Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Jade Empire: Special Edition im Gamezone-Test

    Die Special Edition wertet das ohnehin schon erstklassige RPG mit neuen Features auf.

    Ungefähr zwei Jahre ist es her, als BioWare (u.a. Knights of the Old Republic und Baldurs Gate) exklusiv für Microsofts Xbox den preisgekrönten Action-Rollenspiel-Hit Jade Empire veröffentlichte. Spieler anderer Plattformen beäugten die Konsole mit viel Neid um diese einzigartige Spieleperle. Nun, ungefähr zwei Jahre später ist es soweit, die Special Edition des Spiels erscheint nun auch für den PC. Kann es die Umsetzung mit der original Konsolenfassung aufnehmen und zudem auch noch alte Hasen des Spiels begeistern? Ob die Reise ins Jade Reich zu einem Trip der geschlossenen Faust oder einer ansehnlichen Reise auf dem Pfad der offenen Hand wird, erfahrt ihr in den folgenden Zeilen.

    Jade Empire: Special Edition Jade Empire: Special Edition Anders als die bisherigen Rollenspiele aus dem Hause BioWare kommt Jade Empire ganz ohne Lichtschwerter und gefürchtete Drachen aus dem Mittelalter aus, das Jade Empire-Universum wurde von BioWare selbst erstellt und ist nicht auf eine eingekaufte Lizenz zurückzuführen. Jade Empire entführt euch in eine weit entferne Welt im fernen Osten, gespickt mit malerischen Wiesen, Wäldern und Bergen. Aber nicht nur viele Kämpfe und Karate erwarten euch, auch viele Legenden, Mythen, Dämonen und Geister warten darauf von euch entdeckt zu werden, in dieser fernen, fremden Welt. Das Spiel lässt sich wohl am besten aus einer Mischung der Filme "Tiger & Dragon" und "Azumi" beschreiben. Eure Reise beginnt im kleinen, unauffälligen und beschaulichen Dörfchen Zwei Ströme. Genauer gesagt in der dort ansässigen Kampfschule, in der ihr, seit ihr denken könnt, lebt und von eurem Meister trainiert werdet. Doch diese friedliche Zeit der Meditationen und des Trainings neigt sich dem Ende entgegen. Schon bald wird euch Klar, dass ihr zu weitaus Größerem bestimmt seid. Der scheinbare Frieden in Zwei Ströme nähert sich dem Ende und euch wird klar, das Frieden etwas ist, das es zwar irgendwo geben mag, das Jadereich selbst aber weit davon entfernt ist. Und so kommt wie es kommen muss, das Schicksal nimmt seinen Lauf und eine abenteuerliche Reise, die mit vielen Überraschungen, Wendungen und auch Verlusten aufwartet, beginnt für euch. Die Entführung eures Meisters, die Zerstörung eures Zuhauses, Zwei Ströme, und die Erkenntnis, dass die Geister der Verstorbenen die Welt der Lebenden heimsuchen ist nur eine von vielen Säulen, welche die Geschichte in Jade Empire tragen.

    Eine fernöstliche Welt voller Magie und vielen Aufgaben

    Jade Empire: Special Edition Jade Empire: Special Edition Das schöne an Jade Empire ist die Art und Weise wie die Geschichte des Spiels erzählt wird. Verfolgt ihr nur strikt die Hauptgeschichte des Spiels und widmet euch den vielen Nebenaufgaben nicht, so versäumt ihr das Beste des ganzen Spiels: Die Bewohner des Jadereichs. Es gibt viel zu entdecken und so mancher Höhepunkt der Geschichte findet sich in einer unbedeutenden Nebenaufgabe wieder, die es zu erledigen gilt. Denn die Bewohner des Jadereichs sind meist sehr kontaktfreudig, geben euch gerne Auskunft über die Örtlichkeiten, das Reich selbst und einige zwielichtige Gestalten, auf die ihr im weiteren Verlauf trefft. Die meisten der zahllosen NPCs haben auch einige Aufgaben für euch parat, so das ihr schnell über ein bis zum Rand gefülltes Quest-Log verfügt. Das tolle daran ist die Möglichkeit, dass ihr diese Aufgaben stets auf unterschiedliche Art und Weise lösen könnt, denn je nachdem welcher Gesinnung ihr seid, gibt es unterschiedliche Lösungsmöglichkeiten. Die meisten dieser Nebenaufgaben werden meist mit stimmungsvollen Zwischensequenzen eingeleitet oder abgeschlossen. Der grundsätzliche Spielablauf von Jade Empire ist dem eines KoToRs nicht unähnlich, denn auch die Reise durch das malerische Jade Empire ist in mehrere Kapitel unterteilt und sobald ihr einen Ort verlassen hat, gibt es eigentlich kein triftigen Grund mehr, an diesen zurückzukehren. Viel Abwechslung wird aber dennoch geboten, denn sobald ihr ein neues Gebiet erreicht, werdet ihr auch sogleich mit vielen neuen Aufgaben regelrecht überschüttet. Eine Besonderheit von Jade Empire ist auch das eingebaute Minispiel wenn ihr von einem Ort zum Anderen wechselt. Dieses kommt im Stile alter Arcade-Shooter daher. Ihr steuert dabei ein Fluggerät und müsst die feindlichen Flugzeuge abschießen. Erleichtert wird dies zudem noch durch einen Energieschild den ihr Erzeugen könnt, oder Verfolgungsraketen. Mit der Zeit gewinnt man auch bei diesem Minispiel neue Fähigkeiten hinzu, bzw. kann sich diese im Hauptspiel bei einem bestimmten Händler in der Kaiserstadt kaufen, für diesen kann man sodann auch Nebenaufträge in Form dieses Minispiels ausführen, welche ordentliche Belohnung abwerfen.

