Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Jade Empire: Ein interaktiver Film - Leser-Test von morrowind

    Jade Empire: Ein interaktiver Film - Leser-Test von morrowind Nachdem Bioware im Jahr 2003 mit "Star Wars KotOR" erstmals auch auf der Xbox für Furore sorgte, haben die Kanadier dieses Jahr noch einen drauf gesetzt, denn mit "Jade Empire" hat ein weiteres, erstklassiges Rollenspielvergnügen den Weg auf den schwarzen Kasten gefunden.
    In "Jade Empire" schlüpfen sie wahlweise in die Haut sechs verschiedener Charaktere, die sich nicht nur optisch entscheiden. Bevor sie ein neues Abenteuer starten müssen sie einen Charaktertypen wählen, der ihnen am meisten gefällt. Zwar gibt u.a. das Handbuch an, dass sich die verschiedenen Charaktere spielerisch unterscheiden, doch im Grunde genommen stechen so gut wie keine größeren Unterschiede heraus.
    Nach der Charakterwahl wirft sie "Jade Empire" aber nicht gleich in die packende Story, sondern beginnt erstmals, ähnlich wie "Knights of the Old Republic" recht gemächlich.
    Sie schlüpfen nämlich in die Haut des besten Kämpfers einer Schule im Jadereich und beenden erfolgreich das Tutorial. Jedoch dauert es nicht sonderlich lange bis die Story letztlich doch ins Rollen kommt, die von ruhelosen Geistern handelt. Im ganzen Jadereich herrscht Chaos, da ruhelose Geister herumirren und harmlose Zivilisten belästigen. Natürlich spinnen die weißen Wesen aus der Unterwelt nicht ohne Grund, es gibt vielmehr einen viel tiefgehender Grund für das zweifelhafte Verhalten der Geister.
    Mehr will ich von der Story gar nicht verraten. Zwar mag das bisher erzählte ein wenig langweilig klingen, doch die Story von "Jade Empire" ist schlicht unglaublich spannend und komplex. Da können höchstens noch Kandidaten à la "Knights of the Old Republic" oder "Final Fantasy" mithalten. Zudem bietet "Jade Empire" auch noch eine fette Story-Wendung.
    Aber wie spielt sich "Jade Empire"? Welche Beschreibung trifft am ehesten zu? Das ist gar nicht so leicht, doch "KotOR"-Fans können sich vorstellen, wie sich das fernöstlich angehauchte Rollenspiel spielt, denn "Jade Empire" ähnelt seinem Science-Fiction Kollegen frappierend, auch wenn das Kampfsystem komplett umgestaltet wurde.
    Der Spieler besucht Dörfer, in denen zahlreiche Quests und skurille Gestalten auf ihn warten, levelt seinen Charakter auf und muss sich wieder einmal für das Gute oder das Böse entscheiden. Leider provoziert "Jade Empire" aufgrund der vielen Ladezeiten, auch wenn die nicht ganz so schlimm wie z.B. bei "Fable", "Morrowind" oder eben "KotOR" ausfallen, unnötig die Nerven des Zockers. Dafür bietet das Epos wiederum einen angenehmen Schwierigkeitsgrad.
    Besonders gefallen haben mir die tollen Charaktere, die sehr glaubwürdig rüberkommen. So besitzt jeder Charakter aus der Party des Spielers eine eigene Geschichte, die aber meistens nicht ganz so komplett und dramatisch wie bei "Knights of the Old Republic" sind. Auch die Quests wurden wieder einmal abwechslungsreich gestaltet. So beweist sich der Spieler als Heiratsvermittler, muss als Sieger aus einer Diskussionsrunde hervorgehen oder rettet eine Dame und ihre Tochter aus den Fängen böser Piraten. Auch die Szenarien, die der Spieler besucht, sind extrem abwechslungsreich ausgefallen. Neben einem lauschigen, kleinen Dörflein warten auch noch eine gemütliche Kaiserstadt, eine karibikartige Insel sowie einen verzauberter Wald darauf, besucht zu werden.
    Auch das Kampfsystem begeistert, da man sich selbst durch die Gegnerhorden schnetzeln darf. Der Spieler wählt einen Kampf- bzw. Magiestil per Steuerkreuz aus und beharkt den Feind. So gelungen innovativ das Kampfsystem auch gelungen ist, es kann seine Schwächen trotzdem nicht verbergen. Manche Kämpfe sind z.B. unnötig leicht und oftmals genügt simples Knöpfchendrücken. Auch das Magiesystem bietet keinen sonderlichen Tiefgang. Wer gerne unzählige Zaubersprüche ausprobiert, ist auf jeden Fall im falschen Spiel. Trotzdem ist das Kampfsystem sehr reizvoll und beinhaltet einen ganzen Wagen Spaß.
    Ebenso wie das Kampfsystem ist auch die Charakterentwicklung sehr überschaubar. Der Spieler darf lediglich gewonnene Erfahrungspunkte in Chi (die Magie), Geist oder Kampf investieren und so einzelne Kampfstile aufwerten. Auch gilt: Wer gerne ewig an seinem Charakter rumbastelt, ist mit "Jade Empire" auf jeden Fall im falschen Kaiserreich.
    Doch auch das fehlende Inventar fällt extrem negativ auf. Es besteht nämlich keine Möglichkeit irgendwelche Rüstungen oder Tränke zu kaufen und zu verwenden. Da wäre deutlich mehr drin gewesen.
    Trotzdem sollte man "Jade Empire" aber als das, was es ist nehmen. Vor allem die ultrabombastische Atmosphäre, die sich aus vielen kleinen Details und der fantastischen Story zusammen mit der wahnsinnig tollen audiovisuellen Unterstützung zusammensetzt, sorgt für Begeisterungstürme. Leider ist aber auch die Kamera negativ aufgefallen, vor allem in den Kämpfen sorgt sie des Öfteren für Verwirrung.

  • Jade Empire
    Jade Empire
    Publisher
    Microsoft
    Developer
    Bioware
    Release
    23.04.2005
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1003106
Jade Empire
Jade Empire: Ein interaktiver Film - Leser-Test von morrowind
http://www.gamezone.de/Jade-Empire-Spiel-8124/Lesertests/Jade-Empire-Ein-interaktiver-Film-Leser-Test-von-morrowind-1003106/
29.10.2005
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2005/06/XBZ0605JadeE15.jpg
lesertests