Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Juiced 2: Hot Import Nights im Gamezone-Test

    Der PS2-Version fehlen leider die Fahrer selbst, ansonsten jedoch macht der Titel auch auf Sonys PS2 mächtig Spaß.

    Gut zwei Jahre ist es her, als Juice Games und THQ das erste "Juiced" auf die Videospieler losließen. Das Rennspiel für alle damals aktuellen Systeme fiel besonders wegen des einmaligen Wett-Features aus dem Rahmen, welches aber in der Praxis ziemlich frustrierend war. Denn zum einen musste man für die Teilnahme an den Rennen bezahlen, und zum anderen riskierte man ständig den Verlust seines Wagens, denn rauschte man nicht als erster durchs Ziel, ging dieser an den Sieger. Dies dürfte der Hauptgrund gewesen sein, weswegen viele Spieler schon nach kurzer Zeit aufgaben und sich anderen Rennspielen widmeten. Mit Juiced 2 nun verspricht der Entwickler alles besser gemacht zu haben, ob ihm das gelungen ist, lest ihr im folgenden Text.

    Kein virtuelles Ego

    Juiced 2: Hot Import Nights Juiced 2: Hot Import Nights Wo wir uns in den NextGen-Varianten von Juiced 2 ein persönliches virtuelles Ego entwerfen dürfen, welches uns fortan im Spiel vertritt, fehlt der PS2-Version des Rennspiels dieses Feature komplett. Weder besitzen wir selbst einen sichtbaren Charakter im Spiel, noch bekommen wir jemals die anderen Fahrer zu Gesicht. Demnach fehlt der PS2-Fassung auch der Auftritt der Fahrer vor dem Rennen, wo sie sich in Pose werfen und wo man seine Wetten platzieren kann. Das Wetten ist zwar nach wie vor möglich, doch wird uns bei diesem Vorgang lediglich das Starterfeld gezeigt und wir müssen uns zugehörige Fahrer vorstellen, bekommen sie aber nicht zu Gesicht. Von diesem Umstand abgesehen aber beginnt das Spiel nun auch auf der PS2 und wir können uns in die Nachtrennen voller hochgezüchteter Boliden stürzen.

    Juiced 2: Hot Import Nights Juiced 2: Hot Import Nights Dazu investieren wir unsere anfänglichen Kröten in das erste Fahrzeug und finden uns sodann in der Anfänger-Liga wieder. Doch bevor wir das erste Rennen starten sollten wir die Tuningwerkstatt besuchen, die etwas anders funktioniert als in ähnlichen Titeln. Um nämlich an neue Tuningteile heranzukommen, gilt es erst die zugehörige Herausforderung zu bestehen. Das kann eine schnelle und fehlerfreie Runde auf irgendeinem Kurs ebenso sein wie ein Duell mit dem berüchtigten Driver X, kann aber auch ein Drift-Event sein, bei dem man eine bestimmte Punktzahl erreichen muss. Haben wir diese gemeistert, können wir die jeweiligen Tuning-Sets kaufen. Einzelne Teile nämlich gibt's nicht zu kaufen, alles was die Leistung steigert oder das Nitro verbessert wird uns ausschließlich in praktischen Sets angeboten. Einzig beim optischen Tuning dürfen wir an jede einzelne Stoßstange, Rückspiegel oder Aufkleber Hand anlegen. Ein netter Gag hierbei ist, dass wir auf alle Tuningteile, für dessen Hersteller wir mit Aufklebern auf unserem Wagen werben, 5% Rabatt erhalten. Es lohnt sich also das Auto mit möglichst vielen Aufklebern zu versehen.

    Juiced 2: Hot Import Nights Juiced 2: Hot Import Nights Generell muss man an dieser Stelle erwähnen, dass uns Juiced 2 einen unglaublichen Umfang in Sachen Tuning bietet. Es gibt ja schon einige Rennspiele in denen man seine Autos aufmöbeln kann, aber in Sachen Umfang schlägt sie Juiced 2 alle. Denn wir können nicht nur verschiedene Stoßstangen, Schweller und Spoiler montieren, die 90 verschiedenen Gefährte lassen sich auch nach unseren Wünschen lackieren und bekleben. Aber auch die Autoauswahl selbst kann sich sehen lassen, bietet sie uns doch einen guten Mix aus amerikanischen, asiatischen und europäischen Fahrzeugen.

    Die Ligen

    Juiced 2: Hot Import Nights Juiced 2: Hot Import Nights Wie schon erwähnt beginnen wir das Spiel in der Anfänger-Liga. Insgesamt gibt es zehn Ligen, die wir uns Stück für Stück nach Oben arbeiten müssen. Dabei werden uns in jeder Liga diverse Rennen sowie verschiedene Aufgaben aufgebürdet. Erst wenn wir die vorgegebene Anzahl an Aufgaben erledigt haben, dürfen wir an der nächst höheren Liga teilnehmen. Das bedingt natürlich, dass wir bestenfalls für jede der zehn Ligen ein speziell darauf abgestimmtes Auto besitzen, denn steigern wir die Leistung eines einzigen Fahrzeuges, können wir dieses in den niedrigeren Ligen, wo es vielleicht noch Aufgaben zu erfüllen gibt, nicht mehr einsetzen. Die Aufgaben selbst sind dabei sehr unterschiedlich ausgefallen und lauten etwa einen bestimmten Fahrer zu "erschrecken", was man macht indem man ihm einfach eine gewisse Zeit an der Stoßstange hängen bleibt, eine bestimmte Punktzahl oder einen bestimmten Platz zu erreichen, oder eine Wette in vorgegebener Höhe zu gewinnen. Je höher die Liga, desto kniffeliger die Aufgaben.

