Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Juiced im Gamezone-Test

    Wer auf vibrierende Motoren, treibende Rhythmen und stinkenden Gummi steht, der kommt um Juiced nicht herum.

    Es gibt Spiele die brauchen etwas länger, und es gibt Spiele die schon während der Entwicklung den Publisher wechseln. Auf Juiced trifft beides zu, denn es sollte eigentlich schon viel früher in den Ladenregalen zum Verkauf stehen, und es wechselte während der Entwicklungsphase vom bankrott gegangenen Publisher Acclaim zu THQ. Dieser war es wohl auch, der treffend erkannte, dass viel Potenzial in Juiced schlummert, welches aber noch befreit werden will. So kam es, dass dem Titel die verlängerte Entwicklungszeit mehr als gut getan hat, denn das was uns THQ nun mit Juiced kredenzt ist ein rundherum gelungenes Arcade-Rennspiel welches uns dank des gelungenen Wettsystems mehr als spannende Rennen bietet.

    Tunen, Protzen, Gas geben...

    Bild aus dem Intro Bild aus dem Intro Das Intro ist die Empfangshalle eines Spiels. Es entscheidet - schon bevor wir das Joypad in die Hand nehmen - ob wir Lust auf mehr bekommen oder nicht. Das Intro zu Juiced gehört definitiv zu der Sorte die einen schon im Vorfeld die Hände schwitzen lassen, denn eine so herrliche Komposition aus brüllenden Motoren, treibenden Rhythmen und nächtlichen Aktivitäten in überzüchteten Boliden bekommen wir nur selten zu sehen. Wenn dann der letzte Akkord verklungen ist und wir aufgefordert werden die START-Taste zu drücken, müssen wir erst einmal tief Luft holen um das Gesehene in uns aufzunehmen.

    My first Car My first Car Wie in vielen Rennspielen steht am Anfang unserer Karriere der Kauf des ersten Autos. Dabei können wir zu Beginn gerade Mal aus drei verschiedenen Fahrzeugen wählen, die es im gebrauchten Zustand ebenso gibt wie fabrikneu, allerdings nimmt die Autoauswahl im fortschreitenden Spiel recht zu, so dass man sich über den Umfang des gebotenen Fuhrparks nicht beschweren kann. Die Autos selbst sind in acht Gruppen eingeteilt, wobei die Gruppe 8 die schwächste und die Gruppe 1 die stärkste darstellt. In welche Gruppe unser Fahrzeug gehört richtet sich alleine nach der PS-Zahl. So reicht die schwächste 8er Gruppe genau bis 199 PS. Die Gruppe 7 allerdings beginnt erst bei 202 PS und reicht bis 299 PS, wobei natürlich Löcher zwischen den Gruppen entstehen. Sollte unser Wagen also exakt 200 PS besitzen, darf er weder an den Rennen der Gruppe 8 noch an denen der Gruppe 7 teilnehmen. Dabei kristallisiert sich aber recht schnell heraus, dass es nicht unbedingt sinnvoll ist jeden verfügbaren Wagen maximal aufzutunen, klüger ist es in jeder Gruppe einen möglichst starken Wagen zu besitzen, denn nur so haben wir die Chance an möglichst vielen Rennen, Duellen und Herausforderungen teilzunehmen.

    Der Kalender

    Unser Rennkalender Unser Rennkalender Falls ihr euch noch an unser Preview zu Juiced erinnern könnt, dann wisst ihr auch noch, dass uns das Kalendersystem nicht so ganz gefallen hat. Das scheint auch den Entwicklern bei juice games so gegangen zu sein, denn seitdem hat sich viel getan und das Kalendersystem funktioniert nun besser als wir es uns wünschen hätten können. Denn das Problem mit den Tagen an denen keine Veranstaltungen stattfinden hat man ebenso elegant umschifft wie den Umstand mit einer falsch platzierten Wette seine komplette Karriere zu riskieren, wenn man seinen letzten Dollar gesetzt und verloren hat. Denn von dem Augenblick an, wo wir mehr als ein Fahrzeug besitzen, besteht kaum mehr Gefahr das Spiel vorzeitig beenden zu müssen, denn zur Not verkaufen wir einfach einen unserer Wagen um wieder flüssig zu sein.

    Wette gefällig? Wette gefällig? Auf dem gebotenen Kalender sehen wir an welchen Tagen welche Events ausgetragen werden. Dabei handelt es sich meist um ganz normale Rund- oder Sprintrennen, immer mit der Möglichkeit entweder selbst zu fahren oder einen unserer Fahrer ans Lenkrad zu lassen. Nehmen wir selbst am Rennen teil, können wir zusätzlich auf die anderen Fahrer wetten, und zwar darauf, dass wir sie überholen. Nehmen wir hingegen selbst nicht am Rennen teil, wetten wir auf den Sieg des jeweiligen Fahrers. Eine Ausnahme von diesem System stellen die Duelle dar, die ausschließlich Mann gegen Mann ausgetragen werden, wobei der Sieger beide Fahrzeuge erhält. Es ist wohl mehr als verständlich, dass diese Rennen ganz besonders spannend sind, steht doch der eigene, liebevoll aufgemotzte Wagen auf dem Spiel. Diese Duelle finden wir aber nicht im Kalender, stattdessen bemühen wir unser Handy dafür um Kontakt mit anderen Fahrern aufzunehmen und sie zu einem Duell herauszufordern. Ist uns das noch zu heiß oder zu gefährlich, können wir auch eine andere Challenge vorschlagen.

