Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Italy 1990: Fader Sport - Leser-Test von RAMS-es

    Italy 1990: Fader Sport - Leser-Test von RAMS-es Italia 1990

    Es wäre schon extrem verwunderlich gewesen, wenn im Jahre 1990 keine Fussball Spiele erschienen wären. Natürlich war dem nicht so. Eine wahre Flut an Spielen um die schönste Nebensache der Welt überfluteten den Markt. Wie auf vielen anderen Verpackungen dieser Zeit, ziert ein Fussball Star die Verpackung von ITALIA 1990. Diesmal ist es der holländische Rastamann Ruud Gullit. Wir wissen ja alle, wie die Holländer in ihrer eigenen Spucke baden gegangen sind, aber Schwamm drüber. ITALIA 1990 ist sicherlich nicht das beste Programm aus diesem Jahr, um es gleich vorweg zu nehmen, aber die Jungs von Codemasters bieten gleich zwei Spiele im Pack. Dabei stellen wir schnell fest, das beide Programmteile, das Fussballspiel und das Training, von anderen Spielen geklaut (ich denke hier an GARY LINEKER'S SUPER SKILLS).

    Da beide Teile sich stark von einander unterscheiden, macht es meiner Meinung auch Sinn beide Segmente getrennt zu besprechen. Anfangen will ich natürlich mit der sportlichen Action. Bis zu vier Spieler können an der leicht reduzierten Endrunde der Fussball Weltmeisterschaft um den heiß begehrten goldenen Pokal kämpfen. Auf dem Atari STE gibt es auch noch einen Spielmodus bei ITALIA 1990, bei dem vier Spieler gleichzeitig mit vier Joysticks an den Start gehen können. Aber gehen wir erst einmal vom normalen Zwei Spieler Setting aus. Außer der Einrichtung der Steuerung gibt es nicht viele Optionen. Begonnen wird bereits im Viertelfinale. Man muß also nur drei Spiele gewinnen und schon hat man den Titel. Etwas zu einfach, oder?

    Nachdem wir die Optionen abgeklopft haben, kommen wir nun zum Ablauf des eigentlichen Spiels. Beim Anpfiff sieht man bereits alle seine Kicker auf ihren Positionen. Der aktive Spieler, also derjenigen, den man gerade steuert, wird durch eine Nummer angezeigt. Im Zweispieler Modus also durch Eins und Zwei und im Vierspieler Modus durch Drei und Vier. Mit einem einfachen Druck auf den Feuerknopf können wir ballnahe Spieler anwählen. Diese Umschalten funktioniert eigentlich auch recht reibungslos, allerdings wird durch die Pseudo 3D Darstellung des Spielgeschehens, die etwas mißlungen ist, das Abschätzen wer näher am Ball ist, nicht ganz so einfach. Am besten bevorzugt man bei ITALIA 1990 das gepflegte Kurzpassspiel. Längerer Bälle zu spielen ist nämlich fast unmöglich. Rein theoretisch könnte es ja klappen, aber wenn man den Joystick nach hinten reißt nachdem den Feuerknopf gedrückt landet der Ball meist bei den Zuschauern. Auch ist der Ball, fast wie eine Billard Kugel, viel zu flott unterwegs.

    Die Ballführung ist deswegen und wegen der etwas hackligen Steuerung bei ITALIA 1990 nicht einfach zu bewerkstelligen. Mit etwas Geduld und Mühe kommt man aber zurecht. Der Torhüter ist im Gegensatz zu unseren Rasentretern richtig gut. Er sieht nicht nur gut aus, alle Bewegungen, wie Hechten, Ball Abfangen oder Abschlagen sehen recht realistisch aus. Der gute Mann ist auch hervorragend steuerbar und extrem fangsicher. Wer aber lieber nicht selber zwischen den Pfosten stehen möchte, kann den Torhüter bei den Optionen auf Automatik stellen, dann wird der Goalie von der CPU übernommen.

    Das andere Segment von ITALIA 1990 erinnert, wie bereits erwähnt, stark an GARY LINEKER'S SUPER SKILLS von Gremlin Graphics. Das ganze dreht sich ums Training. Also ab in den Kraftraum. Zuerst muß man innerhalb von fünfzehn Sekunden zehn Liegestützen durchführen. Die Energieanzeige, sollte uns klar machen, daß wir mit unseren Kräften haushalten sollten. Danach folgen so tolle Übungen, wie Rumpfbeugen, Hock- und Hüpf- sowie diverse Hantelübungen. Ist man im Kraftraum fertig geht es rüber ins Stadion zum Sprint, Dribbling und Elfmeter Schießen. Insgesamt ist die Angelegenheit doch recht fade, aber wer drauf steht, bitte.

    Technisch schneidet die Amiga Version von ITALIA 1990 am besten ab. Grafik und Sound sehen hier eindeutig besser aus, als auf die Atari Computern. Auf dem STE hat man dafür aber die erwähnte Vier Spieler Option. Auf dem persönlichen Rechenknechten schaut noch deutlich düsterer aus. Der Sound indiskutabel und die Grafik hätte auch damals schon nicht so ruckeln müssen. Spielerisch wird nur durchschnittlicher Fussball geboten, der Trainingsteil dagegen kann sich schon eher gegen die Konkurrenz behaupten. Nützen tut das aber trotzdem nichts.

    Text by AJM/FTL of RAMS-es

    Negative Aspekte:
    Das Spiel! Die Grafik und und...

    Positive Aspekte:
    Der Resetknopf.

    Infos zur Spielzeit:
    RAMS-es hat sich 10-20 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Italy 1990
    Italy 1990
    Publisher
    U.S. Gold Ltd.
    Developer
    Tiertex Design Studios, Ltd.
    Release
    1990

    Aktuelle Sportspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Sensible World of Soccer 95-96 Release: Sensible World of Soccer 95-96 Renegade Software , Sensible Software
    Cover Packshot von California Games 2 Release: California Games 2 U.S. Gold Ltd. , Epyx
    Cover Packshot von Sensible Soccer Release: Sensible Soccer Virgin Interactive , Renegade Software
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 03/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 03/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1000324
Italy 1990
Italy 1990: Fader Sport - Leser-Test von RAMS-es
http://www.gamezone.de/Italy-1990-Classic-150/Lesertests/Italy-1990-Fader-Sport-Leser-Test-von-RAMS-es-1000324/
24.07.2004
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2012/05/gamezone_1__0__1__2__3__4__5__6_.jpg
lesertests