    Juiced 2: Hot Import Nights Juiced 2: Hot Import Nights Es liegt also an uns dem Spieler, wie wir die einzelnen Ligen angehen. Entweder suchen wir uns aus der Liste der Rennen ein gewünschtes aus und absolvieren so alle möglichen Events, oder wir sehen nach welche Aufgaben in der Liga noch zu erfüllen sind und lassen uns anzeigen auf welchen Events diese möglich sind. Lautet eine der Aufgaben beispielsweise einen Sprung über wenigstens drei Sekunden hinzulegen, werden uns nur die Events angezeigt bei denen ein solcher Sprung auch möglich ist. Doch wie auch immer wir das machen, sobald die entsprechende Anzahl an Aufgaben erfüllt wurde, ist die nächste Liga zugänglich.

    Die Fahrer-DNS

    Juiced 2: Hot Import Nights Juiced 2: Hot Import Nights Ein recht einmaliges Feature in Juiced 2 stellt die Fahrer-DNS dar. Während der Rennen achtet das Spiel ganz genau auf unseren Fahrstil und wertet diesen aus, was sich direkt auf unsere DNS auswirkt. Doch diese speichert nicht einfach die Leistungswerte der einzelnen Kategorien, wie das Fahren, das Driften oder unser Wettglück, sie speichert auch "wie" wir diesen Wert erreichten. Je cooler und berechnender wir zu Werke gehen, desto kühler wird unsere DNS, bis sie regelrecht eingefroren ist. Bevorzugen wir hingegen den Bleifuß und schrammen auch gerne mal die Leitplanke lang oder touchieren die Gegner, wird unsere DNS immer heißer, bis sie in Flammen steht.

    Das einzigartige an diesem Feature ist, dass wir auch die DNS der Mitstreiter einsehen können, und, was das Highlight dieses Features darstellt, wir gegen die DNS berühmter DJs und Rennfahrer, ja sogar gegen die unserer Freunde antreten können. Das Spiel simuliert dann quasi den Fahrstil des DNS-Besitzers.

    Die Rennen

    Im Grunde bietet uns Juiced 2 zwei grundverschiedene Arten von Rennen. Zum einen die ganz normalen Rennen, bei denen man bestenfalls als Erster durchs Ziel kommt und dabei so viele Aufgaben wie möglich erledigt, sowie die Drift-Rennen, wo die Zeit nicht zählt, dafür die Punkte die wir einheimsen. Diese beiden Rennarten werden uns in einer großen Vielfalt angeboten mit diversen Variationen, auf das so schnell keine Langeweile entsteht.

    Juiced 2: Hot Import Nights Juiced 2: Hot Import Nights Allerdings ist nach dem ersten Rennen klar, dass wir es hier mit einem reinrassigen Arcade-Racer zu tun haben, der keinerlei Simulationsallüren an den Tag legt. Stattdessen übersteuern die Autos durch die Bank recht stark, denn nur so ist das nötige Driften möglich, welches wiederum unser Nitro auflädt, und bei den Driftrennen sodann verhalten sich die Fahrzeuge als würden sie auf Glatteis fahren, was durchaus etwas Eingewöhnungszeit benötigt. Doch haben wir den Dreh erst einmal raus, lassen sich die aberwitzigsten Komboketten erzeugen. Optimalerweise nämlich halten wir den Wagen über das komplette Driftrennen hinweg im instabilen Zustand, ohne dabei die Bande zu berühren, um die maximale Punktzahl zu erreichen. Es gibt sogar eine eigene Herausforderung bei der es nur darum geht den Wagen so lange als möglich ohne Unterbrechung Driften zu lassen.

    Für die erhoffte Abwechslung bei den Rennen sorgen die recht unterschiedlich gestalteten Umgebungen. Insgesamt gibt es sieben verschiedene Orte, wie Rom, Tokio, London oder Sidney, die uns um die 35 Rennpisten bieten. Dabei anzumerken ist, dass die PS2-Version andere Rennstrecken spendiert bekam als die NextGen-Versionen.

  • Juiced 2: Hot Import Nights
    Juiced 2: Hot Import Nights
    Publisher
    THQ
    Developer
    Juice Games
    Release
    28.09.2007

    Aktuelles zu Juiced 2: Hot Import Nights

    Aktuelle Rennspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Forza Horizon 3 Release: Forza Horizon 3 Microsoft
    Cover Packshot von F1 2016 Release: F1 2016 Koch Media , Codemasters
    Cover Packshot von Trials of the Blood Dragon Release: Trials of the Blood Dragon Ubisoft , RedLynx
    Cover Packshot von The Collider 2 Release: The Collider 2 Techland
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
991470
Juiced 2: Hot Import Nights
Juiced 2: Hot Import Nights im Gamezone-Test
Der PS2-Version fehlen leider die Fahrer selbst, ansonsten jedoch macht der Titel auch auf Sonys PS2 mächtig Spaß.
http://www.gamezone.de/Juiced-2-Hot-Import-Nights-Spiel-9603/Tests/Juiced-2-Hot-Import-Nights-im-Gamezone-Test-991470/
08.10.2007
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2007/10/screen2_large_14_.jpg
tests