    Jade Empire: Special Edition Jade Empire: Special Edition Wer allerdings keine Lust auf Nebenquests und die teilweise viel zu lang geratenen Unterhaltungen mit anderen Personen im Reich hat, kann sich sehr linear und zielstrebig durch die Welt von Jade Empire arbeiten. Selbst für Personen, die hin und wieder mal einen kleinen Nebenauftrag erfüllen, ist der Umfang des Spiels allerdings nicht gerade berauschend ausgefallen, denn nach einmaligem Durchspielen ist die Reise durch das Jade Empire bereits nach ca. 20 Stunden erst einmal beendet. Allerdings bietet das Spiel auch mehrere verschiedenen Enden und somit auch einen moderaten Wiederspielwert, denn man wird jedes mal aufs Neue verzaubert, wenn man sich in diese fernöstliche Welt voller Mythen und Magie begibt.

    Jade Empire: Special Edition Jade Empire: Special Edition Auf eurer Reise durch das Jade Empire seid ihr jedoch nicht allein. Im Verlauf der Geschichte lernt ihr einige weitere Gefährten kennen, die euch auf eurer Reise tatkräftig unterstützen. Alle kommen zudem mit einer eigenen, individuellen Hintergrundgeschichte daher und der ein oder andere von diesen wird eine interessante Überraschung bereithalten. Im übrigen lernt ihr je nachdem, wie ihr euch im Spiel verhaltet unterschiedlich viele Gefährten kennen. Einige davon sind Optionale-Kontakte und es liegt an euch, ob sich diese eurer Reise anschließen. Von diesen Gefährten kann euch während des Spiels immer Einer begleiten. Die Anderen warten an einem Sammelpunkt auf euch, im Menü könnt ihr die Charaktere, welche euch begleiten, nach Belieben tauschen. Diese Unterstützen euren Helden auch in den Kämpfen, die ihr im Spiel ausfechten müsst. Die Unterstützung kommt dabei wahlweise in Aktiver, oder Passiver Form daher. Aktiv dienen sie jedoch meist nur dazu, ein oder zwei Widersacher auf Distanz zu halten, bis ihr alle übrigen Feinde ins Jenseits befördert habt. Passiv können diese allerdings durchaus von Nutzen sein. Wechselt ihr euren Partner von der Angriffsstellung in die Unterstützungsstellung, so wird, je nachdem was die jeweilige Spezialfähigkeit ist, eure Gesundheit, euer Chi, Fokus oder mehrere dieser Attribute auf einmal regeneriert. Im Vergleich zu Star Wars - Knights of the Old Republic wurde das Teamfeature allerdings drastisch geschmälert, da ihr zu keiner Zeit selbst die Kontrolle über eure Gefolgsleute übernehmen könnt, außer an einer für die Geschichte des Spiels wichtigen Sequenz.

    Komplexes Kampfsystem...

