Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • LEGO Rock Band: gamescom HandsOn

    Was haben Rockstars und LEGO gemeinsam? Eigentlich nichts, doch bei Warner Bros. werden zwei der beliebtesten Marken in einem Spiel zusammen geworfen. Rocklegenden zupfen ihre Gitarren und Drummer bearbeiten das Schlagzeug im Stil von Rock Band, während die Thematik des Musikspiels in das LEGO Universum eingebettet wurde. Ungewöhnlich, tummelten sich die Spielzeugfiguren bisher ja nur in Action-Adventures und Plattformabenteuer a la Indy, Batman und Star Wars.

    LEGO Rock Band

    Auf der gamescom stellte uns der Publisher zusammen mit Harmonix das kommende Spin-off der Rock Band Reihe vor. LEGO Rock Band wird wie jedes andere Spiel seiner Art gezockt. Zu passenden Noten, die nun in Form von LEGO-Bausteinen über den Bildschirm wandern, müssen die entsprechenden Tasten auf den Plastikinstrumenten betätigt werden. Zahlreiche neue Songs finden sich auf der kommenden Scheibe, darunter "Breakout" von den Foo Fighters, "I Want You Back" von den Jackson 5, Vampire Weekends "A-Punk", "Song 2" von Blur, "Kung Fu Fighting" von Carl Douglas, "The Final Countdown" von Europe, Good Charlottes "Boys and Girls", "So What" von Pink, Bon Jovis "You Give Love A Bad Name", "Accidentally in Love" von den Counting Crows, "In Too Deep" von Sum 41, "Alien Exist" von Blink 182 und "Tick Tick Boom!" von The Hives, um nur einige zu nennen! Ebenfalls vorhanden und von uns auch genüsslich angespielt ist der Titelsong des 80er Kinofilmklassikers "Ghostbusters".


    Die neuen Features des LEGO Ablegers ziehen natürlich auf die Konstruktionsmöglichkeiten der kleinen Spielzeugteilchen und den typischen Humor der bisherigen LEGO-Abenteuer ab. Gekonnt wurden zahlreiche witzige Details integriert, so dass eine familienfreundliche Atmosphäre aufkommt. Euer Zuhause dürft ihr nach Herzenslust selber gestallten und sogar eigene Instrumente aus gewonnenen LEGO-Bausteinen zusammen bauen. Auch die Charaktere können individuell gestaltet werden, inklusive aller Angestellten. So kann man sich durchaus einen Britney-Verschnitt gönnen, oder als Black Metal Fan ein LEGO-Skelett genehmigen - Let's Rock! Vorraussetzung für das Wohnzimmer-Tuning sind natürlich Erfolge im Spiel und eine große Ansammlung von LEGO-Bausteinen.

    Neben einem neuen "Super Easy" Mode für Beginner, in dem man niemals verlieren kann und nur noch irgendwelche Tasten zeitgenau spielen muss, sorgt vor allem die Grafik für einen frischen Anstrich. Knuffig, typisch nach LEGO-Manier ausgelegt, sorgen die Baukastenbauten für ein erfrischendes Ambiente. Die Entwickler gehen mit LEGO Rock Band sogar soweit, dass sie das Hintergrundvideo und Bühnenbild explizit auf den Song abstimmen. Der Entwickler präsentierte uns einen Song, dessen Thematik oftmals eine zeitlich tickende Bombe herausstellte. Wann auch immer ein Satz im Song das Thema ansprach, fiel auch eine Mauer aus LEGO-Steinen in sich zusammen oder Explosionen beherrschten das Gesamtbild. Song und Video verschmelzen miteinander und bilden zusammen eine Harmonie!

    LEGO Rock Band DS

    Erstmalig beehrt die Rock Band Reihe auch den Nintendo DS. Ebenfalls basierend auf der LEGO-Lizenz könnt ihr auch dort eigene Bandmitglieder im Editor erstellen und die Garage mit eigens gebauten Konstruktionen verschönern. Zudem dürft ihr euch auch hier auf den "Super Easy" Mode freuen, vor allem praktisch, wenn man mal mit bis zu vier Freunden zusammen musizieren möchte. Auf dem Topscreen seht ihr die Band performen und der Touchscreen offeriert das eigentliche Spielinterface. Dieses unterscheidet sich nur geringfügig vom Original. LEGO-Steine als Noten müssen nun aber mittels der Nintendo DS Buttons oder aber auf dem Touchscreen nachgespielt werden. Während erstere Variante frappierend an DJ Max erinnert und sich auch völlig gleich spielt, stellt die Stylus-Variante eine große Herausforderung dar. Ihr müsst die Noten an der Ziellinie antippen, oder bei gleichzeitig zu spielenden gar eine Linien ziehen. Anfängliche Skepsis, dass dies kaum spielbar sein wird, verflog beim Anspielen in nu. Die Eingaben gehen sauber von der Hand und es macht unglaublich viel Spaß. Nur bei sehr schnellen Passagen gerät man mit dem Stift ins Schwitzen und verpatzt die eine oder andere Stelle. Eine weitere Besonderheit der DS Variante ist die Tatsache, dass ihr den kompletten Song mit nur einem Instrument durchspielen könnt, aber per Schultertasten auch den Part zwischen Gesang, Gitarre und Schlagzeug wechseln dürft. Damit hebt sich die Nintendo DS Variante stark von seinem Kollegen Rock Band Unplugged auf der PSP ab.


    Beide Spiele machten einen sauberen Eindruck. Spielerisch gibt es natürlich nur wenig Neues zu berichten, doch die Entwickler schufen mit der LEGO-Thematik ein eigenständiges Spiel, welches aufgrund zahlreicher neuer Details zu überzeugen weiß. Es ist keine schnell gemachtes Update, sondern ein eigenständiges und würdiges Spiel. Wir sind auf jeden Fall auf die finalen Versionen gespannt. Wie uns der Entwickler versicherte, wird der Titel zeitlich in den USA und in Europa zum Weihnachtsgeschäft in den Handel kommen!

    Quelle: www.gamezone.de

  • LEGO Rock Band
    LEGO Rock Band
    Publisher
    Warner Bros. Interactive
    Release
    27.11.2009
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 12/2016 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
978646
LEGO Rock Band
LEGO Rock Band: gamescom HandsOn
http://www.gamezone.de/LEGO-Rock-Band-Spiel-4980/News/LEGO-Rock-Band-gamescom-HandsOn-978646/
24.08.2009
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2009/08/Jester_120709102829.jpg
news