Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Jak X: Combat Racing im Gamezone-Test

    Ob Jak und Daxter mit ihrem Rennspieldebüt an ihre früheren Erfolge anknüpfen können, erfahrt ihr in unserem Test.

    Nachdem die "Precursor"-Trilogie mit "Jak 3" ihren Abschluss fand, gönnt das Entwicklerstudio Naughty Dog den beiden ungleichen Charakteren Jak und Daxter eine Adventure-Pause und schickt sie stattdessen auf die Rennpiste. "Jak X", der neueste Ableger aus diesem Universum, ist nämlich ein reines Rennspiel, besser gesagt ein Kampfrennspiel - deshalb auch der Untertitel "Combat Racing" in der englischsprachigen Ausgabe. Ob der schweigsame Blonde Jak und das vorlaute Ottsel Daxter mit ihrem Rennspieldebüt an ihren Erfolg als Jump'n'Run- bzw. Action-Adventure-Helden anknüpfen können, erfahrt ihr in unserem Test.

    Jak X: Combat Racing Jak X: Combat Racing Zwar hat das Entwicklerstudio Naughty Dog das dynamische Duo in ein anderes Genre verfrachtet, aber das heißt nicht, dass ihr in "Jak X" auf die - vor allem dank Daxters großer Klappe - unterhaltsamen Filmsequenzen verzichten müsst. Das Spiel beinhaltet nämlich nicht einfach ein paar Rennstrecken und rasante Flitzer, sondern auch eine Story, die an die Geschichte in der Trilogie angelehnt ist. In "Jak X" werden Jak und Daxter nach Kras City gerufen, um der Testamentseröffnung ihres verstorbenen Gegenspielers Krew beizuwohnen. Dort angekommen finden sie zur ihrer Überraschung nicht nur die ihnen (und den Kennern der Vorgängerspiele) bekannten Gesichter Ashelin, Keira, Somas und Torn vor, sondern auch ihre Gastgeberin - nämlich Krews einzige Tochter Rayn. Krews letztem Willen entsprechend, stoßen alle Anwesenden (einschließlich Krews Tochter) erst einmal auf sein Wohl an, nur um dann zu erfahren, dass das "gute Tröpfchen" vergiftet war. Getrieben von Rachedurst, hat Krew nämlich schon vor seinem Ableben wirklich alle Eventualitäten berücksichtigt und vorsorglich dem Drink ein Gift beigemischt. Das dazugehörige Gegenmittel bekommen die Vergifteten nur, wenn sie die Kras City Championship gewinnen und somit bei Krews morbidem Spaß mitmachen - denn das Rennturnier ist ein Wettbewerb auf Leben und Tod. Hier sind nicht nur Fahrkünste gefragt, sondern auch der geschickte Umgang mit Waffen, um Medaillen und Pokale zu gewinnen.

    Die Geschichte ist leider weder logisch noch sehr überzeugend und wirkt deshalb sehr aufgesetzt bzw. an den Haaren herbeigezogen, aber zumindest bieten die vielen kleinen Filmchen gute Unterhaltung. Die Zwischensequenzen sind nämlich dank Daxters coolen Sprüchen und dem verrückten, nach immer mehr Action schreienden Moderator der Rennshow, G.T. Blitz, zum einen recht amüsant und zum anderen dank der schönen Grafik optisch gut gelungen. Auch die deutsche Synchronisation mit den zum Teil aus den Vorgängertiteln bekannten Sprechern weiß zu gefallen, so dass man mit "Jak X" ein Rennspiel hat, das zwar eine mittelmäßige Story, aber wenigstens sowohl optisch als auch übersetzungstechnisch gut gelungene und humorvolle Filmsequenzen bietet.

