Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.

Liebe Gamezone-User: Ohne Werbung geht es nicht.
Bitte deaktiviert Euren Adblocker auf Gamezone.de.

Warum Werbung für Gamezone wichtig ist

Liebe Leser, wir sind sicher nicht die Ersten die Euch mit diesem Thema konfrontieren. Gamezone.de bietet all seine Inhalte kostenfrei an, was auch so bleiben wird. Doch um das zu ermöglichen müssen wir Werbung ausliefern, die das alles finanziert. Der Adblocker verhindert genau das, weswegen wir Euch bitten ihn zu deaktivieren.

Wir wissen, dass es besonders aufdringliche Werbung gibt, die das Surfen erschwert oder beim Lesen behindert. Darum schalten wir auch keine Pop-Ups die mitten ins Bild springen und keine Pop-Under-Ads. Wir wählen nur solche Werbeformate die möglichst unaufdringlich sind und Euch nicht beim Lesen behindern. Doch ganz ohne Werbung geht es nicht.

Gamezone.de bemüht sich täglich euch mit den aktuellsten Nachrichten, Vorschauen, Specials, Testberichten und Filmkritiken zu beliefern, was einen entsprechenden Aufwand darstellt. Doch nicht nur die Texte und Videos wollen erstellt werden, auch eine ganze Server-Landschaft will unterhalten werden, sowie die Leute die mit ihrem technischen Verständnis das alles ermöglichen.

Wir arbeiten kontinuierlich daran Gamezone.de zu verbessern, damit Ihr immer mehr vom Lese- und Community-Erlebnis profitieren könnt. Das machen wir gerne und wir werden in diesem Bestreben nicht nachlassen. Helft uns dabei und deaktiviert den Adblocker für gamezone.de.

Wie deaktiviert man den Adblocker für gamezone.de?

Den Adblocker für gamezone.de zu deaktivieren ist in wenigen Sekunden möglich. In der angehängten Galerie könnt Ihr sehen, wie einfach das ist. Wir zeigen auf den Screenshots, wie das mit dem AdBlock und dem ABP funktioniert. Damit schaltet ihr auch nur die Werbung auf gamezone.de frei, auf anderen Seiten bleibt euer Adblocker aktiv. Ihr könnt ganz individuell entscheiden, auf welchen Seiten ihr Werbung unterdrücken wollt.

Liebe Gamezone-User: Ohne Werbung geht es nicht.
Bitte deaktiviert Euren Adblocker auf Gamezone.de.

  • Knights of the Temple II im Gamezone-Test

    Paul de Raque bringt zwar mittlerweile ordentlich Erfahrung mit, zeigt aber auch schon erste Schwächen.

    Knapp über ein Jahr ist es nun her, dass der junge Templer Paul de Raque sein erstes Abenteuer bestritten hat. Damals gelang den Entwicklern zwar kein Überraschungshit, doch "Knights of the Temple" konnte durchaus als gelungener Geheimtipp durchgehen. Seit einigen Wochen metzelt sich der gute Paul wieder durch Horden an Höllenkreaturen, zumindest auf dem PC. Nun steht auch die Konsolenvariante des Hack & Slay in den Händlerregalen und buhlt mit einem Low-Budget-Preis um die Gunst der Spieler. Bleibt eigentlich nur noch die Frage offen, ob "Knights of the Temple 2" auch spielerisch überzeugen kann.

    Knights of the Temple II Knights of the Temple II Seit dem letzten großen Abenteuer sind viele Jahre ins Land gezogen. Nach dem Sieg gegen den dämonischen Lord Bischof zog sich der Jüngling der Templer keinesfalls zurück, er kämpfte weiter gegen die bösen Machenschaffteen der höllischen Artgenossen. Mittlerweile ist er ein erfahrener Großmeister des Tempelordens geworden, leidet aber an zutiefst beunruhigenden Visionen. Während eines langen Studiums der alten Schriften der Klosterbibliothek von Birka bringt Paul einiges über seine Visionen in Erfahrung. Er stößt auf eine uralte Prophezeiung, nach der sich ein weiteres Tor zur Hölle auftun wird. Die hellseherischen Bilder visualisieren den Schrecken und Terror, welcher sich über ganz Europa ausbreiten wird. Das alles kann der kampferprobte Ritter des Templerordens nicht zulassen. Zusammen mit euch stürzt er sich ins Kampfgetümmel gegen die Herrschharren an Höllenkreaturen.

    Die Suche nach drei Artefakten

    Knights of the Temple II Knights of the Temple II Sonderlich einfallsreich ist die Hintergrundgeschichte ja nicht, abermals geht es um den Kampf zwischen Gut und Böse, wobei Paul de Raque wieder als Weltenretter herhalten darf. Ihm allein ist es bestimmt, drei versteckte Artefakte zu finden, mit deren Hilfe der Prophezeiung ein Strich durch die Rechnung gemacht wird. "Das Auge" soll ihm helfen, den schon lange in Vergessenheit geratenen Ort des Höllentores zu finden. "Die Waffe" ist das einzige Mittel, um das Schutzsiegel zu brechen, und "Der Schlüssel" ist die einzige Möglichkeit, das Tor zu schließen. Die Suche nach diesen drei Gegenständen gestaltet sich als primäre Mission eurer Reise durch Europa, alles andere sind nur Nebensächlichkeiten. Neuerdings metzelt sich Paul nicht von einer Welt zur anderen durch, die Orte können sogar frei gewählt werden - eine völlig neue Handlungsvielfalt, welche durchaus Abwechslung in das ansonsten recht lineare Hack & Slay-Abenteuer bringt. Durch bis zu 18 Sidequests seid ihr sogar gezwungen, viele Städte und Orte mehrmals aufzusuchen.

