Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Kim Possible: Stoppt Dr. Stoppable im Gamezone-Test

    Ein Abenteuer wie geschaffen für die jüngeren Fans von Kim Possible und ihren Freunden.

    Für Kim Possible, ein junges hübsches Mädchen und bekannt aus der gleichnamigen Zeichentrickserie der Disney-Studios, ist nichts unmöglich und somit alles möglich. Die Cheerleaderin rettet nämlich neben der Schule so einfach mal zusammen mit ihren Freunden Wade Load, von dem sie immer ihre supernützliche Spezialausrüstung erhält, und Ronald Stoppable, der sich immer in Begleitung seines Nacktmulls Rufus befindet, immer wieder die Welt vor gemeingefährlichen Schurken. Einige Rettungsaktionen durfte das Power-Mädel auch auf dem GBA und sogar eine auf dem DS erleben. Mit "Kim Possible: Stoppt Dr. Stoppable" tritt sie nun zum ersten Mal auf der Playstation 2 in Aktion und wie sich die junge schlagkräftige Dame hier präsentiert, haben wir für euch herausgefunden.

    Kim Possible: Stoppt Dr. Stoppable Kim Possible: Stoppt Dr. Stoppable Kims Gegenspieler in ihrem PS2 Debüt ist der aus der Zeichentrickserie hinlänglich bekannte Fiesling Dr. Drew "Drakken" Lipsky, ein durchgedrehter Wissenschaftler, der wie alle klassischen Bösewichte selbstverständlich Welteroberungspläne hat. Wo er ist, da kann sein weibliches Helferlein Shego natürlich nicht weit sein und somit ist auch sie mit von der Partie, als Drakken versucht, eine mystische Affenstatue zu klauen. Kim und ihre Freunde versuchen natürlich dieses Vorhaben zu vereiteln, doch auch ein anderer Schurke hat ein Auge auf diese Staute geworfen und in dem ganzen Gerangel passiert dann das Missgeschick, dass die Gehirne vom verrückten Doktor und Ronald Stoppable vertauscht werden. Um ihren Kumpel aus dieser misslichen Lage zu befreien, muss die Titelheldin ausgerechnet mir ihrer Erzfeindin Shego an einem Strang ziehen, denn nur gemeinsam können sie diese Tauschaktion rückgängig machen.

    Spiele als Kim, Shego und Rufus

    Steuern könnt ihr in "Kim Possible: Stoppt Dr. Stoppable" nicht nur Kim, sondern auch Shego und sogar Rons kleines Tierchen Rufus. Diese drei Charaktere haben unterschiedliche Fähigkeiten und bekommen dementsprechende Aufträge, in denen genau diese Fertigkeiten gefragt sind. Da die beiden jungen Damen besonders sportlich und akrobatisch sind, dürfen sie sich in den Levels von Fahnenmasten und mit Enterhacken über Abgründe und Hindernisse schwingen. Aber auch das Springen beherrschen diese Zwei ausgezeichnet - und das nicht nur, um weiter gelegene Plattformen zu erreichen, sondern auch um zwischen den Wänden heraufzukommen. Zudem sind Kim und Shego Ninjas und haben somit auch kampftechnisch einiges drauf, wie die zahlreichen Gegner, die sich denen und somit euch in den Weg stellen, auch gleich zu spüren bekommen. Der kleine Nacktmull Rufus dagegen eignet sich aufgrund seiner Größe hervorragend für Einsätze, die sich in kleinen und engen Räumen abspielen. Zudem kann er dank seiner scharfen Zähne Kabeln und Drähte durchbeißen.

    Spezialausrüstung im Einsatz

    Natürlich darf auch in der Spielversion Kims Spezialausrüstung nicht fehlen und so bekommt sie von ihrem Freund Wade Load auch auf der PS2 nützliche Gegenstände in die Hände gedrückt. So macht sich beispielsweise ein superklebriger Kaugummi nicht nur gegen Feinde gut, um sie am Boden festzukleben und dann ordentlich zu vermöbeln, sondern auch um Schalter zu aktivieren. Ein sehr nützliches Gerät ist auch der EMS, der sämtliche Energiefelder stören und somit blinkende Plattformen oder Gegner sichtbar machen kann. Da diesmal eine Zusammenarbeit der beiden Damen gefragt ist, wird auch Shego im Bedarfsfall mit einigen Spezialgegenständen ausgestattet wie beispielsweise dem Enterhacken, den am Anfang nur Kim nutzen kann.

