Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • LEGO Harry Potter: Die Jahre 1-4 - Technisch nicht ganz sauber... - Leser-Test von PhilCassidy

    Die Lego Serie von Tt Games ist seit jeher dafür bekannt, aktuelle Filme "kindertauglich" zu machen. Aktuell geht Captain Jack Sparrow aus dem Film Fluch der Karibik auf Schatzsuche in seinem eigenen Lego Abenteuer. Doch das Spiel um das es nun geht, ist ein andere: Lego Harry Potter: Die Jahre 1-4. Wie man bereits aus dem Namen heraus hören und lesen kann, behandelt das Spiel die Harry Potter Filme 1-4. Im Legoambiente ist es nun möglich die Gemäuer Hogwarts zu erkunden und die Geschehnisse aus den Filmen noch einmal Revue passieren zu lassen: Nur halt im Lego Stil. Ob Lego Harry Potter: Die Jahre 1-4 für die PlayStation Portable überzeugen kann und nicht gleich wieder im Regal verschwindet, dass lest ihr im folgenden Review.

    Das Spiel beginnt mit dem 1.Film Harry Potter und der Stein der Weisen. Mit einer kurzen amüsanten Filmeinlage wird man in das Spiel eingeführt und befindet sich im Haus der Dursley Familie, bei der Harry vor Jahren untergekommen ist. Dort muss Harry erst mal mit Onkel Vernon sprechen, der einen kleinen Auftrag für den 11-jährigen hat: Er soll die Geschenke für seinen Cousin Dudley im Haus suchen. Kein Problem und schon macht man sich auf das Haus zu erkunden. Bereits hier fällt der große Unterschied zu den anderen Legospielen auf der PSP auf: Die Grafik ist komplett anders. Man hat nun eine leichte Vogelperspektive und jeder Raum ist sofort zu sehen. Man kann also schon in andere Räume reinschauen. Des weiteren ist die Qualität der Grafik nicht auf der Höhe der Zeit: Die leicht verwaschenen Umgebungen und Figuren wirken wie auf alten Gameboy Spielen von Nintendo.

    Doch erst einmal genug der kritischen Töne: Das Spiel baut insgesamt auf den Aufträgen in den Leveln auf. Es gibt eine Person, die meist ein Problem hat, welches es zu beheben gilt. Man soll z.b. Dinge finden, Zauber wirken oder Kreaturen besiegen. Mit Hilfe vom Raum der Wünsche kann Harry auf alle "Filme" zurückgreifen und die Level, die ein jeder Film hat. Der Raum der Wünsche lässt keine Wünsche offen. Die Wesley Brüder Fred und George befinden sich in den Raum und bieten Harry gegen den Eintausch von sogenannten Lego Nopen spielbare Charaktere, bestimmte Extras und Tipps an. Zudem befindet sich in dem Raum die Trophäensammlung: Dort kann man sich die Gebilde aus den Schatzkisten, die man in den Leveln findet, ansehen.

    Die sogenanten Lego Nopen sind das Zahlungsmittel in der Welt von Lego. Ohne diese runden Dinger geht nichts. Finden tut man diese überall: Auf dem Boden verstreut, beim zerschlagen von Gegenständen oder wenn man eventuell wieder etwas repariert hat. Silber: 10 (Wert); Gold: 100 (Wert); Blau: 1000 (Wert) und Lilia oder auch Violett: 10.000 (Wert). Mit diesen Nopen kann man den im Raum der Wünsche bei Fred und George z.b. Charaktere einkaufen. Diese Charakter kann man dann in dem Spielmodus "Freies Spiel" übernehmen. Hat man nämlich die Story eines Levels geschafft, so schaltet sich automatisch der "Freies Spiel" Modus für eben jenen Level frei. Nett: Man muss während des Spielens der Story eines Films nicht immer wieder in den Raum der Wünsche zurückkehren sondern kann nach abschließen eines Levels auch Fortfahren.

    Das Spiel lehnt sich wirklich komplett an den Filmen an und das merkt man auch: Die Zwischensequenzen haben ihren hohen Wiedererkennungswert und auch die Orte an denen man spielt kommen auch in den Filmen vor. Natürlich gibt es auch Ausnahmen, ein paar Orte werden in den Filmen nicht näher erläutert auch die Aufgaben, die man von den Charakteren in der Story bekommt, sind z.t. auch nicht aus den Filmen entnommen. Beispiel: Bereits am Anfang des Spiels muss man für seinen Cousin Dudley Geschenke im Haus finden; diese Szene kam im Film aber nicht vor. Die Aufgabe, sich den Greifen (Harry Potter und der Gefangene von Askaban) vorsichtig zu nähern kann man aber den Filmen entnehmen.