    Der Abenteuermodus

    Jak X: Combat Racing Jak X: Combat Racing Zu finden und zu spielen ist die Geschichte im Abenteuermodus. Hier erwartet euch neben den erwähnten unterhaltsamen Filmsequenzen natürlich auch das Kras City Championship, das sich in vier Eco-Pokal-Wettkämpfe (Rot, Grün, Blau und Gelb) unterteilt, von denen jeder einzelne wiederum eine Vielzahl von unterschiedlichen Ereignissen an verschiedenen Strecken und in Arenen beinhaltet. Für einen Sieg in der Großen Meisterschaft von Kras City müsst ihr alle vier Eco-Pokale gewinnen, wobei zu Anfang nur einige Strecken des Rotes-Eco-Pokal-Turniers verfügbar sind. Um weitere Rennpisten freizuschalten, müsst ihr eine bestimmte Anzahl von Medaillenpunkten haben. Diese Punkte bekommt ihr durch Bewältigung der verfügbaren Rennereignisse, das heißt durch Gewinn einer Bronze-, Silber- oder Goldmedaille. Natürlich gibt es für einen Sieg die meisten Punkte - in dem Fall drei. Für den zweiten Platz erhält ihr zwei und für den dritten Platz einen Punkt. Alle anderen Platzierungen bringen euch zwar Precursor-Kugeln ein, die ihr für Fahrzeug-Upgrades und Bonusobjekte braucht, aber keine Punkte. Die Gesamtzahl eurer Medaillenpunkte entscheidet darüber, welche Events im derzeitigen Eco-Pokal verfügbar sind. Wenn keine neuen Ereignisse verfügbar sind, müsst ihr versuchen das Ergebnis aus einem bereits bewältigten Ereignis zu verbessern, indem ihr eine Gold- oder Silbermedaille holt und so noch ein paar Medaillenpunkte absahnt.

    Der Abenteuermodus ist überraschenderweise dank der vielen Herausforderungen (über 100 Ereignisse erwarten euch nämlich) sehr umfangreich ausgefallen. Der Schwierigkeitsgrad ist zu Beginn niedrig, nimmt aber im Laufe des Spiels zu, so dass ihr euch gegen Ende so richtig anstrengen müsst. Erfreulicherweise bekommt ihr nach Beendigung eines Events meistens sehr viele Precursor-Kugeln, sodass ihr eure Karren recht schnell aufrüsten könnt. Das müsst ihr auch machen, denn sonst könnt ihr mit den anderen Teilnehmern nicht mithalten. Sowohl die Grafik, welche der aus dem Vorgängertitel "Jak 3" gleicht, als auch die Kamera sind zwar in der Umsetzung keine Meisterleistungen, können aber im Großen und Ganzen überzeugen. Lediglich bei Unfällen kommen gelegentliche Kameraprobleme vor, die sich glücklicherweise aber schnell wieder legen. Passend zum actionreichen Renngeschehen ist auch die rockige Musik ausgefallen, die meistens zu gefallen weiß.

    Jede Menge Power-ups

    Jak X: Combat Racing Jak X: Combat Racing Bevor ihr aber die zahlreichen Aufgaben in Angriff nehmen könnt, durchläuft ihr ein Tutorial, in welchem ihr euch mit alle Funktionen der Rennschlitten vertraut machen könnt. Sinnvoll ist diese Einführung auf jeden Fall, denn schließlich müsst ihr neben fahren, driften, auch Wendemanöver um 180° oder 360° hinlegen, superweite Sprünge hinbekommen, den Turbo-Booster einsetzen und natürlich euch der zahlreichen Waffen bedienen, die sich vorne und hinten am eurem Wagen befinden. Um die ganze Sache nicht allzu leicht zu machen, müsst ihr die verschiedenen Power-ups erst aufsammeln, das heißt über die auf der Strecke verteilten, sich farblich voneinander unterscheidenden Eco-Kugeln drüber fahren. Zum einen gibt es die grünen Eco-Kugeln, die dabei helfen, den Schaden an eurem Flitzer zu reparieren und die blauen Eco-Kugeln, die euren Boost-Anzeiger auffüllen, damit ihr ordentlichen Geschwindigkeitsschub bekommt, wobei ihr diese Anzeige auch auffüllen könnt, wenn ihr Megarutscher und / oder gute Schwebezeiten hinbekommt. Zum anderen befinden sich gelbe und rote Eco-Kugeln auf den Pisten, die nach dem Zufallsprinzip verschiedene Waffen beinhalten. Die gelben Eco-Kugeln sind für die verschiedenen Offensiv-Waffen, die ihr vorne an eurem Rennboliden habt und durch Drücken der R1-Taste aktiviert werden. Neben eher schwachen Ballermännern wie die Maschinenpistole und Vulkan-Fury, gibt es auch richtige Kracher wie den Granatwerfer, die Zielsuchrakete, die Supernova und den Friedensstifter. Mit dem Aufsammeln von den roten Eco-Kugeln könnt ihr eure hinten am Wagen angebrachten Defensiv-Waffen, wie Minen, Untertassen-Drohnen, Rauchwand und Ölspur auslösen. Eingesetzt im richtigen Augenblick - nämlich dann, wenn ein roter Zielkreis um euren Wagen erscheint - sorgt das sich hinten befindliche Arsenal dafür, dass ihr feindliche Geschosse abwehren könnt. Die Defensiv-Waffen eignen sich zudem zum Fernhalten nachziehender Rennkonkurrenten.

