Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Klonoa Beach Volleyball: Baggern am Strand - Leser-Test von sinfortuna

    Klonoa Beach Volleyball: Baggern am Strand - Leser-Test von sinfortuna Oh nein, nicht was Ihr angesichts des Titels denken könntet, hier geht es nur um ein Videospiel, um genauer zu sein um ein Sportspiel. Dass Sportspiele schon seit Urzeiten in großer Anzahl für Videospielkonsolen entwickelt werden, ist wahrlich nichts schrecklich Neues, die Sportart Volleyball jedoch ist so gut wie nirgends vertreten. Entwickler Namco dachte sich offensichtlich, dass daran unbedingt etwas geändert werden müsse und brachte im Jahr 2002 für die gute alte Playstation den Titel "Klonoa Beach Volley" heraus. Fans von Jump and Runs werden möglicherweise etwas aufhorchen, denn schließlich gab die kleine Katze Klonoa in jenem Genre bereits die Ehre, nun verschlägt es die Samtpfote augenscheinlich an den Strand. Ähnlich wie schon beim Hüpfabenteuer rund um Klonoa wird auch hier bei diesem Beach-Volleyballspiel besonders viel Wert auf ein knallbuntes und vor allem niedliches Design gelegt. Dies bedeutet aber keineswegs, dass es sich damit auch gleichzeitig um ein nicht ernstzunehmendes Fun-Volleyball handelt, im Großen und Ganzen werden die offiziellen Regeln des Volleyballsports nämlich tatsächlich beachtet. Wenn es sich letztlich auch nicht um einen Mega-Hit handelt, so war ich doch von der Qualität dieses Volleyballspiels überrascht, welches meiner Ansicht nach mehr als nur einen Durchschnittstitel darstellt.

    Natürlich steht der unkomplizierte Fun bei "Klonoa Beach Volleyball" im Vordergrund, so das es einige spektakuläre Spielszenen gibt, welche man beim "richtigen" Volleyball in der örtlichen Sporthalle wohl nicht bestaunen würde können. Auf jeder Seite des Volleyball-Netzes stehen im vorliegenden Fall am Strand dann auch nur zwei (und nicht sechs wie beim Hallen-Volleyball) Akteure, ansonsten gilt aber auch hier, dass die Lederkugel nach spätestens drei Ballkontakten über das Netz in Richtung des gegnerischen Feldes bugsiert werden muss. Letzteres natürlich im Optimalfall so, dass die Kontrahenten den Ball nicht mehr erreichen können, bevor dieser den Boden berührt, der Punkt ginge dann an Euch. Nicht fünfzehn, sondern nur zehn Punkte müsst Ihr erreichen, um einen Satz zu gewinnen, was im vorliegenden Fall bedeutet, dass Ihr (schon) eine Runde weiter und dort auf das nächste (in der Regel dann etwas stärkere) Team trefft. Die einzelnen Regeln des Volleyballsports werde ich jetzt nicht näher erläutern, dies würde diesen Bericht nur unnötig in die Länge ziehen, jedenfalls bestimmen möglichst wuchtige (Sprung-)Aufschläge, das Pritschen mit beiden Händen, das Baggern mit ausgestreckten Unterarmen und nicht zuletzt krachende Schmetterschläge den Spielverlauf. Die Steuerung dieses Games ist richtig gut gelungen, was bei dieser etwas schwierig umzusetzenden Ballsportart nicht unbedingt zu erwarten gewesen war: während die angreifende Mannschaft den Ball mit der jeweiligen Schlagtaste in Verbindung mit dem Richtungskreuz in eine ganz bestimmte Ecke der gegnerischen Spielhälfte jagen möchte, konzentriert sich das verteidigende Team-Duo auf ein Zielkreuz, welches aufzeigt, wo die Kugel ungefähr zu landen droht, so dass im Erfolgsfall noch rechtzeitig dorthin geeilt werden kann. In spieltechnischer Hinsicht ist dieses Sportspiel dann auch tatsächlich gelungen, den neben der guten und leicht zu handhabenden Steuerung - welche einen schnellen Einstieg in die Materie ermöglicht - sorgt die -(wenn auch etwas unspektakuläre) isometrische Ansicht von schräg oben bzw. erhöht von der Seite des Feldes aus für den nötigen Überblick, zumindest meistens. Dies mag unter anderem auch ein Grund dafür gewesen sein, dass auf die Beach-Volleyball-Variante mit nur zwei Akteuren pro Team zurückgegriffen wurde, was das Ganze doch erheblich übersichtlicher macht, schätze ich.

  • Klonoa Beach Volleyball
    Klonoa Beach Volleyball
    Publisher
    Sony
    Developer
    Namco Bandai
    Release
    2002
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 04/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 03/2017
    PC Games 04/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1004129
Klonoa Beach Volleyball
Klonoa Beach Volleyball: Baggern am Strand - Leser-Test von sinfortuna
http://www.gamezone.de/Klonoa-Beach-Volleyball-Spiel-10867/Lesertests/Klonoa-Beach-Volleyball-Baggern-am-Strand-Leser-Test-von-sinfortuna-1004129/
01.05.2006
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2004/08/klonoa_beach_psx_1_.jpg
lesertests