    Wenige, aber abwechslungsreiche Level

    Kim Possible: Stoppt Dr. Stoppable Kim Possible: Stoppt Dr. Stoppable Erwarten tut euch im PS2-Abenteuer der rothaarigen Heldin insgesamt leider nur elf Level, die zudem recht schnell durchgespielt sind. Mit einer Spielzeit von ungefähr 5 Stunden ist der Spielspaß mit diesem Titel nicht gerade lange ausgefallen, aber erfreulicherweise dank dem abwechslungsreichen Gameplay doch recht groß. Fast jeder Spielabschnitt teilt sich nämlich in verschiedene Missionen auf, die ihr abwechselnd mit Kim, Shego oder Rufus spielt. So müsst ihr beispielsweise in einem Level mit Kim versuchen auf einen Flugplatz am Glockenturm zu gelangen, während ihr mit Shego hinter Professor Dementor her seid, der sich in seinem Auto ebenfalls auf den Weg zum Flugplatz gemacht hat. Gespielt wird dann eine Weile mit Kim, die sich den Weg von unten nach oben in den Glockenturm bahnen muss, indem sie Abgründe überwindet, Schalter aktiviert und natürlich ab und zu Schläge verteilt. Habt ihr dann einen bestimmten Checkpunkt erreicht, dann wechselt das Geschehen und ihr müsst nun in der Rolle von Shego von Auto zu Auto hüpfen und dabei natürlich einigen Hindernissen wie Brücken ausweichen und Gegner plätten, um an dem Professor dran zu bleiben. Seid ihr dann bei dieser Mission auch an einen bestimmten Checkpoint angelangt, dann gibt es einen erneuten Wechsel und ihr spielt wieder mit Kim. Das Ganze geht solange, bis beide Figuren am Flugplatz angekommen sind. Dieser Wechsel mitten im Geschehen passt sehr gut zur Geschichte und sorgt beim Spielen für Abwechslung und richtig gute Unterhaltung.

    Gute klassische Jump and Run Kost

    Vor allem Jump and Run Fans werden Freude mit diesem kurzen, aber recht gelungenen Spiel haben, da die einzelnen Spielabschnitte einen guten Mix aus klassischen, bekannten Spielelementen aus diesem Bereich bieten. Hindernissen wie drehenden Zahnrädern ausweichen, Abgründe durch einen beherzten Sprung oder mit Hilfe des Enterhakens oder Fahnenmasten überwinden, Wandsprünge absolvieren, versteckte oder schwer erreichbare Gebiete finden, um alle Sammelobjekte zu haben und das alles natürlich garniert mit Feinden, die man nebenher noch verkloppen muss, lassen sowohl bei jüngeren als auch älteren Fans Spielfreude aufkommen. Und dank einem manchmal kniffligen, aber nie unfair werdendem Schwierigkeitsgrad ist das Abenteuer vor allem für Anfänger und Kinder erfreulicherweise nicht zu leicht ausgefallen, sodass keine Langeweile aufkommt. Etwas zu sehr an alten Klassikern hat man sich aber bei der Levelgestaltung orientiert, denn die Spielabschnitte sind sehr linear gehalten. Frei erkunden kann man die Levels somit nicht, nur die vorgegebene geradlinige Route, die einen manchmal auch nach oben und unten führt, kann man verfolgen.

    Zweispielermodus

    Kim Possible: Stoppt Dr. Stoppable Kim Possible: Stoppt Dr. Stoppable Wer aufs Solospiel keine Lust hat, sondern lieber zusammen mit einem Freund zocken würde, der kann das bei "Kim Possible: Stoppt Dr. Stoppable" machen, denn das Spiel bietet auch einen Zweispielermodus an. Wenn man sich zu zweit ins Abenteuer stürzt, dann übernimmt ein Spieler die Missionen von Kim, während der andere Spieler die Aufgaben mit Shego und Rufus absolvieren kann. Nur leider muss man vor dem Start des Spiels angeben, ob man als Einzelspieler oder im Ringerteam unterwegs sein will. Somit ist es nicht möglich einfach einen zweiten Spieler ins bereits angefangene Solo-Spielgeschehen reinzunehmen. Um im Ringerteam spielen zu können, müsst ihr dann leider ein neues Spiel starten.