    Jade Empire: Special Edition Jade Empire: Special Edition Großartige Rollenspiele zeichnen sich meist auch durch großartige Kampfsysteme aus, denn das, was man fernab von Dialogen und großen und kleinen Nebenquests in Rollenspielen erlebt, sind nun mal die Kämpfe. Das Kampfsystem von Jade Empire steht hierzu im krassen Gegensatz zu allen bisherigen Rollenspielen aus dem Hause BioWare. Denn in Jade Empire läuft das Kampfsystem erstmals vollständig in Echtzeit ab und spielt sich eher wie ein klassisches Beat 'em Up, welches passender Weise auf den Waffen- und Kampfkünsten der asiatischen Kultur basiert und darauf zugeschnitten wurde. Dies bringt sowohl eine Menge Vorteile als auch viele Nachteile mit sich. Doch bevor wir hier unser Urteil dazu fällen, geben wir einen ersten Überblick über die Grundlagen des Kampfes: Alle möglichen Aktionen und Techniken wurden in mehr als 30 verschiedene Kampfstile verpackt und können auch jederzeit während der Kämpfe mittels Druck auf die Zahlentasten 0 bis 9 gewechselt und ausgetauscht werden. Im Grunde gibt es jedoch "nur" fünf verschiedene Stil-Richtungen. Da wären zum einen die Kampfkünste, wobei es sich um waffenlose Kampftechniken handelt, diese sind die praktischsten aller Stile und verursachen je nach Art des Stils unterschiedlich viel Schaden. Sie eigenen sich auch besonders gut um Geister zu zerstreuen. Neben den waffenlosen Stilen gibt es auch die Waffenstile, welche über eine ausgezeichnete Reichweite und Geschwindigkeit verfügen, doch diese Vorteile haben auch ihren Preis. Denn Waffenstile zerren permanent an der Fokus-Energie, deswegen wollen diese Stile mit Bedacht eingesetzt werden, außerdem sind Geister gegen diese Art von Kampftechniken Immun. Dritte Stilrichtung im Bunde sind die sogenannten Unterstützungsstile. Diese richten bei den Widersachern keinen direkten Schaden an, sondern dienen Primär dazu, den eigenen Charakter zu verstärken und die Widersacher zu bremsen, betäuben, oder zu lähmen. Mit Unterstützungsstilen könnt ihr beispielsweise Chi, Lebensenergie oder Fokus von euren Feinden abzapfen. Allerdings sind Geister, Dämonen und Golems gegen Unterstützungsstile Immun. Vierter im Bunde der Stil-Richtungen sind die Magiestile. Setzt ihr Magiestile ein, verbraucht ihr Chi-Energie. Die Besonderheit dieser Stilrichtung liegt in der Wirkungsart der Magie. Diese richtet nämlich nicht nur Schaden an, sondern kann auch dauerhaften Einfluss auf die Widersacher haben, wie sie zu lähmen. Aufgrund der hohen Reichweite und Stärke der Magiestile könnt ihr diese nur dann über längere Zeit einsetzen, wenn ihr über entsprechend große Chi-Reserven verfügt. Zu guter Letzt gibt es noch die Transformationsstile. Möchtet ihr diese erlernen, müsst ihr die Seele verstorbener Gegner absorbieren, dieser Vorgang geschieht automatisch. Habt ihr beispielsweise zum ersten Mal einen Kröten- oder Pferdedämon vernichtet, könnt ihr euch von nun an in eben diesen Dämon verwandeln. Dieser Kampfstil verbraucht zwar sehr viel Chi, allerdings wird man für die Zeit der Verwandlung auch unglaublich Stark und kann auf die äußerst starken Spezialangriffe der Bestien zurückgreifen.

    Jade Empire: Special Edition Jade Empire: Special Edition Darüberhinaus gibt es außerdem noch die Möglichkeit harmonische Kombos auszuführen, um so bei den Widersachern noch mehr Schaden anzurichten. Hier wird auch der erste deutliche Unterschied zwischen der Konsolen- und PC-Version von Jade Empire deutlich. Führte man auf Microsofts Xbox eine harmonische Kombo aus - welche den Gegner sofort ins Jenseits befördert - spritzte in der Xbox Version ordentlich roter Lebenssaft. In der PC-Fassung von Jade Empire wurde das Blut allerdings entfernt, werden hier die Feinde durch eine harmonische Kombo vernichtet, dann verschwinden sie in einer leuchtenden Energiewelle. Auch Morpheus und Neo haben der Welt von Jade Empire offensichtlich einen Besuch abgestattet, denn durch Aktivierung des Fokus wird das komplette Kampfgeschehen verlangsamt und läuft in Zeitlupe ab, nur ihr selbst bewegt euch noch mit normaler Geschwindigkeit, allerdings verbraucht dieser Modus die Fokus-Energie rapide und sollte nur dezent und mit Bedacht eingesetzt werden. Das ist aber noch nicht alles, darüber hinaus könnt ihr eure Angriffe auch noch durch Aktivierung der Chi-Energie verstärken und somit noch mehr Schaden anrichten, aber auch das verschlingt viel Chi-Energie und sollte ebenfalls mit Bedacht eingesetzt werden. Werdet ihr von euren Feinden verletzt, kann man sich durch Druck auf die linke Shift-Taste heilen, das verbraucht ebenfalls Chi und zwar 1:1.

