Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Jak 2 - Renegade im Gamezone-Test

    Jak 2 ist ein technisches Meisterwerk - leider aber mit so manchem spielerischen Manko.

    Dunkles Eco im Hause Naugthy Dog

    Der unfreiwillige Held Jak und sein urkomisches Ottsel namens Daxter sind endlich wieder zurück. Wie es das Schicksal so will, werden beide in eine andere Zeit und an einen anderen Ort teleportiert und Jak wird zwei Jahre lang das Opfer von verbotenen Exprimenten mit dunklem Eco. Dahinter steckt der böse Baron Praxis, welcher sich mit Jak einen Elitekrieger heranzüchten will um die Bedrohung der Metallschädel in den Griff zu bekommen. Glücklicherweise befreit Daxter ihn schließlich doch und die beiden ungleichen Helden schließen sich sofort der örtlichen Wiederstandsbewegung an. Viele verrückte Aufträge in einer sehr düsteren Atmosphäre erwarten das heldenhafte Duo und wieder einmal liegt es an ihnen die Welt zu retten.

    Spielerisch hat Jak 2 nur noch sehr wenig mit seinem hervorragendem Vorgänger gemeinsam. Die Entwickler haben sich an zahlreichen erfolgreichen Spielen sehr fleißig bedient und versucht mit einigen neuen Spielelementen und einem wesentlich düsterem Setting eine neue Zielgruppe anzusprechen. So wurden nun alle eigentlichen Level in einer riesigen Stadt verteilt und diese Stadt namens Haven City erinnert schon sehr stark an das GTA-Spielprinzip. Jak kann sich jedes beliebige Fahrzeug einfach schnappen und wenn man es zu Schrott fahren sollte, fliegen genügend weitere "Leihwagen" durch die Luft. Die verschiedenen Aufträge bekommen wir an bestimmten Orten, welche mit einem kleinen Symbol auf unserer Minimap eingeblendet werden. Man ist also vom bewährten Mario-Levelprinzip zu einem GTA-Missionsprinzip gewechselt, die Übersicht geht dadurch zwar nicht verloren, wohl aber der klassische Jump'n'Run Touch. Hierfür sind auch die neuen Waffen verantwortlich: In Anlehnung an das erfolgreiche Spielprinzip von "Ratchet and Clank" hat man diverse Schießprügel integriert, im Laufe des Spiels bekommt man so bis zu vier verschiedene Waffen zusammen und findet die passende Munition in den zahlreichen Kisten, welche überall in den Levels verstreut sind. Durch spezielle Kombinationen aus simplen Faustschlägen, Drehungen und Waffen kann sich Jak seinen Weg sehr effizient freikämpfen, er verfügt zusätzlich über eine Spezialattacke die sich durch das Sammeln von genügend dunklem Eco auflädt. Aber auch an die echten Jump'n'Run Puristen hat man gedacht: Bewegliche Plattformen, wilde Sprungorgien, witzige Puzzles und vieles was man aus dem Vorgänger schon kennt ist glücklicherweise erhalten geblieben. Abwechslung wird aus spielersicher Sicht auf jeden Fall genug geboten: Zahlreiche Minigames wie zum Beispiel benutzbare Gefechtsstellungen, Wettrennen und vieles mehr sorgen für Motivation beim Spieler. Natürlich gibt es auch wieder jede Menge an sammelbaren Gegenständen, dazu gehören die bereits bekannten Precursor-Orbs, welche zum Freischalten von zahlreichen Boni verwendet werden können, oder die Metallschädel, welche von Feinden hinterlassen werden und beim Orakel in neue Fähigkeiten für Jak eingetauscht werden können. Auch ein flinkes Hoverboard findet sich im Laufe des Spiels in Jak's Gepäck. Hier hat man ganz eindeutig etwas "Tony Hawk Feeling" mit ins Spiel bringen wollen, diverse Tricks und Grinds sind auch möglich und manche Areale bieten genügend Möglichkeiten um selbige auszuprobieren. So ganz hat uns dieses Spielelement aber aufgrund der sehr schwammigen Steuerung des Hoverboards nicht begeistern können und man fragt sich wirklich ob den Entwicklern an dieser Stelle nichts besseres hätte einfallen können.

    Was leider an vielen Stellen auffällt, ist der heftige Schwierigkeitsgrad: Zwar kann man mit einem fordernden Spiel gut leben, nicht aber mit der Tatsache, dass es fast keine Checkpoints in den Levels gibt und man nach dem Aushauchen des letzten Energiepunktes meist wieder ganz von vorne anfangen darf. Dies sorgt für nichts als Frust beim Spieler und es ist uns unverständlich warum man hier solche Schikanen integrieren musste. Spieler, bei denen die Frustschwelle relativ niedrig liegt, werden das Joypad nicht selten an die Wand knallen, ganz besonders dann, wenn man sich zum wiederholten Male bis zu einer brenzligen Stelle vorkämpfen muss - nur um dann erneut ins Gras zu beißen. Hier hätten wir wirklich mehr von Naugthy Dog erwartet, war doch der Vorgänger genau richtig dosiert was den Schwierigkeitsgrad anbelangte.