    An den leeren Tagen im Kalender besitzen wir die Möglichkeit eigene Events zu veranstalten. Dabei bestimmen wir die Autoklasse ebenso wie den Kurs und die Rennart selbst, also ob es sich um ein Sprintrennen, einen Rundkurs oder ähnliches handelt. Je höher der erarbeitete Respekt bei den anderen Fahrern ist, desto mehr Teilnehmer kommen zu unserem Event.

    Das Handy Das Handy Ebenfalls häufen sich mit steigendem Respekt die Anfragen anderer Fahrer in unserer Crew mitzufahren. Nehmen wir solch einen Fahrer auf, können wir ihn fortan statt unser fahren lassen, wobei er mit jedem Einsatz immer besser wird und seine Fähigkeiten steigert. Zudem haben wir während des Rennens die Gangart unseres Crewmitgliedes in drei Stufen einzustellen. Auf der hohen Stufe setzt er den Nitro geradezu verschwenderisch ein, wohingegen er sich auf der niedrigsten Stufe kaum traut Sprit zu verbrauchen. Zudem nimmt bei zu langer aggressiver Fahrt die Konzentration unseres Fahrers ab, der dann beginnt Fehler zu machen die uns schlimmstenfalls den Sieg kosten.

    Respekt!

    Respekt! Respekt! Sind wir oder unser Crewmitglied erfolgreich im Ziel angekommen, wird erst einmal ausgeteilt. Und zwar Schelte für das Rammen der Gegner, wofür sich diese mit ganz besonders netten Worten bedanken, sowie Respekt für die erbrachte Leistung, was uns Zugang zu neuen Rennen und Herausforderungen bringt. Denn pro Crew muss man erst einen bestimmten Respekt-Wert erreichen um Wetten oder selbst mitfahren zu dürfen. Zuletzt wird dann noch die Rechnung der Werkstatt beglichen, denn praktisch kein Rennen übersteht man schadlos.

    Der Tuning-Apekt

    Auch in Juiced dürfen wir viel an den eigenen Wagen herumschrauben, müssen uns aber nicht mit jedem Einzelteil abgeben, wenn wir nicht wollen. Denn praktischerweise werden uns alle Tuningteile bis zur nächsten Klasse in einem Paket angeboten, so dass wir mit einem Tastendruck den Wagen innerhalb seiner Klasse maximal aufpowern können, ohne je ein Einzelteil angefasst zu haben. Wer will kann das aber trotzdem tun und sich jedem Einzelteil widmen. Auch optisch werden uns diverse Spoiler, Aufkleber und Neonröhren geboten, wobei aber die Anzahl der gebotenen Teile wie weitem nicht so groß ist wie beispielsweise in NFSU2. Dafür ist es eines der wenigen, wenn nicht sogar das einzige Rennspiel, bei dem man auch die Hupe tunen kann.

    Steuerung und Fahrphysik

    Bei Juiced handelt es sich um einen reinrassigen Arcade-Racer mit Schwerpunkt auf der leichten Steuerung die gleichzeitig recht Spektakuläres zulässt. Denn 180 Grad Turns bei 130 Km/h sind ebenso wenig ein Problem wie Donuts zu drehen oder einen Nitro-Drift auszuführen. Respekt dafür gibt es freilich nur in den Angeber-Events, bei denen man in der vorgegebenen Zeit möglichst viele Tricks vorzuführen hat. Ansonsten jedoch geht es bei allen anderen Events ausschließlich darum als Erster die Ziellinie zu überqueren.

    Nitro ist essenziell Nitro ist essenziell Zwar bemerkt man durchaus, dass sich die verschiedenen Fahrzeuge auch verschieden Fahren, allerdings sind die Unterschiede nicht allzu groß. Viel mehr wirken sich unsere Tuningmaßnahmen auf das Fahrverhalten aus. Allgemein jedoch kann man sich an der Bodenhaftung der Gefährte ebenso erfreuen wie an der Mördermäßigen Beschleunigung, die es uns erlaubt die Autos querstehend um die Kurven zu jagen und gleichzeitig noch den Nitro zu zünden, ohne dass wir die Kontrolle verlieren.

  • Juiced
    Juiced
    Publisher
    THQ
    Developer
    Juice Games
    Release
    17.06.2005

    Aktuelle Rennspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Forza Horizon 3 Release: Forza Horizon 3 Microsoft
    Cover Packshot von F1 2016 Release: F1 2016 Koch Media , Codemasters
    Cover Packshot von Trials of the Blood Dragon Release: Trials of the Blood Dragon Ubisoft , RedLynx
    Cover Packshot von The Collider 2 Release: The Collider 2 Techland
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
990290
Juiced
Juiced im Gamezone-Test
Wer auf vibrierende Motoren, treibende Rhythmen und stinkenden Gummi steht, der kommt um Juiced nicht herum.
http://www.gamezone.de/Juiced-Spiel-9602/Tests/Juiced-im-Gamezone-Test-990290/
22.06.2005
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2005/06/TV2005062214255300.jpg
tests