    Ein fataler Fehler des Spiels ist der sogenannte "Select Bug". Dieser Bug bezieht sich auf die Select Taste an der PSP. Eigentlich hat die Taste die Funktion während des Spiels die Karte einblenden zu lassen, damit man seinen Standort bestimmen kann. Doch diese Taste hat noch eine Funktion, die so wahrscheinlich nicht geplant war und den Spielspaß mächtig beeinträchtigen kann. Hält man nämlich die Select Taste für einen Moment gedrückt so fängt Harry (oder ein anderer beliebiger Charakter) auf einmal an zu schweben. Dank der "Vogelperspektive" ist es mit Hilfe vom längeren drücken der Select Taste möglich, einfach in die Räume zu schweben. So kann man z.b. Schatztruhen hinter einer "eigentlich" verschlossenen Tür - die man im freien Spiel allerdings mit anderen Charakteren öffnen kann - erhalten, indem man einfach in den Raum hinein schwebt. Wer sich deshalb nicht den Spielspaß versauen will, der sollte die Select taste wirklich nie zu lange drücken (wenn man zu lange drückt, kann es auch passieren das Harry an eine unsichtbare Grenze stößt und sich in Legoeinzelteile auflöst) auch wenn es wirklich schwierig ist sich zu überwinden, wenn man den Bug kennt ... und diesen wird man sicherlich irgendwann entdecken.

    FAZIT: Lego Harry Potter: Die Jahre 1-4 macht sicherlich eine Menge Spaß. Die vielen Level, die unterschiedlichsten Umgebungen und die freizuschaltenden Extras locken lange hinters portable Gerät. Leider gibt es auch Schattenseiten am Spiel: Der oben erwähnte Select Bug ist einfach nicht zu akzeptieren, genau so wenig, wie die Grafik, die nicht an die anderen für PSP erschienenen Lego Spiele auch nur im Ansatz anknüpfen kann - auch wenn die Umgebungen und Charaktere recht detailreich gestaltet sind. Die Steuerung hingegen erweist sich als kein bisschen problematisch und auch der Sound des Spiels ist gelungen und dürfte Fans der Harry Potter Filme sicherlich gefallen - auch die z.t. Recht lustigen Zwischensequenzen sich gut aufgemacht. Grafisch Flop - Spielerisch sicherlich Top: Gut.

    Negative Aspekte:
    Grafisch veraltet, indiskutabler "Select Bug"

    Positive Aspekte:
    gelungener Sound, witzige Zwischensequenzen, die "Quests" in den Level, großer Umfang mit 100 freizuspielenden Charakteren, einfache Steuerung

    Infos zur Spielzeit:
    PhilCassidy hat sich 10-20 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

    LEGO Harry Potter: Die Jahre 1-4

    Spielspaß
    Gesamtwertung
    Wertung von: PhilCassidy
    7.5
    Multiplayer
    -
    Grafik
    6/10
    Steuerung
    9/10
    Sound
    8/10
    Gameplay
    7/10
    GameZone
    Spielspaß-Wertung
    8.2/10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
  • LEGO Harry Potter: Die Jahre 1-4
    LEGO Harry Potter: Die Jahre 1-4
    Publisher
    Warner Bros. Interactive
    Developer
    TT Games
    Release
    13.08.2010

    Aktuelles zu LEGO Harry Potter: Die Jahre 1-4

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von I Expect You To Die Release: I Expect You To Die
    Cover Packshot von Watch Dogs 2 Release: Watch Dogs 2 Ubisoft , Ubisoft
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1010833
LEGO Harry Potter: Die Jahre 1-4
LEGO Harry Potter: Die Jahre 1-4 - Technisch nicht ganz sauber... - Leser-Test von PhilCassidy
http://www.gamezone.de/LEGO-Harry-Potter-Die-Jahre-1-4-Spiel-11878/Lesertests/LEGO-Harry-Potter-Die-Jahre-1-4-Technisch-nicht-ganz-sauber-Leser-Test-von-PhilCassidy-1010833/
27.08.2011
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2011/02/LEGO_Harry_Potter-Die_Jahre_1-4_PSP.jpg
lesertests