Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Legacy of Kain: Defiance - Verient in einem Spiel - Leser-Test von canoejoe

    Legacy of Kain: Defiance - Verient in einem Spiel - Leser-Test von canoejoe Obwohl die Hauptdarsteller, aus der berühmten Legacy of Kain Serie, eigentlich, im weitesten Sinne, Tod sind, war dies für Entwickler Crystal Dynamics noch ein Grund, die beiden in, immer wieder neuen, Teilen mitspielen zu lassen, ganz im Gegenteil.
    Im neusten Teil wurden die beiden Dämonen nun endlich in ein Spiel verbannt.

    Grafik: 9 Punkte
    Die Präsentation des neusten LoK Spiels ist einmalig und übertrumpft alle vorhergegangenen Serienableger. Besonders die tollen Hintergründe und die schicken Kampfanimationen sind eine Augenweide. Das gilt übrigens sowohl für die PC, als auch für beide Konsolenpendants.
    Aber auch an (Blut)Effekten hat das Spiel einiges zu bieten und die Zwischensequenzen waren schon immer eine Augenweide.
    Leider sind die Ladezeiten, für meinen Geschmack, etwas zu lang aber dafür läuft das Spiel zu ca. neunzig Prozent flüssig.
    Zudem sollte man den, sehr löblichen, 60HZ Modus erwähnen, der in der Fullscreenauflösung nie ins stottern gerät.

    Sound: 9 Punkte
    Wie man es von der Serie und dem Publisher Eidos Interactive gewohnt ist, erhielt das Spiel ne vorbildliche Synchro. Die Hauptdarsteller klingen äußerst motiviert und sind sehr gut ausgewählt.
    Zwar klingen die Sprachsamples einiger Zivilisten und Nebencharakteren manchmal ein wenig schlampig, dass fällt aber auf Grund ihrer Rarität nicht so ins Gewicht.
    Der Score ist sehr atmosphärisch und stets passend, fällt aber eher in die Spate "Unauffällig im Hintergrund". In Sache Effekten würde ich das Spiel in die obere Mittelklasse einordnen, da es zwar eher wenige direktionale Effekte gibt, dafür aber ein sehr räumliches und reines Gesamtbild abgibt.

    Bedienung: 8 Punkte
    Die Steuerung wurde eine wenig geändert, sodass sich das Spiel nun wie eine Mischung aus Blood Omen uns Soul Reaver spielt, den vorgänger Serien um Kain und Raziel (die Hauptdarsteller in Defiance).
    Das war auch äußerst wichtig, da das Spiel deutlich an Tempo und Action zugenommen hat.
    Allerdings braucht es eine gewisse Einnarbungszeit um den perfekten Wechsel aus Angriff, Blocken, Springen und Blut/Seelen saugen hinzubekommen.
    Als alter Konsolero ging mit die Joypad Steuerung natürlich schneller ins Blut, aber auch mit der Maus/Tastatur Steuerung viel es mir mit der Zeit immer leichter (was wohl ein gutes Zeichen) ist.

    Gameplay: 8 Punkte
    Wie schon weiter oben erwähnt, ist das neue Kain Spiel weitaus Action reicher als all seine Vorgänger zusammen.
    Man spielt abwechselnd Kain und Raziel, schnetzelt sich durch Gegner Horden, wobei das Kampfsystem durchaus gelungen und motivierend ist und saugt den besiegten Gegnern entweder das Blut aus den Adern oder die Seele aus den Knochen.
    Besonders die Kämpfe in der Luft (nachdem man gesprungen ist, kann man nämlich langsam wieder herunter gleiten) sind, insofern man sie gut beherrscht, eine wirklich tolle Neuerung, die viel Abwechslung, Tempo und Dynamik in das Spielprinzip bringt.
    Das Einsetzen der telekinetischen Kräfte ist leider ein wenig hektisch, lohnt sich aber alle mahl.
    Die Rätsel sind meisten Durschnitskost, ein paar echte Hirnbrüter sind aber zu finden.
    Leider profitiert das Spiel nicht von der neuen, starren Kamera Perspektive, die viele Kämpfe unübersichtlich und die meisten Hüpf/Geschicklichkeitspassagen zu Odysseen werden lässt.

    Atmosphäre: 8 Punkte
    Wie die anderen Teile auch, profitiert das Spiel von einer sehr düsteren Atmosphäre.

    Story: 9 Punkte
    Auch die Geschichte ist wieder ungemein spannend und überrascht mit vielen unerwarteten
    Storyelementen.
    Leider kriegen Serienneulinge nur den Teil einer riesigen Story mit.

    Gesamt: 8.7 Punkte
    Fans der Serie sollten auf jeden Teil zugreifen, da die Geschichte äußerst spannend weiter erzählt wird. Alle anderen kriegen ein tolles Action-Adventure mit viel Action und eher wenig Adventure, dafür aber in astreiner, technischer Präsentation.

    Negative Aspekte:
    unübersichtliche Kamera

    Positive Aspekte:
    gelungene Synchro, tolle Technick

    Infos zur Spielzeit:
    canoejoe hat sich 10-20 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

    Legacy of Kain: Defiance

    Spielspaß
    Gesamtwertung
    Wertung von: canoejoe
    8.7
    Multiplayer
    -
    Grafik
    9/10
    Steuerung
    8/10
    Sound
    9/10
    Gameplay
    8/10
    GameZone
    Spielspaß-Wertung
    -
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
  • Legacy of Kain: Defiance
    Legacy of Kain: Defiance
    Publisher
    Eidos
    Developer
    Crystal Dynamics
    Release
    04.02.2004
    Leserwertung
     
    Meine Wertung

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von Outlast 2 Release: Outlast 2
    Cover Packshot von Inner Chains Release: Inner Chains
    Cover Packshot von Mr. Shifty Release: Mr. Shifty tinyBuild Games , Team Shifty
    Cover Packshot von Yooka-Laylee Release: Yooka-Laylee
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 05/2017 PC Games Hardware 05/2017 PC Games MMore 05/2017 play³ 05/2017 Games Aktuell 05/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 05/2017 SpieleFilmeTechnik 04/2017
    PC Games 05/2017 PCGH Magazin 05/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1002355
Legacy of Kain: Defiance
Legacy of Kain: Defiance - Verient in einem Spiel - Leser-Test von canoejoe
http://www.gamezone.de/Legacy-of-Kain-Defiance-Spiel-11785/Lesertests/Legacy-of-Kain-Defiance-Verient-in-einem-Spiel-Leser-Test-von-canoejoe-1002355/
06.06.2005
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2004/02/scr26.jpg
lesertests