    Jak X: Combat Racing Jak X: Combat Racing Das alles hört sich sehr gut an, doch leider stellt sich in der Praxis relativ schnell heraus, dass ihr von den Waffen nicht immer wirklich kontrollierten Gebrauch machen könnt. Der Grund ist zum einen, dass ihr vielfach keine Möglichkeit habt, euch gegen die Geschosse der anderen wehren zu können, weil ihr gerade nach einem Unfall etc. ins Spiel zurückkehrt seid, nur um dann sehr ärgerlicherweise gleich wieder in die Luft gejagt zu werden. Zum anderen, weil ihr lediglich eine Defensiv-Waffe aufsammeln könnt, egal wie oft ihr über die roten Eco-Kugeln fährt und somit des Öfteren aus Mangel an diesem Abwehrarsenal euch abknallen lassen müsst. Besonders zum Haare raufen ist, dass man sehr oft als Führender ohne Vorwarnung kurz vor Ziellinie eins vor den Bug gedonnert bekommt und somit im glücklichen Fall nur noch die Bronzemedaille ergattern kann. Deshalb ist es sehr oft ratsam, dass ihr versucht, euch kurz vor dem Ziel an zweiter Stelle zu befinden, so dass ihr den Spieß umdrehen und dem Führenden eine ordentliche Abreibung verpassen könnt. Abhängen könnt ihr eure Mitstreiter nämlich nicht, denn die KI lässt das nicht zu. Somit habt ihr, egal wie gut oder schlecht ihr fahrt, immer die anderen Kontrahenten um euch herum. Als ob diese Probleme nicht reichen würden, startet ihr nach einem Crash sehr oft an so unmöglichen Stellen, dass ihr kaum nach dem Auftauchen wieder gegen die nächste Wand oder über den Abgrund donnert - es kann sogar schon mal vorkommen, dass ihr euch gleich nach dem Auferstehen mitten in einem Sprung befindet!

  • Jak X: Combat Racing
    Jak X: Combat Racing
    Developer
    Naughty Dog
    Release
    09.11.2005

    Aktuelle Rennspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Cars Race-O-Rama Release: Cars Race-O-Rama THQ
    Cover Packshot von SBK 09 Release: SBK 09 Codemasters , Milestone
    Cover Packshot von Speed Racer: Das Videospiel Release: Speed Racer: Das Videospiel Warner Bros. Interactive , Sidhe Interactive
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
990577
Jak X: Combat Racing
Jak X: Combat Racing im Gamezone-Test
Ob Jak und Daxter mit ihrem Rennspieldebüt an ihre früheren Erfolge anknüpfen können, erfahrt ihr in unserem Test.
http://www.gamezone.de/Jak-X-Combat-Racing-Spiel-8205/Tests/Jak-X-Combat-Racing-im-Gamezone-Test-990577/
09.12.2005
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2005/12/jakx_8.jpg
tests