    ... mit deutlichen Schwächen

    Jade Empire: Special Edition Jade Empire: Special Edition Bis hier hin hört sich das alles großartig und nach einem komplexen mit vielen verschiedenen und ausbaufähigen Möglichkeiten gesegneten Echtzeit-Kampfsystem an. Doch leider gibt es an dem Ganzen einen großen Haken, welcher nicht zuletzt einen großen Teil des Spielspaßes auf dem Gewissen hat: So komplex und umfangreich die Möglichkeiten im Kampf auch sein mögen, nach den ersten Stufenaufstiegen entpuppt sich das Kampfsystem leider als simple Knöpfchendrückerei ohne sonderlichen Tiefgang. Denn wozu sollte man schließlich aufwändige Kombos und die schön anzusehenden Dämonenformen nutzen, welche viel Chi verschlingen, wenn jeder Gegner ohnehin nach ein paar Hieben auf den Brettern liegt. Wozu soll man die vielen verschiedenen Stilformen ausbauen, wenn es genügt, sich einen Waffenlosen-, einen Waffenstil und einen Magiestil zurechtzulegen, weil diese vollkommen ausreichen um jeden noch so schweren Kampf zu gewinnen? Bei jeder Kampftechnik gibt es auch drei verschiedene Angriffsmöglichkeiten. Zum Einen der normale Angriff, der Starke und der Flächenangriff. Hauptsächlich kommt bei Kämpfen auch nur der normale Angriff zum Einsatz, den starken Angriff müsst ihr höchstens dann einsetzen, wenn euer Widersacher permanent aufs Blocken setzt. Den Flächenangriff benötigt ihr auch nur dann, wenn ihr einmal von euren Feinden eingekreist wurdet und keinen Spielraum mehr zur Verfügung habt. Entweder ihr führt dann einen Flächenangriff aus, oder aber ihr weicht aus und schon verfügt ihr wieder über den nötigen Freiraum. Innerhalb kürzester Zeit legt man sich quasi automatisch einen ausgebauten Waffenstil für menschliche Gegner und einen waffenlosen für Geister zu und jeder Kampf wird so in Windeseile zu euren Gunsten entschieden. Sehr selten mussten wir auf die vielen Unterstützungsstile zurückgreifen um uns wieder aufzuladen. Meist nur dann, wenn wir es mit einem der verschiedenen Endgegner im Spiel zu tun hatten. Hart, aber leider Realität: Im Vergleich mit den anderen Rollenspielen aus dem Hause BioWare hat Jade Empire das einfachste und auf Dauer auch eintönigste Kampfsystem zu bieten. Rollenspielfans, die auf rundenbasierte Kämpfe setzen werden hier wohl sehr schnell die Lust verlieren. Freunde von Prügelspielen und Action-Adventures sind bei den Kämpfen von Jade Empire schon besser aufgehoben. Dennoch muss man sagen, das es durchaus auch Spaß macht, sich die vielen verschieden Stile anzueignen, um diese dann individuell auszubauen.

  • Jade Empire: Special Edition
    Jade Empire: Special Edition
    Publisher
    Take-Two Interactive
    Developer
    Bioware
    Release
    01.2007

    Aktuelle Rollenspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Die Zwerge Release: Die Zwerge EuroVideo Bildprogramm GmbH , King Art
    Cover Packshot von Candle Release: Candle Daedalic Entertainment
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
991177
Jade Empire: Special Edition
Jade Empire: Special Edition im Gamezone-Test
Die Special Edition wertet das ohnehin schon erstklassige RPG mit neuen Features auf.
http://www.gamezone.de/Jade-Empire-Special-Edition-Spiel-8126/Tests/Jade-Empire-Special-Edition-im-Gamezone-Test-991177/
01.03.2007
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2007/02/screen2_large_9_.jpg
tests