Gamezone - Die Community von Spielern für Spieler!

Just Dance 4 (X360)

Release:
02.10.2012
Genre:
Sonstiges
Publisher:
Ubisoft
Übersicht News(1) Tests(1) Tipps Specials Bilder Videos Downloads

Just Dance 4 im Gamezone-Test: Auf der Xbox macht der Titel dank Kinect noch mehr Spaß

06.12.2012 11:05 Uhr
|
Neu
|
Ubisoft konnte schon letztes Jahr mit ihrem ersten Kinect-Ableger von Just Dance beweisen, dass man mit der Konkurrenz aus dem Hause Harmonix durchaus mithalten kann. Zugegeben, auch Just Dance 4 ist weniger akkurat als Dance Central und darüber hinaus kommt auch der neue Teil in all seinen super grellen und farbenfrohen Facetten daher - sicherlich trifft dies nicht jeden Geschmack. Doch Just Dance 4 ist definitiv das bessere Partyspiel.

Just Dance 4 Just Dance 4 [Quelle: Siehe Bildergalerie]
Damit hätte selbst Ubisoft seinerzeit nicht gerechnet, doch trotz mancher Kritik etablierte sich die Just Dance Reihe und gehört mittlerweile zu den lukrativsten Marken des französischen Publisher. Innerhalb von nur wenigen Wochen konnte man über 7 Millionen Einheiten von Just Dance 3 verkaufen. Daher auch recht verständlich, dass wir auch dieses Jahr einen passenden Ableger in den Händen halten. Wir schlüpften für euch in die Party-Klamotten, polierten den Boden und schwangen das Tanzbein, um im Folgenden über die Feinheiten von Just Dance 4 berichten zu können.

Just Dance 4 Just Dance 4 [Quelle: Siehe Bildergalerie] Das Offensichtliche, sobald man sich Screenshots und Videos zu Just Dance 4 anschaut, gleich mal vorweg: Der gewollt bunten, ja gar extrem grellen Optik der Vorgänger ist man treu geblieben. Neonfarben und kunterbunt gekleidete Tänzer und Tänzerinnen verleihen dem Titel einen ganz eigenen Charme. Die Atmosphäre ist aber passend und vor allem recht stimmig für die nächste Party. Denn eines ist ebenfalls wieder klar: Just Dance 4 versteht sich nicht als Tanzschule, sondern Partyspiel und macht in genau diesem Bereich so gut wie alles richtig – zumindest in der Kinect-Variante. Auch wenn das Tracking gegenüber dem Vorgänger unserer Meinung nach nicht mehr so genau ist und somit auch wesentlich mehr Fehler durchgewunken werden, so setzt man mit der Kinect-Kamera doch auf Erkennung alle Körperbewegungen und wertet unter anderem Arme und Beine komplett aus. Wir konnten auch mit der neuen Wii U Version experimentieren und dank der nach wie vor genutzten Wii-Remote bleibt diese Version weit hinter den Ansprüchen des Kinect-Abenteuer zurück. Wer will, schüttelt einfach die Fernbedienung und bekommt auch so eine akzeptable Wertung zustande, ohne die tatsächlichen Choreographien nachzuahmen. Tanzen wird auf der Wii bzw. Wii U ad absurdum geführt, was nicht wirklich Sinn der Sache ist.

Just Dance 4 Just Dance 4 [Quelle: Siehe Bildergalerie] Wirklich Spaß kommt auch erst auf, wenn man sich bemüht, mit der virtuellen Tanztruppe Schritt zu halten. Einmal mehr kann man Ubisoft bezüglich der Choreographien einfach nur loben. Diese sind extrem abwechslungsreich, die Schritte und Moves gehen sauber ineinander über und oftmals hat man sich wieder an den einzelnen Musikstücken orientiert. Seien es aus Musikvideos bekannte Bewegungen, seien es einfach auch auf Textpassagen abgestimmte Dinge – man merkt den Entwicklern an, dass sie mit Herz und Seele ans Werk gingen. Darüber hinaus dürfen in Just Dance 4 auch weiterhin bis zu vier Teilnehmer ran (auch mit Kinect) und dabei bisweilen individuelle Choreographien präsentieren. Na? Wer hatte nicht schon immer Lust auf ein Tanz-Duett zu 'I've Had The Time of My Life' aus dem 1987er Tanzfilm Dirty Dancing? Hier ist es, zumindest fast, bis ins kleinste Detail möglich, alles nach zuspielen. Auch bei 'Wild Wild West' von Will Smith ist jeder einzelne Mitspieler mit einer persönlichen Darbietung gefragt. Einfach Klasse und der Konkurrenz wie Dance Central um Welten voraus! Einziges Manko ist nach wie vor die Vorschau anhand der Piktogramme, die nicht sonderlich aussagekräftig ist. Übung macht den Meister und damit gilt auch bei Just Dance 4, dass man die Songs einfach mehrfach spielen muss, bis wirklich gute Wertungen bei raus springen.