    Die technische Seite spricht dafür eine sehr deutliche Sprache: Naugthy Dog versteht es wie kein anderer Entwickler die PS2 zu programmieren und bis aufs Letzte auszureizen. Jak2 ist so ziemlich das schönste Jump'n'Run was jemals über unseren Bildschirm geflimmert ist - zumindest aus technischer Sicht. Beachtlich sind die enormen Sichtweiten und die dabei aber immer noch äußerst detaillierten Charaktere. Jeder Level und vor allem die Stadt haben eine enorme Polygondichte, viele kleine Details an den Wänden und liebevolle Verzierungen so weit das Auge reicht sind ein echter Hochgenuss für jeden Zocker. Auch die beiden Hauptdarsteller sehen nun wesentlich besser aus, geschickt eingesetzte Glanzeffekte auf Augen und Nase machen jede Zwischensequenz noch plastischer und hieven selbige fast schon auf Comicfilmniveau. Auch die witzigen Animationen, besonders die von Daxter, sorgen für so manchen Lacher und geizen nicht mit zweideutigen Sprüchen. Ein weiterer technischer Aspekt sind die nicht vorhandenen Ladezeiten: Das Spiel benutzt eine ausgereifte Streaming-Technik mit der alle Daten während des Spielens nachgeladen werden und der Spielfluss wird noch nicht einmal durch das Speichern gestört, selbst dieses läuft dezent im Hintergrund ab. So stellen wir uns ein ausgereiftes Speicher- und Lademanagement vor, denn der Spieler wird niemals mit unnötigen Fragen oder ewigen Ladebalken gelangweilt - hier kann sich so ziemlich jedes Entwicklungsteam eine ganz dicke Scheibe abschneiden.

    Ganz besonders viel Mühe hat man sich auch bei der wirklich riesigen Stadt "Haven City" gegeben: Verschiedene Stadtviertel sorgen für viel optische Abwechslung, kein Gebäude sieht dem Anderen ähnlich und eine enorme Zahl Passanten und Fahrzeuge haucht dem Ganzen Leben ein. Dies sorgt dafür, dass die stellenweise sehr langen Fahrten kreuz und quer durch das Stadtgebiet nicht ganz so langweilig werden. Dennoch kann man sich dem Eindruck nicht erwehren, dass hier versucht wurde Spielzeit zu schinden. Warum muss man für einen neuen Level ständig diese enorm langen Fahrten auf sich nehmen? Besonders wenn man unter Zeitdruck zu einem Ziel gelangen will, nerven die zahlreichen Sicherheitskräfte in der Stadt, sobald man selbige nämlich anrempelt wird ein Alarm ausgelöst und man steht fortan unter ständigem Beschuss. Da die Fahrzeuge nicht sonderlich viele Treffer einstecken können, muss man schon sehr geschickt manövrieren um nicht zu explodieren. Eine Spielidee die unserer Meinung nach für mehr Frust als Lust sorgt und viele Spieler zur Weißglut treiben wird.

    Musikalisch wird nichts herausragendes geboten, so richtig kann man sich an die Hintergrundmusik bereits nach fünf Minuten nicht mehr erinnern. Dafür wurden beide Hauptfiguren von sehr professionellen deutschen Sprechern synchronisiert und bringen den unverwechselbaren Humor sehr gut rüber. Wer das Spiel lieber in einer anderen Sprache genießen will, kann dies im Optionsmenü umstellen, man hat alle Sprachversionen auf eine DVD gepackt - ebenfalls eine sehr vorbildliche Lösung.

    Jak 2 - Renegade (PS2)

    Singleplayer
    8,5 /10
    Multiplayer
    -
    Grafik
    10/10
    Sound
    7/10
    Steuerung
    8/10
    Gameplay
    8/10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
    Pro & Contra
    sensationelle Grafik
    liebevolle Animationen
    sehr witzige Sprüche
    viel Abwechslung im Gameplay
    lange Spielzeit
    60Hz
    16:9 und Progressive Scan
    hoher Schwierigkeitsgrad
    unpassendes GTA-Missionsprinzip
    viele Frustmomente
  • Jak 2 - Renegade
    Jak 2 - Renegade
    Publisher
    Sony Computer Entertainment
    Developer
    Naughty Dog
    Release
    15.10.2003

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von Iron Man Release: Iron Man Sega , Secret Level
    Cover Packshot von Jurassic: The Hunted Release: Jurassic: The Hunted
    Cover Packshot von Jak and Daxter: The Lost Frontier Release: Jak and Daxter: The Lost Frontier Sony Computer Entertainment , High Impact Games
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
989502
Jak 2 - Renegade
Jak 2 - Renegade im Gamezone-Test
Jak 2 ist ein technisches Meisterwerk - leider aber mit so manchem spielerischen Manko.
http://www.gamezone.de/Jak-2-Renegade-Spiel-8177/Tests/Jak-2-Renegade-im-Gamezone-Test-989502/
14.10.2003
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2003/10/jak19.jpg
tests