Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Iridion 2: Alles wurde besser - Leser-Test von axelkothe

    Iridion 2: Alles wurde besser - Leser-Test von axelkothe Vor einiger Zeit ist ein Spiel für den Game Boy Advance erschienen, das für staunende Gesichter ob der technisch hervorragenden 3D-Grafik und dem fantastischen Sound sorgte. Die Rede ist von Iridion 3D, einem Shoot'em Up vom deutschen Entwickler Shin'en Multimedia. Doch Iridion 3D war nur optisch und akustisch eine Granate, spielerisch konnte der Titel aufgrund des überzogenen Schwierigkeitsgrades und der ungünstig gewählten Perspektive nicht überzeugen.

    Diese Kritik hat man sich nun für den Nachfolger, Iridion II, offensichtlich zu Herzen genommen, denn sowohl Schwierigkeitsgrad und Perspektive wurden überarbeitet - doch der Reihe nach: Die Story beginnt gut einhundert Jahre nach der finalen Schlacht des ersten Spiels, die Streitmächte des Iridion - Imperiums waren besiegt und die Menschen begannen, die Planetensysteme der Iridion - Heimatgalaxie zu besiedeln. Es kam wie es kommen musste: Das Böse war nicht endgültig besiegt, sondern hat sich nur zurückgezogen, um neue Kraft zu sammeln um dann erneut zuzuschlagen. So natürlich auch hier, und wie schon im Vorgänger werden die Menschen von den Angriffen völlig überrascht und können nur mit einem einzigen, aber leistungsstark ausgerüstetem Raumschiff der Streitmacht entgegentreten - und der Pilot dieses Raumschiffs seid ihr!

    Dem Kenner des ersten Teils werden gleich zu Beginn des Spieles einige Unterschiede auffallen. Der wichtigste Unterschied ist die veränderte Perspektive des Spiels. Ihr fliegt zwar immer noch in dreidimensionaler Sicht in den Bildschirm hinein, doch wurde die Perspektive nicht mehr direkt hinter dem Raumschiff angesetzt, was zu Übersichtsproblemen führte, sondern ein ganzes Stück oberhalb. Außerdem bewegt sich das Raumschiff nun nur noch auf einer Ebene nach links und Rechts, nicht mehr zusätzlich nach oben und unten. Diese beiden Veränderungen führen dazu, dass sich das Spiel nun wie ein klassischer Vertikalscroller spielt, völlig anders als der erste Teil.

    Ebenfalls geändert hat sich das Extrawaffensystem, denn nun habt ihr gleich zu beginn jedes Levels die Wahl, welche der sechs verschiedenen Waffen in diesem Level eure Standardwaffe sein soll. Diese könnt ihr dann durch Power-Ups ausrüsten oder, wenn euch eine Waffe nicht reicht, durch eine oder mehrer weitere Waffen ergänzen. Dabei steht euch frei, ob ihr die Waffe automatisch aufrüsten lassen wollt, oder ob ihr selbst bestimmen wollt, welche Waffe wie weit aufgerüstet wird. Das erste Power - Up einer jeden Waffe sind die zwei Satelliten, die neben dem Raumschiff her fliegen, und deren Position ihr ebenfalls festlegen könnt. Ebenfalls bei jeder Waffe gleich ist der Beamschuss, den ihr durch doppeltes Drücken der Schusstaste aufladet. Als letztes wären da noch die Genreüblichen Smartbombs, mit denen ihr auf einen Schlag den kompletten Bildschirm leer räumen könnt, beziehungsweise dem Endgegner mächtig Energie abziehen könnt.

    Endgegner gibt es am Ende eines jeden Levels und vertragen jede Menge Treffer, bevor sie sich mit einer großen Explosion vom Bildschirm verabschieden. Nicht ganz so viel halten die Zwischengegner aus, die ebenfalls jeden Level bevölkern. Dazu kommen natürlich noch jede Menge andere Gegner die von in Schwärmen auftretendem Kanonenfutter bis hin zu ernsthafter Gegner reichen. Gut, dass euer Raumschiff mehrere Treffer aushält, bevor die Energieleiste leer ist und ihr euer Bildschirmleben aushaucht. Solltet ihr trotz Energieleiste alle eure Leben lassen, könnt ihr per Passwort jederzeit wieder in das Level einsteigen. Die interessant designten Level selbst bieten ebenfalls einige Gefahren. So ist der Kontakt mit festen Hindernissen sofort tödlich. Zusätzlich wird euch das Weiterkommen weiter erschwert, zum Beispiel versperren euch in einem Level Schleusen den Weg. Um diese zu öffnen, müsst ihr die Räder der Schleusen an der richtigen Seite beschießen, damit diese die Schleuse öffnen. Das erfordert eine gewisse Genauigkeit, denn trefft ihr die falsche Stelle, schließt sich die Schleuse wieder.

  • Iridion 2
    Iridion 2
    Publisher
    Vivendi
    Developer
    Shinen Multimedia
    Release
    19.06.2003

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von Ratatouille Release: Ratatouille THQ , Heavy Iron Studios
    Cover Packshot von Polarium Advance Release: Polarium Advance Nintendo
    Cover Packshot von Rayman Raving Rabbids Release: Rayman Raving Rabbids Ubisoft
    Cover Packshot von Tom & Jerry Tales Release: Tom & Jerry Tales Warner Bros. Home Entertainment Group , Sensory Sweep
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 02/2017 PC Games Hardware 02/2017 PC Games MMore 02/2017 play³ 02/2017 Games Aktuell 02/2017 buffed 12/2016 XBG Games 01/2017 N-Zone 02/2017 WideScreen 02/2017 SpieleFilmeTechnik 01/2017
    PC Games 02/2017 PCGH Magazin 02/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
998725
Iridion 2
Iridion 2: Alles wurde besser - Leser-Test von axelkothe
http://www.gamezone.de/Iridion-2-Classic-7797/Lesertests/Iridion-2-Alles-wurde-besser-Leser-Test-von-axelkothe-998725/
16.09.2003
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2003/07/iridion2_16.jpg
lesertests