01:21
Just Dance 4: Trailer mit den exklusiven Kinect-Features
Für die Verwendung in unseren Foren:


Was die Menüführung betrifft, wurde das Spiel komplett entschlackt. Auf der Wii U bleibt 'Just Dance' und der 'Just Sweat' im Hauptmenü über, während die Xbox 360 Variante zusätzlich noch Just Dance TV offeriert. Letzteres ist ein riesiger Pluspunkt für die Kinect Version, die dank der Kamera in der Lage ist, ähnlich Singstar ein peinliches oder vielleicht auch grandioses Video zusammenzuschneiden. Dieses sorgt nach der Performance nicht nur im heimischen Wohnzimmer für ordentlich Unterhaltung, sondern wahlweise auch auf Xbox Live, Facebook oder der neuen Community von Just Dance TV. Hier finden sich Highlights wie auch richtig üble Dinge, aber vor allem viel Spaß und Fun. Wer Singstar kennt, kann sich sehr gut vorstellen, was da auf ihn zukommt.

Just Dance 4 Just Dance 4 [Quelle: Siehe Bildergalerie] Während man in 'Just Sweat' wie aus dem Vorgänger bekannt den Kalorien den Kampf ansagt, werden zusätzliche Modi wie 'Dance Mash-Up' und 'Puppet Master' für einzelne Songs erst dann im 'Just Dance' zugänglich, wenn man genügend Mojo sammelt. Hierzu reichen gute Wertungen, deren Punkte angesammelt werden, oder bis zu sechs weitere Missionen pro Song bringen bringen zusätzliche Zähler ein und sorgen für reichlich zusätzliche Motivation vor allem für Solisten. Kurios und neu in Just Dance 4 ist dagegen der 'Battle-Modus'. Was auf dem ersten Blick einem Tekken oder Street Fighter ähnelt, hat auf dem Zweiten wohl eher was von modernen Tanzfilmen. Zwei Teams treten gegeneinander an und versuchen die besseren Moves aufs Parkett zu legen. War es mies, verliert man einen Teil seiner Energie. Verliert man gar, wird einem der nächste Song vom Gewinner aufs Auge gedrückt. So einfach werden Rivalitäten ausgeglichen.

Just Dance 4 Just Dance 4 [Quelle: Siehe Bildergalerie] Dennoch ist es ärgerlich, dass zunächst nur der reine Partyspaß im Vordergrund steht und man mühselig über Stunden hinweg zusätzliche Modi einzeln und pro Song erst erarbeiten muss. Vor allem den 'Puppet Master' Modus, exklusiv für die Wii U und speziell auf das Tablet abgestimmt, möchte man doch recht bald mal ausprobieren. Derweil bis zu vier Tänzer sich vor dem TV zum Affen machen, darf ein Fünfter, der Puppenspieler, über das Gamepad die folgenden Tanzschritte bestimmen. Während vor allem Zuschauer und Teilnehmer sicherlich ihren Spaß haben, da dadurch individuelle und nicht voraussehbare Choreographien zustande kommen, stellt sich die Arbeit auf dem Touchscreen als eher monoton und langweilig heraus. Nebenbei könnte man sich die Songtexte für ein wenig Karaoke auf dem Zusatzbildschirm anzeigen lassen oder Zeichnungen mit Leuchtfarben über das TV Bild legen, der wirklich Sinn hinter diesen Wii U Funktionen lässt sich aber hinterfragen. Einzig allein die Möglichkeit, während andere Tanzen schon den nächsten Titel wählen, oder das Gamepad als TV Ersatz nutzen zu können, bietet gewisse, wenn auch geringe Vorteile gegenüber den anderen Version.

Just Dance 4 Just Dance 4 [Quelle: Siehe Bildergalerie] Ein Tanzspiel steht und fällt vor allem mit der Songliste und auch hier kann Ubisoft gewaltig auftrumpfen. Die über 40 Songs, Wii U Käufer erhalten sogar noch 3 zusätzliche spendiert, sind sehr abwechslungsreich. Nicht nur diverse Genres werden bedient, auch reichlich Epochen begeistern Jung und Alt. Von Elvis Presley über Bill Medley & Jennifer Warnes, den B-52's und Dance Bros. bis hin zu den aktuellen Stars wie Rihanna, Skrillex, Nicki Minja, Justin Biber und wie sie nicht alle heißen, ein Blick auf die komplette Songliste verrät, dass hier viel Partymucke am Start ist und Just Dance auch ganz gut als Jukebox herhalten kann. Im Endlosmodus ist dies sogar ohne Probleme möglich, oder einfach im Titelbild keine Eingaben mehr machen. Die Soundqualität ist ebenfalls nahezu perfekt. Einzig die Wii U kämpft ein wenig mit dem TV Lag, der je nach Fernseher und unter der Verwendung des HDMI Kabels gegeben ist. Wir mussten sogar den Umweg über den Kopfhörerausgang des Wii U Gamepads gehen, um einen passend synchronisierten Ton über die Anlage zu bekommen. Erst dann wurden die Moves auch einigermaßen passabel ausgewertet. Die Kinect Version macht hier eine deutlich bessere Figur und ist wesentlich besser spielbar – doch stellt sich natürlich die Frage, warum es keine Einstellungen diesbezüglich in Just Dance 4 gibt.

