Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Legacy of Kain: Soul Reaver 2 - Die Rückkehr der Klinge - Leser-Test von Xcube2

    Legacy of Kain: Soul Reaver 2 - Die Rückkehr der Klinge - Leser-Test von Xcube2 Soul Reaver, das Schwesterspiel zu Blood Omen, geht in die zweite Runde. Für Rätselfreunde und Adventure Fans ein wahrer Grund zur Freude. Doch auch die Action kommt bei Soul Reaver 2 nicht zu kurz...

    Raziel will Rache. Rache, für sein schreckliches Schicksal, dass sein Vater Kain zerstört hat. Niemand außer Kain weiß, warum Raziel diese schreckliche Gestalt eines seelensaugendem Vampires angenommen hat. So erinnern wir uns an die Endsequenz des ersten Teils, in der Kain in einen Zeitstrudel eintritt und von Raziel daraufhin verfolgt wird. Nach dieser Zeitreise wird Raziel vom Zeitstromwächter und Mönch Moebius aufgesucht.
    Moebius merkt, dass Raziel das Schicksal seines Vaters bereits egal ist, überzeugt ihn aber doch davon Kain töten zu wollen und somit seinen Racheakt zu beenden. Erst später im Spiel
    erfährt man, warum Moebius Kain töten wollte. Mit Hilfe der magischen Schwertklinge, dem Reaver, begibt man sich also auf die Suche nach dem scheinbaren Urheber des Unglücks.
    Tatsächlich kommt es zum erneuten Aufeinandertreffen der beiden Vampire. Doch anstatt Kain zu töten, erfährt Raziel was für eine riesige Macht der Reaver in sich trägt. Die Möglichkeit Kain auszulöschen nutzt er jedoch nicht, weil er erkennt dass Kain wohl der einzige ist, der seine vielen Fragen über die Zeitreise, sein ehemaliges Volk, die Serafan, und die mythische Klinge Reaver beantworten könnte. Kain entwischt und Raziel wird wiedermal auf eine lange, lange Reise geschickt...
    Insgesamt ist die Story von Soul Reaver 2 ziemlich komplex ausgefallen. Das Land Nosgoth beinhaltet nämlich neben der Hauptstory auch noch viele andere Geheimnisse, die Raziel im Laufe des Spiels kennen lernt. Er beschäftigt sich viel mit seiner Herkunft und erfährt sogar etwas über ein mysteriöses Volk, dass neue Hinweise über seine Art geben könnte.
    Das größte Geheimnis bürgt aber eure Klinge, der Reaver. Warum gerade Kain das Schicksal
    den Reaver zutragen erhält, ist nach wie vor ungeklärt. Schicksal deshalb weil der Reaver wohl die stärkste Waffe im Spiel ist, jedoch, genau wie Raziel, einen riesigen Konsum an Seelen von getöteten Feinden hat. Wenn keine Seelen der vorhanden sind, ernährt er sich eben von der des Trägers. Im Laufe des Spiels verbessert sich das Schwert indem es
    verschiedene elementare Zauber annimmt. Diese Verzauberrungen halten nicht lange an, aber mit Hilfe von verschiedenen Schmieden kannst du sie jeweils erneut verwenden. Oft lassen sich die Rätsel nur mit Hilfe des Reavers lösen. Deshalb musst du die verschiedenen Elemente
    richtig einsetzen. Auch im zweiten Teil gibt es zwei Ebenen. Die normale Ebene und die spektrale, welche Raziel vorbehalten ist. Während man in der normalen auf ziemlich reale Feinde trifft, muss Raziel in der spektralen mit Geistern oder bereits halb toten Seelen kämpfen. Wenn er in der normalen Ebene das Zeitliche segnet verwirft es ihn automatisch in die spektrale. Auch die Umgebung verändert sich bei einem Wechsel. In der spektralen stehen alle Häuser, Türme, Treppen schief und die Umgebung verwandelt sich in ein Seelenmeer. Noch dazu, kann Raziel in der spektralen durch Gitter schweben.
    Plattformen, die in der normalen unerreichbar scheinen, stellen in der spektralen plötzlich kein Problem mehr dar und umgekehrt. Raziel kann jederzeit zwischen den zwei Ebenen wechseln und auch den Reaver kann er jetzt immer benutzen wann er will.
    Meist trifft man in Soul Reaver 2 auf knackige Verschieberätsel oder auf solche die man per Logik und dem Reaver oder einer Ebene erschließen muss. Dabei sind diese Rätsel zwar gut ausgedacht, allerdings ähneln sie sich alle etwas und deshalb sinkt die Motivation manchmal etwas in den Keller. Die Kämpfe sind wiederum sehr actionlastig. Man nimmt die Feinde ins
    Visier und erledigt sie per Mausklicks in Echtzeit. Die Animationen sind besonders beim töteten der Feinde ziemlich brutal. Nachdem Raziel sie auf verschiedene Art und Weise getötet hat , saugt er ihnen die Seelen aus, um seine Lebensenergie wieder herzustellen.
    Raziels Hauptwaffe ist klar der Reaver. Doch man kann auch die Waffen von Feinden
    Benutzen. Das hat den Vorteil, das man keine Energie per Reaver verbraucht.
    Da der schwierigkeitsgrad der Rätsel und vor allem der Gegner jedoch stetig ansteigt, ist der Reaver später im Spiel unerlässlich.
    Die Atmosphäre von Soul Reaver 2 ist sehr dunkel. Das liegt wohl an der ernsten Art jedes einzelnen Charakters und der beeindruckenden Landschaft in Nosgoth. Die Rätsel können
    Die Atmosphäre nur bedingt erhalten. Doch der Drang nach Vollendung der Story lädt zum Weiterspielen ein. Was mich wahnsinnig gestört hat ist das Speichersystem. Man kann weder Schnellspeichern, noch mit einem fairen Checkpointsystem rechnen. Diese Möglichkeit ergibt sich nämlich immer erst nach ca. 2 Stunden Spielzeit. Ergänzt wird das ganze dann noch von den zwar eigentlich schönen aber deutlich zu langen und zu vielen Videosequenzen, von der man sich jede schließlich fünf mal ansehen darf. Ein Schnellspeichersystem wäre hier mehr als sinnvoll gewesen.
    Die Grafik gefällt mir sehr gut. Die Monster und Kriger(innen) haben ein schönes Design und auch die Umgebungsgrafik kann überzeugen. Auch wenn das Spiel nicht effektüberladen ist, wenn Effekte vorhanden sind sehen sie gut aus. Da das Spiel aber auch schon etwas älter ist, kommt es von der Grafik her nicht ganz an sein Schwesterspiel Blood Omen 2 heran.
    Der Sound ist zum Spiel passend ruhig und mythisch. Die Qualität ist sehr gut.