    Extras

    Als kleine, nette Extras bietet euch "Kim Possible: Stoppt Dr. Stoppable" einige freischaltbare Boni an, die ihr teils durch das Absolvieren des Spiels, teils durch Sammeln von Objekten bekommt. Freispielen lassen sich durch Beendigung des Geschichtsmodus drei Minispiele, die man zu zweit zocken kann. Diese kleinen Spielchen, in dem man beispielsweise so schnell wie möglich Affenroboter-Ninjas besiegen muss, bieten aber dank simpler und schnell erledigter Aufgaben kaum einen Anreiz für mehrmaliges Spielen an. Dagegen könnt ihr durch das Sammeln von Objekten keine spielbaren Extras freischalten, sondern Dinge wie Skizzen, Musik oder als besonderes Schmankerl neue Outfits für Kim und Shego. Einen etwas größeren Anreiz zum erneuten Durchspielen von bereits absolvierten Levels geben da schon diese netten Kostüme, für die man schon eher eine neue Runde einlegt, um alle zu Gesicht zu bekommen.

    Schöne Optik im Comicstil

    Kim Possible: Stoppt Dr. Stoppable Kim Possible: Stoppt Dr. Stoppable Optisch präsentiert sich Kim in ihrem PS2-Debüt in gelungenem und schönem Comicstil. Sehr gut getroffen sind die Charaktere, die allesamt den Eindruck vermitteln, der Zeichentrickserie entsprungen zu sein. Die Spielabschnitte dagegen sind zwar abwechslungsreich, aber dank linearem Leveldesign nicht nur spielerisch, sondern auch optisch insgesamt zu schlicht und einfach geraten. Untermalt sind die Abschnitte dabei mit flotter Agentenmusik, die sich aber alle leider sehr ähnlich anhören und somit sich nach einer Weile sehr abnutzen. Nicht ganz zufrieden stellen kann auch die Steuerung nicht, da sie manchmal recht schwammig ausgefallen ist. Daher gehen manche Wandsprünge oder das Schwingen von Fahnenmast zu Fahnenmast gerne mal daneben, sodass man dem Spielcharakter unnötigerweise Lebenspunkte einbüßen lassen muss. Erfreulicherweise unproblematisch ist die Kamera ausgefallen, die bei jedem Geschehen gut mitgeht. Auch die stimmliche Präsentation kann zum Glück mit guten deutschen Sprechern überzeugen, denn eine andere Sprache ist in diesem Spiel leider nicht wählbar.

    Kim Possible: Stoppt Dr. Stoppable (PS2)

    Singleplayer
    7,5 /10
    Multiplayer
    -
    Grafik
    8/10
    Sound
    7/10
    Steuerung
    7/10
    Gameplay
    7/10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
    Pro & Contra
    Abwechslungsreiches Gameplay
    drei steuerbare Charaktere
    guter Mix von klassischen
    bekannten Jump and Run Spielelementen
    schöne optische Präsentation im Comiclook
    gute deutsche Vertonung
    Mit ca. 5 Stunden viel zu kurze Spielzeit
    bei manchen Aktionen zu unpräzise ausgefallene Steuerung
    Zweispielermodus nur bei Spielbeginn wählbar
  • Kim Possible: Stoppt Dr. Stoppable
    Kim Possible: Stoppt Dr. Stoppable
    Publisher
    Buena Vista
    Developer
    A2M
    Release
    16.11.2006

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von Iron Man Release: Iron Man Sega , Secret Level
    Cover Packshot von Jurassic: The Hunted Release: Jurassic: The Hunted
    Cover Packshot von Jak and Daxter: The Lost Frontier Release: Jak and Daxter: The Lost Frontier Sony Computer Entertainment , High Impact Games
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
991018
Kim Possible: Stoppt Dr. Stoppable
Kim Possible: Stoppt Dr. Stoppable im Gamezone-Test
Ein Abenteuer wie geschaffen für die jüngeren Fans von Kim Possible und ihren Freunden.
http://www.gamezone.de/Kim-Possible-Stoppt-Dr-Stoppable-Spiel-10556/Tests/Kim-Possible-Stoppt-Dr-Stoppable-im-Gamezone-Test-991018/
20.11.2006
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2006/11/1_3_.jpg
tests