Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Invasion Deutschland: Armes Deutschland - Leser-Test von BigJim

    Invasion Deutschland: Armes Deutschland - Leser-Test von BigJim Wir haben es immer schon gewusst: Deutschland wird fremdbestimmt. Diesmal aber nicht von irgendwelchen EU-Bürokraten, sondern von Grabber, einer außerirdischen, bläulich gefärbten Alienrasse mit Sinn für Humor. Es ist also genau das eingetreten, wovor Prefessor Albert bereits schon vor etlichen Jahren in seinen wahrscheinlichkeitsmathematisch gestützten Studienprognosen warnte: Aliens wollen die Bundesrepublik Deutschland besetzen. Ausgestattet mit einigen futuristischen Ballermännern, obliegt es nun dem Spieler, die eigenartigen Invasoren schleunigst wieder zu verjagen. Professor Albert und seine hübsche Nichte Lea stehen uns dabei mit Rat und Tat zur Seite.

    Aus der Shooter-Perspektive bahnt sich der Spieler seinen Weg durch zahlreiche deutsche Großstädte. Auf dem Reiseplan stehen Berlin, Hamburg, Köln, Frankfurt und München. Überall treiben sich schlumpf-bläuliche Aliens herum. Wir bewegen uns durch unterirdische Gänge, menschenleere Straßen und kleinere Gebäudekomplexe. Die Vorgehensweise ist dabei stets dieselbe: Grabber aufspüren - Teilaufgaben und Grabber bezwingen - Levelausgang suchen. Zwar agiert die Feindes-KI alles andere als clever, dennoch verbergen sich die Außerirdischen oft an Stellen, an denen man sie am wenigsten vermutet. Das sorgt für gelegentliche Überraschungsmomente.

    Doch nicht nur Aliens kreuzen unseren Weg. Zwischendurch entdecken wir immer wieder überlebenswichtige Gegenstände wie Medi-Packs, Munition, Schlüssel oder Keycard. Der Spielverlauf offenbart sich als streng linear, so dass man die wichtigsten Objekte eigentlich gar nicht übersehen kann. Dennoch sollte der Spieler aufmerksam vorgehen. Ein umfangreicher Vorrat an Munition und Hilfsmitteln kann nie schaden.

    INVASION DEUTSCHLAND ist ein typischer Fun-Shooter, ähnlich Titeln wie SERIOUS SAM. Als betont abgedrehter Ego-Shooter nimmt sich das Game ständig selbst auf den Arm. Die Ironie tritt im gesamten Spielverlauf deutlich hervor. In gewisser Hinsicht könnte das Ganze auch als Parodie auf diverse Alien-Verfilmungen angesehen werden. Tatsächlich scheint den kleinen Viechern nichts heilig. Im Kölner Dom treiben die Außerirdischen ebenso ihre Späßchen, wie auf dem Frankfurter Römerberg oder in den Gewölben des Münchener Hofbräuhauses, wo sie sich mit deutschen Bierspezialitäten abfüllen, um danach unter jodelähnlichen Lauten bayrische Toilettenhäuschen zu beehren. Nicht einmal das kulturell altehrenwürdige Brandenburger Tor oder der Plenarsaal des Deutschen Reichstages sind vor ihnen sicher. Dort ballern sie verspielt auf den Bundesadler, der die Treffersalven jeweils mit einem grellen Hahnenschrei kommentiert. Diese Szene erregte seinerseit den Unmut der USK-Prüfstelle. Und daher drohte INVASION DEUTSCHLAND zeitweise sogar die Indizierung, sollte nach entsprechenden Protesten sogar aus dem Verkauf genommen werden. Dass es dazu nicht kam, zeugt von der Einsicht (und vom Humor) zumindest einiger USK-Mitarbeiter.

    Wer jetzt etwa ein reines Ballerspielchen mit vereinzelten Komikelementen erwartet, sieht sich jedoch getäuscht. Die Action verläuft nämlich nicht ganz so geradlinig wie bei SERIOUS SAM und ist auch nicht immer bestimmend. INVASION DEUTSCHLAND bietet relativ viele Such- und Schalterrätsel. Richtig schwer sind die nicht, aber doch kniffliger als bei vergleichbaren Fun-Shootern. Das Game lebt aber vor allem von seinen gehässigen Anspielungen und der grotesk-witzigen Story.

    Ebenfalls orginell sind die unterschiedlichen Alientypen. Jede Art hat ihre Eigenheiten und Stärken. Extrem gefährlich ist aber besonders "Thor", der Anführer der Grabber-Aliens. Er ist ein bösartiger Tyrann, vom Größenwahn getrieben und besessen von Zerstörungswut. Der Spieler verfügt nur über vier Laserwaffen. Mit denen lassen sich unter anderem kosmische Bälle verschießen.

    Grafisch und soundtechnisch merkt man INVASION DEUTSCHLAND sein Alter deutlich an. Auch richtet sich dieser Shooter vorrangig an Gelegenheitsspieler. Macht aber nichts. Ganz witzig finde ich ihn trotzdem.

    Negative Aspekte:
    technisch überholt, für hartgesottene Shooter-Fans unterfordernd, wenig Waffen

    Positive Aspekte:
    lustige Story, verschiedene Alientypen mit jeweiligen Stärken und Schwächen

    Infos zur Spielzeit:
    BigJim hat sich 10-20 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Invasion Deutschland
    Invasion Deutschland
    Publisher
    Koch Media
    Developer
    Davilex Software GmbH
    Release
    01.11.2000

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von Styx: Shards of Darkness Release: Styx: Shards of Darkness
    Cover Packshot von Hollow Knight Release: Hollow Knight
    Cover Packshot von For Honor Release: For Honor Ubisoft , Ubisoft Montreal
    Cover Packshot von Conan Exiles Release: Conan Exiles
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 03/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 03/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1004787
Invasion Deutschland
Invasion Deutschland: Armes Deutschland - Leser-Test von BigJim
http://www.gamezone.de/Invasion-Deutschland-Spiel-7717/Lesertests/Invasion-Deutschland-Armes-Deutschland-Leser-Test-von-BigJim-1004787/
06.08.2006
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2001/11/2915packshotsm.jpg
lesertests