototypen gefördert werden können.
    2.endlich ein Entwicklungskonzept für die Branche vorzulegen.

  • Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
    Von MagZero
    also bei der deutschen usk sehe ich schwarz für eine blühende zukunft der gamesbranche
    • Es gibt 1 Kommentare zum Artikel

      • Von MagZero Erfahrener Benutzer
        also bei der deutschen usk sehe ich schwarz für eine blühende zukunft der gamesbranche
    • Aktuelle International Game Developers Association Forum-Diskussionen

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 03/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 03/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
924378
International Game Developers Association
IGDA: Petition an Hamburger Bürgerschaft übergeben
http://www.gamezone.de/International-Game-Developers-Association-Firma-255122/News/IGDA-Petition-an-Hamburger-Buergerschaft-uebergeben-924378/
03.03.2006
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2006/03/igda.jpg
news