    Fazit:
    Fans des Vorgängers werden um Soul Reaver 2 nicht herum kommen . Das Spiel knüpft direkt da an wo der erste Teil aufhört und die Story ist und bleibt spannend.
    Grafik und Sound können überzeugen, genauso wie die dunkle Atmosphäre.
    Rätselfreunde die nichts gegen etwas Action haben können bedenkenlos zugreifen, auch wenn sich die Rätsel sehr ähneln. Hätten die Entwickler ein vernünftiges Speichersystem eingebaut, wäre Soul Reaver2 sicher etwas weniger nervenstrapazierend ausgefallen.
    Dennoch bleibt ein gutes Spiel das vor allem durch Atmosphäre überzeugt.

    Negative Aspekte:
    schelchtes Speichersystem

    Positive Aspekte:
    dunkle Atmosphäre, der Reaver

    Infos zur Spielzeit:
    Xcube2 hat sich 2-10 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

    Legacy of Kain: Soul Reaver 2

    Spielspaß
    Gesamtwertung
    Wertung von: Xcube2
    7.2
    Multiplayer
    -
    Grafik
    7/10
    Steuerung
    7/10
    Sound
    8/10
    Gameplay
    7/10
    GameZone
    Spielspaß-Wertung
    8.2/10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
  • Legacy of Kain: Soul Reaver 2
    Legacy of Kain: Soul Reaver 2
    Publisher
    Eidos
    Developer
    Crystal Dynamics
    Release
    30.11.2001

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von I Expect You To Die Release: I Expect You To Die
    Cover Packshot von Watch Dogs 2 Release: Watch Dogs 2 Ubisoft , Ubisoft
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
996513
Legacy of Kain: Soul Reaver 2
Legacy of Kain: Soul Reaver 2 - Die Rückkehr der Klinge - Leser-Test von Xcube2
http://www.gamezone.de/Legacy-of-Kain-Soul-Reaver-2-Spiel-11789/Lesertests/Legacy-of-Kain-Soul-Reaver-2-Die-Rueckkehr-der-Klinge-Leser-Test-von-Xcube2-996513/
18.08.2002
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2001/11/snap00231.jpg
lesertests