Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Kaan: Barbarian's Blade - Durchschnittliches 3D-Jump&Run - Leser-Test von agony

    Kaan: Barbarian's Blade - Durchschnittliches 3D-Jump&Run - Leser-Test von agony 3D-Action-Adventure-Titel gibt es auf dem PC schon in einer großen Anzahl, teilweise erhält der Spieler auch eine hochwertige Auswahl an Jump&Run - Spielen. Publisher Dreamcatcher versucht nun, mit Kaan - Barbarians Blade den Spieler zu überzeugen. Mit solider Kampf-Action, abwechslungsreichen Levels und einer Vielzahl von Waffen bewirbt man diesen Titel. Doch handelt es sich wirklich um ein Spiel, welches man haben sollte?

    Kaan ist eigentlich ein ganz normaler Held des Alltags. Er ist auf seiner Reise durch das sagenumwobene Reich Asaquan in die Hauptstadt Fenshixen. Doch schon vor den Toren der Stadt muss er feststellen, dass der bösartige Hexer Tothum Siptet aus dem dunklen Reich Syrkonie seine Truppen gesandt hat, um das friedliche Land Asaquan zu unterdrücken. Kaan versucht, den Menschen zu helfen und die Invasion aufzuhalten, doch obwohl er ein barbarischer Kämpfer ist, kann er das Unheil nicht aufhalten. Fenshixen wird geplündert und verwüstet. Glücklicherweise gelingt es Kaan, Xithana, die Königin von Asaquan zu retten. Sie erzählt, dass fast alle Soldaten während der Invasion getötet wurden und zudem auch der Stein der Hoffnung gestohlen wurde. Dieses Schutzjuwel des Reiches ist vorerst für Asaquan verloren. Keine Frage, Kaan muss sich auf den Weg machen und den Stein wiederfinden! Und sein Abenteuer beginnt... .

    Nach einer kurzen Einleitung in Form von Standbildern und einigen Animationen bzw. Kameraschwenks in Spielgrafik, startet auch schon das Spiel. Kaan befindet sich in der Stadt Fenshixen und kämpft das erste Mal gegen die bösen Armeen des Hexers Tothum. Kurze Zeit später befreit er die Prinzessin, die ihm ihr Leid klagt. Da der Muskelprotz Kaan einer schönen Frau offenbar nichts abschlagen kann, muss der Spieler nun den glitzernden Edelstein finden und das Reich vor dem Bösen bewahren.

    Kaan: Barbarians Blade ist grundsätzlich ein 3D-Action-Adventure, welches besonders durch die unzähligen Jump&Run-Einlagen auffällt. Aus der für dieses Genre üblich gewordenen 3rd-Person-Perspektive steuert man Kaan durch insgesamt 18 verschiedene Levels, die von mittelalterlichen Städten über dunkle Gefängnisse bis hin zu mysteriösen Nachtlandschaften reichen. In klassischer Hack&Slay - Manier metzelt man nun Horden von Gegnern ab und bedient sich dabei verschiedener Waffen. Besitzt man anfänglich noch ein in Asaquan handelsübliches Schwert, so erhält Kaan in späteren Abschnitten auch die Möglichkeit, einen Hammer oder eine Axt zu schwingen. Sechs Waffenarten stehen somit zur Auswahl, die sich vor allem in der Vernichtungs-Stärke unterscheiden.

    Um einen Feind anzugreifen, besitzt unser Protagonist einige Kampf-Attacken. Die schwache Attacke dient dazu, möglichst schnell hintereinander verschiedene Schläge mit der Waffe auszuführen. Dieser Angriff ist zwar schnell, dafür von der Wirkung weniger durchgreifend als die starke Attacke, welche zwar deutlich effektiver ist, dafür aber mehr Zeit benötigt um diesen Angriff auszuführen. Die Folge ist, dass er während einer starken Attacke evtl. getroffen werden kann, da er zu langsam ist. Um Verletzungen vorzubeugen, besitzt Kann natürlich auch einen Schild, mit dem er sich vor Angriffen schützen kann.
    Ebenso können schwache und starke Attacken kombiniert werden. Eine der Konsequenzen ist, dass man spezielle Angriffe ausführt, die schneller die Feinde töten. Auch in Kombination mit dem Springen werden neue Attacken ermöglicht.
    Und da dies den ambitionierten Spieler an Steuerungsmöglichkeiten noch immer nicht genügt, gibt es auch noch die sogenannten Dash-Angriffe. Hier rennt Kaan direkt auf den Feind zu und stößt ihm die gewählte Waffe in den Leib.
    Während des Kämpfens füllt sich stets eine Sonderschlag-Anzeige. Hat diese einen bestimmten Punkt erreicht, kann der Spieler auch einfache oder spezielle Sonderschläge ausführen und damit größere Mengen an Feinden töten.

  • Kaan: Barbarian's Blade
    Kaan: Barbarian's Blade
    Publisher
    Dreamcatcher
    Developer
    Eko Software
    Release
    26.06.2003

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von Eagle Flight Release: Eagle Flight Ubisoft , Ubisoft
    Cover Packshot von Strafe Release: Strafe
    Cover Packshot von The Culling Release: The Culling
    Cover Packshot von Beacon Release: Beacon
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 02/2017 PC Games Hardware 02/2017 PC Games MMore 02/2017 play³ 02/2017 Games Aktuell 02/2017 buffed 12/2016 XBG Games 01/2017 N-Zone 02/2017 WideScreen 02/2017 SpieleFilmeTechnik 01/2017
    PC Games 02/2017 PCGH Magazin 02/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
998534
Kaan: Barbarian's Blade
Kaan: Barbarian's Blade - Durchschnittliches 3D-Jump&Run - Leser-Test von agony
http://www.gamezone.de/Kaan-Barbarians-Blade-Spiel-9847/Lesertests/Kaan-Barbarians-Blade-Durchschnittliches-3D-Jump-und-Run-Leser-Test-von-agony-998534/
15.07.2003
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2003/08/Kaan01.jpg
lesertests