    Knights of the Temple II Knights of the Temple II Ihr werdet in ein recht düsteres, mittelalterliches Szenario hinein geworfen, in dem Tod und Schrecken die Länderrein beherrschen. Ein Besuch der römischen Kleinstadt Sirmium ist sicherlich kein Erholungstrip. Die Pest hat die Ansiedlung heimgesucht, in den sehr dunklen Gassen und Straßen werden überall Oper der schrecklichen Krankheit auf den Scheiterhaufen geworfen, während andere Einwohner ihre Heime verbarrikadieren. Besucht Paul das erste Mal die Piratenstadt Ylgar, gerät er mitten in eine große Schlacht der Bewohner gegen die Sarazenen. Von den Schiffen aus werden die Mauern bombardiert und Bogenschützen sorgen für ein schweres Vorankommen. Die Sarazenen sind zudem gewande Säbelschwinger, die nur selten einen Fehler machen. Die Suche nach den Artefakten wird den Templer auch in die arabisch angehauchte Stadt Yusra führen, in der Andersgläubige nicht gerade Willkommen sind. Schnell findet sich Paul im Kerker wieder, in dem die Gefangenen unglaublichen Foltermethoden ausgesetzt werden - Stachelbetten und Feuersäulen sind hier noch die harmloseren Arten, um den Menschen schmerzen zuzufügen.

    Einteilung des Spielverlaufs

    Knights of the Temple II Knights of the Temple II Unter anderem stellen diese drei großen Städte die Haupthandlungszentren von "Knights of the Temple 2" dar. Deren Bewohner versorgen Paul mit dem neuesten Tratsch und ab und an auch wichtigen Informationen zu den Artefakten. Die Konversationen laufen hauptsächlich über Bildschirmtexte ab, viel zu selten sorgt eine Sprachausgabe für hörbare Dialoge. Manch einer bittet den Templer um einen Gefallen, was einen der nicht immer nötigen Sidequests auslöst. Ihr sollt z.B. Gegenstände aus anderen Städten beschaffen, bestimmte Feinde töten oder Informationen sammeln - besonders abwechslungsreich gestaltet sich das aber nicht. Eine saubere Trennlinie zwischen Hauptmissionen und Nebenaufgaben werdet ihr schon bald missen, einige der als Sidequests eingestuften Tätigkeiten müssen nämlich für das Hauptziel ebenfalls erledigt werden. Die Geschichte wird durch Erzählungen der Personen z.B. in den Wirtshäusern vorangetrieben, einige Visionen und in Spielgrafik gehaltene Videos tragen ebenfalls dazu bei. Insgesamt solltet ihr aber keinen tiefgründigen Handlungsstrang erwarten - eigentlich typisch für ein Hack & Slay.

    Knights of the Temple II Knights of the Temple II Bevor ihr in die Schlacht zieht, lohnt sich der Besuch bei einem Händler oder Schmied. Dort deckt man sich mit heilenden Gegenständen und den neuesten Rüstungen wie auch Waffen ein. Das nötige Geld wird unterwegs aus Truhen und Kisten geklaut oder als Belohnung für das Erledigen von Sidequests ergattert. Voll ausgerüstet startet ihr die Expedition in unbekannte Gefilde: Dunkle Klostermauern, verlassene und längst vergessene Inseln und Schiffsfriedhöfe wie auch unheimliche Tunnels und düstere Katakomben werden bis in den letzten Winkel abgesucht. Nur noch recht wenige und kleine Schalterrätsel fordern ein wachsames Auge. Die teils unübersichtliche Architektur der Bauten dagegen sorgt eher für kopfloses Herumirren in den Gängen und Gassen. Vor allem in den labyrinthartigen Verließen und Katakomben verliert man sehr schnell die Orientierung und viele Sackgassen erzwingen einen teils langen Rückweg. Einige Karten sind zwar auffindbar, aber nur mühsam über das Menü einsehbar. Auf der Suche nach dem Ausgang macht euch auch noch die Kamera einen Strich durch die Rechnung: Diese kann neuerdings zwar von Hand justiert werden, erweist sich aber als äußerst schwerfällig. An jeder Ecke oder Kante bleibt das Bild hängen und nur selten kann Paul ins richtige Licht gerückt werden. Das miserable Kameraverhalten ist vielleicht sogar das große Problem dieses Spiels.

  • Knights of the Temple 2

    Knights of the Temple 2

    Publisher
    Atari
    Developer
    Cauldron
    Release
    05.01.2006
    Leserwertung
     
    Meine Wertung

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von Battleborn Release: Battleborn 2K Games , Gearbox Software
    Cover Packshot von IS Defense Release: IS Defense
    Cover Packshot von Stories: The Path Of Destinies Release: Stories: The Path Of Destinies
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 05/2016 PC Games Hardware 06/2016 PC Games MMore 05/2016 play³ 05/2016 Games Aktuell 05/2016 buffed 06/2016 XBG Games 03/2016 N-Zone 05/2016 WideScreen 05/2016 SpieleFilmeTechnik 05/2016
    PC Games 05/2016 PCGH Magazin 06/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
990617
Knights of the Temple 2
Knights of the Temple II im Gamezone-Test
Paul de Raque bringt zwar mittlerweile ordentlich Erfahrung mit, zeigt aber auch schon erste Schwächen.
http://www.gamezone.de/Knights-of-the-Temple-2-Spiel-10924/Tests/Knights-of-the-Temple-II-im-Gamezone-Test-990617/
17.01.2006
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2006/01/KotT2_14.jpg
tests