   
Alexander Winkel
Just Dance – Möge die Party beginnen!
Ubisoft konnte schon letztes Jahr mit ihrem ersten Kinect-Ableger von Just Dance beweisen, dass man mit der Konkurrenz aus dem Hause Harmonix durchaus mithalten kann. Zugegeben, auch Just Dance 4 ist weniger akkurat als Dance Central und darüber hinaus kommt auch der neue Teil in all seinen super grellen und farbenfrohen Facetten daher – sicherlich trifft dies nicht jeden Geschmack. Doch Just Dance 4 ist definitiv das bessere Partyspiel. Wesentlich zugänglicher und damit deutlich besser für Quereinsteiger geeignet, bietet eine abwechslungsreichere und schönere Musikauswahl und macht dank der genialen Choreographien für bis zu vier unabhängige Tänzer und Tänzerinnen einfach unglaublich viel Spaß. Es geht schlich um den puren Fun beim Tanzen und nicht immer um die beste Highscore. Dank Kinect ist auch das Manko mit nur einem Eingabemittel (Wii-Remote bzw. Move) ad acta gelegt. Letztendlich bleibt dennoch die Qual der Wahl, am besten gönnt man sich beide Titel: Dance Central 3 und Just Dance 4.
   
Just Dance 4 (X360)
Multiplayer-Wertung

8,4 /10
Leserwertung
(0 Votes):
-
Singleplayer
Grafik
Sound
Steuerung
Gameplay
8,2/10
8/10
9/10
8/10
8/10
abermals grandiose Choreographien
Vorschau anhand Piktogramme weiterhin nicht wirklich aussagekräftig
teils individuelle Choreographien für jeden einzelnen Spieler
farbenfrohe Optik trifft sicherlich nicht jeden Geschmack
genialer und unterhaltsamer 4-Spieler Modus
weiterhin kein Trainingsmodus vorhanden
Erfahrener Benutzer
Moderation
06.12.2012 11:05 Uhr
Jetzt ist eure Meinung gefragt: Hier könnt ihr euren Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
Dein Kommentar

Verwandte Artikel

Neu
 - 
Ubisoft will die Xbox 360 und die PlayStation 3 noch einige Jahre unterstützen. Darunter sollen aber nicht die Spiele für die Xbox One und die PlayStation 4 leiden. mehr... [29 Kommentare]
Neu
 - 
Zum offiziellen Launch von Ghost Recon: Phantoms am 10. April wird es größere Veränderungen geben, welche uns Design Manager Simon Davis in diesem Video erklärt. Das Matchmaking wird insofern verbessert, als dass nicht mehr nur der Skill der Spieler Beachtung findet, sondern auch ihre Ausrüstung. Mit dem ModMaster wird ein komplett neues System zur Waffenpersonalisierung eingeführt, alle bis dato im Shop erhältlichen Waffenmodelle werden entfernt und durch neue ersetzt. Die Anfängerliste wird von Level 5 auf Level 8 ausgeweitet und die Beginner erhalten bessere Waffen, um schneller aufsteigen zu können. Nicht zuletzt werden alle Waffen deutlich im Preis gesenkt. Was es nach dem Launch noch für Veränderungen geben wird, erfahrt ihr in diesem Video. mehr... [0 Kommentare]
Neu
 - 
Mit der Snowdrop Engine will Ubisoft nicht größere Spiele möglich machen, sondern bessere. Darauf habe man den Fokus bei der Entwicklung der Engine gelegt, da der Entwicklungsaufwand der Triple-A-Titel exponentiell ansteigen würde. mehr... [2 Kommentare]
Neu
 - 
Während Oculus VR schon geraume Zeit an ihrem VR-Headset werkelt, kündigte Sony gestern auf der GDC mit Project Morpheus ihre Variante an. Nun bekundete auch Ubisoft Interesse an der neuen Hardware, allerdings werde man erst Spiele dafür machen wenn die Verkaufszahlen stimmen. mehr... [0 Kommentare]
Neu
 - 
Der bekannte Schauspieler Tom Hardy wird im Kinofilm zu Splinter Cell die Rolle von Sam Fisher übernehmen und nun wird berichtet, dass Doug Liman die Regie führen soll. mehr... [1 Kommentar]